Pfeil rechts
6

00Lisa00
Hallo. Das hier ist meine erste Nachricht und ich habe mich eigentlich nur auf dieser Plattform angemeldet wegen meinem Problem. Ich leide manchmal, wenn ich gerade wütend auf jemanden bin, traurig bin oder überfordert bin, an kleinen Ausrastern. Diese gehen zwar nur maximal 10 Sekunden oder so, aber in dieser Zeit kann ich mich nur schwer kontrollieren. Mir ist es zweimal bis jetzt passiert, dass ich gerade Hausaufgaben gemacht habe und das Thema nicht auch Anhieb verstanden habe.

Man muss dazu sagen in manchen Dingen bin ich nicht die geduldigste. In dem ersten Fall hatte ich gerade einen Stift in der Hand und dann kam der Ausraster sozusagen. Ich habe mehrmals mit dem Stift auf das Heft gestochen und das mit einer Kraft, die ich nur schwer hätte nachmachen können. Im Endeffekt haben mich auch meine Familienmitglieder gefragt, ob alles ok wäre. Außerdem habe ich insgesamt 7 Blätter, eine Folie und den Rücken eines normalen Pappehefters durchstochen. Bei dem zweiten Fall habe ich mit einem kulli ein Blatt eingerissen wegen zu starken aufdrückens und bewegen des Stiftes.

Es kommt aber auch öfters mal so vor. Ich bin überfordert oder wie gerade eben ich habe nicht das bekommen wonach ich gefragt habe. Ich merke von mir selbst aus, dass so ein Ausraster kommt und versuche es auch immer mich zu beruhigen. Funktioniert nur ganz selten.

Und wenn ich dann halt keinen Stift in der Hand habe müssen eigentlich immer meine Haare dran glauben. Ich ziehe an ihnen bis der Ausraster vorbei ist. Hätte ich schwache Haare würde ich mir diese jedes Mal rausziehen.

Ich hoffe man konnte ungefähr mein Problem verstehen.

Und da ich wissen möchte was ich habe und, ob ich einen Psychologen aufsuchen sollte oder nicht, habe ich mich hier an das forum gewendet.

Es ist vielleicht noch wichtig zu wissen, dass ich weiblich und 14 Jahre alt bin.

Danke für die Hilfe schonmal im voraus

27.03.2020 22:24 • 28.03.2020 #1


5 Antworten ↓


Angor
Hallo

Wurde bei Dir schon mal der Verdacht auf ADHS geäussert? Ich würde Deine Eltern bitten, ob sie mit dir den Schulpsychologen aufsuchen. Du leidest offenbar an ziemlichen Stress, und es muss ja eine Ursache dafür geben.

LG Angor

28.03.2020 00:19 • x 3 #2



Zwanghafte aggressive Impulsstörung bei Überforderung

x 3


Schlaflose
Normal ist das nicht. Anscheinend hast du eine sehr niedrige Frustrationstoleranz.

28.03.2020 07:56 • x 1 #3


Angor
Zitat von Schlaflose:
Normal ist das nicht. Anscheinend hast du eine sehr niedrige Frustrationstoleranz.

Was ein Symptom von ADHS sein kann.

28.03.2020 09:01 • x 1 #4


FeuerWasser
"Normal" empfinde ich das bis zu einem gewissen Grad schon. Jeder Mensch reagiert bei Überforderung anders. Der eine zieht sich wortlos zurück, der andere liegt mit einem Glas Wein auf Couch, der andere wird laut, andere werden hektisch und pampig und kommt eine Überforderung in Kombination mit einer geringeren Belastbarkeit zusammen rastet man auch mal aus.

Man kann nicht an einem Maßband alle Menschen auffädeln und jeder Mensch funktioniert gleich. So ist es nicht. Dafür braucht es nicht mal eine Diagnose, auch "Gesunde" sind alle verschieden und haben unterschiedliche Belastungsgrenzen.

Bei einem Ausraster von 10sek kannst du keine großen Schäden machen. Da gibt es noch ganz andere Ausmaße: Leute die auf andere losgehen, selbstverletzendes Verhalten haben, Gegenstände zerteppern.... Sobald andere oder man selbst durch die Ausraster zu Schaden kommen, sollte man sicherlich mit einem Facharzt und/oder Therapeuten das Thema bearbeiten.

Dazu kommt: du bist 14. Auch da kann man sagen: jeder Mensch kommt anders schwer oder leicht durch die Pubertät. In einer Zeit wo das ganze Hormonsystem in Aufruhr ist würde ich dem was du beschreibst, noch keine übergeordnete Bedeutung zumessen. Als ich in der Pubertät war habe ich auch ordentlich geschrien und mit den Türen geknallt und noch ganz andere Sachen aufgeführt. Es wird nicht viele Jugendliche geben die das nicht machen. Genauer hinsehen sollte man wenn das über einen längeren Zeitraum gar nicht mehr aufhört oder es sich in jeder Stresssituation so entlädt.

Ich würde auch nicht von ADHS ausgehen andernfalls hättest du das schon von klein auf so gehabt und in ganz anderen Dimensionen gepaart mit einer großen Unruhe, chaotischem Verhalten, Vergesslichkeit etc.

28.03.2020 11:41 • x 1 #5


00Lisa00
Man muss dazu sagen, dass ich nur schwer still sitzen kann und immer etwas machen muss. Aber dafür kann ich mich konzentrieren, wenn es darauf ankommt und ich das Thema verstanden habe.

28.03.2020 13:56 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag