Pfeil rechts
1

hallo zusammen,


war schon länger nicht mehr hier, da es mir mehr oder weniger gut ging.

mitte februar haben meine kollegen und ich alle die kündigung
bekommen und unsere niederlassung wurde geschlossen. in der zeit danach
ging es mir nicht gut... wieder ständig symptome wie herzstolpern,
keine luft bekommen, druck auf der lunge/dem oberkörper, angespannt sein,
schwindel usw. dann hatte ich ein vielversprechendes vorstellungsgespräch
mitte april und wurde auch genommen. zwischen gespräch und dem anruf, dass ich
dort anfangen kann, machte mein damaliger freund schluss, was mich kurzzeitig noch tiefer runterzog. dann traf ich mich aber endlich wieder mit alten freunden von früher und wir unternahmen viel. da war dann auch mein jetziger freund immer dabei, der auch von seiner ex verlassen wurde. wir trafen uns, erzählten uns gegenseitig alles, was in unseren beziehungen passiert ist und stellten fest, dass wir uns total ähnlich sind.
war eine super zeit. keine symptome, dann noch der neue job. alles toll.

nach ca 3 wochen im neuen job fing es aber schon an... wir waren 8 frauen im büro - der reinste zickenterror. sowas habe ich echt noch nie erlebt. hinzu kam, dass ich nicht die aufgaben übernehmen durfte, für die ich eingestellt wurde. man sagte mir, sie müssten erstmal vertrauen zu mir aufbauen und mich einarbeiten (dabei arbeite ich schon länger in dieser branche-und das mit erfolg...) müssen. ich wurde als einzige gesiezt... in den pausen durften wir nicht raus (es wurde liebevoll teampause genannt, nur leider war ich zu keiner zeit teil dieses teams).

vor 1 1/2 monaten wurde dann noch gesagt, dass die mir versprochenen sonderzahlungen jetzt eingestellt wurden und auch das gehalt nicht erhöht wird (wurde alles im vorstellungsgespräch eigentlich vereinbart). dann ging es los. meine chefin (gerade 5 jahre älter als ich) machte immer mehr dumme anspielungen, wie zb dass ich mich nicht so stark schminken solle, da würde man meine pickel noch mehr sehen, oder machte blöde bemerkungen über meine blonden haare (dabei ist sie selber blond!). sie wollte ein bild meines freundes sehen und sagte dann sowas wie gut dass jeder einen anderen geschmack hat... es war einfach nur noch ein rumgemotze. wir redeten alle kein wort mehr im büro und mir ging es von tag zu tag schlechter. irgendwann fing ich an, jeden abend im arm meines freundes zu weinen, wenn ich an den nä tag dachte. morgens übergab ich mich regelmäßig. ich saß mit herzstolpern und atemnot an meinem schreibtisch und bekam neurodermitis, die ich nicht mehr hatte seit ich 11 war.

so konnte das nicht weiter gehen. ich fing an mich anderweitig zu bewerben, bekam aber noch kein feedback. mein freund unterstützt mich, wo er nur kann und auch meine mama sagte ich solle ruhig kündigen, wenn es mir dann besser geht - finanziell solle ich mir keine sorgen machen.

habe dann versucht tag für tag noch durchzuhalten, bis ich so magenkrämpfe hatte, dass ich vorletzte woche früher von der arbeit heim ging. magenschleimhautentzündung... noch am selben tag schrieb ich die kündigung.
ich war so erleichtert, dass ich nach 3 tagen immer weniger neurodermitis hatte. auch die magenbeschwerden und die symptome nahmen ab.

seit diesem wochenende mache ich mir allerdings ganz schlimm gedanken über die zukunft. die symtome sind schlimmer denn je. liege gerade auf der couch, weil mein herz so stolpert, dass ich mich nicht traue aufzustehen. kriege ja erstmal 3 monate kein geld vom arbeitsamt... klar will ich schnellstmöglich was neues findem, aber auch nicht wieder das erst beste angebot annehmen. gern will ich mit meinem freund im oktober in den urlaub fliegen, daher bin ich auch nicht böse drum, bis dahin noch nicht wieder zu arbeiten, da ich seit 2008 wegen der arbeit keinen richtigen urlaub mehr gemacht habe.
ich brauche diese auszeit... und mein freund auch. es würde uns echt gut tun.

ich komme finanziell sicher bis dahin gut über die runden und könnte -wenn es knapp werden sollte- ja immer noch einen 450€ job annehmen.... warum habe ich aber im moment diese verdammten symptome? ich habe meine mama und mein freund, die mich unterstützen. habe endlich mal zeit für mein hundi, freue mich auf den urlaub, kann wieder mal tagsüber was mit freunden machen.

wo liegt mein problem?
oder liegt es am Alk., den ich freitag getrunken habe? lag samstag den ganze tag im bett oder hing überm wc (jaja böse böse;))... das war das erste mal richtig unterwegs sein seit monaten. vielleicht war das zu viel und ich bin deshalb so schwach und nachdenklich? was meint ihr?

ganz liebe grüße und respekt an diejenigen, die sich das alles durchgelesen haben

26.08.2013 14:23 • 17.09.2013 x 1 #1


2 Antworten ↓


Hallo,

ich finde es gut, dass Du diese unerträgliche Situation mit der Kündigung beendet hast.
Tja, obwohl Du Dir finanziell keine Sorgen machen musst, wie Du schreibst, war das natürlich keine schöne Erfahrung. Vielleicht löst die Befürchtung, etwas derartiges könnte sich wiederholen, diese Symptome aus.

Vielleicht würde es Dir helfen, rechtlich gegen Deine ehemalige Chefin bzw. den Arbeitgeber vorzugehen, weil die beschriebenen Dinge den Tatbestand des Mobbing erfüllen. Ist natürlich die Frage, ob man eine solche Auseinandersetzung auf sich nehmen will. Weiß nicht so recht, was ich in einer vergleichbaren Situation machen würde, aber ich würde wahrscheinlich zumindest rechtlichen Rat einholen. Falls Du Dich dazu entscheiden könntest und die Magenschleimhautentzündung und anderen Beschwerden von einem Arzt diagnostiziert wurden, gäbe es zumindest einen gewissen Nachweis, wenn auch keinen zwingenden Beweis.

Wünsche Dir jedenfalls, dass Du nach der Auszeit einen guten Arbeitgeber findest.

pc

30.08.2013 20:11 • #2


danke, das ist lieb von dir.

ich habe mich jetzt erstmal an den chef meiner ex-chefin gewendet.
er meinte, dass er sich zumindest darum kümmert, dass ich meinen urlaub noch ausgezahlt bekomme... mal sehen, wann das sein wird.

aber immerhin tut sich was. urlaub auf teneriffa ist auch seit gestern gebucht - kann also nur noch besser werden

17.09.2013 11:03 • #3




Mira Weyer