214

Carcass

Carcass


10381
62
4160
Ok Mann , auch von mir mein herzliches Beileid . Ich weiß was du durch machst , aber sie muss nicht leiden und auch wenn das nur ein kleiner Trost ist , aber daran solltet ihr denken .

Alles Gute für euch und eure Mama passt jetzt auf euch auf .

Ganz liebe Grüße aus Tirol.

04.01.2019 06:55 • x 1 #81


Ferkel


65
3
34
Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft!

04.01.2019 07:35 • x 1 #82


DieAlex

DieAlex


2715
7
2268
Hallo liebe Flame

Musste gerade an dich denken und lasse dir nen lieben Gruß und eine ordentliche Portion Kraft da!

08.01.2019 16:21 • x 2 #83


Flame


Morgen ist die Beerdigung.So langsam steigt die Anspannung.
Werde morgen im Vorfeld Beruhigungsmittel nehmen,das hab ich mit Papa so abgesprochen.
Vielleicht auch heute abend schon Beruhigungsmittel,dass ich schlafen kann.

Alles ist surreal im Moment.Als ob man das nur träumt.

09.01.2019 10:33 • #84


hazyhue

hazyhue


3084
113
2596
Ich wünsche dir und deinem Papa die Kraft, das durchzustehen!

09.01.2019 10:37 • #85


Flame


Danke,Hazy.

09.01.2019 10:52 • x 1 #86


Flame


Der schlimmste Moment war für mich im Krankenhaus.
Als Papa und ich in Absprache mit dem Arzt entschlossen haben,die Beatmung und das künstliche Koma aufzulösen.
Ich hatte so furchtbare Angst,dass Mama darunter leidet,ich war kurz vorm durchdrehen.

Der Arzt hatte zwar versichert,dass sie Medikamente bekommt gegen Schmerzen (Morphium) und ein Medikament gegen Angst und ein Medikament,was die Atmung erleichtert.
Ganz genau konnte er mir aber trotzdem nicht sagen,was passieren wird,er hatte sich da auch ziemlich schwammig ausgedrückt,vielleicht aus Rücksichtnahme oder weil er es selbst nicht so genau wusste,keine Ahnung.

Jedenfalls - so schlimm es klingt - war ich dann froh,zu sehen,dass Mama schläft.Tief schläft.

09.01.2019 11:20 • x 2 #87


evelinchen

evelinchen


3701
8
3510
Ich wünsche dir und deinem Papa für morgen viel Kraft

09.01.2019 11:30 • x 1 #88


Flame


Der Arzt hatte zu Papa und mir gesagt,dass sie definitiv stirbt,wenn die Massnahmen eingestellt werden.
Er hatte aber auch gesagt,dass das schnell gehen kann aber auch u.U. bis zu 3 Wochen dauern kann.

Ich hab ihn dann (naiverweise) gefragt,ob man das nicht abkürzen kann (Überdosis).
Er hat mich dann aufgeklärt,dass sowas (aktive Sterbehilfe) in Deutschland verboten ist.
Das wusste ich im Prinzip auch schon vorher aber ich wollte einfach nur,dass Mama nicht mehr leiden muss und auch nicht dahin vegetieren muss,könnt ihr das verstehen?

Ungefähr 10 Stunden nach unserem Besuch ist sie eingeschlafen.
Papa und ich waren nur froh,dass Gott sie zu sich geholt hat.

Es tut einfach gut,dass alles mal nieder zu schreiben.

09.01.2019 11:41 • #89


DieAlex

DieAlex


2715
7
2268
Ich verstehe dich Flame.
Das ist doch völlig normal, dass man seine liebsten nicht leiden lassen möchte.
Flame,ich finde,dass ihr die richtige Entscheidung getroffen habt.

Für Morgen ganz viel Kraft für dich und deinen Papa!
Es ist schön,dass ihr füreinander da seid,denn alleine da durch zu gehen ist nicht schön.

Wenn es dir hilft,dann schreibe dir hier deinen Schmerz von der Seele.
Das ist völlig in Ordnung.

Ich drück dich mal ganz lieb

09.01.2019 12:14 • x 1 #90


Schlaflose

Schlaflose


18256
6
6403
Zitat von Flame:
Ich hab ihn dann (naiverweise) gefragt,ob man das nicht abkürzen kann (Überdosis).
Er hat mich dann aufgeklärt,dass sowas (aktive Sterbehilfe) in Deutschland verboten ist.
Das wusste ich im Prinzip auch schon vorher aber ich wollte einfach nur,dass Mama nicht mehr leiden muss und auch nicht dahin vegetieren muss,könnt ihr das verstehen?


Ja, ich kann dich sehr gur verstehen. Ich habe am 6. Januar 2016 vor der Intensivstation im Krankenhaus gesessen, wo um das Leben meiner Mutter gekämpft wurde. Als dann ein Arzt rauskam und gefragt hat, ob ich mit einem weiteren Wiederbelebungsversuch (2 hatten sie schon ohne meine Zustimmung gemacht) einverstanden bin, habe ich nein gesagt.

09.01.2019 13:55 • x 1 #91


Luna70

Luna70


6270
5
4382
Wir wünsche dir auch viel Kraft für morgen. Beerdigungen sind leider sehr schwere Wege, da hilft überhaupt kein Schönreden. Aber es hat ja auch Sinn, dass man liebe Menschen mit so einem Ritual verabschiedet. Es ist ein kleiner Schritt in der Trauer-Bewältigung. Ich hatte für meinen Papa damals auch ein Beruhigungsmittel beim Doc geholt, damit er das Ganze besser übersteht. Wenn es dir hilft, ist es doch völlig in Ordnung.

09.01.2019 14:09 • x 2 #92


Icefalki

Icefalki


14190
10
10880
Liebe Flame, Beerdigungen sind sehr anstrengend, aber ein Abschluss, ein nochmaliges Verabschieden, ein Gegenlassen.

Ist natürlich nochmals sehr hart, drum ist es auch gut, dass es hierfür Medis gibt. Ich drück dich mal.

09.01.2019 14:14 • x 1 #93


Abendschein

Abendschein


9774
4
7972
Liebe Flame, viel Kraft für diesen schweren Weg.

09.01.2019 14:21 • x 1 #94


Uropanoel

Uropanoel


6924
1
7038
Zitat von Flame:
Er hat mich dann aufgeklärt,dass sowas (aktive Sterbehilfe) in Deutschland verboten ist.


Liebe Flame, ich glaube das habe ich bei meinen Eltern anders gesehen.
Aber ich war froh das sie es Wahrscheinlich doch gemacht hatten.
Es war sonst nicht mehr zu ertragen, wie sie zum Schluss gelitten haben.
Ich wusste bei beiden, das sie am anderen Tag nicht mehr bei uns sind.
Finde es nur sehr trauchig von den Ärzten, das man uns nicht informiert hat,
das sie wahrscheinlich im sterben liegen.
Da ich es aber wusste, konnte ich jedes mal von ihnen Abschied nehmen, ohne das sie es mitbekommen haben.

Für Morgen wünsche ich dir die Kraft, die man dafür braucht. Dein Papa und du, habt alles richtig gemacht.

09.01.2019 14:31 • x 1 #95


waage

waage


5435
2417
Alles Gute und viel Kraft liebe Flame....

L.G. Waage

09.01.2019 17:11 • x 2 #96


ladybug


Viel Kraft für morgen liebe Flame....
Gott wird auch dich beschützen so wie er deineMama vor etwas sehr großem beschützt hat...sie ist niemals weg, ihre Seele ist längst auf Wanderschaft und sie ist gerettet und frei.

Alles alles Liebe, deine Ladybug

09.01.2019 17:28 • x 2 #97


Flame


Zitat von ladybug:
ihre Seele ist längst auf Wanderschaft und sie ist gerettet und frei.


Das hast Du wunderschön ausgedrückt und ja,so ist es!

Die Beerdigung war eine grosse Hürde und Papa und ich sind froh,dass wir das gemeistert haben.

Papa und ich müssen uns jetzt "neu finden",sonst war Mama immer da und jetzt ist halt alles anders.
Wir sind glaube ich beide etwas verunsichert,wie man sich jetzt am besten verhält dem anderen gegenüber.

Ich neige dazu,Papa mit meiner Sorge um ihn zu erdrücken,das hab ich bereits realisiert.
Einerseits ist er froh,dass ich so nah bin aber möglicherweise ist ihm das auch zuviel mit meiner "Fürsorge".

Nichts ist,wie es einmal war und das überfordert uns glaube ich gerade.

14.01.2019 15:38 • x 1 #98


Franse


452
71
57
Hallo liebe Flame, erst einmal mein Beileid - vom ganzen Herzen. Ich habe vor 1,5 Jahren plötzlich meines Vater mit nur 65 an einem Herzinfarkt verloren. Es war bzw. ist furchtbar. Ich weiß genau, wie es Euch geht. Meine Mutter stand auch von heute auf morgen ganz alleine da. Es ist schwer. Die ersten Monate besonders. Ich wünsche Euch viel Kraft. Stützt Euch gegenseitig. Seid füreinander da. Mehr kann man nicht machen. Ich denke, den Rest erledigt die Zeit. Aber das dauert... Wie betäubt sind wir noch bis heute - nach 1,5 Jahren. Unreal. Aber man lernt damit zu Leben. Verstehen tut man es nie. Alle Kraft der Welt!

14.01.2019 20:35 • x 2 #99


Flame


Ich hatte mich ganz gut gehalten aber jetzt kommt das erst so richtig mit der Traurigkeit.
Muss viel weinen,das ist wohl normal.

Papa geht es gut,das tröstet mich.
Er unternimmt viel und hat auch wieder Appetit.

21.01.2019 14:57 • #100




Mira Weyer

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag