Pfeil rechts

ich weiss einfach nicht was ich hab.
Immer wieder hab ich angst mir oder den kindern was azutun.
das ich durchdrehe und massenmörderin werde usw.

mein mann hat ferien und war jetzt 1 woche zu hause,so ging es mehr oder weniger.
vorhin war er kurz weg und dann kam dieses gefühl wieder.

ich hatte das gefühl duchrzudrehen,uns gleich alle abzustechen .
ich beginn dann zu schwitzen bekomme sowas vo ansgt,fange an zu heulen und ich meine wirklich ich muss mich beherschen das ich nicht durchdrehe.

es ist wirklich sehr schlimm das gefühl und ich mag nicht mehr.

ich bin ohne medis da ich schwanger bin in der 8ssw. soo sehr ich meinem baby nicht schaden ,möchte kann ich wohl einfach nich ohne medi sein.
ich hab so angst vor meinem leben,habe einfach angst mich meine kinder umzubringen,habe angst durchzudrehen.
habe angst das mir alles egal wird.
habe angst ewig psychisch gestört zu sein.
warum? ich will doch nur wieder so sein wie früher,ich versteh mich nicht mehr

kennt das jemand? ich kann nicht mehr
lg

08.08.2010 20:04 • 04.01.2011 #1


11 Antworten ↓


Drachenerbin
Hallo, ich kenne das Gefühl, verrückt zu werden. Doch mein Apotheker hat gesagt: Wenn man schon Angst davor hat, verrückt zu werden, wird man nicht verrückt.
Ich kann dir nicht so viel helfen, aber zur Beruhigung würde ich vielleicht Bachblüten Notfall-Tropfen versuchen, es gibt auch Bonbons davon, die beruhigen einfach ein wenig, und sie machen nicht abhängig. Nicht alle Apotheken haben die, aber du findest bestimmt welche.

08.08.2010 20:39 • #2



Medikamente in der 8 Schwangerschaftswoche - Baby schaden?

x 3


fragezeichen
ich hatte das gefühl duchrzudrehen,uns gleich alle abzustechen .
ich beginn dann zu schwitzen bekomme sowas vo ansgt,fange an zu heulen und ich meine wirklich ich muss mich beherschen das ich nicht durchdrehe.

Hallo 3jungs Mama,
ich kenne diese Gedanken. Man möchte "es" ja nicht tun. Man hat aber Angst davor, dass man es evtl. doch tun würde. Auch ich möchte nicht sterben, liebe mein Tochter über alles und wünsche mir auch noch ein 2. Kind.
Ich habe auch Monate ohne Medis gelebt, die erste zeit ging es mir sehr gut, ich hatte colostrum tgl. genommen, nach einer Empfehlunh..hat mir (evtl auch nur Kopfsache) geholfen, doch irgendwann war es wieder ich es schon kannte. Wenn ich ein Messer sah, dachte ich, wenn ich es jetzt nehme und reinramme...
Schnell weg nicht in die Nähe.. hatte auch als ich noch in Therapie war mir der Therapeutin darüber geredet, sie sagte man(ich) würde es nie machen. Wenn ich schon die Angst davor hätte- es sind nur Gedanken...
vor 3-4 Monaten sollte ich auch mal 2 Stunden auf das baby meiner Freundin aufpassen, hatte mich sehr darüber gefreut, da ich mir , wie gesagt, auch noch ein Kind wünsche. Dann hat die Kleine ohne ersichtlichenh Grund geweint. Ich habe sie rumgetragen, Nuggi gegeben, in die Schale egelegt und herumgetragen..
dann stieg die Panik auf, wenn ich sie jetzt schüttel oder runterwerfe, weil ich sonst durchdrehe?! Aber ich habe sie erstmal in die Schale, habe schnell im Bad kaltes wasser über meine Handgelenke und habe sie wieder genommen, gewiegt und gedacht, so einem süßen kleinen Kind, das ja keine andere Möglichkeit des ausdrucks außer dem Schreien hat, kann man nichts tun, will ich auch nicht...
Windel gewechselt, alles wieder gut, ein Lächeln und ich war auch wieder ruhig...
Aber wie gesagt, an sich kenne ich die gedanken.
Mein Psychater (psychaitr.Psyhother.) weiß von meinem Kinderwunsch, meinen Gedanken, die ich nur hatte wenn ich keine Medis nehme und sagte mir, dass ich immer meine Citalopram nehmen soll, dies wäre besser, als die Medis für die SS abzusetzen..
Vieleicht probierst du mal Melissen-Baldrian tee? Oder frag mal deinen Apotheker, nach Heilkräutern...
Trinke jetzt auch tgl. Heilkräutertees, da ich mir wünsch wenigstens , fasll ich schwanger werde, die ersten 3 wichtigtsten SSM ohne Medis klar zu kommen.
Denk an dich
Ganz lg

08.08.2010 21:09 • #3


danke dir sehr für deine antwort.
darf ich fragn ob du es genau so hast wie ich?oder doch etwas anders?
also bekommst du dann auch das gefühl "gleich tu ich es" und rennst am liebsten weg von der situtaion weil du dir selbst nicht mehr traust??

logisch meine kinder sind mein leben und ich liebe sie überalles.
umso mehr tut es weh wenn ich so kommische sachen hab gegen meine kids.

du darfst mir gerne auch per pn antworten würde mich freuen.
lg

08.08.2010 22:30 • #4


3-jungs mama,begib dich so schnell wie möglich in Therapie. sorry, aber in deiner situation finde ich es unverantwortlich das du wieder schwanger bist.Für mich hören sich deine Berichte grauenvoll an und ich bin richtig wütend.

10.08.2010 11:06 • #5


hi 3 jungs mama ,

was du hast sind ZWANGSGEDANKEN. dein apotheker hat recht! also lass dir bitte nicht von leuten, die keine ahnung haben hier sachen sagen wie es sei unverantwortlich in deiner situation schwanger zu sein! du hast diese gedanken nur eben weil du eine gute mutter bist und sehr große angst hast, dass deinen kindern etwas passiert. du würdest es niemals tun! menschen, die ihren kindern oder anderen etwas antun haben keine angst davor. ganz im gegenteil. das problem von aggressiven zwangsgedanken kommt sehr oft vor bei menschen mit angststörungen. ich hatte es selbst auch. ich konnte keine messer und sonst keine spitzen gegenstände anfassen, weil ich angst hatte meinem sohn oder mir etwas anzutun. ich bin deswegen total durchgedreht und hab mich ins krankenhaus begeben. die ärztin hat mich fast ausgelacht und mir genau das gesagt, was dir dein apotheker gesagt hat. da es sehr schwierig ist schnell einen therapieplatz zu finden empfehle ich dir ein buch zur selbsthilfe, dass mir sehr gut geholfen hat:"der kobold im kopf, zähmung von zwangsgedanken" so oder so ähnlich ist der titel. googel dir mal.
du brauchst auch keine medikamente. medikamente sind das einzig schädliche für dein baby, deine gedanke und ängste zwar auch, weil du dir stress machst damit, aber du brauchst dir den stress wirklich nicht machen. ich bin sicher du bist eine super mami, sonst hättest du nicht so eine angst um deine family! also fühl dich ganz doll gedrückt unbekannter weise!! alles wird gut!!

ganz lieben gruß!
saika

@yorki: das ist einfach böse und gemein sowas zu schreiben! das ist kein mach mich fertig, sondern ein hilf mir forum!!erst recht, wenn man offensichtlich keine ahnung hat!

10.08.2010 13:03 • #6


wenn ich keine Ahnung hätte bzw. keine psychischen Probleme, dann wäre ich nicht in diesem Forum, ich möchte niemanden beleidigen sondern nur meine persönliche meinung kundtun. ich habe bewusst auf Kinder verzichtet auf Grund meiner Krankheit, ich war monatelang in stationärer Behandlung und wollte 3jungs-mama nur darauf aufmerksam machen, sich so bald wie möglich in behandlung zu begeben. ich hatte eine mitpatientin, der auf grund solcher Äußerungen die kinder weggenommen wurden. das sollte niemandem passieren. sollte ich jedoch jemandem zu nahe getreten sein dann bitte ich um entschuldigung.

10.08.2010 17:59 • #7


Nordsee
Ich kenne diese Zwangsgedanken..........

Bei mir sind sie aber jetzt nicht mehr da, und bitte glaube mir, du wirst deinen Kindern nichts antun !!
Es wird nichts passieren !

Wer weiß denn noch in deiner Familie bescheid darüber ? Vielleicht könnte eine Freundin dich etwas unterstützen, einfach nur da sein ?

Ich bin in Therapie und es wurde darüber gesprochen und seitdem ist es nicht mehr da, ganz im gegenteil, es ist alles wieder ok was die Zwangsgedanken angeht.
Daher kann ich dir auch nur empfehlen dich an eine Therapeutin zu wenden mit der du offen darüber reden kannst.

Du bist nicht und du wirst auch nicht verrückt !

Das sagt dir die liebe Nordsee, dessen Therapeutin nichts dagegen einzuwenden hat das bei uns wieder Kinderwunsch ansteht.

Das sind NUR ZWANGSGEDANKEN und hat nichts damit zu tun das du es in die Tat umsetzt, das passiert nicht.

Lass dich mal ganz lieb drücken*****

Und wenn du magst, ich hatte es dir schonmal angeboten, dann können wir auch gerne telefonieren. Ob Tag oder Nacht. Ich weiß wie du dich fühlst und würde gerne für dich da sein wenn du das möchtest.
Ich schick dir mal eine PN

lg Nordsee

11.08.2010 10:25 • #8


andrea66
Ich kenne das Gefühl nur ich kann Dich beruhigen. Wenn du es Denkst bist du völlig ok was das angeht das hat mir mal eine Ärztin im KH gesagt wo ich war und gemeint habe ich bin Schitzo. Da sagte sie mir wenn sie das wären würden sie es nicht denken.

11.08.2010 11:29 • #9


Hey du,

ich hatte dir auch eine PN geschrieben und ich freu mich auf Antwort !

Kann mich meinen Vorschreiberinnen (fast allen) nur anschließen und kann bestätigen, dass es sicher "nur" Gedanken sind - wir haben ja auch schon darüber geschrieben.
Der Leidensdruck bei Zwangsgedanken und -impulsen ist enorm, ich kann es absolut nachempfinden. Jedoch bleibt festzuhalten wie die Mädels alle schön geschrieben haben: Es sind Gedanken! Täter ohne Tat - so ist es und so bleibt es....

Fühl dich gedrückt!

11.08.2010 19:45 • #10


Oh Mann.
Wie viele Threads man hier findet in dem fast genau das niedergeschrieben wird was einen selbst an den Rand des Wahnsinns treibt.

Ich habe fast genau das gleich Problem.
Habe auch schreckliche Angst jemandem wehzutun und zwar meiner Mutter.
Ich lebe mit ihr alleine.Das macht das ganze noch viel schlimmer.
Das ganze kam an einem Abend auf als mir der Gedanke "was is wenn ich verrückt werde durch meine PA's und ausraste und jemanden absteche oder so.
Natürlich weiss ich das ich zu sowas nie nie niemals in der Lage wäre.Ich wäre noch nichtmal in der Lage mir ne eigene Spritze zu setzen,wäre ich Zuckerkrank oder ähnliches weil ich so ne Memme bin.Selbst geschlagen habe ich mich noch nie mit irgendjemandem.Liegt nicht in meiner Natur.....

Habe das seit ungefähr Anfang des Jahres und es wird und wird nicht besser.Zwangsgedanke halt.

Eines meiner Hobbys sind Computerspiele und wie ihr sicher alle wisst stehen Computerspiele,vor allem Ego shooter in keinem guten Licht,kann ich auch verstehen bei dem ganzen Mist Lügen und Halbwahrheiten die die Nachrichten darüber bringen.

Man hört ja immer wieder im Fernsehen von Amokläufern,die durch solche Spiele erst "angeblich" erst zum Amokläufer wurden.Diese Spiele spiele ich schon eine ganze weile (antürlich spiele ich nicht nur spiele in denen exzessiv gewalt dargestellt wird,bin kein blutrünstiges Monster) also auch Strategie,Aufbau,Rennspiele,alle genres die mich als Spieler halt interessieren.

Nur seitdem ich diesen Zwangsgedanken habe ich könnte jemandem was schlimmes antun kann ich selbst meinem Hobby nicht mehr richtig nachgehen.
Früher,vor den PA's und Zwangsgedanken waren das für mich einfach nur Spiele.Es ist ein Spiel,alles was ich in diesem Spiel mache trägt keine Konsequenzen nach sich,da es nur virtuell ist.Das ist mir heute auch klar (bitte denkt nich ihr redet hier mit nem potentiellen Amokläufer),nur habe ich jetzt auch noch angst das ich durch diese Spiele zum Amokläufer werde obwohl ich weiss das es nicht so kommen wird da es für mich wie gesagt NUR SPIELE sind.So wie ich halt weiss das in nem Film alles fake ist und da niemand ums Leben kam........

Oh gott das klingt jetzt nach little nerd/geek erzählt von seinen Spieleskapaden. .

Will damit nur sagen,ich weiss wie ihr euch fühlt und wie schlimm Gedanken sein können.

Aber es sind und bleiben nur Gedanken.Mörder machen sich keine Gedanken darüber ob sie jetzt richtig oder falsch handeln,ob es einfach nur wiederlich und abstoßend ist.Das ist denen egal,die tun es einfach.
Wir hingegen zermartern uns unseren Kopf mit Fragen "was wäre wenn" etc.Solche Fragen stellt sich ein Mörder nicht.

03.09.2010 14:40 • #11


Hallo zusammen...... habe genau die gleichen Ängste und Probleme in bezug auf meine Kinder....

Wer garantiert mir, dass wirklich nichts passieren kann....... es ist so ein schitt Gefühl....

Ich selber habe keine Sicherheit mehr, von anderen wird sie nicht gegeben....

Der Arzt sagt, die Sicherheit können sie sich nur selber geben.... Klasse, genau das kann ich nicht.

Liebe Grüße an euch Alle und weiter Kopf hoch, auch wenn ich selbst so meine Schwiergkeiten damit habe...

Tina

04.01.2011 23:35 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer