Pfeil rechts

Hallo zusammen

Ich heisse Melly bin 36 habe 2 Söhne (2 und 5 Jahre alt) und bin frisch getrennt.
Nun weiss ich gar nicht so recht wie und wo ich anfangen soll... Ich versuchs einfach mal.
Das erste Mal Panikattacken bekam ich 2006 - die Angst mit meinem Herzen könnte was nicht stimmen. Ich nahm eine Weile Paroxetin und die Beschwerden wurden besser. Ich brauchte bald keine Medis mehr und kam zurecht. Mir ging es immer mal besser mal schlechter, mit Unruhe und immer wiederkehrender Sorge das eventuell doch was nicht mit meinem Herzen stimmen könnte, kam aber relativ gut zurecht.
Da ich in den letzten Jahren stark zugenommen hatte beschloss ich im Mai endlich mein Gewicht zu reduzieren und stellte meine Ernährung um auf minimal Fett und kaum Kohlenhydrate dafür viel Eiweiss. Damit purzelten zwar gut die Kilos (ich habe jetzt 20 kg weniger und finde es suuuuper toll) aber ich wurde wieder unruhiger. Es kam immer öfter zu Angstgedanken usw.
Jetzt kommen wir wohl zum Hauptproblem, meinem Mann mit ADS und Borderline. Es gab schon Jahre große Probleme aber der Kinder wegen habe ich immer versucht die Ehe am laufen zu halten. Doch Anfang August der große Knall - das Ende unserer Beziehung auf ganz schlimme Art.
So nun fühle ich mich wohl befreit und das tut mir gut, doch da es nun große Streitigkeiten um die Kinder gibt, da mein Mann gleich 500 km weg gezogen ist belastet mich das sehr. Mein Kopf denkt und denkt und denkt ohne Unterlass. Ich komme gar nicht mehr zur Ruhe. Dadurch habe ich Herzstolpern vom feinsten, und die Angst schleicht sich ständig ein und haut mich um. Doch ich krieg die Angst einfach im Moment nicht mehr gebändigt, ich finde den Ausgang vom Karrussel einfach nicht.
Ich habe nun heute beschlossen Opipramol zu versuchen das ich erstmal wieder besser klar komme.

So das wars erstmal....
Ich hoffe das ich hier Leute finde mit denen ich mich austauschen kann und die mich verstehen was diese verfluchte schei. betrifft.

Grüß euch alle lieb
*wink* Melly

13.09.2013 22:27 • 27.12.2017 #1


8 Antworten ↓


Willkommen Melly,

Klar das ist jetzt schwere Zeit...aber es vergeht ! Du bist hier gut aufgehoben
Versuch zur Ruhe zu kommen goenn dir was !Autogenes Training Usw ..
LG cooky

13.09.2013 22:35 • #2



Mann hat ADS und Borderline - Trennung der Beziehung

x 3


vielen Dank

Ja zur Ruhe kommen ist glaub mein größtes Problem...ich kann nicht entspannen... Ich versuche es seit paar Tagen mit progressiver Muskelentspannung und Atemübungen... Klappt net so recht aber ich arbeite dran...

13.09.2013 22:38 • #3


Schönes Musik...ein warmes Bad.. und Kerzenschein...

Vielleicht können dann deine Gedanken im reinen sein!

VG cooky

13.09.2013 22:47 • #4


Fee*72
Hallo liebe Melly...willkommen hier...
du machst auch ganz schön was durch...das is Stress für den Körper...mache auch gerade so was ähnliches durch..kann auch schlecht entspannen und bin irgendwie dauerangespannt..

lg
Fee

13.09.2013 22:53 • #5


Hallo Fee

wie schaffst du es durch den Tag? ist grad alles so schwer, mein großer Sohn ist grad auch extrem anstrengend, was ja klar ist in der Situation... Mann mann ich will foooooort....
Werde nächste Woche glaub ne Mu-Ki-Kur beantragen das hilft und vielleicht allen 3 :/

13.09.2013 22:58 • #6


Fee*72
Hallo Melly..

mit Ablenkung..viel schreiben mit lieben Leuten und meiner Tochter...mein sohn is seit April in einer Wohn/Wochengruppe..lange geschichte mit Jugendamt etc..
Ich hab oft Angst vor dem nächsten Tag u denke ich schaff es nich..doch ich fang nun an mir Mut zu machen und gut zu zureden...und hab ein neues Buch.."Liebe dich selbst und dich liebt das Leben"...

Ich wünsch dir viel Glück mit der Beantragung der Kur...du kannst mich gern auch privat anschreiben..

lg
Fee

13.09.2013 23:13 • #7


Hallo Melly,

herzlichen Glückwunsch zur geschafften Trennung ( ich meine das nicht ironisch).
Und zur geschafften Gewichtsabnahme!
Tut mir leid für Dich das es so blöd gelaufen ist.
Das momentan alles Kopf steht und Du auch ist echt verständlich.
Seid ihr umgezogen? Wie läuft es mit Deinen Kindern?
Wenn es so knallt sind 500 km "dazwischen" vielleicht von Vorteil.
Mutter-Kind-Kur ist eine sehr gute Idee!
Falls es Dir selbst zu viel ist hol Dir z.B. die Caritas ( oder wer bei Dir in der Nähe dafür zuständig ist ins Boot - die helfen alle Belege zusammen zu bekommen, wissen wo man welches Kreuz setzen muss und es durchzuboxen falls Du eine Ablehnung bekommst.
Hast Du einen Arzt den Du ins Vertrauen ziehen kannst?
Auch wegen einer eventuell momentan hilfreichen Medikation.
Vor/während der Trennung hatte ich auch so Herzrasen/Stolpern mit bösen Nebenfolgen und dachte ich bekom einen Herzinfarkt, Puls an einem ruhigen Tag durchgehend gut über 100 . Mein Arzt hat mir eine Mini-Mini-Minidosis Metohexal (Blutdrucksenker) verschrieben der in der niedrigen Dosis den Blutdruck nicht senkt - aber als Nebenwirkung den Puls!
Als das Herzrasen aufhörte hörte dann natürlich auch die Panik vor dem Herzinfarkt auf. Als Nebeneffekt hatte ich auch noch ein schönes "mir egal"-Gefühl ohne das ich in meinem Handeln blockiert war.
Ohne hätte ich die Zeit gar nicht durchgestanden.
Ich will Dich jetzt nicht von dem Medikament überzeugen sondern davon das Du Dir beim Arzt Hilfe holst!

Mit ganz lieben Gedanken!
Und Du schaffst das!
...auch wenn Du es jetzt noch nicht sehen kannst und von der ganzen Situation angeschlagen bist.

27.12.2017 22:03 • #8


Sei froh aus der Nummer mit Deinem Ex raus zu sein. Diese Kombination aus Borderline und ADS, ist nicht gerade beziehungsfreundlich.
Manchmal frage ich mich, wie sich Leute, mit psychischen Krankheiten eine Beziehung antun.
Bevor ich mit jemandem mit Borderline was anfangen würde, würde ich lieber den Rest meines Lebens einsam in einer Waldhütte leben.
Bei manchen Sachen, geht es einfach nicht, ohne daß alle Beteiligten mit in den Strudel gezogen werden und mit kaputt gehen.
Es war eine sehr gute Entscheidung.

27.12.2017 22:19 • #9





Mira Weyer