Pfeil rechts

Hallo erstmals,
bin ganz neu hier und musste mich auch überwinden was zu schreiben. Aber da mich ja niemand kennt kann ich mich mal auslassen. ich werde versuchen meine verschiedenen Ängste verständlich zu beschreiben.

Also zuerst: ich bin 28 jahre alt, studiere und gehe sonst gern ins Fitnessstudio.

Meine erste Angst wäre die Prüfungsangst, die sich bei mir-wie auch bei vielen anderen durch Übelkeit, Schwitzen, Schwindel, Bauchschmerzen, Starre, und black-outs äussert. Ich habe schon einiges dagegen probiert, aber richtig geholfen hat nichts (habs sogar mit einem gläschen Schnap. vor der Prüfung probiert-hilft mir nicht). Die Angst zu Versagen hat schon relativ früh bei mir angefangen. Ich sag dann immer: wenns wirklich wichtig ist, und ich mir mühe gebe, DANN versag ich bestimmt! Das erste Mal, wo es sich wirklich schlimm geäussert hat war bei meiner praktischen Führerscheinprüfung, die ich VIERMAL machen musste. Beim vierten Mal ging ich automatisch davon aus, dass ich versage (auch weil die Prüferin vor mir durchgefallen ist), und bin mit dieser Einstellung in die Prüfung gegangen. War erstaunt, als ich sie bestanden habe. Leider klappt diese schei. nur äusserst selten.
jetzt ist meine Prüfungsangst so stark, dass ich kaum noch eine Prüfung im Studium bestehe, ich trete meist nicht mal mehr an, weil ich schon davon ausgehe, dass ich versage! Ich habe deshalb ziemlich Probleme im Studium.

Eine andere Angst ist mit Menschen Kontakt aufzunehmen. Mit Leuten in der Schule oder Uni kommt man mit der Zeit zwangsläufig ins Gespräch. Früher hatte ich viele Freunde, aber nie Mädels darunter. Ich habe noch nie ein Mädchen angesprochen-geschweige denn angemacht. Und so wunderts mich nicht, dass ich noch nie eine Freundin hatte!

Eine andere Angst-oder eher Problem: Einsamkeit. Ich hatte früher viele Freunde, hatte. In den letzten Jahren habe ich sie alle verloren. Ich habe wirklich keinen Kontakt mehr zu bekannten Gesichtern. Ein Grung hierfür ist meine schlechte Leistung im Studium. Ich hinke hinterher, und alle, die ich kenne haben ihren Abschluss schon, oder machen ihn gerade. Ich habe meine alten Freunden und bekannte öfters angeschrieben, zwecks fortgehen oder was unternehmen, aber kriegte meist Antwort wie: keine Zeit, hab schon was vor, heut nicht,... irgendwann hab ich es dann gelassen. Bin das letzte mal im vergangenen Oktober aus dem Haus gewesen. Ich weiss, dass es an mir liegen muss, dass mich niemand sucht oder anschreibt und fragt, wies mir geht, aber ich weiss einfach nicht, was ich falsch gemacht habe. Ich möchte einfach mal wieder weggehen und Spass haben. Ich habe mich mittlerweile schon damit abgefunden, und das ist schlimm, weil ich oft Panik bekomme und anfange zu heulen und mich frage, was in meinem Leben denn schiefgegangen ist, dass ich so geworden bin. Die einzigen Menschen, mit denen ich ab und zu ein paar Worte wechsle sind die Trainer im Fitnessstudio, und dann gehts auch nicht über Hi, wie gehts? hinaus.

Na, Danke fürs lesen.

28.07.2010 09:56 • 29.07.2010 #1


5 Antworten ↓


Lieber Smog,

sagt Dir die Selffulfilling Prophecy was?

http://www.hr-online.de/website/special ... t_33518334

Was Du beschreibst kenne ich nur selbst allzu gut. Dir könnte eine VT (Verhaltenstherapie) wirklich super helfen: ein Selbstsicherheitstraining ebenso und hast Du schon mal drüber nachgedacht das einsame Fitnessstudio einzutauschen gegen einen z.B. Kampfsport?? Ich schlage Kampfsport vor, weil Deine Schilderung auf mich gehemmt wirkt: da kommt sowas von ganz arg unterdrückter Energie rüber.
Wenn kein Kampfsport wäre aber auf jeden Fall ein Gruppensport zu überdenken: man spielt was zusammen, muss nicht dabei quatschen, kann aber und hat ansonsten einen eher gelösten energieabbauenden Effekt.

28.07.2010 12:54 • #2



Brauche Rat-oder jmd. der zuhört.

x 3


Mir kommt es vor ,dass je mehr ich mich anstrenge, desto schiefer läufts! habe zum beispiel morgen eine prüfung, und obwohl ich dafür zwei Monate Zeit zum lernen hatte, weiss ich , dass ich sie nicht bestehen werde. Ich habe in diesen zwei Monate fast täglich dafür gelernt, nur habe ich mich wie so oft in manchen Themengebieten so vertieft, dass ich kaum 15 Seiten am Tag geschafft habe. ich habe schon mittlerweile gemerkt, dass ich mich selbst sabotiere, nur weiss ich nicht, wie ich das unterbinden kann. Ich habe schon leider die Einstellung, dass es beim ersten mal nicht klappt, aber beim zweiten mal es besser läuft. Das ist keine Voraussetzung fürs erfolgreiche Studieren. Man kriegt leider oft keine zweite Chance. Das ist im privaten auch so. Ich denke nicht, dass ich ein schlechter Mensch bin; ich habe jedenfalls keine schlechten Gedanken meinen mitmenschen gegenüber. Habe gelernt toleranter zu sein, und nicht nach dem Äusseren zu gehen. Doch wenn ich sehe, was für Charakterschweine (mühelos) efolgreich auf dem selben Gebieten wie ich sind, oder überhaupt viele Freunde und Freundin haben, denke ich , dass es an mir liegen muss!
Ich will mich ändern, doch weiss ich nicht, wo ich ansetzen muss. Habe mal versucht, so auf gut Glück Fremde an der uni anzusprechen, aber die Reaktionen waren nicht besonders positiv. Hat mich dann doch schon eingeschüchtert.
Vor EINIGER Zeit habe ich mal eine Bekannte gefagt, wie ich denn wirke, und sie hat gemeint, ich habe ihr ANGST gemacht, durch mein Auftreten, oder meine Ausstrahlung, oder wasweissich! Könnt Ihr euch vorstellen, wie es ist so was zu hören? ich habe mich dann von den Mädels vollkommen zurückgezogen, kein Wort mehr mit ihnen geredet (z.B. Arbeitsgruppe) oder nicht mal in deren Richtung geschaut. Naja, und irgendwann gewöhnt man sich daran, und fragt sich nur noch, warum man so alleine ist.
Beruflich bringt mich diese Einstellung klar auch nicht weiter. Während Komilitonen von mir schon fast fertig sind, und ich die reden höre-und auch erlebe, wie sehr die zusammngewachsen sind, und sich miteinander helfen, stehe ich daneben und beneide sie.

28.07.2010 16:54 • #3


hallo

mir geht es ähnlich wie dir, ich hatte in der schulzeit paar freunde , aber jetzt ist meine ausstrahlung so komisch geworden , dass die meisten nicht mehr mit mir reden , ich aber auch nicht mit ihnen.

und ich habe auch so starke versagensängste , dass war in der schule schon so . bloß in der schulzeit schaffte ich die schulaufgaben und prüfungen immer sehr gut. aber jetzt in der arbeit mache ich eben alles falsch wegen meiner versagensängste. ich reder mir auch vorher schon immer ein das mache ich jetzt sowieso wieder falsch und dann mache ich auch wieder was falsch . aber ist ja klar, wenn man sich vorher sowas einredet ,dann kann es ja auch nicht anders werden.

und da die ängste immer schlimmer wurden, wird auch meine ausstrahlung auf die andren immer schlechter. ich rede kaum noch was und die andren reden auch nix mehr mit mir ..
ich weiß auch nicht wie man seine ausstrahlung verbessern kann?
man muss sich selbst einfach mögen, so wie man ist, dann wird denke ich auch die ausstrahlung besser..

und ich hatte auch noch nie einen freund obwohl ich schon 17 bin, ich trau mich auch nicht mit jungs zu reden. außer wenn ich Alk. gedrunken habe...

liebe grüße
steffii

28.07.2010 17:28 • #4


Hab heute bei meiner Prüfung-wie erwartet-versagt. War den ganzen Morgen aufgeregt, obwohl ich wusste, wie es ja ausgehen würde. Danach hatte ich ein ziemlich beschissenes Gefühl, so als wär ich dreckig. Und zugleich auch erleichtert, weil es vorbei ist und alles so gekommen ist, wie ich es mir gedacht habe.Ich habe mich mal wieder selbst enttäuscht. Ich hasse das.

29.07.2010 12:00 • #5


halloo

weißt du unser problem ist einfach, dass wir immer alles negativ sehen, dass ist ja bei mir auch so ...
ich sage z.B. immer in der arbeit werde ich heute sowieso wieder alles falsch machen und ich gehe mit dieser einstellung in die arbeit.
und es ist ja klar, dass ich dann wirklich alles falsch mache..

wenn man solche negativen gedanken hat , muss man sich diese schnell wieder ausreden und positive gedanken draus machen.
das fällt mir auch sehr schwer
aber mann muss es wenigstens versuchen...
wenn man denkt dass man sowieso wieder versagt dann versagt man auch wieder
wenn man aber denkt heute bestehe ich die prüfung weil ich mich sehr gut vorbereitet habe, dann besteht man die prüfung auch..
und wenn ich sie wirklich nicht bestehen sollte dann hole ich sie eben nach . das ist alles die aufregung nicht wert . dass musst du dir immer wieder einreden, irgendwann klappt es dann auch , auch wenn es die ersten male noch nicht klappt.

liebe grüße
stefffii

29.07.2010 17:50 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer