Pfeil rechts
76

Orangia
Tut mir leid, dass du gerade solchen Mist durchmachen mußt.
Ich hatte exakt dasselbe Problem. Das war in einem Urlaub. Unser Hotelzimmer lag recht weit oben...
Bevor ich zu Bett gegangen bin, habe ich unsere Koffer und Taschen vor die Balkontür gestellt,
damit es ordentlich Krach macht, wenn ich nachts an die Tür gegen sollte um zu springen.
Ich wollte damit bezwecken, daß mein Mann dann wach wird und mich davon abhält.
Das war ganz schrecklich. Geholfen hat mir der stationäre Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik,
Medikamente und danach ambulante Gesprächstherapie.
Nimmst du Medikamente ?
Machst du eine Therapie ?
Vielleicht hilft es dir fürs Erste, wenn du auch vorrübergehend die Terassentür "verbarrikadierst" bist du Hilfe bekommst ?
Mir hat das ein wenig Sicherheit gegeben, auch wenn es albern klingt.

15.04.2020 19:23 • x 1 #201


Zitat von Orangia:
Tut mir leid, dass du gerade solchen Mist durchmachen mußt.Ich hatte exakt dasselbe Problem. Das war in einem Urlaub. Unser Hotelzimmer lag recht weit oben...Bevor ich zu Bett gegangen bin, habe ich unsere Koffer und Taschen vor die Balkontür gestellt, damit es ordentlich Krach macht, wenn ich nachts an die Tür gegen sollte um zu springen.Ich wollte damit bezwecken, daß mein Mann dann wach wird und mich davon abhält.Das war ganz schrecklich. Geholfen hat mir der stationäre Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik,Medikamente und danach ambulante Gesprächstherapie.Nimmst du Medikamente ?Machst du eine Therapie ?Vielleicht hilft es dir fürs Erste, wenn du auch vorrübergehend die Terassentür "verbarrikadierst" bist du Hilfe bekommst ?Mir hat das ein wenig Sicherheit gegeben, auch wenn es albern klingt.


Danke für deine Antwort. Darf ich fragen, waren es bei dir auch Zwangsgedanken und du hast dich gefragt ob du vielleicht nicht mehr leben willst?

Ich würde am liebsten in eine psychiatrische Klinik, aber ich denke da wird mor jetzt akut keine Klinik nehmen.

Ich habe vor 9 Tagen wieder mit Sertralin begonnen und seit heute nehme ich 25mg Pregabalin gegen die Angst und die Gedanken.

Welche Medikamente hast du bekommen?

Die Terrassentüre stellt für mich halt nicht die einzige Gefahr dar. Es gibt so viele Möglichkeiten, wo man theoretisch runterspringen kann in der Wohnung. Sie ist relativ groß.

15.04.2020 19:42 • #202



Angst vor Suizid nur Zwangsgedanken?

x 3


Hey ihr

Ich kenne das auch in 1000 Varianten. Meiner Familie gegenüber vor allem aber auch Höhe und alles. Ich versuche es auszuhalten übe aber nickt alleine. Hab das bei Brücken und so auch ganz schlimm wenn du es garnicht aushältst ab in die Klinik Notaufnahmen und dann sagst du das du nicht mehr kannst. Könntest du woanders erstmal sonst hin ? Bin in Gedanken bei Dir .... es ist der erste Schritt hier zuschreiben und du wirst nicht springen und ja du willst leben alles gut ruf morgen beim Hausarzt an der würde dir auch eine Überweisung geben für die Kleinik

15.04.2020 19:57 • #203


Zitat von Jules80:
Hey ihr Ich kenne das auch in 1000 Varianten. Meiner Familie gegenüber vor allem aber auch Höhe und alles. Ich versuche es auszuhalten übe aber nickt alleine. Hab das bei Brücken und so auch ganz schlimm wenn du es garnicht aushältst ab in die Klinik Notaufnahmen und dann sagst du das du nicht mehr kannst. Könntest du woanders erstmal sonst hin ? Bin in Gedanken bei Dir .... es ist der erste Schritt hier zuschreiben und du wirst nicht springen und ja du willst leben alles gut ruf morgen beim Hausarzt an der würde dir auch eine Überweisung geben für die Kleinik


Danke für deine Antwort.

Nimmst du irgendwelche Medikamente zur Unterstützung?

Kann leider nirgendwo anders hin. Frage mich auch, ob es das Problem lösen würde. Es käme wohl nur wieder irgendwas anderes, das mir Angst bereitet. :-/

15.04.2020 20:02 • x 1 #204


Nein ich habe bis Dezember immer welchen genommen aber hab soviel Nebenwirkungen und jetzt nehmen ich ca 4 monate nichts

15.04.2020 21:28 • #205


Zitat von trazub:
Danke für deine Antwort.Nimmst du irgendwelche Medikamente zur Unterstützung? Kann leider nirgendwo anders hin. Frage mich auch, ob es das Problem lösen würde. Es käme wohl nur wieder irgendwas anderes, das mir Angst bereitet. :-/



Hmm vielleicht doch Morgen in die Klinik nur erstmal mit einen Psychiater sprechen... aber eins ist sicher du springt nicht ! Wenn die ZG kommen zähle 100 rückwärts runter und oder trink was kaltes

15.04.2020 21:29 • #206


Orangia
Zitat von trazub:
Danke für deine Antwort. Darf ich fragen, waren es bei dir auch Zwangsgedanken und du hast dich gefragt ob du vielleicht nicht mehr leben willst? Ich würde am liebsten in eine psychiatrische Klinik, aber ich denke da wird mor jetzt akut keine Klinik nehmen.Ich habe vor 9 Tagen wieder mit Sertralin begonnen und seit heute nehme ich 25mg Pregabalin gegen die Angst und die Gedanken.Welche Medikamente hast du bekommen?Die Terrassentüre stellt für mich halt nicht die einzige Gefahr dar. Es gibt so viele Möglichkeiten, wo man theoretisch runterspringen kann in der Wohnung. Sie ist relativ groß.

Welche Medikamente ich damals bekam, weiß ich nicht mehr genau. Es ist jetzt 9 Jahre her. Ich hab schon einiges probiert.
Bei aggressiven Zwangsgedanken hat mir Zeldox / Ziprasidon geholfen. Heute nehme ich es nicht mehr und habe nur noch selten Zwangsgedanken.
Sertralin habe ich auch mal kurz genommen, aber es half mir nicht und ich hatte starke Nebenwirkungen.
Lyrica / Pregabalin nehme ich jetzt aktuell auch schon einige Jahre, allerdings morgens und abends 50 mg.

16.04.2020 12:12 • #207


Oh orangia da hast du ja schon viel probiert ;( hoffe dir geht es gut damit mich nervt eher der kopfdruck und das gestresst sein das unruhige und appetitlose kann einfach nichts essen

16.04.2020 12:16 • x 1 #208


Habe diese Gedanken leider auch, jeden Tag sofort wenn ich aufwache.. Versuche mich dann abzulenken was manchmal ganz gut klappt. Weg gehen diese trotzdem nicht. Hat einer Tipps für den Umgang mit solchen Gedanken?

03.05.2020 15:30 • #209


Ja Psychotherapie und Medikamente. Vielleicht Tagesklinik oder so. Mit jemanden den Du 100% vertrauen kannst lasse die Gedanken zu nicht versuchen sie zu verdrängen dann kommen sie immer mehr und werden immer aggressiver. Es sind nur Gedanken wir würden es niemals tuhen egal wie schlimm alles ist

Kopf hoch Du schaffst das sonst morgen zum Hausarzt

Gute Besserung

03.05.2020 16:05 • #210


Hey,
das was viele von euch hier berichten passt zu meiner Situation wie die Faust aufs Auge.

Habe auch mit extremen Zwangsgedanken zu kämpfen, auch ständig mit Grübeleien verbunden weshalb die auf einmal da sind, weil ich keine Gründe hab an so schlimme Dinge zu denken und vor paar Monaten ein recht sorgenfreier und lebenslustiger Mensch war.

Jeder in meinem Umfeld sagt, dass mein Ex mich so geformt hat. Er ist selbst mittelschwer depressiv und ich muss sagen es hat mich schon etwas runter gezogen aber jetzt nicht so, dass ich es nun auf mich selbst beziehen muss. Seit ich Schluss gemacht habe, hatte ich leider wochenlang mit seinen emotionalen Erpressungen zu kämpfen. So dass ich immer die Schuld an mir gesucht hab und auch mit dem blöden googlen begonnen hab.
Selbstdiagnosen: Bindunngsängste, Verlustängste, Depression und nun Zwansgedanke.

Vor paar Wochen waren es nur "negative Impulse" die mich runter gezogen haben. Vorletzte Woche lag ich aber mal da und meine Gedanken haben mir gesagt "was wenn deine innere Srimme dir sagt, dass du dich umbringen willst".
Das habe ich als reine Provokation angesehen und belächelt. Aber immer wieder kam der Gedanke: "was wenn deine Stimme dir sagt "bring dich um".
Und dieser Satz hängt jetzt so tief, dass ich ihn mir jedes Mal wenn ich mich durch was anderes kurz ablenke auftritt.

Manchmal fühlt es sich so an als ob ich so denken möchte. So von wegen "ach du hast gerade gelacht, das geht nicht, bring dich um!"
Mein Therapeut hat mir gestern die Hausaufgabe gegeben, täglich 10 Minuten ein Messer in die Hand zu nehmen und den Gedanken freien Lauf lassen. Was wenn der Drang aber größer ist als die Angst und ich mir doch was antue?

Genauso versucht er mit mir ständig Selbstmordgedanken zu Ende durchzuspielen.
Jedes Mal will er in mir das große Drama rauskitzeln und fragt was ich empfinde, aber es regt sich in mir nichts.

Zu dem muss ich aber sagen dass ich ein sehr verschlossener Mensch bin und schwer über Emotionen sprechen oder rauslassen kann. Die fühlen sich für mich eher gesteuert an.
Liegt es vielleicht daran? Habe ich Angst davor aber erkenne diese nicht als Emotion?

19.08.2020 07:15 • #211


petrus57
Zitat von Nat3796:
Mein Therapeut hat mir gestern die Hausaufgabe gegeben, täglich 10 Minuten ein Messer in die Hand zu nehmen und den Gedanken freien Lauf lassen. Was wenn der Drang aber größer ist als die Angst und ich mir doch was antue?


Vor Jahren stand ich auch mit einem Hackmesser in der Küche und wollte mir einen Finger abhacken. Der Drang dazu war massiv. Letztendlich habe ich es nicht getan. Der Drang ließ dann auch nach. Er war nicht weg, er wurde aber nicht mehr so drängend. Es hat aber keine innere Stimme zu mir gesprochen. Ich verspürte einfach den starken Drang mir oder anderen was anzutun.

Der kommt heute ab und zu auch noch auf. Der ist dann aber eher wie ein Gedankenblitz. Ich darf mich aber nur nicht damit zu sehr beschäftigen.

19.08.2020 07:43 • x 1 #212


Ja und grad die innere Srimme macht mir angst und bringt die verzweifelte Frage mit sich, ob sie auf ewig bleiben wird.

Habe schon die Sorge gehabt und mich über Schizophrenie informiert. Glücklicherweise hat sich herausgestellt dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.

19.08.2020 07:50 • x 1 #213


Hallo,jemand hier?
Ich hab nämlich genau das gleiche.Dieser Gedanke macht mich wahnsinnig
Ich habe dies seid 9 Jahren und dann hab ich lange Ruhe und dann kommts einfach irgendwann wieder.Ich bin dann so mit mir selbst beschäftigt weil ich nicht weiß woher es kommt bzw hab eine ahnung davon aber weiß nicht was ich daran ändern kann/soll.Ich hab mir jetzt 2 Therapeuten raus gesucht aber leider haben die keine Zeit.

Ich suche also auf diesem Weg jemanden zum reden.Der ein oder andere hier hat ja schon Erfahrungen.Vllt hat der ein oder andere auch schon den Weg raus gefunden?

Liebe Grüße

31.08.2020 08:51 • #214


Hey du, danke für deinen Beitrag. Was ich berichten kann bzw dir ans Herz legen kann, ist dass du deine Gedanken als ein Teil von dir zulässt aber niemals dagegen anzukämpfen versuchst.
Beispielsweise zu dir sagst "gut jetzt denk ich wieder so, aber es ist okay".
Dein Gehirn versucht nämlich nach der Angst zu suchen habe ich festgestellt.
Als ich nicht mehr so angst vor Suizid hatte, hat sich der Kopf was neues gefunden. Aktuell ist es der Gedanke, dass ich ja nur verflucht sein kann bei so viel negativität. Obwohl ich nicht an sowas glaube. Aber das ist etwas ungreifbares und deshalb spielt es uns der Kopf so auf.
Ich wünsche dir mit dem Therapieplatz aufjeden fall viel Erfolg, hoffe du findest bald jemand gutes!

01.09.2020 05:55 • x 1 #215


Zitat von Nat3796:
Hey du, danke für deinen Beitrag. Was ich berichten kann bzw dir ans Herz legen kann, ist dass du deine Gedanken als ein Teil von dir zulässt aber niemals dagegen anzukämpfen versuchst. Beispielsweise zu dir sagst "gut jetzt denk ich wieder so, aber es ist okay".Dein Gehirn versucht nämlich nach der Angst zu suchen habe ich festgestellt.Als ich nicht mehr so angst vor Suizid hatte, hat sich der Kopf was neues gefunden. Aktuell ist es der Gedanke, dass ich ja nur verflucht sein kann bei so viel negativität. Obwohl ich nicht an sowas glaube. Aber das ist etwas ungreifbares und deshalb spielt es uns der Kopf so auf. Ich wünsche dir mit dem Therapieplatz aufjeden fall viel Erfolg, hoffe du findest bald jemand gutes!


Danke für die Antwort.
Ja ich weiß das es auch anders gehen kann weil sonst hätte ich ja wahrscheinlich nicht so lange Pausen mal dazwischen gehabt.
Ich weiß nur nicht warum sie immer wieder kommen,wie aus heiterem Himmel.

Bist du in Therapie?Hast du Kinder?

Ich versuch es ja zu akzeptieren aber irgendwie kommt es noch nicht bei mir an.Das heißt ich versuch sie zu zulassen und dann so ziehen zu lassen.Funktioniert im Moment nur phasenweise.Dann kommt er wieder und ich bin mehr als nur genervt.

Ich hab das Gefühl bzw die Angst das wird nie mehr weg gehen

01.09.2020 06:41 • #216


Hey!
Ich hatte auch 8 Jahre Ruhe von zwangsgedanken bezüglich suizid und nun sind sie wieder da.
Mir geht es damit sehr schlecht, es nervt, es verfolgt mich jede Stunde.
Damals war ich nicht in Therapie.
Ich überlege aber, ob ich jetzt eine Therapie machen soll.

Ich würde mir aber niemals selber was antun, ich liebe meine Familie, meinen Freund etc. Alleine deshalb nicht.
Aber warum gehen diese Gedanken nicht weg?
Sie Schränken mich total ein, aber ich bin ehrlich gesagt total froh dass es mehrere Leute gibt die das haben.

Ich wünsche euch ganz viel Kraft

01.09.2020 09:16 • #217


Zitat von User94:
Hey! Ich hatte auch 8 Jahre Ruhe von zwangsgedanken bezüglich suizid und nun sind sie wieder da. Mir geht es damit sehr schlecht, es nervt, es verfolgt mich jede Stunde.Damals war ich nicht in Therapie.Ich überlege aber, ob ich jetzt eine Therapie machen soll. Ich würde mir aber niemals selber was antun, ich liebe meine Familie, meinen Freund etc. Alleine deshalb nicht. Aber warum gehen diese Gedanken nicht weg? Sie Schränken mich total ein, aber ich bin ehrlich gesagt total froh dass es mehrere Leute gibt die das haben. Ich wünsche euch ganz viel Kraft


Hi,schön das du schreibst.Da haben wir scheinbar ja was gemeinsam.Mich nervt es auch nur noch und dieses Gefühl der Angst das es nicht wieder weg geht macht mich Irre.
Eine Therapie werd ich irgendwann ganz sicherlich auch machen.Nur geht es jetzt ebend nicht.
Bei mir ist es meine Kinder( manchmal auch mein Mann aber das vergeht auch schnell wieder).Dann kommt direkt diese innere Unruhe und mit der weiß ich im Moment noch nicht umzugehen.
Genau das ist es,ich will mir doch selber garnichts antuen,noch mir,noch sonst irgendwem und schon garnicht meinen zweien.
Weißt du den noch wie es bei dir angefangen hat?

Vielleicht antwortes du ja bald nochmal....

01.09.2020 10:27 • #218


Oh man.. ja ich fühle mit dir. Und die Momenten in denen es mir gut geht Mache ich mir selber wieder kaputt indem ich denke ,oh wow du hast schon lange keinen schlechten gedanken mehr gehabt und Zack sind sie wieder da.
Damals habe ich mich genauso gequält aber eines Tages waren sie weg. Hoffe es läuft dieses Mal genauso ab.

Also angefangen hat alles als ein Familienmitglied mich vor 3 Wochen gefragt hat ob meine ,Probleme von damals eigentlich weg seien. Dennn damals habe ich es meiner Familie gesagt.

Und auf einmal ging alles wieder von vorne los. Bin echt am überlegen was ich dagegen tun soll.. man lernt damit einfach zu leben aber das kann ja noch nicht alles gewesen sein. Muss doch mal wieder weggehen

01.09.2020 10:36 • #219


Aber ich bin mir sicher, du würdest niemals irgendwem was tun oder dir selber. Das wird nicht passieren.. sonst würde es dir bei den Gedanken daran nicht so schlecht gehen!

01.09.2020 10:37 • x 1 #220



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer