Pfeil rechts
168

marialola
Genau das ist ein Punkt, der mich bedrückt. Wenn du 20 bist, hast du noch gut 60 oder mehr Frühlinge vor dir, oder andere schöne Dinge. Je älter du wirst, um so weniger "Gutscheine" bleiben übrig, das macht mich traurig, wenn ich darüber nachdenke, daher vermeide ich das. Aber als wegen Corona so vieles nicht mehr möglich war, da dachte ich schon, wer jetzt 20 ist, kann noch so viele Reisen nachholen, oder Konzertbesuche…
Natürlich kann man da argumentieren, was man hatte, hatte man und das kann einem keiner nehmen, während die jüngeren nicht sicher sein können, ob sie es überhaupt erleben.
Ich war als Kind schon komisch, überlegte oft, ob ich das nächste Weihnachten überhaupt noch erlebe. Ich sagte immer "wenn ich dann noch lebe" meine Eltern fanden das total befremdlich, logisch.
Dann ist da noch so ein Aspekt. Ich sehe bei Klassentreffen überwiegend Menschen, die sich sehr verändert haben, ich finde die entsetzlich "alt". Das ging mir aber bereits mit 40 so. Nicht etwa wegen der eventuellen Falten, aber die Kleidung, das Verhalten. Ich fand fast alle irgendwie behäbig und gekleidet wie unsere Eltern. Natürlich nicht alle.
Oder, wenn ich mir vorstelle, wie alt und matronenhaft meine Mutter in meinem jetzigen Alter war, ich wäre entsetzt, wenn ich jetzt so wäre. Also korpulent, dadurch weniger beweglich, keine schicke Kleidung mehr, nur noch eine zweckmäßige Frisur.
Alte Leute waren früher einfach alt, ich fand sie sprachen häufig sehr müde und leierig, damals war es bemerkenswert, dass mein Onkel und meine Tante auf ihrer goldenen Hochzeit noch Walzer tanzen konnten. Heute kenne ich 75 jährige, die mit ihren Kindern (nicht Enkeln) Snowboarden oder MTB fahren.
Meine Tante ist mit 76 gerade frisch verliebt, ihren Freund hat sie beim Sport kennengelernt.
Man sieht, ich habe wirklich Probleme mit dem Altern, andere sehen das lockerer.

22.06.2022 11:20 • x 2 #61


Gaulin
Mir macht es dann eher mehr Angst, dass die Psyche immer mehr einschränkt. Dann kommt im Alter das körperliche noch hinzu. Wer verpasst schon gern sein Leben? Am Ende bereut man ja hauptsächlich die Dinge, die man nicht gemacht hat. Es wird alles schnelllebiger, stressiger, vom Kopf wird viel abverlangt. Die vielen negativen Nachrichten usw. Unsere Psyche wird doch immer mehr belastet, insgesamt...

22.06.2022 11:45 • x 1 #62



Angst und Unbehagen in Bezug auf das Älterwerden

x 3


Johnny83
Zitat von marialola:
Ich war als Kind schon komisch, überlegte oft, ob ich das nächste Weihnachten überhaupt noch erlebe.

Same here.

22.06.2022 13:17 • x 1 #63


Tuffie1
Hallo Gaulin,

Verpasst du nicht jetzt schon vor lauter lauter ,dass Leben?

Liebe Grüße

22.06.2022 13:21 • #64


Windy
@Erdbeermuffin

Deine Therapeutin scheint nicht gerade empathisch zu sein, wenn sie dir so etwas sagt. Sei froh, daß das mit ihr bald ein Ende hat unter solchen Bedingungen uns such dir umgehend einen anderen Therapieplatz, wer weiß was sie sonst noch für Dinger gebracht hätte.

Warum ist dir Aussehen so wichtig? So wie bei Instagram, TV, in Zeitschriften und Katalogen sieht doch eh fast keiner aus, dazu sind die Fotos dort alle mit Fotoshop bearbeitet, sprich diese stark geschönten Gestalten gibt es nicht und die haben genauso Probleme, wie wir alle anderen auch. Diese Selbstzweifel und Selbstanklagen, bringen doch nichts, außer daß man sich immer nur noch schlechter fühlt mit sich.

Jeder hat seine Vorzüge und Qualitäten, such dir doch die positiven Sachen und Eigenschaften an und in dir heraus und sei über das Gute im Leben dankbar und ja das hat man auch immer, egal wie schlecht man sich selbst macht, weil man von der Familie kaputt gemacht wurde und/oder später gemobbt wurde von irgendwelchen Psychopathen da draußen, von denen es leider mehr als genug gibt. Glaub nicht ihnen, sondern dir selbst.

22.06.2022 14:12 • #65


Schlaflose
Zitat von marialola:
Wenn du 20 bist, hast du noch gut 60 oder mehr Frühlinge vor dir, oder andere schöne Dinge. Je älter du wirst, um so weniger Gutscheine bleiben übrig, das macht mich traurig, wenn ich darüber nachdenke, daher vermeide ich das.

Solche Gedanken habe ich auch. Am meisten in Bezug auf die Freibadbesuche. Ich gehe jetzt seit 18 Jahren in dieses Freibad und es kommt mir vor wie gestern, als ich zum ersten Mal da war. Wenn ich daran denke, dass es vielleicht nur noch einmal so viel wird, macht mich das wuschig. Andererseits sind da eine Reihe von Stammgästen, die inzwischen Mitte 80 und immer noch fit sind und ihre Runden schwimmen, dann denke ich, vielleicht wird mir das auch vergönnt sein.

Zitat von marialola:
Oder, wenn ich mir vorstelle, wie alt und matronenhaft meine Mutter in meinem jetzigen Alter war, ich wäre entsetzt, wenn ich jetzt so wäre. Also korpulent, dadurch weniger beweglich, keine schicke Kleidung mehr, nur noch eine zweckmäßige Frisur.

Das war so bei meiner Oma. Sie war erst 42, als ich geboren wurde, aber ich habe sie immer als alt und behäbig in Erinnerung. Ihr Motto war, sich so wenig wie möglich zu bewegen So lange ich denken kann, hatte sie Schmerzen in den Beinen, dicke Krampfadern und sie hatte schon mit 47 einen schweren Schlaganfall. Am Anfang war sie halbseitig gelähmt, hat sich aber sehr gut davon erholt. Sie ist dann immerhin trotzdem 82 geworden. Meine Mutter war ganz anders, bis Mitte 70 hat sie viel im Garten und im Haus gemacht und ist oft Fahrrad gefahren. Und dann ist sie doch schon mit 79 an Schlaganfall gestorben.
Zitat von marialola:
Ich sagte immer wenn ich dann noch lebe

Das sagte meine Oma auch immer, als sie schon über 70 war

22.06.2022 14:28 • x 2 #66


Windy
Fazit: Es ist alles eine Frage der inneren Einstellung zum jeweiligen Alter und wie man das Beste daraus macht. Auch wenn man krank ist, hat man noch die Fähigkeit sich an den schönen und kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen.

22.06.2022 14:36 • x 3 #67


JniL
Zitat von marialola:
Je älter du wirst, um so weniger Gutscheine bleiben übrig, das macht mich traurig, wenn ich darüber nachdenke

Ja, blöderweise hat Corona zu viel Zeit zum Nachdenken gesorgt. Vorher kam es immer mal hoch wie oft ich noch Freunde und Verwandte im Ausland besuchen kann bevor ich zu alt bin, aber Corona hat bereits drei der Gutscheine vernichtet. Jetzt bin ich durch die Zukunftsangst in einer schweren depressiven Phase und komme da nicht so richtig raus

22.06.2022 14:42 • x 1 #68


Windy
@JniL

Wieviele Gutscheine hast du denn sonst noch?

22.06.2022 14:45 • #69


JniL
Ich bin mir nicht sicher ob ich das genau wissen will
Aber wenn ich mit meinen Eltern vergleiche ist es jetzt einstellig geworden.... Countdown läuft...

22.06.2022 14:47 • #70


Windy
Zitat von JniL:
Aber wenn ich mit meinen Eltern vergleiche ist es jetzt einstellig geworden

Mit anderen vergleichen ist nie gut, da man nicht in der Haut der anderen steckt, kann man nie wissen, wie es da genau aussieht (womöglich noch schlimmer als bei einem selbst). Na und, dann hast du noch bis zu 9 Gelegenheiten. Nutze sie, so gut es geht!

22.06.2022 14:49 • x 2 #71


Gaulin
Zitat von Tuffie1:
Hallo Gaulin,

Verpasst du nicht jetzt schon vor lauter lauter ,dass Leben?

?

22.06.2022 21:44 • #72


Tuffie1
Wer hält Dich denn heute davon ab ,dein Leben zu leben?

23.06.2022 06:08 • x 1 #73


Islandfan
Interessanterweise hänge ich jetzt gar nicht so sehr an meinem Leben, dass ich uralt werden will. Mir macht, auch wenn es oberflächlich klingen mag, die äußerliche Veränderung am meisten zu schaffen. Den Körper kann ich mit Sport fit und beweglich halten, aber im Gesicht sieht man halt schon, dass man Mitte 40 ist. Ich versuche aber das beste daraus zu machen. Ich kenne Leute in meinem Alter, die wirklich gar nichts mehr aus sich machen und sagen, dass sie halt alt sind und es zu viel Zeit brauchen würde, sich täglich zurecht zu machen. Das finde ich schade.
Ich war aber als letzte und sehr spät geborene immer die weitaus jüngste in meiner Familie und dieses Gefühl bekomme ich auch heute nicht los. Ich weiß nicht, woran es liegt, dass mir mein Äußeres so wichtig ist, wahrscheinlich weil meine Mutter genauso ist. Sie ist jetzt 81, geht täglich 12 km laufen und sieht noch super aus für ihr Alter. Sie hat sich so lange ich sie kenne immer zurecht gemacht und auf ihr Aussehen geachtet.

23.06.2022 06:48 • x 1 #74


-IchBins-
@Erdbeermuffin
Was ist denn das für eine Therapeutin? Damit setzt sie dich unter Druck nach dem Motto: wenn es in der vorgegebenen Zeit nicht besser wird, dann bringt es nichts. So ähnlich war das bei mir in der letzten Therapie auch. Aber dann bist nicht nur du dafür verantwortlich, sondern der Therapeut/in. Dann macht er die Arbeit nicht angemessen, so würde ich denken. Bei mir wurden andauernd weitere Sitzungen beantragt, obwohl ich das gar nicht wollte und somit endete es mit einem Abbruch meinerseits. Denn, wenn es heißt: jetzt wird es aber mal Zeit, dass es besser werden sollte, ist meiner Meinung der falsche Job für einen Therapeuten/in.
Ein Bekannter war dann quasi austherapiert. Fertig. Vielleicht macht es irgendwann von selbst klick.
Wenn man Angst hat vor dem Älterwerden, lebt man nicht und hat am Ende wohl nicht gelebt. Es heißt, wer Angst hat vor dem Tod, hat nie gelebt. Allerdings erinnert der Tod an das Leben und somit sollte man jeden kleinen Augenblick genießen und sich eingestehen, wenn der Augenblick mal nicht schön ist. Aber was ist gut, was ist schlecht?
Ich hatte mit 30 auch eine Krise, jetzt bin ich Ü50 und fühle mich besser denn je, freier und leichter.

23.06.2022 06:59 • x 2 #75


marialola
Wie schön zu lesen, dass so viele ähnlich fühlen.
Ich versuche es mal positiver zu sehen.
Wenn ich mir zum Beispiel Peter Maffay ansehe, nein, ich bin nicht unbedingt Fan von ihm, aber dieser Mann sieht heute viel, viel attraktiver aus, als in jungen Jahren. Ich finde seine gesamte Erscheinung und sein Auftreten kraftvoll und jung und seine Falten authentisch.
Das Problem ist aber, dass man uns Frauen nicht so anerkennen würde. Ok, wir können drahtig und fit sein und cool rüberkommen, aber wenn wir ein derart gegerbtes Gesicht haben, wie wird das von anderen und letztlich von uns selbst aufgenommen?
Gottschalk hingegen finde ich eher peinlich, in dem Sinne, dass jemand künstlich jung bleiben will. Bei Frauen finde ich das auch ganz furchtbar, wenn die sich künstlich auf jung trimmen.
Wobei ich mich natürlich auch nie altersgemäß kleiden oder mit Omi Frisuren abfinden würde.
Ich hatte vor 30 Jahren einmal eine Diskussion mit meinem Freund.
Da standen wir vor einem Schaufenster mit Damenmode für die Generation 50 plus.
Ich fand, und finde es noch heute, gruselig und sagte, wie kann man so etwas anziehen? Mein Freund meinte, das sagst du jetzt, weil du jung bist, wenn du in das Alter kommst, wirst du das anders sehen. Völliger Unsinn! Ich trage immer noch meinen Style, wie damals als Studentin. Warum sollte ich meine Jeans gegen eine Hose mit Gummizug tauschen und meine Lederjacke gegen eine Blümchenbluse?
Logisch, es sind alles nur Äußerlichkeiten.
Aber es hat mit Lebensgefühl zu tun und ich kenne inzwischen viele 80 jährige, die mega authentisch sind. Nicht aufgesetzt, nein, wirklich echt und besonders und total cool.
Und, wir können nichts tun, als den Moment genießen, ohne so viel zu hinterfragen. Sich auch einfach Zeit nehmen, ohne schlechtes Gewissen, einfach das tun, was man wirklich möchte, ohne immer nur der Pflicht nachzugeben….

23.06.2022 10:55 • #76


Tuffie1
Das grübeln und grübeln und bewerten ,ist eine menschliche unart geworden, schade . Ich mache es nicht. Jeder soll so sein wie er möchte

23.06.2022 13:07 • x 1 #77

Sponsor-Mitgliedschaft

Gaulin
Zitat von Tuffie1:
Wer hält Dich denn heute davon ab ,dein Leben zu leben?

Ich weiß was du meinst und genau das ist es ja. Ich selbst, sonst keiner. Aus alten Verletzungen und Enttäuschungen heraus und auch aus Überzeugungen, die absurd sind, schränke ich mein Leben ein. Hauptsächlich aus Angst. Aber es wird besser, aktuell, ich bin in Langzeittherapie seit nun schon 2 Jahren. Es tut mir gut. Es geht aufwärts. Ist dennoch ein langer Weg bis zur Normalität.

23.06.2022 13:37 • x 1 #78


Gaulin
Zitat von Tuffie1:
Das grübeln und grübeln und bewerten ,ist eine menschliche unart geworden, schade . Ich mache es nicht. Jeder soll so sein wie er möchte

Mir fällt es tatsächlich sehr schwer so zu sein wie ich gern möchte.

23.06.2022 13:39 • x 2 #79


Tuffie1
Ist doch klar ,Gaulin , verbiegen ist immer schlecht, schmerzt nur ,nehme dich an wie du bist , im hier und Jetzt, es gibt ,keine zweite Chance leben.

23.06.2022 14:16 • x 2 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer