Pfeil rechts

H
Hallo ,
ich habe eine Frage an euch , wie ihr die Zeit des Wartens auf einen Therapieplatz überbrückt ? Es sind bei allen Therapeuten momatelange Wartezeiten , bis es mal endlcih losgeht.
Bei mir ist es so (der ein oder andere hat es vielleicht schon in einem anderen Bereich hier gelesen ) dass ich zur Zeit krankgeschrieben bin und ich mir eine Rückkehr an meinen Arbeitsplatz momentan überhaupt nicht vorstellen kann. Meine Hausärztin hat mir Opripramol für den Übergang verschrieben, ich möchte aber keine Medikamente einnehmen (etwas auf pflanzl. Basis schon) .

Also , was macht ihr so , oder habt ihr in der Zeit vor der Therapie gemacht ?

Freue mich über Antworten !

Sabine

03.05.2010 13:58 • 03.05.2010 #1


3 Antworten ↓


jadi
versuchs mit baldrian oder bachblüten......lese ein paar bücher..

03.05.2010 14:12 • #2


A


Zeit überbrücken VOR der Therapie , aber wie ?

x 3


E
Hallo Sabine,

dass Du das Forum hier gefunden hast, ist ja schon mal ein guter Schritt in die richtige Richtung.

Ansonsten gibt es in vielen Orten Selbsthilfegruppen, vielleicht auch bei Dir?
Mit anderen reden ob im Freundeskreis, hier oder in Gruppen hilft mir persönlich oft weiter.
Aber auch ablenken, Dich mit irgendwas was Dir Spaß macht beschäftigen.

Was mir auch sehr half ist das Buch Angstfrei leben, aber auch das Buch Tu Dir gut! . Im zweiten sind viele Tipps wie man sich selbst gut tut sich selbst mehr wertschätzt.

Ich selber musste auch 1 Jahr auf meinen Therapieplatz warten. Eine lange Zeit, die sich aber gelohnt hat.

Alles Liebe, Esprit

03.05.2010 15:51 • #3


K
hi sabine!

ich geh zur überbrückung in die psychiatrische ambulanz, zu gesprächen....mache die entspannung nach jacobsen und hab mir lektüre besorgt.

eine gruppe wäre mir auch am liebsten, doch hier gibts leider keine

03.05.2010 16:32 • #4





Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf