Pfeil rechts

Hallo,
Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll, damit meine Existenz, wieder lebenswert wird
Weiß auch gar nicht wo ich anfangen soll und ich glaube, das meine Lebensgeschichte, jetzt auch nicht von Bedeutung hier ist.
Deswegen kurz was zu meiner Person, unter was ich leide usw.
Ich bin 30 Jahre alt, bin erwerbsunfähig, leide unter diversen Ängsten, Depressionen und an einer Körperlichen Erkrankung, wo mir niemand genau sagen kann, ob meine Schmerzen von der Erkrankung kommt, oder vom vielen sitzen, zu wenig Bewegung usw.
Durch das ganze, leidet enorm, mein Selbstwertgefühl und habe mich Sozial zurückgezogen und lebe nun, seit ca 6 Jahren, gefühlt in Einzelhaft. was natürlich sich negativ auf alles auswirkt.
Durch meine Körperlichen und Psychischen Probleme, habe ich auch all meine Hobbys aufgeben müssen und mein Alltag, besteht aus Haushalt machen, Serien schauen und im Netz surfen
Ich habe eine Verhaltenstherapie gemacht und nehme Medikamente, aber beides, mit mäßigem Erfolg.
Ich weiß, ich brauche etwas, wo meinem Leben einen Sinn ergibt. ein neues tolles Hobby, oder sonst was.
Im Idealfall natürlich eine Partnerin, aber da kommt für mich niemand in Frage, außer eine ganz besondere Frau, die ich vor 3 Jahren kennenlernte. wir waren direkt auf einer Wellenlänge, konnten tiefe Gespräche führen, den gleichen Humor und Interessen, Verständnis für unsere jeweiligen Probleme usw. dazu ist sie wunderschön, auch wenn das ja nicht so wichtig ist. Nur leider, konnte sie, auf Grund ihrer Probleme, keine Beziehung mit mir eingehen so sehr sie es auch gewollt und versucht hat.
Also blieb jetzt nur noch der Kontaktabbruch für uns beide und hoffe halt, das sie mich so sehr vermisst, dass sie es eines Tages doch noch schafft.
Nur meinte sie, vor ein paar Tagen, dass das mit uns, nur noch negativ für sie ist und nichts Positives mehr ist.
Das war das schlimmste, was ich je hören musste, weil ich liebe sie wirklich und ist der erste Mensch in meinem Leben, mit Ausnahme meiner Eltern, wo ich mich wirklich wohlfühle und offen sein kann.

Nun stehe ich hier. 30 Jahre alt, Psychisch kaputt, Körperlich krank, keine Hobbys mehr, keine Freunde, kein Job und die Liebe meines Lebens, hab ich auch verloren.
Was nun?
Vielleicht nächstes Jahr um diese Zeit in eine Klink? (vorher geht nicht)
Nur was soll das bringen? Ich weiß selbst, dass ich einen Sinn im Leben brauche.
Und bitte kommt mir nicht, das noch andere Fische im Teich sind. Nein für mich wirklich nicht. sie ist der eine ''Fisch'' . Was das angeht, bin ich ganz kompliziert und hat auch nix mit meinen Problemen zu tun. selbst gesund, wäre sie die eine, weil es für mich nicht zu 100%, sondern zu 1000% passen muss.

Ich hoffe, ihr könnte mir noch ein paar Wege zeigen.
Danke fürs lesen

23.08.2021 12:26 • 23.08.2021 #1


1 Antworten ↓

Wofo
Hey ich habe auch diverse Ängste
Habe Therapie gemacht gelernt damit
Zuleben Einzelhaft hast du dir selber
Geschaffen du musst selbst daraus
Kommen wieder aufstehen kämpfen
Zum Thema liebe ist halt wie es ist
Ich dachte auch immer sie war die
Große Liebe aber war es nicht aber
Ich weine da auch nicht hinterher
Ändern kann ich es nicht

LG

23.08.2021 13:05 • #2




Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf