Guten Tag !
Ich bin eine 20jährige Studentin und wohne zur Zeit in Japan. Ich habe mich hier eingetragen um die Homepage über einer wundervollen Therapie in Japan vor zu stellen.
Sie nennt sich die Lebensweise-Therapie und beruht auf die eigene Idee der orientalischen Medizin.
Ich litt 10 Jahre lang unter Sozialphobie und anderen Symptomen der Neurose wie Depressionen, Blickphobie und Zwangsvorstellungen. Als ich ins Gymnasium kam, wollte ich unbedingt Freunde gewinnen. Ich versuchte die Menschen um mich herum im Gespräch irgenwie zu unterhalten und zum lachen zu bringen. Doch dieser Wunsch setzte mich unter Druck und ich konnte im Gegenteil keinen vernünftigen Satz herausbringen. Außerdem hatte ich eine große Angst vor dem negativen Urteil anderer Menschen.
Da ich nicht mit den Menschen um mich herum klar kam, hatte ich starke Minderwertigkeitskomplexe und vrfiel in Derperssionen. Ich hoffte, dass es mir irgendwie besser gehen würde, wenn ich erwachsen werde. Doch die Angst vor anderen Menschen wurde von Jahr zu Jahr schlimmer. Am Ende fiel es mir sogar schwer das Haus zu verlassen, weil ich mir einbildete, dass die Leute auf der Straße mich komisch anguckten. Ich dachte, dass ich wegen meiner Eltern , die mich so erzogen haben, so geworden bin und verfluchte sie immer .
Die Symotome an sich waren auch schwer zu ertragen. Doch noch schlimmer war das Erlebnis, dass es mir überhaupt nicht besser ging , nachdem ich einen Arzt um Rat gebeten habe. Der Arzt hörte sich bloß meine Geschichte an und verschrieb mir irgendwelche Medikamente, die ünerhaupt keine Wirkung hatten.
Nachdem ich mein Abitur gemacht habe, entschied ich mich trotz großer Angst in Japan zu studieren. ,,Vielleicht würde ich in Japan besser klar kommen und Freunde gewinnen können. ?L?L hoffte ich. Doch auch in Japan wurde ich weiterhin von der Angst vor den Menschen geplagt.
Als ich auf der Suche nach einer guten Therapie war, entdeckte ich das Poster des Freundeskreises der mentalen Gesundheit, die die Lebensweise-Therapie praktizierte. Dort begegnete ich vielen Leuten, die durch die Lebensweise-Therapie die Neurose überwunden haben. Ich erfuhr, dass man die Angst vor anderen Menschen selbst mit seinen falschen Werten und einer falschen Denkweise erschafft. Die Symptome verschwinden von selbst, wenn man nach richtgen Werten lebt. Es hat mich am mensten beeindruckt, dass man mehr an andere Menschen denken muss. Ich habe bis jetzt nur an mich gedacht . Ich verfluchte andere Leute dafür, dass sie nichts für mich taten , aber ich wollte auch nichts für andere Menschen etwas tun. Als ich mir dessen bewusst wurde, fühlte ich mich sehr entlastet. Ich nahm regelmäßig an den Veranstaltungen des Freundeskreises der mentalen Gesundheit teil und nach ca. Einem Monat waren die Symptome , unter denen ich 10 Jahre lang gelitten habe verschwunden.
Auf der Homepage erfahren Sie nähreres über den Inhalt der Lebensweise-Therpie und Sie können auch die Erlabnisverichte anderer , die durch die Lebensweise-Therapie die Neurose überwunden haben, lesen. Wenn Sie Fragen dazu haben schreibe Sie mir bitte an doe oben genannte Adresse oder an tomoeki12?—.ne.dion.ne.jp. Die Sozialphobie kann auf jeden Fall geheilt werden . Bitte verlieren Sie nicht die Hoffnung.

22.07.2003 20:11 • 24.07.2003 #1


1 Antworten ↓

Ohayo gozaimasu Tomo-san!Dein posting klingt ziemlich hoffnungsvoll,wie geht es dir denn heute?Ich werdemich demnaechst mal bei dir melden,ok?Bis dahin wuensch ich dir alles Gute.LG Udo.

24.07.2003 23:31 • #2





Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf