Sorgen!? - Studie der klinischen Psychologie und Psychotherapie der Universität Dresden

Sind sie in letzter Zeit oft nervös, unruhig und fühlen sich häufig angespannt?

Haben sie das Gefühl in ihrem Leben schon immer eher ängstlich gewesen zu sein?

Machen sie sich häufig Sorgen in vielen Situationen in ihrem täglichen Leben?

Fällt es ihnen schwer diese Sorgen zu kontrollieren oder sich von ihnen abzulenken?

Fühlen sie sich in ihrem Tagesablauf von ihren Sorgen eingeschränkt?

Leiden sie möglicherweise an schneller Ermüdung, Kopfschmerzen oder haben Konzentrations- und Schlafprobleme?

Sind sie leicht reizbar oder schreckhaft?

Wir untersuchen Merkmale des Sorgens im Rahmen einer Forschungsarbeit der klinischen Psychologie und Psychotherapie der Universität Dresden und erhoffen uns von den Ergebnissen langfristig wichtige Informationen für die Verbesserung der psychotherapeutischen Behandlung. Wenn sie sich angesprochen fühlen, Interesse haben und uns helfen möchten Sorgen besser zu verstehen, melden sie sich bitte bei uns.

Über den Link: gelangen Sie zur Onlineumfrage der Studie.

Cand. Psych. Conrad Nobis
Handy: 0163-1749982
E-Mail:

Dr. Sabine Schönfeld
Telefon: 0351 463-36958
E-Mail:

26.11.2010 15:48 • 26.11.2010 #1