7

Was ich vielleicht noch hinzufügen würde ist, dass beim dem ersten Teil, also dass kurz nach dem Aufwachen, es so war, dass ich dachte, er hätte gesagt ich solle irgendwas machen, ich weiß aber leider nicht mehr was, ich glaube so etwas wie, dass ich Platz machen soll oder so. Das hat mich natürlich noch mehr verunsichert, weil ich mal gehört habe, dass Leute dann so bedeckende Stimmen hören. Aber wie gesagt, es war nur so ein Murmeln und ich hab es nicht wirklich verstanden. Oh man, ich hab so Angst, dass ich das doch nicht nur irgendwelches Halbschlafzeug war und ich wirklich anfange stimmen zu hören.

21.12.2019 13:41 • #61


Schlaflose
Wenn jemand wirklich Stimmen hört, dann richtig laut im Kopf und länger anhaltend und nicht nur ganz kurz etwas, was eventuell eine Stimme hätte sein können. Und vor allem fragt er sich nicht, ob er sie hört, sondern hält sie für real.

21.12.2019 13:48 • x 2 #62



Hallo Fuechschen,

Stimmen hören - Zwangsgedanken?

x 3#3


Aber das eine Mal dachte ich ja wirklich ich hätte etwas gehört. Also ich war kurz nach dem Aufwachen ja schon recht überzeugt, sonst hätte ich ja nicht nachgehakt

21.12.2019 13:54 • #63


Schlaflose
Kurz nach dem Aufwachen zählt nicht. Da ist man noch im Halbschlaf und träumt.

21.12.2019 14:19 • x 1 #64


Orangia
@AlinaMaria3988
Ich hab in einer Klinik mal einige Patienten erlebt, die Stimmen hörten. Die waren dann richtig übel abwesend unterwegs, waren voll auf die Stimmen konzentriert und haben vor allen Dingen auch darauf geantwortet. Sie haben eigentlich immer irgendwie gegenan geredet, hatte ich den Eindruck.
Ich habe auch einige richtig mit "Ihren Stimmen" oft schimpfen hören.
Von daher....ich glaube ganz bestimmt nicht, dass DU Stimmen hörst.

21.12.2019 15:52 • x 1 #65


Peperoniii
Habe den Eindruck das du Angst hast eine psychose zu haben... Hmm laut meiner Ärzte bin ich schizophren und hatte bereits 2 psychosen die ich stationär behandeln lassen musste...
Dennoch führ ich ein für mich normales Leben... gehe arbeiten hab nen Partner und treffe Freunde... vor allem lebe ich alleine also mit meinem Freund... zugegeben ohne ihn würd ich sehr wahrscheinlich in einem betreuten Umfeld leben aber er hatte die Kraft mich so zu unterstützen das ich weiter klar kam diese akuten Phasen sind zum glück selten..
Dennoch muss man lernen damit umzugehen damit sie sich nicht kontrollieren sondern du sie...
Hab keine Angst wenn's so ist kannste es net ändern aber du kannst zumindest versuchen das beste draus zu machen...
Klar gibt es negativ Beispiele aber eben auch positive ... Versuch beide zu sehen

23.12.2019 10:48 • #66


Freut mich dass du so gut damit umgehen kannst ich wünsche dir, dass es bei den 2 akuten Phasen bleibt und du trotzdem ein glückliches Leben führen kannst.
Ich selbst hoffe trotzdem nie eine zu kriegen, bisher is ja auch nicht wirklich was passiert. Auch 2 verschiedene Therapeuten meinten schon zu mir mein Thema wäre nicht Psychose, sondern die Angststörung. Ich hoffe einfach, dass ich diesen Vorfall schnell wieder vergessen kann und zurück zu meiner Gelassenheit finde, die ich mir im letzten Jahr erarbeitet hab. Eigentlich war ich nämlich schon kurz davor mit dem Thema Psychose-Angst abzuschließen:)

23.12.2019 11:08 • #67


Peperoniii
Okay
Woher kommt denn diese Sorge überhaupt ?
Gab es Vorfälle in deiner Familie? Rauchst du ab und zu oder regelmäßig verbotene Substanzen (diese erhöhen das risiko)...
Hast du auch andere Ängste?

23.12.2019 11:26 • #68


Ich hatte schon vorher Angst vor Krankheiten. Früher waren es körperliche Krankheiten, dann irgendwann psychische. Ich hatte über das letzte Jahr immer wieder mal Momente wo ich mich in vermeintliche Symptome reingesteigert hab, die dann wieder weg gingen, wenn ich angefangen hab sie zu ignorieren, so wie es eben ist bei Hypochondrie.
In meiner Familie gibt es keinerlei Fälle und ich nehme keine Dro. und trinke fast nie:) risiko ist also eigentlich eher gering

23.12.2019 11:41 • #69


Peperoniii
Hmm ich glaube du bist schon aufm rechten Wege... jeh nach tagesform geht's dir besser oder schlechter.... Du machst den Eindruck als würdest du es bereits klar sehen bist aber leicht verunsichert was ich total okay und normal finde...
Mach erstmal weiter so und Versuch dich in schlechten Momenten an Situationen zu erinnern wo du es geschafft hast darüber hinaus zu wachsen...

23.12.2019 11:49 • x 1 #70




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow