7

Fuechschen
@Schlaflose
Funktioniert das wirklich mit dem Ohren zu halten? Hören Psychotische die Stimmen dann troztdem nicht?

Das Blöde (oder eigentlich auch Gute) ist, dass die Momente wo ich etwas höre was ich anzweifel oft so kurz sind, dass es, bis ich mir die Ohren zugehalten habe schon wieder weg sein wird.

10.07.2017 20:35 • #21


Hey, freut mich dass es nun auch klinisch bestätigt wurde. Ich habe seit einigen Woche sehr, sehr ähnliche Symptome. Ich hatte sogar Zwangsgedanken wie "bring dich um" usw, obwohl ich das gar nicht wollte oder will. Das sind wohl wirklich nur Zwangsgedanken und können so wie ich es verstanden habe auch nicht zu einer Psychose führe. Handlungen können nämlich trotz Gedanken oder Stimmen im Kopf immer kontrolliert werden.

Allerdings würde mich interessieren, wo und wie du zu so einem Früherkennungstermin gekommen bist und wie lange du auf den Termin warten musstest. Ich würde das auch sehr gerne mal machen um mich abzusichern und es einfach mal offiziell bestätigt zu haben.

10.07.2017 20:38 • #22



Hallo Fuechschen,

Stimmen hören - Zwangsgedanken?

x 3#3


meryem
Hallo @agmaster.
Die Einrichtungen nennen sich Früherkennungszentren für Psychosen.
Es gibt davon so einige.
Google das mal , dann wirst Du fündig.
Liebe Grüße

10.07.2017 20:54 • #23


Hab ich gerade, allerdings würde mich noch interessieren, wie lange man da auf einen Termin wartet.

Irgendwie hat mich dieser Thread hier ziemlich getriggert und ich kriege nun auch wieder Angst eine Psychose zu entwickeln

10.07.2017 20:58 • #24


Fuechschen
Auf den ersten Termin zum Vorgespräch habe ich fast 2 Monate gewartet, von da an waren es dann 3 Wochen bis zu der Frühtestung.

Tut mir leid dass dich dieser Thread getriggert hat. Doch versuche zu sehen, dass hier mindestens zwei andere Menschen diese Symptome haben und bei jeden von uns wurden Zwangsgedanken diagnostiziert. Mir fällt es auch noch schwer zu glauben und leichte Zweifel habe ich weiterhin, obwohl ich beim Profi war.
Wir müssen schaffen unsere Gedanken nicht gleich zu bewerten, ihnen nicht so viel Aufmerksamkeit schenken und in uns selber wieder Vertrauen finden. Sehr schwierige aber wichtige Sachen.

10.07.2017 21:27 • #25


Zitat von meryem:
In eine Psychose kann Du dich nicht reinsteigern, selbst wenn Du es wolltest.


Das sehe ich ein wenig anders. Eine Psychose, wird vor allem (wenn nicht durch Dro.), durch extrem belastende Lebenssituationen ausgelöst. Diese Situationen sind oft so belastend, dass die Betroffenen in eine Art "Phantasiewelt" flüchten. Aus Erfahrung weiß ich wie stark Ängste sein können und gerade wenn sie chronisch sind und der Körper unter Dauerbelastung steht, kann das durchaus Psychosen auslösen...

Genau davor habe ich zum Beispiel Angst, es ist relativ unwahrscheinlich, aber durchaus möglich. Wir Angsterkrankten haben ein höheres Risiko an einer Psychose zu erkranken, als ein geistig völlig gesunder Mensch.

10.07.2017 21:41 • #26


Lina111
Hallo,Füchschen..
Habe still mitgelesen und mit dir mitgefühlt...
Konnte dir dazu aber nie ein Kommentar schreiben da ich ähnliche Symptome habe und ich mir selbst unsicher war obwohl mein Thera mir immer wieder sagt ,dass ich nicht psyschotisch werde oder bin..
Dein Theard und dein Ergebnis des Testes gibt mir jetzt boch mehr Mut.
Ich freue mich für dich und viel Kraft beim dem an dir arbeiten. Liebe Grüße Lina

10.07.2017 21:49 • #27


Eigentlich sollte uns das generell allen Mut machen, es scheint sehr, sehr vielen so zu gehen. Ich habe bisher auch noch nie eine schlimmere Angst empfunden, als die an einer Psychose/Schizophrenie zu erkranken.

10.07.2017 21:55 • #28


Fuechschen
Ich bin ein bisschen erschrocken wie viele doch auch die Symptome mit dem "Stimmen hören" haben, was mich wiederrum weiterhin etwas bestärkt.
Mir persönlich hilft es sehr, mich mit ebenfalls Betroffenen darüber zu unterhalten.
Mich würden eure Verläufe weiterhin interessieren.
Und auch ich werde meinen weiteren Verlauf schildern.
Ich finde es nämlich bei vielen Beiträgen die ich im Internet gefunden habe, die genau auf mich zugetroffen haben schade, dass die irgendwann aufgehört haben und man letzendlich gar nicht wusste was jetzt deren Diagnose war.

11.07.2017 08:40 • x 1 #29


Lina111
Haha genauso ging es mir auch.. Stimmen habe ich keine gehört aber ich habe dafür Ohrwürmer ohne Ende.. dann habe ich manchmal wenn ich eine Sirene draußen von der Feuerwehr oder so gehört habe dass ich das irgendwie auch wie eine Art ohrwurm noch im Kopf habe und gestern Abend beim Einschlafen war es auch wieder da.. dann ist es mir jetzt in der letzten Woche auch drei mal passiert dass ich auf einmal irgendein Wort im Kopf hatte ich weiß dass ich dieses Wort am Tag auch schon mal gelesen hatte aber es kam dann auf einmal irgendwie hoch.. ich weiß nicht genau was das ist ich denke das sind auch zwangsgedanken aber trotzdem macht es mir Angst..

11.07.2017 08:55 • #30


Trotzdem bleib ich weiterhin beunruhigt, weil ich zumindestens so gut wie jedes Vorsymptom einer Psychose habe.

11.07.2017 12:21 • #31


Fuechschen
Was hast du denn alles vor Symptome?

11.07.2017 12:29 • #32


kopfloseshuhn
Also wenn ich so google nach frühzeichen hab ich auch fast alle und sicher fast jeder ängstler hier.
Das sond auch so schwammige Dinge die können auf 90 pro der menschheit zutreffen.

11.07.2017 12:30 • x 1 #33


Fuechschen
Die meisten Frühzeichen sind leider sehr unspezifisch und passen auf fast alle psychischen Erkrankungen.

@agmaster bist du denn in therapeutischer Behandlung?

11.07.2017 12:32 • #34


http://www.psychose.de/frueh-erkennen-v ... en-06.html

Von den ersten 3 Absätzen trifft alles zu. Ständig Ohrwürmer, Zwangsgedanken, kann mich nicht konzentrieren. Zudem befinde ich mich in einem Umbruch in meinem Leben. Alles ziemlich belastend. Habe auch ständig das Gefühl irgendwas ist bestimmt hinter mir obwohl ich weiß das da nichts ist, aber kontrollieren tue ich es dann trotzdem.... lauter solche Dinge halt inkl. Angst und Panik.

Nein bin nicht in Behandlung, weil zu lange Wartezeiten.

11.07.2017 12:37 • #35


Fuechschen
Ich finde mich auch bei all den Symptomen wieder.

Hattest du denn schon mal ein Gespräch mit jemanden? Eine Einschätzung?
Diese Gedanken sind sehr belastend, ich denke es wäre gut wenn du dich auf eine Warteliste schreiben lassen würdest.
Du kannst ja mal zu einem Psychiater gehenm zwecks Diagnostik. Da bekommst du innerhalb von zwei Monaten einen Termin.

11.07.2017 12:47 • #36


Habe Angst zu einem Psychiater zu gehen.... Am Ende bestätigt er mich das noch mit der Psychose... Wenn dann ein Therapeut, aber da wartet man leider ewig. Weiß auch nicht mehr weiter.

11.07.2017 13:05 • #37


Fuechschen
Die Angst davor kann ich gut nachemfinden. Selbst WENN die Diagnose bestätigt werden sollte, kann dir dann endlich geholfen werden. Wen alles bleibt wie es jetzt ist, wird es möglicherweise immer schlimmer werden. Außerdem gibt es ja auch noch die Mögichkeit dass es nicht bestätigt wird. Habe Mut.
Ein Therapeut würde dir die Diagnose genauso bekannt geben wie ein Psychiater. Und du musst ja auch nicht direkt Medikamente nehmen.

11.07.2017 13:12 • #38


kopfloseshuhn
Nur kurze Beispiele. Wer mit angst hat nicht das gefühl einer vagen bedrohung?und selbstvernachlässigung kann auch bei Depressionen eintreten. Aber du gehst doch sicher nicht zu einem termin und MERKST NICHT MAL dass du dur seit 3 wochen nicht die zähne geputzt hast, oder?
So wäre das bei einer psychose. Ohne huntergrundwissen sind all die punkte sinnlos.

11.07.2017 13:32 • #39


Zitat von kopfloseshuhn:
Nur kurze Beispiele. Wer mit angst hat nicht das gefühl einer vagen bedrohung?und selbstvernachlässigung kann auch bei Depressionen eintreten. Aber du gehst doch sicher nicht zu einem termin und MERKST NICHT MAL dass du dur seit 3 wochen nicht die zähne geputzt hast, oder?
So wäre das bei einer psychose. Ohne huntergrundwissen sind all die punkte sinnlos.


Ich betreibe generell keine Selbstvernachlässigung. Aber wie kommst du jetzt auf so ein spezielles Beispiel?

11.07.2017 13:38 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow