25

SoulFeather

SoulFeather


7636
3
4903
Zitat von kalina:

Man kann einen Zwang nicht einfach sein lassen. Wenn doch, dann ist es kein Zwang.
Wenn es so leicht wäre, Hotin, dann bräuchte es keine Therapeuten oder Kliniken oder Psychiater.

Ja, leider. Wenn das mit den Zwängen und den Zwangsgedanken immer so einfach wäre... dann täte ich auch nichts lieber als es von jetzt auf gleich einfach sein zu lassen. Bekomme auch in meinem Umfeld oft gesagt "Dann lass es doch einfach", "Dann mach es doch einfach nicht",... tja, wenn ich könnte wie ich wollte. Dann wäre es aber eben auch kein Zwang, wie du schon sagtest.

05.05.2019 18:07 • x 2 #21


Hotin

Hotin


8133
5
6333
Zitat von kalina:

Man kann einen Zwang nicht einfach sein lassen. Wenn doch, dann ist es kein Zwang.
Wenn es so leicht wäre, Hotin, dann bräuchte es keine Therapeuten oder Kliniken oder Psychiater.


Es geht um etwas anderes. Ich weiß, dass man einen Zwang anfangs nicht einfach sein lassen kann.
Aber ein Zwang hat normalerweise immer eine Ursache. Und die kennt man meistens gut oder man kann die Ursache
selbst finden.
Die Ursache findet man über den Weg heraus, dass man in sich hineinfühlt, was einen stört, wenn man seinen
Zwang nicht mehr ausüben will bzw. kann.

05.05.2019 18:15 • x 1 #22


Frozen93

Frozen93


1109
63
256
Zitat von Hotin:

Es geht um etwas anderes. Ich weiß, dass man einen Zwang anfangs nicht einfach sein lassen kann.
Aber ein Zwang hat normalerweise immer eine Ursache. Und die kennt man meistens gut oder man kann die Ursache
selbst finden.
Die Ursache findet man über den Weg heraus, dass man in sich hineinfühlt, was einen stört, wenn man seinen
Zwang nicht mehr ausüben will bzw. kann.

Bei Zwang ist es meistens das man Unsicherheiten nicht aushalten kann und so durch den Zwang wenigstens darüber Kontrolle zu haben.

07.05.2019 17:53 • x 2 #23


Eric150286

Eric150286


33
8
4
Ich kenne das mit zwangsgedanken. Hatte mal immer den Gedanken wenn ich in der Küche stand und ein Messer in der Hand hielt auf meine Frau los zu gehen. War ekelhaft. Dachte wirklich ich drehe durch. Meine Psychologin sagte dann das sowas nie passieren wird weil da Ängste hinter den Gedanken stehen und man solle sich die Gedanken bewusst machen und vorüber ziehen lassen. Also quasi sagen es sind nur dumme Gedanken die lasse ich jetzt weiter ziehen. Hat geholfen.

07.05.2019 18:09 • x 1 #24


Regentag


33
3
Bei mir ist es komisch manchmal hab ich zu dem Thema Fremdgehen Angst Zwangsgedanken manchmal zu einem anderen Thema (HIV , Datenklau, gefilmt zu werden, aber am schlimmsten ... vor einem Jahr kam mir der Gedanke ich hätte meinen Freund betrogen ( der Gedanke kam aufeinmal von jetzt auf gleich) auf der abschlussfahrt ist es nicht seltsam das so ein Gedanke einfach nach 2 Jahren komme ? (Habe das meinen Freund erzählt er meinte ich bin nicht so das passt nicht zu meinem Charakter )Das ist das noch nicht normal oder ? Und jezzz nach 3 Jahren habe ich dann noch Gedanken die weiter gehen zB Sex oder sonst was ... und dann dauerhaft im Fahrstuhl Angst wenn ein Mann nur einsteigt und auf der Arbeit auch ... ich kann noch nicht mal mehr alleine Autofahren

10.05.2019 19:31 • #25


Regentag


33
3
Zitat von SoulFeather:
Ja, leider. Wenn das mit den Zwängen und den Zwangsgedanken immer so einfach wäre... dann täte ich auch nichts lieber als es von jetzt auf gleich einfach sein zu lassen. Bekomme auch in meinem Umfeld oft gesagt "Dann lass es doch einfach", "Dann mach es doch einfach nicht",... tja, wenn ich könnte wie ich wollte. Dann wäre es aber eben auch kein Zwang, wie du schon sagtest.

Du redest mir aus mir Selle, hab letztens in der Bahn Schweiß Ausbrüche gehabt weil ich so Panik hatte

10.05.2019 19:45 • #26


Frozen93

Frozen93


1109
63
256
Zitat von Regentag:
Bei mir ist es komisch manchmal hab ich zu dem Thema Fremdgehen Angst Zwangsgedanken manchmal zu einem anderen Thema (HIV , Datenklau, gefilmt zu werden, aber am schlimmsten ... vor einem Jahr kam mir der Gedanke ich hätte meinen Freund betrogen ( der Gedanke kam aufeinmal von jetzt auf gleich) auf der abschlussfahrt ist es nicht seltsam das so ein Gedanke einfach nach 2 Jahren komme ? (Habe das meinen Freund erzählt er meinte ich bin nicht so das passt nicht zu meinem Charakter )Das ist das noch nicht normal oder ? Und jezzz nach 3 Jahren habe ich dann noch Gedanken die weiter gehen zB Sex oder sonst was ... und dann dauerhaft im Fahrstuhl Angst wenn ein Mann nur einsteigt und auf der Arbeit auch ... ich kann noch nicht mal mehr alleine Autofahren

Bei mir kommen die Zwangsgedanken auch in vielen Varianten. Da merkt man mal wie unsicher man ist und das dass nur der Kopf ist

11.05.2019 05:33 • #27


Schlaflose

Schlaflose


18573
6
6633
Zitat von Regentag:
Das ist das noch nicht normal oder ?

Es ist nicht normal, dass überhaupt solche Gedanken kommen, ob sofort oder später. Was spielt es dann für eine Rolle?

11.05.2019 06:28 • #28


petrus57

petrus57


14158
158
7874
Zitat von Eric150286:
Hatte mal immer den Gedanken wenn ich in der Küche stand und ein Messer in der Hand hielt auf meine Frau los zu gehen. War ekelhaft.


Kenne ich zu gut. Ich musste die erste Zeit alle großen Messer außer Sichtweite legen.

Sind die Gedanken bei dir vollkommen weg? Bei mir kommen sie noch ab und zu zum Vorschein. Aber nicht mehr in dieser Stärke.

11.05.2019 07:34 • #29


Mali286


30
3
10
Hallo zusammen,

2 Jahre nach der Geburt meines Sohnes habe ich schlimme Zwangsgedanken ihm und mir gegenüber entwickelt. Ich hatte Angst, ihm und mir etwas anzutun. Das war der Moment, endlich einen Therapeuten aufzusuchen. Ich habe mich am Anfang so geschämt, über diese Gedanken zu sprechen. Welche Mutter denkt schon darüber nach, ihrem Kind etwas anzutun. Umso erleichterter war ich, als ich seine Erklärung und Diagnose gehört habe. Über die Jahre habe ich gelernt, damit umzugehen. Und trotzdem bin ich vor Rückfällen nicht sicher. Gerade jetzt bin ich wieder in so einer Phase und ich werde nicht Herr über die Gedanken. Wie ihr schon sagt, die Zwangsgedanken kommen immer in anderer Form. Ende letzten Jahres wurde ich von meinem Ex-Freund gestalked und sexuell belästigt . Ich habe ihn angezeigt und ein Kontaktverbot erwirkt. Vor kurzem habe ich ihn zufällig wieder gesehen und das hat natürlich getriggert. Gestern kam mir dann der Gedanke, was wäre, wenn ich ihn jetzt anschreibe und er meine Nummer hat, dann geht alles wieder von vorne los... Und schon war das Gedankenkarussel im Gang. Völlig unsinnig, natürlich will ich ihm nicht schreiben. Aber ich habe die Angst ich könnte mich nicht kontrollieren und es trotzdem tun. Das Beste ist, die Gedanken unbewertet ziehen zu lassen, aber in der Akutphase ist das so schwierig

12.05.2019 07:31 • x 2 #30


Frozen93

Frozen93


1109
63
256
Zitat von Mali286:
Hallo zusammen,

2 Jahre nach der Geburt meines Sohnes habe ich schlimme Zwangsgedanken ihm und mir gegenüber entwickelt. Ich hatte Angst, ihm und mir etwas anzutun. Das war der Moment, endlich einen Therapeuten aufzusuchen. Ich habe mich am Anfang so geschämt, über diese Gedanken zu sprechen. Welche Mutter denkt schon darüber nach, ihrem Kind etwas anzutun. Umso erleichterter war ich, als ich seine Erklärung und Diagnose gehört habe. Über die Jahre habe ich gelernt, damit umzugehen. Und trotzdem bin ich vor Rückfällen nicht sicher. Gerade jetzt bin ich wieder in so einer Phase und ich werde nicht Herr über die Gedanken. Wie ihr schon sagt, die Zwangsgedanken kommen immer in anderer Form. Ende letzten Jahres wurde ich von meinem Ex-Freund gestalked und sexuell belästigt . Ich habe ihn angezeigt und ein Kontaktverbot erwirkt. Vor kurzem habe ich ihn zufällig wieder gesehen und das hat natürlich getriggert. Gestern kam mir dann der Gedanke, was wäre, wenn ich ihn jetzt anschreibe und er meine Nummer hat, dann geht alles wieder von vorne los... Und schon war das Gedankenkarussel im Gang. Völlig unsinnig, natürlich will ich ihm nicht schreiben. Aber ich habe die Angst ich könnte mich nicht kontrollieren und es trotzdem tun. Das Beste ist, die Gedanken unbewertet ziehen zu lassen, aber in der Akutphase ist das so schwierig

Ja genau das irgendwas unkontrolliert passiert

12.05.2019 07:44 • #31


Mali286


30
3
10
Ich denke, es hängt viel mit der Gesamtsituation zusammen, in der wir uns befinden. Wenn wir uns gut und sicher fühlen, sind die Gedanken weg. Wird es stressig und wir sind unsicher, tauchen die Gedanken wieder auf. Bei mir ist es auch so, dass wenn ich die Phase überwunden habe, selbst nicht mehr verstehe, wie ich das Denken könnte. Aber wenn man in den Gedanken feststeckt, hat man das Gefühl, man kommt nie wieder raus

12.05.2019 07:49 • x 2 #32


petrus57

petrus57


14158
158
7874
Zitat von Mali286:
Aber wenn man in den Gedanken feststeckt, hat man das Gefühl, man kommt nie wieder raus


Ja, der Zwangsgedanke verhält sich dann wie ein Ohrwurm. Ich versuche dann immer an was anderes zu denken. Klappt auch meist ganz gut. Das aber nur wenn der Zwangsgedanke nicht zu drängend ist.

12.05.2019 07:54 • x 2 #33


kritisches_Auge

kritisches_Auge


4823
23
2658
Es war ein Regentag, meine anderthalbjährige Tochter quengelte und quengelte, schließlich kam ich auf die Idee mit ihr mit dem Aufzug in den achten Stock zu fahren und sie aus dem Fenster sehen zu lassen. Sie kam mir dann so klein vor und auf einmal kam mir der schreckliche Gedanke was wäre wenn ich sie den Treppenschacht hinunterwerfen würde.

Meine Tochter war ein lang ersehntes Wunschkind.

Die Folge war, dass mein Sohn nicht nicht zur Skifreizeit seiner Schule fahren durfte, ich hatte Angst mit ihr allein zu sein. Neben der Hypochondrie sind diese Zwangsgedanken mein größtes Problem, ich entwickelte eine Art Gegenzwang.

Eine Therapeutin sagte mir später nie im Leben hätte ich meiner Tochter etwas angetan, gerade weil ich solche Gedanken gehabt hätte und ich immer neben mir stünde und mich selber beobachtete. Das war sehr hilfreich.

Geholfen hätte es mir sicher mit jemand darüber reden zu können, doch das war völlig unmöglich.

Schon als Heranwachsende hatte ich auf einmal den Gedanken was wäre wenn ich meiner Mutter etwas mit den Messern in der Küche antäte.

Mal sind diese Zwangsgedanken sehr virulent, manchmal schlafen sie, wie schon geschrieben wurde, es kommt auf die innere Situation an.

12.05.2019 09:04 • x 3 #34


Mali286


30
3
10
Zitat von kritisches_Auge:
Es war ein Regentag, meine anderthalbjährige Tochter quengelte und quengelte, schließlich kam ich auf die Idee mit ihr mit dem Aufzug in den achten Stock zu fahren und sie aus dem Fenster sehen zu lassen. Sie kam mir dann so klein vor und auf einmal kam mir der schreckliche Gedanke was wäre wenn ich sie den Treppenschacht hinunterwerfen würde.

Meine Tochter war ein lang ersehntes Wunschkind.

Die Folge war, dass mein Sohn nicht nicht zur Skifreizeit seiner Schule fahren durfte, ich hatte Angst mit ihr allein zu sein. Neben der Hypochondrie sind diese Zwangsgedanken mein größtes Problem, ich entwickelte eine Art Gegenzwang.

Eine Therapeutin sagte mir später nie im Leben hätte ich meiner Tochter etwas angetan, gerade weil ich solche Gedanken gehabt hätte und ich immer neben mir stünde und mich selber beobachtete. Das war sehr hilfreich.

Geholfen hätte es mir sicher mit jemand darüber reden zu können, doch das war völlig unmöglich.

Schon als Heranwachsende hatte ich auf einmal den Gedanken was wäre wenn ich meiner Mutter etwas mit den Messern in der Küche antäte.

Mal sind diese Zwangsgedanken sehr virulent, manchmal schlafen sie, wie schon geschrieben wurde, es kommt auf die innere Situation an.


Ich hatte die Zwangsgedanken meiner Mutter und meinem Bruder gegenüber auch schon als Jugendliche. Deswegen dachte ich die ganze Zeit, mit mir stimmt was nicht. Wie geht ihr denn in Akutphasen mit den Gedanken um? Ich muss gerade jetzt die ganze Zeit an meinen Ex-Freund denken, der Schuld an dem ganzen ist. Ich krieg ihn nicht raus aus meinem Kopf. Ich hab Immernoch Angst vor ihm und dass er mein Leben wieder kontrollieren könnte

12.05.2019 09:22 • #35


Mali286


30
3
10
Bzw, gehen die Gedanken und die Angst soweit, dass ich mich wieder auf ihn einlassen könnte. Das ist doch total verrückt

12.05.2019 09:40 • #36


Regentag


33
3
Zitat von Mali286:
Bzw, gehen die Gedanken und die Angst soweit, dass ich mich wieder auf ihn einlassen könnte. Das ist doch total verrückt


Hallo Mali286, das ist auch total verrückt aber es ist quasi eine Bestätigung wenn es sich um Zwangsgedanken handelt das derjenige der diese Zwangsgedanken oder Zwangshandlugen hat sich darüber bewusst ist das sein denken nicht mehr normal ist. Einerseits ist das ein gutes Zeichen.... befindest du dich in Therapie ?

12.05.2019 13:50 • #37


Regentag


33
3
Zitat von petrus57:

Ja, der Zwangsgedanke verhält sich dann wie ein Ohrwurm. Ich versuche dann immer an was anderes zu denken. Klappt auch meist ganz gut. Das aber nur wenn der Zwangsgedanke nicht zu drängend ist.


Ja wirklich .. ein dauerhafter Ohrwurm der Dir böse Sachen ins Ohr flüstert wie das man ein schlechter Mensch ist ...Mit jedem reden ist in meiner Situation echt schwierig ... war eben bei einer Freundin .. und ich bin schon runter gegangen weil ich mir die Schuhe anziehen wollte sahs dan auch auf dem Boden ihr Bruder ging an mir vorbei in die Küche dadurch das sie nicht bei mir war sonder noch in der oberen etage hätte es ja sein können das ich was mit ihrem Bruder gehabt habe er ging an mir vorbei die 2 Sekunden und mein Kopf sagte mir du erinnerst dich 100% an düse Situationen er ist nur an Dir vvorbeigeganfeb und meine Gedanken vielleicht hättest du ja was mit ihm denk noch 10 mal drüber nach bist du dir 1000% wirklich sicher ?

12.05.2019 13:55 • #38


Regentag


33
3
Bei mir kommen die Zwangsgedanken auch in vielen Varianten. Da merkt man mal wie unsicher man ist und das dass nur der Kopf ist
Wie meinst du das?

12.05.2019 13:56 • #39


kritisches_Auge

kritisches_Auge


4823
23
2658
Ich stelle mir diese Zwangsgedanken wie auch meine Ängste immer als großen schwarzen Greifvogel vor. Ab und zu muss er etwas Futter bekommen sonst wird er noch bösartiger, dann gebe ich ihm ein paar Regenwürmer, bzw. kontrolliere fünfmal am Tag ob die Türe vom Gefrierfach auch wirklich geschlossen ist oder putze meine Zähne noch zwangshafter und häufiger.

Bei den wirklich schlimmen Zwangsgedanken, wenn mich die zwangshafte Angst befällt meinen Tieren die ich heiß und innig liebe, etwas anzutun, sage ich mir immer wieder die Worte der damaligen Therapeutin vor.Und ich habe mich beobachtet und festgestellt, dass zwischen einem aggressivem Gedanken ich immer erst kurz überlege ob ich handeln darf oder nicht, ob ich mir die Erlaubnis dazu gebe. Das beruhigt mch ungemein und die schlimmen Gedanken sind auch seltener geworden.

Eine meiner Freundinnen hat Höhenangst und ist aber um in ihre Wohnung zu kommen über den Balkon geklettert, der Schlüssel steckt innen. Sie handelte blindlings wie sie auch ihrem Zahnarzt einmal als er ihr wehtat eine scheuerte.
Ansonsten ist sie ein betont friedlicher Mensch, konfliktscheu, was ich nicht bin.

12.05.2019 14:00 • #40




Prof. Dr. Borwin Bandelow

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag