2

meryem
Hallo,
Auch ich habe geschauckelt, immer mit dem Kopf hin und her . Ich nannte es rackeln.
Ich tat es von Klein auf an, bis zu meinen 25 Lebensjahr.
Mich hat es auch immer in eine Art Trance versetzt und ich konnte Stunden damit verbringen. Irgendwie krank.
Eines Tages hatte mich mal mein damaliger Freund dabei erwischt, ich lag schaukelnd auf der Couch, dabei habe ich immer sehr laut Musik gehört und war in einer anderen Welt. Das war wirklich peinlich in dem Moment.

Als ich dann schwanger würde mit 25 Jahren habe ich von einen auf den anderen Tag aufgehört und es nie wieder getan.
Ich bin jetzt 39. Warum ich es getan habe kann ich bis heute nicht erklären.
Aber ich glaube es ist nicht normal. Es war wie eine Sucht. Ich bin währenddessen in Phantasiewelten gewesen und hatte richtig Glücksgefühle.

Ich habe Probleme mit der Halswirbelsäule und führe es zum Teil auch darauf zurück.


Lg

28.12.2019 23:28 • #21


Jochanan
Es gibt sehr viele spirituelle und religiöse Gruppen, wie z.B. die Suffisten, die das auch machen und meinen dadurch näher zu Gott zu kommen. Dazu muss man aber sagen, dass sie nicht selten Alk. und Dro. dazu nehmen.

Es ist ein Symptomverhalten zur Selbststimmulierung.

28.12.2019 23:34 • x 1 #22




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow