Hi .

Seit einer bestimmten Zeit rede ich mir sämtliche Dinge ein. Zuerst war es die Angst jemanden etwas antun zu können. Angst die Kontrolle zu verlieren. Einreden nicht mehr lieben zu kommen. Und gerade ist es so dass ich mir mir völlige Gleichgültigkei und Interessenlosigkeit ein und dann noch das ich kein Spass, interesse mehr an meinen Hunde hab obwohl ich sie über alles Liebe. Das Gefühl ist einfach da rede,bilde ich mir das nur ein oder ist das echt da? Dann grüble ich ständig drüber nach warum wie wieso. Jedenfalls weiß ich dann nicht ob und hab das Gefühl sich dementsprechend verändert hat. Also seit ich mir einrede kein Interesse mehr an den Hunden zu hab ich immer sonst komisches Gefühl im Umgang mit ihnen. Das macht mich fertig was da in meinem Kopf vorgeht und setzt mich total unter Druck. Ich nahm ca. 4 hochdosiert Tilidin wegen Knochennekrose. Und trank lange Alk.. Kann es mit den kann es damit im Zusammenhang stehen? Kam aber von heute auf morgen. Bitte helft mir kennt ihr das? Lg

25.11.2019 04:37 • 25.11.2019 #1


1 Antworten ↓

Daisho
Morgen Andy,

lasse uns bitte eine kleine Übung machen. Mit der - und etwas Erläuterung - wirst du dein eigenes Verhalten leichter nachvollziehen können.

Krame mal in deinen Erinnerungen und suche dir eine überaus positive und eine eher negative heraus. Dann setzt du dich bequem hin, schließt die Augen und rufst zunächst die negative Erinnerung ins Gedächtnis zurück. Erinnere dich an das, was damals passierte, stelle es dir genau vor und achte dabei auf das, was mit deinem Körper, mit deinen Gefühlen passiert.
Wenn du die Augen wieder öffnest, merke dir diese Gefühle...

Nun machst du das gleiche mit den positiven Erinnerungen. Augen schließen und dir gut vorstellen. Dabei auch hier auf deinen Körper und deine Gefühle achten.

Und dann bitte ich dich hier zu berichten, was dir aufgefallen ist.

25.11.2019 07:25 • #2





Prof. Dr. Borwin Bandelow