742

DanDanDan


244
2
97
so ging es mir auch immer + die Angst einsam zu verblassen und vergessen zu werden..
Das ist auch ziemlich widersprüchlich.. So ist der Mensch nunmal.

15.07.2019 14:27 • #881


Sara80

Sara80


300
3
194
Das ist der Zwiespalt der bei mir auf Grund vieler Enttäuschungen entstanden ist. Da mich niemand versteht und so akzeptiert wie ich bin, will ich eigentlich meine Ruhe haben und bin gern allein, andererseits fehlt aber jemand zum reden. Noch habe ich etwas Hoffnung irgendwann einen einzigen Menschen zu begegnen der so tickt wie ich und deshalb gehe ich dann manchmal irgendwohin obwohl ich lieber in der Wohnung bleiben würde.
Am Anfang ging es hier im Thema um ein Treffen ÄVPS und SP Betroffener. Ist das überhaupt realistisch für ÄVPS, sich mit fremden treffen zu können?

18.07.2019 20:29 • x 2 #882


Ibreaktogether

Ibreaktogether


204
6
94
Zitat von Sara80:
Am Anfang ging es hier im Thema um ein Treffen ÄVPS und SP Betroffener. Ist das überhaupt realistisch für ÄVPS, sich mit fremden treffen zu können?

Ich denke schon. Das Problem ist nur, dass ein ÄVPSler den anderen nicht erkennt und ihn für jemanden hält, vor dem er/sie Angst haben müsste. Bei mir ist es so, dass mich vor allem übergriffige Menschen abstoßen. Das ist aber bei ÄVPS-Betroffenen eher nicht der Fall. Nur sieht man das eben nicht auf Anhieb. Seit vielen Jahren habe ich kein Problem damit, erstmal auf fremde Menschen zuzugehen. Nur ist die Ablehnung seitens der Fremden zu 99% eben auch realistisch, eben weil ich irgendwie anders "ausstrahle", so dass ich mich aus Selbstschutz eher zurückziehe. Geht dir das auch so?

19.07.2019 07:36 • x 1 #883


SozioDepp


193
3
55
Was für'n leben!
Hat jemand was von black anxiety gehört oder hat kontakt zu ihm?

14.08.2019 16:25 • #884


Flutterby


5
3
Ich habe wohl eine Mischung aus beidem, also ÄVPS und Soziale Phobie. Darunter sind Ängste, die ich schon irgendwie als antrainiert und nicht zu mir gehörend sehe, aber eine Tendenz zu Schüchternheit hatte ich schon immer.
Im Großen und Ganzen fühle ich mich aber, als wäre mein "wahres Ich" unter dieser Unsicherheits-/Angst-Schicht versteckt. Daher geht für mich persönlich diese "Ich-synton"-Theorie nicht ganz auf. Und ich vermute, dass nicht wenige Betroffene auch andere Anteile in sich haben (lauter, frecher, exzentrischer etc.), die sie halt aufgrund negativer Kindheitserfahrungen verstecken/unterdrücken/sich verbieten.

15.08.2019 14:24 • x 2 #885


Sara80

Sara80


300
3
194
Zitat von Ibreaktogether:
Nur ist die Ablehnung seitens der Fremden zu 99% eben auch realistisch, eben weil ich irgendwie anders "ausstrahle", so dass ich mich aus Selbstschutz eher zurückziehe. Geht dir das auch so?


Ja, das geht mir auch so. Aus Angst vor weiterer Ablehnung versuche ich nur noch sehr, sehr selten irgendwo Anschluss zu finden. Noch mehr Enttäuschungen verkrafte ich in diesem Leben nicht. Ich verhalte mich automatisch falsch in sozialen Situationen, weil ich nicht so locker und unbeschwert reden kann wie andere oder Blickkontakt halten kann.

15.08.2019 14:28 • x 2 #886


Odd_Thomas

Odd_Thomas


181
2
49
Hallo Flutterby,

schau dir doch auch mal das Thema "Toxische Scham - Grund aller Ängste?" an.

Gruß,
Odd

15.08.2019 15:29 • #887


Flutterby


5
3
Zitat von Odd_Thomas:
Hallo Flutterby, schau dir doch auch mal das Thema "Toxische Scham - Grund aller Ängste?" an. Gruß,Odd


Ich lese mich da gerade durch. Wirklich interessant und relevant.

17.08.2019 09:50 • x 1 #888


Ibreaktogether

Ibreaktogether


204
6
94
Zitat von Sara80:
Ja, das geht mir auch so. Aus Angst vor weiterer Ablehnung versuche ich nur noch sehr, sehr selten irgendwo Anschluss zu finden. Noch mehr Enttäuschungen verkrafte ich in diesem Leben nicht. Ich verhalte mich automatisch falsch in sozialen Situationen, weil ich nicht so locker und unbeschwert reden kann wie andere oder Blickkontakt halten kann.

Ich kann reden, über was ich will, aber meistens kann ich nur das sachliche übermitteln und die "Ausstrahlfrequenz" sendet nichts. Manchmal gelingt es mir ganz kurz, spontan, witzig und schlagfertig zu sein. Aber das ist wie ein Becher, wo andere ein Fass haben. Der ist ruck-zuck leer. Ich würde ja auch gerne länger, aber das ermüdet extrem. Als wenn ein Energiekanal zugeschnürt wäre.

18.08.2019 15:43 • x 2 #889


Sara80

Sara80


300
3
194
Zitat von SozioDepp:
Hat jemand was von black anxiety gehört oder hat kontakt zu ihm?


Hat vermutlich niemand Kontakt, PN hat er leider nicht mehr beantwortet oder konnte nicht antworten.

27.08.2019 21:02 • #890


Robinson

Robinson


772
34
431
Liebe Leute,

Zitat von Ibreaktogether:
. Nur ist die Ablehnung seitens der Fremden zu 99% eben auch realistisch, eben weil ich irgendwie anders "ausstrahle",



Klar ist sie realistisch.
Du strahlst das aus, was du erwartest zu bekommen. Und das bekommst du auch.
Du bist

Unterwürfig-Aggressiv

Und der andere fühlt sich

Überlegen-Angegriffen.

Was meinst du wie er reagiert?

Dominant-Aggressiv.

Wir trauen uns nicht

Freundlich-Bestimmt

zu sein, weil wir den anderen nicht gegen uns aufbringen möchten, und uns so gar nicht danach fühlen.
Aber der andere kann nicht in uns hineinsehen und diese Gefühle wahrnehmen.
Der andere muss sich auf dein Äüsseres und dein Verhalten verlassen.

Du bekommst das, was du ausstrahlst, und wirst danach behandelt.

Bitte schlag' mich du Idiot

ist keine gute Kontaktaufnahme-Strategie.

Ich weiss jetzt nicht, wie die Therapieform heisst, wo das Verwendung findet, irgend so ein Grossbuchstaben Kürzel, aber ich finde es schlüssig.

Ich strahlte immer

Gleichgültig-Ironisch-Aggressiv

aus, was einige zur Weissglut brachte, weil sie sich nicht Wahrgenommen, Abgelehnt, Versch.rt und angepi...t fühlten.

Dabei war das meine Mauer!
Meine Strategie aus der Kindheit, die aber nicht mehr passt.
Jetzt versuche ich Wohlwollend, Offen, Freundlich aber Bestimmt aufzutreten.
Dabei muss ich aufpassen, nicht Zynisch, Versch...erisch das ganze 'rüberzubringen.

Und fange klein an, um das zu trainieren.
Das fühlt sich erst mal wie eine Rolle an aber ich versuche auch mich dabei so zu fühlen.
Und die Reaktionen?
Überwiegend positiv.

Das bekomme ich zurück!


Wie findet ihr das Konzept?

28.08.2019 08:26 • x 1 #891


Luna70

Luna70


6499
5
4704
Zitat von Sara80:
Hat vermutlich niemand Kontakt, PN hat er leider nicht mehr beantwortet oder konnte nicht antworten.


Die letzte Info dazu, die ich habe, ist dass sein Account eingeschränkt wurde und er nur lesen kann. Die Moderatoren wollten ein paar Zugeständnisse von ihm, aber ich weiß nicht, ob er mit ihnen in Kontakt geblieben ist. Scheinbar nicht, sonst hätte man sicher mal was von ihm gehört.

28.08.2019 08:54 • #892


melancholy2

melancholy2


1025
6
858
Zitat von SozioDepp:
Was für'n leben!
Hat jemand was von black anxiety gehört oder hat kontakt zu ihm?


Zitat von Luna70:
Die letzte Info dazu, die ich habe, ist dass sein Account eingeschränkt wurde und er nur lesen kann. Die Moderatoren wollten ein paar Zugeständnisse von ihm, aber ich weiß nicht, ob er mit ihnen in Kontakt geblieben ist. Scheinbar nicht, sonst hätte man sicher mal was von ihm gehört.


Ich hatte noch eine Zeit lang Kontakt zu ihm. Dann hat er einfach aufgehört zu schreiben. Wir sind/waren mal gute Freunde.
Er hat sich selbst gelöscht und ihm wurde, wie ich es verstanden habe, verboten sich wieder anzumelden, wegen einer unschönen Auseinandersetzung.

28.08.2019 09:58 • x 2 #893


Sara80

Sara80


300
3
194
Falls er wirklich nicht mehr zurück in dieses Forum darf, finde ich das für ihn traurig und schlimm.
Hoffentlich geht es ihm soweit gut und er findet noch einen Weg raus aus seiner Situation.
Ist kein Leben was er da fabriziert und jeder kann etwas ändern auch wenns nur ganz kleine Schritte sind.

28.08.2019 14:58 • #894


melancholy2

melancholy2


1025
6
858
BA hat mir geschrieben, dass seine Mutter vor zwei Monaten mit einer Frau vom SPDi eine Stunde lang über ihn geredet hat, aber bei dem Gespräch ist nicht viel herumgekommen, nur dass er in eine Klinik gehört. Das wissen wir schon lange.

Außerdem meinte er, er hätte sich irgendeinem Youtube-Vloger angeschlossen und habe dort gute Gleichgesinnte kennen gelernt, die ihn so mögen, wie er ist. Und er mag sie so, wie sie sind, denn die seien im Gegensatz zu den Leuten im Forum hier, ehrlicher, aufrichtiger und auch wahrhaftiger. Mal sehen, wie lange das gut geht.

Ich möchte auch keinen Kontakt mehr zu ihm, denn das tut mir nicht gut. Ich war ihm Jahre lang eine bessere Freundin, als er das überhaupt realisieren konnte.

30.08.2019 19:24 • #895


SoulFeather

SoulFeather


7638
3
4903
Habe mich grad vor ein paar Tagen mal gefragt, was wohl aus Schwarze-Angst geworden ist, nachdem ich mich mit einem anderen ÄVPSler ausgetauscht hat.

Danke, dass du hier Bescheid gibst @melancholy2

Finde es aber auch für dich gut, dass du beschlossen hast den Kontakt abzubrechen... wenn man merkt, dass einem Menschen nicht gut tun, dann sollte man sie meiden.

Zu der Sache mit den Youtube-Vlogern sag ich jetzt mal nix weiter...
Finde es etwas schade, dass er wohl primär einfach nur nach Leuten sucht, die ihn 100%ig so annehmen wie er ist... statt das er selbst mal ein bisschen an sich arbeiten möchte. Das scheint wohl nicht sein Ziel zu sein. Aber dann soll es eben so sein, richtig finde ich das nicht. Aber ist ja seine Sache und sein Leben.

30.08.2019 22:22 • x 1 #896


Sara80

Sara80


300
3
194
Youtube-Vloger? Naja wenn er damit glücklich ist.
Für seine Mutter finde ich das gut das sie mit dem spdi gesprochen hat, denke für sie ist das auch wichtig mit jemanden darüber reden zu können.

Melancholy, wenn der Kontakt dir nicht gut tut dann ist beenden richtig.

31.08.2019 06:22 • x 1 #897


SozioDepp


193
3
55
Mein Leben ist so lächerlich beschränkt durch die psychischen Störungen.
Schlimm ist auch sich nicht helfen zu lassen weil man keine annehmen möchte, obwohl man weiß das man selbst da nicht mehr rauskommen kann.
Was kann man da tun?
Meine Depris werden auch immer schlimmer! Antidepressiva helfen garnicht mehr. Alles für die Tonne

09.09.2019 15:32 • x 1 #898


Sara80

Sara80


300
3
194
Was glaubst du warum du diese Hilfe nicht annehmen kannst?

Mir fällt es sehr schwer Hilfe überhaupt als solche zu erkennen.
Hilfe bedeutet meistens über Probleme reden müssen, sich überhaupt getrauen Dinge zu verändern oder zumindest probieren. Da fängt das Problem dann auch schon an, Angst vor Veränderung, Angst sich der Angst zu stellen. Angst soziale Situationen zu üben, weil es doch wieder negativ enden wird.
Wie eingeschränkt ist dein Leben? Was kannst du z.b. nicht?

09.09.2019 16:12 • x 1 #899


SozioDepp


193
3
55
Zitat von Sara80:
Was glaubst du warum du diese Hilfe nicht annehmen kannst

Weil ich das Gefühl habe, das es aus mir selbst klick machen müsste und ich meinen eigenen weg gehen möchte! Das heißt nicht das ich jegliche Hilfe abgewiesen hätte. Ich war bei Therapeuten und habe Pillen geschluckt, war in der Tagesklinik und hatte auch betreutes Wohnen, aber es einfach nicht klick gemacht und ich hab keine erherbliche Verbesserung verspürt.




, Angst sich der Angst zu stellen. Angst soziale Situationen zu üben, weil es doch wieder negativ enden wird

Das kann ich alles üben so oft wie ich will, bei mir bleibt der positive Effekt aber aus





.Wie eingeschränkt ist dein Leben? Was kannst du z.b. nicht?


Ich kann immerhin nach draussen gehen und z.B Joggen gehen,aber was bringt mir dies, ich bin komplett sozial isoliert und das seit mindestens einem jahrzehnt!
kein job, keine freunde, keine freundin, keine eigene Wohnug, kein spass am leben

10.09.2019 10:51 • #900




Dr. Reinhard Pichler