698

DanDanDan


244
2
96
so ging es mir auch immer + die Angst einsam zu verblassen und vergessen zu werden..
Das ist auch ziemlich widersprüchlich.. So ist der Mensch nunmal.

15.07.2019 14:27 • #881


Sara80

Sara80


257
2
152
Das ist der Zwiespalt der bei mir auf Grund vieler Enttäuschungen entstanden ist. Da mich niemand versteht und so akzeptiert wie ich bin, will ich eigentlich meine Ruhe haben und bin gern allein, andererseits fehlt aber jemand zum reden. Noch habe ich etwas Hoffnung irgendwann einen einzigen Menschen zu begegnen der so tickt wie ich und deshalb gehe ich dann manchmal irgendwohin obwohl ich lieber in der Wohnung bleiben würde.
Am Anfang ging es hier im Thema um ein Treffen ÄVPS und SP Betroffener. Ist das überhaupt realistisch für ÄVPS, sich mit fremden treffen zu können?

18.07.2019 20:29 • x 2 #882


Ibreaktogether

Ibreaktogether


159
5
57
Zitat von Sara80:
Am Anfang ging es hier im Thema um ein Treffen ÄVPS und SP Betroffener. Ist das überhaupt realistisch für ÄVPS, sich mit fremden treffen zu können?

Ich denke schon. Das Problem ist nur, dass ein ÄVPSler den anderen nicht erkennt und ihn für jemanden hält, vor dem er/sie Angst haben müsste. Bei mir ist es so, dass mich vor allem übergriffige Menschen abstoßen. Das ist aber bei ÄVPS-Betroffenen eher nicht der Fall. Nur sieht man das eben nicht auf Anhieb. Seit vielen Jahren habe ich kein Problem damit, erstmal auf fremde Menschen zuzugehen. Nur ist die Ablehnung seitens der Fremden zu 99% eben auch realistisch, eben weil ich irgendwie anders "ausstrahle", so dass ich mich aus Selbstschutz eher zurückziehe. Geht dir das auch so?

19.07.2019 07:36 • x 1 #883


SozioDepp


59
3
48
Was für'n leben!
Hat jemand was von black anxiety gehört oder hat kontakt zu ihm?

14.08.2019 16:25 • #884


Flutterby


5
3
Ich habe wohl eine Mischung aus beidem, also ÄVPS und Soziale Phobie. Darunter sind Ängste, die ich schon irgendwie als antrainiert und nicht zu mir gehörend sehe, aber eine Tendenz zu Schüchternheit hatte ich schon immer.
Im Großen und Ganzen fühle ich mich aber, als wäre mein "wahres Ich" unter dieser Unsicherheits-/Angst-Schicht versteckt. Daher geht für mich persönlich diese "Ich-synton"-Theorie nicht ganz auf. Und ich vermute, dass nicht wenige Betroffene auch andere Anteile in sich haben (lauter, frecher, exzentrischer etc.), die sie halt aufgrund negativer Kindheitserfahrungen verstecken/unterdrücken/sich verbieten.

15.08.2019 14:24 • x 2 #885


Sara80

Sara80


257
2
152
Zitat von Ibreaktogether:
Nur ist die Ablehnung seitens der Fremden zu 99% eben auch realistisch, eben weil ich irgendwie anders "ausstrahle", so dass ich mich aus Selbstschutz eher zurückziehe. Geht dir das auch so?


Ja, das geht mir auch so. Aus Angst vor weiterer Ablehnung versuche ich nur noch sehr, sehr selten irgendwo Anschluss zu finden. Noch mehr Enttäuschungen verkrafte ich in diesem Leben nicht. Ich verhalte mich automatisch falsch in sozialen Situationen, weil ich nicht so locker und unbeschwert reden kann wie andere oder Blickkontakt halten kann.

15.08.2019 14:28 • x 1 #886


Odd_Thomas


53
2
26
Hallo Flutterby,

schau dir doch auch mal das Thema "Toxische Scham - Grund aller Ängste?" an.

Gruß,
Odd

15.08.2019 15:29 • #887


Flutterby


5
3
Zitat von Odd_Thomas:
Hallo Flutterby, schau dir doch auch mal das Thema "Toxische Scham - Grund aller Ängste?" an. Gruß,Odd


Ich lese mich da gerade durch. Wirklich interessant und relevant.

Gestern 09:50 • x 1 #888


Ibreaktogether

Ibreaktogether


159
5
57
Zitat von Sara80:
Ja, das geht mir auch so. Aus Angst vor weiterer Ablehnung versuche ich nur noch sehr, sehr selten irgendwo Anschluss zu finden. Noch mehr Enttäuschungen verkrafte ich in diesem Leben nicht. Ich verhalte mich automatisch falsch in sozialen Situationen, weil ich nicht so locker und unbeschwert reden kann wie andere oder Blickkontakt halten kann.

Ich kann reden, über was ich will, aber meistens kann ich nur das sachliche übermitteln und die "Ausstrahlfrequenz" sendet nichts. Manchmal gelingt es mir ganz kurz, spontan, witzig und schlagfertig zu sein. Aber das ist wie ein Becher, wo andere ein Fass haben. Der ist ruck-zuck leer. Ich würde ja auch gerne länger, aber das ermüdet extrem. Als wenn ein Energiekanal zugeschnürt wäre.

Vor 57 Minuten • #889



Dr. Reinhard Pichler