Was kann man nehmen, wenn man meistens extremes Lampenfieber vor wichtigen Gesprächen oder kleineren Vorträgen hat? Ich weiß nicht, ob das schon eine Sozialphobie ist, kann sein, ich beweg mich so an der Grenze, es ist schlimm, weil ich all diesen Situationen ausweichen muss, was Konsequenzen in meinem Beruf hat. Es ist sehr intensiv, sobald ich vertraute Kreise verlasse und sobald es um etwas wichtiges geht - obwohl ich sonst eigentlich locker bin.
Kann man Zoloft oder ein anderes Mittel ganz klein dosiert nehmen?
Danke für Antworten
Biene

06.03.2003 00:46 • 07.03.2003 #1


1 Antworten ↓

liebe biene (süßer nick )

also bei mir hat nach relativ vielen versuchen, das richtige medikament zu finden, das präparat "paroxat" geholfen.
allerdings auch erst nach ca. 4wöchiger einnahme.
ich nehme tägl. 40 mg.
sebverständlich ist die dosierung bei jedem individuell.
sprich doch mal mit einem arzt deines vertrauens, vieleicht hilft es dir ja auch.
ich habe leider auch hin und wieder die gleichen schwierigkeiten wie du und vor extremsituationen beruhige ich mich mit autogenem training und selbstsuggestionen in denen ich mir immer wieder die angehende situation vorstelle und mich dort so verhalte wie ich es von mir wünsche.
manchmal stelle ich mir die komischsten sachen vor, wie z.b. im wartezimmer beim arzt wo ich gedanklich aufspringe, hurrah schreie und alle auffordere mit mir eine polonaise zu machen.
das hat mich schon manches mal so abgelenkt, dass ich mich beherrschen musste und nicht anfing laut zu lachen.
ist natürlich auch abhängig von meiner tagesform, hormonhaushalt, vollmond usw. usw..
durch diese kleinen tricks und dem medikament geht es mir bedeutend besser, ich nehme nun vieles viel gelassener hin.
so, biene,
ich hoffe das du dir aus meinen vorschlägen wenigstens etwas nutzen ziehen kannst und würde mich auf antwort von dir freuen.
liebe , vor allem aber gelassene grüße,
schielaa

07.03.2003 13:07 • #2





Dr. Reinhard Pichler