Pfeil rechts

Hallo, mein Name ist Manuel und ich bin 17 Jahre alt.
Ich war schon immer etwas schüchtern aber seit ca. einem Jahr hab ich regelrecht Angst vor sozialen Kontakten. Ich fühle mich in der Gegenwart von Menschen generell sehr unwohl. Sogar wenn ich mit meinem Besten Freund unterwegs bin hab ich immer ein Unwohlsein und bin sehr zurückhaltend. Ich bin eigentlich nicht unbeliebt und hab mehrere Freunde, aber ich denke einfach viel zu oft darüber nach, was Andere von mir halten. Am schlimmsten ist es, wenn ich mit jemandem alleine bin, da ich dann nicht weiß wie ich mich verhalten soll und was ich mit der Person reden soll. Ich brauch wirklich Jahre dass ich jemanden einigermaßen vertraue. Wegen meiner Persönlichkeit hatte ich bisher auch noch nie eine Freundin, obwohl mir öfters gesagt wird, dass ich gutaussehend bin. Und ich wünsche mir eigentlich nichts mehr als eine Beziehung aber ich kann einfach mit Frauen kein normales Gespräch führen ohne nervös zu werden und finde generell schwer Gesprächsthemen.

Ich bin mittlerweile auch ziemlich depressiv da ich mit meinem Leben generell sehr unzufrieden und unglücklich bin. Vermutlich auch weil ich länger Probleme mit meiner Mutter (2x geschieden) hatte.
Für mich ist das alles ziemlich belastend, da ich einfach in jeder Situation, wo mich Menschen sehen können Angst habe. An manchen Tagen mehr an manchen weniger.

Bisher hab i davon noch niemandem erzählt und ich habe auch Angst davor zum Arzt zu gehen, da mir das alles ziemlich peinlich ist und ich Angst davor hab von meinen Freunden ausgelacht zu werden, wenn sie wissen dass ihr Freund psychische Probleme hat.

Hat irgendwer ähnliche Erfahrungen und/oder weiß wer was ich tun kann um wieder ein normales Leben zu führen?

Danke im Vorraus

29.11.2016 18:29 • 30.11.2016 #1


4 Antworten ↓


Hey Manuel,
ich kenne deine Problematik nur zu gut, mir geht es genauso und es gibt auch noch andere hier im Forum, also du bist schon mal nicht alleine

Würde dir empfehlen dir professionelle Hilfe zu holen, Ärzte sind zum schweigen verpflichtet - die erzählen es deinen Freunden mit Sicherheit nicht.
Mal ganz davon abgesehen, dass dir das nicht peinlich sein muss. Und wenn jemand meint, sich wegen psychischen Problemen über dich lustig machen zu müssen, dann rührt das eher von fehlendem Mitgefühl und eigenen Unsicherheiten. Das sind dann auch nicht deine Freunde.

Wenn du ein vertrauensvolles Verhältnis zu deinem besten Freund hast (sonst wäre es nicht dein bester Freund oder?), versuch doch mal mit ihm darüber zu sprechen? Er sieht wahrscheinlich auch, dass du Probleme hast, weiß halt nur nicht was los ist.

Wovor hast du Angst, wenn du mit Frauen redest, bzw was geht dir in solchen Momenten durch den Kopf?

29.11.2016 22:10 • #2



Kann kein normales Gespräch führen - soziale Kontakte

x 3


Danke einmal für deine Rückmeldung
Es ist auf jeden Fall beruhigend mit dem Problem nicht allein zu sein.

Darüber hab ich auch schon nachgedacht nur wüsste ich nicht wie ich so eine Therapie anfangen sollte und wie ich meinen Arzt darauf anspreche. Wie gesagt sind für mich Gespräche unter 4 Augen sehr schwierig, vor allem wenn die Person eher fremd ist. Hast du schon Erfahrung mit Ärzten gehabt?
Und dass mein Arzt dass niemandem erzählt ist mir schon klar, nur werden es früher oder später immer mehr mitbekommen, wenn ich regelmäßig in Therapie wäre und ich weiß nicht wie meine Freunde darauf reagieren. Und ich mir ziemlich sicher dass nicht jeder von meinen "Freunden" mich unterstützen würde.

Es wäre wahrscheinlich das beste mit jemandem darüber zu reden aber ich hab bisher nur schlechte Erfahrungen damit gemacht meinen Freunden etwas sehr privates (zb Geheimnisse) anzuvertrauen und hab daher nicht vollstes Vertrauen zu ihnen. Und obwohl es mein bester Freund ist kann ich mit ihm nicht komplett offen reden, vor allem nicht über Gefühle. Das ist aber nicht seine Schuld, ich hab einfach große Vertrauensprobleme. Ich würde wirklich gern mit jemanden darüber reden können, weiß aber nicht wie.

Wenn ich mit Frauen rede hab ich immer eine gewisse Unsicherheit. Ich hab meistens so Gedanken wie "findet sie mich hässlich?" oder "bin ich langweilig?". Ich hab einfach Angst vor Zurückweisung, was mir vor ein paar Monaten dann auch passiert ist...
Was mir traurigerweise hilft ist Alk.. Angetrunken kann ich sogar ziemlich gut mit Frauen reden aber sobald ich nüchtern bin ändert sich das wieder.

29.11.2016 23:27 • #3


Tipp: Online-Dating. Da kannst Du vorher mit der Dame in Ruhe schreiben, dann telefonieren und so hast Du später beim Live-Date genug Gesprächstoff.

Und lass die Finger vom Alk, um etwas zu erreichen Das kann ein böses Ende nehmen.

29.11.2016 23:45 • #4


Danke für deinen Tipp aber telefonieren ist für mich schwerer als ein persönliches Gespräch zu führen, frag mich nicht warum.
Auch wenn ich mit Freundinnen rede, die ich schon über ein Jahr kenne, weiß ich nicht so recht, wenn wir nur zu 2. sind, über was ich reden soll. Obwohl wir eigentlich genug Gesprächsthemen haben sollten. In einer kleinen Gruppe fällt mir das etwas leichter, solange ich jeden davon gut kenne.

Was den Alk. angeht, ich bin keiner der sich jedes Wochenende betrinkt aber in meinen Alter ist es normal gelegentlich mit Freunden etwas zu trinken. Und dann fallen mir Gespräche einfach viel leichter.
Aber ich verstehe was du mit, ich soll die Finger davon lassen, meinst

30.11.2016 07:28 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler