Pfeil rechts
86

Cornelie
Zitat von kritisches_Auge:
Glaubt ihr, dass eure moralischen Vorhaltungen eine Hilfe für Timeless sind? Wenn ihm die Katze gleichgültig wäre, würde er nicht schon seit zwei ...

Deshalb habe ich geschrieben das ich ein Gespräch Mit dem Tierarzt machen würde. So habe ich es vor Jahren bei einer meiner Katzen gemacht und so würde ich es wieder tun

27.11.2021 22:08 • x 3 #21


Mollie
Danke @kritisches_auge für Deinen Beitrag, der mal zum Thema zurück kommt.

@Timeless76 Ich verstehe Deine Gedanken schon, ist vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt, dass es nervt. An Deiner Stelle würde ich das mit dem TA besprechen, der kann das sicher viel besser beurteilen als wir hier. Und er wird eine Katze nicht einschläfern, nur weil sie das Klo nicht benutzt. Wie Du schreibst, geht es der Katze ja nicht gut und auch das markieren ist kein Zeichen für eine gesunde Katze. Katzen leiden still, daher ist es schwer zu beurteilen, ob sie leidet. Wenn Du sie schon so lange hast, wirst du vielleicht auch spüren, ob sie noch Lebenswillen hat.

Ich wünsche Dir und dem Kätzchen alles Gute bei der Entscheidung.

27.11.2021 22:15 • x 3 #22



Katze einschläfern lassen obwohl sie nicht leidet?

x 3


Angor
Wie Mollie schon schreibt, Katzen leiden still, sie lassen sich nicht anmerken, ob sie vielleicht Schmerzen haben.

Ich würde die Katze noch mal gründlich untersuchen lassen, ob da irgendwo ein tumoröses Geschehen im Gange ist.

Katzen in dem Alter haben auch oft Nierenprobleme, meistens merkt man das leider erst, wenn die Krankheit weit fortgeschritten ist. Eine Niereninsuffizienz ist nicht heilbar.

Ich wage zu behaupten, und ich habe das auch leider öfter erlebt, dass man einem Tier anmerkt, wenn es keinen Lebenswillen mehr hat. Es wird sich zurückziehen, an nichts mehr teilhaben, ob dass dann noch Lebensqualität ist, dass kann im Grunde nur der TA beurteilen, der das Tier untersucht.

Wenn die Katze Krebs haben sollte, dann hat sie Schmerzen, meine Krebspatienten bekamen alle Schmerzmittel, bis es dann irgendwann nicht mehr ging. Ich habe es immer an den Augen gesehen, als ob sie sagen wollten, ich mag nicht mehr.

Alles Gute für die Miez.

LG Angor

28.11.2021 00:29 • x 11 #23


Luna70
Ich kann deinen Gedankengang schon verstehen. Eine unserer Katzen mussten wir vor ca. einem Jahr auch einschläfern lassen, da war es dann aber auch wirklich für uns alle und die Tierärztin ganz klar, dass sie nun leidet und keine Frage mehr. Davor lagen Monate mit intensiver Betreuung, Schmerzmitteln und anderen Medikamenten. Immer beobachten, frisst sie etwas oder nicht, leidet sie oder nicht. Die letzten Wochen hat sie quasi in unsere Küche auf der Eckbank gewohnt, hatte dort auch eine Decke und ein Katzenklo stehen (dass wir zum Essen natürlich weggeräumt haben).

Da braucht man als Tierbesitzer wirklich sehr viel Geduld und Liebe zum Tier. Aber letztendlich denke ich, war es okay so und wir haben in der Gewissheit gehen lassen, alles getan zu haben. Wir haben ihr die Zeit gegeben und dann war der Zeitpunkt auch ganz klar, sie zu erlösen.

Womöglich verbindet deine Katze das Katzenklo mit etwas unangenehmen, vielleicht mal mit einer schmerzhaften Verstopfung. Ich würde es mal mit Alternativen versuchen, z.B. mit den Pappkisten die man bei Rewe anstatt Einkaufstüten bekommt. Die kosten fast nichts und kann sie an allen möglichen Stellen aufstellen. Zum ausprobieren ob das was nutzt auch was ganz flaches, eine Folie mit Katzenstreu drauf oder so.

28.11.2021 10:53 • x 5 #24


Timeless76
Hallo,

vielen Dank für eure vielen Worte. Zunächst möchte ich nochmal betonen, dass ich mit ihr regelmäßig beim Tierarzt bin. Wie hier schon erwähnt wurde, bekommt sie ja auch Tabletten für ihre Schilddrüße. Die Kosten im Monat auch 40 Euro. Die Tierärztin hat bereits festgestellt, dass sie Krebs hat. Auch das Koten hängt damit wohl zusammen. Sie kann es einfach nicht zurück halten.

Die Frage ist also nur, leidet sie oder leidet sie nicht. Schaue ich mir ihr Auge an, ihre Zähne, ihr Gesamtzustand, muss sie eigentlich leiden. Ganz klar nur die Symptome sind irgendwie nicht da. Sie läuft noch normal. Sie frisst sehr viel. Sie schnurrt wenn man sich streichelt.

Auf welche Merkmale sollte ich denn achten, um zu sehen, ob sie leidet?

28.11.2021 17:36 • x 1 #25


Cornelie
Zitat von Timeless76:
Hallo, vielen Dank für eure vielen Worte. Zunächst möchte ich nochmal betonen, dass ich mit ihr regelmäßig beim Tierarzt bin. Wie hier schon ...

Kann dir nur raten sprich mit der Ärztin. Bei einen Katze habe ich zuhause sogar mit dem Handy 2 Videos gemacht weil die Ärztin es sehen wollte. Wir haben ihr alles sehr einfach gemacht. Sehr lange. Und dann iwann bin ich mit ihr zur Ärztin und wusste eigentlich schon was passiert..

28.11.2021 17:46 • x 2 #26


Zitat von Timeless76:
Die Frage ist also nur, leidet sie oder leidet sie nicht. Schaue ich mir ihr Auge an, ihre Zähne, ihr Gesamtzustand, muss sie eigentlich leiden. Ganz klar nur die Symptome sind irgendwie nicht da. Sie läuft noch normal. Sie frisst sehr viel. Sie schnurrt wenn man sich streichelt.

Ich würde es mit der Tierärztin besprechen. Schnurren und fressen müssen nicht unbedingt positiv sein. Der Stoffwechsel einer Katze mit Schilddrüsenproblemen kann die Katze zu übermäßigem fressen verleiten. Auch mit dem Schnurren beruhigen sich Katzen oft nur. Ich würde ihr nochmal beim Tierarzt Blut abnehmen lassen - um vielleicht die Tabletten umdosieren zu lassen. Die Zähne müssten an sich zu behandeln sein. Meinem Kater ging es nach einer sehr schlechten Phase noch einmal über zwei Jahre gut. Allerdings hatte er keinen Tumor.

28.11.2021 17:47 • x 3 #27


Timeless76
Ok, ich gehe die kommende Woche nochmal zur Tierärztin.

Das sie voll von Tumoren ist, ist bekannt. Das sie eine Niereninsuffizienz hat ist ebenfalls bekannt. Nur der Punkt ob sie leidet oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Wenn ich sie ansehe, habe ich nicht das Gefühl, dass sie Schmerzen hat aber ich kann mich natürlich auch komplett täuschen.

28.11.2021 18:10 • x 1 #28


Tautropfen
Hallo @Timeless76

ich finde gut, dass du noch einmal zur Tierärztin gehst. Sie wird dir sagen können, ob deine Katze leidet.
Ich hatte noch nie eine Katze, aber bei meiner Fernfreundin war es genauso, wie du es beschreibst.
Zwei Jahre lang hat ihre Katze abgenommen und ständig nur gefressen, ohne dass sie wieder zugenommen hätte.

Bei meiner Hündin war es später offensichtlich. Ich habe sie einschläfern lassen aus Liebe zu ihr. Ich hätte sie heute noch gerne bei mir, aber genau aus Liebe muss man sein Tier gehen lassen.

Deine Entscheidung wird für deine Katze und dich die Richtige sein. Da bin ich sicher. Alles Gute.

28.11.2021 19:08 • x 3 #29


Timeless76
Ich wollte mich nochmal bei euch melden und mitteilen, was beim Tierarzttermin heraus gekommen ist.
Die Ärtztin, welche sehr einfühlsam war und ist, hat sich sofort für das Einschläfern ausgesprochen. Zu viele Knoten und Tumore im Darm und Magen würden eine Essensaufnahme behindern. Daher hat sie auch so viel gefressen. Sie hatte ein glückliches Leben, war Freigänger und wurde nach Aussage bestimmt über 20 Jahre alt. Ich habe sie daher letzte Woche einschläfern lassen, daher war ich auch wenig im Forum. Ich habe sie dann in unserem Garten beerdigt.... sie fehlt mir aber es war die richtige Entscheidung.

23.12.2021 12:53 • x 5 #30


Mollie
Das hast Du sicher richtig gemacht. Fühl Dich gedrückt

23.12.2021 13:07 • x 2 #31


kritisches_Auge
Ich denke auch, dass es die richtige Entscheidung war und dass das Forum dann einmal in den Hintergrund rückt kann ich gut verstehen.

23.12.2021 13:27 • x 3 #32



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag