Pfeil rechts

Hallo,
bitte lest meinen Artikel, auch wenn er etwas lang ist.Ich habe alles so aufgeschrieben, wie es mir in den Kopf kam.
ich habe seit ca 4 Wochen ein großes Problem. Ich bekomme beim Gedanken an kleinste Aufgaben plötzlich Panikattacken. Habe kaum Hunger, quäle mir das Essen oft rein. Eigentlich läuft mein Leben völlig unproblematisch ab. Familie super, kleiner Son von 2,5 Jahren ist immer lustig.Frau super, Arbeit(selbstständig)auch super. Alles hat mir immer riesig Spass gemacht. Habe vor gut 3 Monaten einen schweren Sportunfall gehabt(Schien-und Wadenbein gebrochen), seither ist mein Leben völlig auf den Kopf gestellt. Konnte keinen Sport mehr treiben(vorher 3-4 mal/Woche), der Tagesablauf war komplett anders. Ich wurde vor Jahren mal mit Magen Darm Infekt in die Klinik eingeliefert. Seitdem habe ich unwahrscheinlich Angst vor diesen erkrankungen. Mein Junge hatte gerade eine ähnliche Infektion, mußte auch in die Klinkik. Seit da,,ca. 1 Woche her, ist es bei mir ganz extrem geworden. Appetitlosigkeit, leichte Übelkeit, und diese ständige Panik und Angst vor den kleinsten Dingen des Lebens.Alles, was mir vorher Spass gemacht hat, bereitet mir Probleme.Mir wird übel, beim Gedanken daran.Z.B.mit dem Kind spielen, Zum Fussball gehen,etc.Ich bin/war Spielertrainer bis zur Verletzung. Gestern war das erste training, welches ich leiten wollte nach dem Unfall. Ich bin fast zusammengebrochen vor Angst und Panik. Mir war speiübel, ich musste weg. Danach ging es mir besser.
Was ist nur los mit mir und meiner seele. Hat jemand auch solche Erfahrungen? Bitte helft mir. Mein Arzt hat gesagt, da mein Leben keine Probleme aufweist, wäre es eine vorübergehende Störung.Ich solle abwarten. Habe Ranitidin fürn Magen bekommen. Das hilft alles nix, wird alles schglimmer. Ich glaube, meine Psyche ist im Eimer.
Hilfe............

14.02.2008 13:18 • 14.02.2008 #1


2 Antworten ↓


ZZerRburRuSs
hallo

schwer zu antworten find ich

wenn der alltag so übern haufen geschmissen wird kann einen das ja eigentlich schon mal ein bischen verunsichern aber es sollte halt in einem gewissen rahmen bleiben und nicht noch zusätzliche körperliche probleme mit sich bringen .

eines steht in jedem fall fest "abwarten ist kappes !"
versuche dir doch mal einen termin bei einem psychologen oder psychiater zu besorgen und dort mal genauer zu ergründen was los ist .

hier kannst du ja auch eine frage an die experten stellen die können dir bestimmt auch nen guten tipp geben .

oben in deinem text steht "alles super" und unten "ich glaub meine psyche ist im eimer"
am besten schnell rausfinden was wirklich los ist ! und da ist abwarten mal das schlechteste mittel !

alles gute ZZ

14.02.2008 14:49 • #2


Beim Lesen habe ich mich gefragt, warum Du das Wort Trauma benutzt. Ich bin traumatisiert, aber ich benutze das Wort erst seitdem ein Psychologe es gesagt hat.

Kann es sein, daß Du etwas verdrängt hast?

lg
MonaLisa

14.02.2008 19:06 • #3