Pfeil rechts
7

K
Guten Abend ihr Lieben,

ich weiß dass ihr keine Therapeuten seid, aber ich hätte trotzdem eine Frage.

Davor eine kleine Vorgeschichte: Ich war damals mit 16 Jahren mit einem Jungen zusammen. Er hatte damals P. geschaut und das hat mich auch nie weiter gestört. Irgendwann habe ich dann herausgefunden dass er sich, während ich mit ihm Sex hatte, die Frauen aus den P. vorgestellt hat. Also ich war dabei für ihn nicht existent, sondern es waren nur diese Frauen für ihn. Zu den Frauen kam dann noch meine damalige beste Freundin. Also er hat sich dann auch noch sie vorgestellt beim Sex und auch bei anderen Aktivitäten. Das war für mich ein Schlag ins Gesicht und ich bin zusammengebrochen. Seitdem sind P. in Beziehungen für mich ein No-Go, weil ich es permanent mit diesem Ereignis verbinde und die damit verbunden Emotionen, Bilder etc.

Vor knapp 2 Jahren habe ich meinen jetzigen Partner kennengelernt. Ich habe ihm von Anfang an gesagt, dass ich nicht möchte dass er P. schaut. Ich habe ihm auch ausführlich die Gründe dafür genannt und er sagte, dass sei vollkommen in Ordnung für ihn. Leider habe ich ihn dabei erwischt wie er sich doch welche angeschaut hat. Zweimal! Daraufhin hatte ich einen riesigen Nervenzusammenbruch und ich war völlig fertig. Ich kann tatsächlich gar nicht richtig beschreiben wie ich mich gefühlt habe.
Leider verschwand seitdem immer mehr mein Interesse am Sex. Vorher war ich sehr aktiv (allerdings auf ungesunde Weise) und konnte nie genug bekommen. Und jetzt ist es genau das Gegenteil. Sobald das Thema kommt, blocke ich ab. Ich sehe Bilder von den Frauen aus den P. und bekomme starke Selbstzweifel und Bilder wie er es sich darauf gemacht hat.
Er hat sich zwar aufrichtig entschuldigt und es läuft an sich wieder sehr gut in der Beziehung. Aber leider ist Sex ein sehr schweres Thema. Ich hätte gerne wieder Sex, aber ich kann es einfach nicht. Und wenn ich es mal versuche, dann muss ich meistens weinen (wir brechen dann auch sofort ab) oder bin danach wie betäubt.

Daher frage ich mich, ob es evtl ein Trauma sein kann? Ich weiß, dass das sehr merkwürdig und vielleicht auch lächerlich klingen mag, aber ich leide sehr darunter.
Ich weiß, sowas sollte ich mit einem Therapeuten bereden, aber ich bin noch auf der Suche nach einem Therapeuten.
Aber vielleicht kann mir jemand eine Einschätzung geben.

Ich danke im Voraus fürs lesen und die Zeit und wünsche euch noch einen schönen Abend

Liebe Grüße

12.05.2024 23:19 • 13.05.2024 #1


11 Antworten ↓


Z
Hallo,

es ist schon auch eine subjektive Wahrnehmung. Ich für mich stufe das nicht als Trauma ein. Du hingegen leidest ja massivst und kommst wohl deswegen auf den Begriff.

Ich mag Dir aber gerne rückmelden, dass Du ein massives Selbstwertproblem hast, das auf dem Rücken der Partner ausgetragen wird.
P. schauen ist nämlich erstmal was ganz Normales. Dass Du Dich nicht-existent oder ersetzt fühlst, das ist in Deinem Kopf. Nicht im Kopf des Partners.

Ich finde es gut, dass Du dabei bist, Dir therapeutische Hilfe zu suchen. Und ich wünsche Dir, dass Du dann ein positiveres Selbstbild aufbauen und Sex in gesundem Maße haben kannst.

12.05.2024 23:35 • x 3 #2


A


Könnte es ein Trauma sein?

x 3


H
@kikiundlena Also für mich liest es sich als hättest, du eher eine negative Erfahrung gemacht in die du dich reingesteigert hast.Aus Wut und Enttäuschung, dann auch dich selber in Frage gestellt und erkannt das dein Verhalten zum Sex auch nicht gesund war.Also es gibt auch Situationen wo durch eine Enttäuschung und Verletzung etwas entstehen kann,wenn du jetzt keine Panikattacken oder stark Depressive Situation hast davon würde es nicht als ein Trauma bezeichnen. Aber das kannst im Grunde genommen nur selber wissen, eigentlich aber eher nicht weil du konntest ja gut in eine neue Beziehung gehen. Nun ist dieses Problem auch dort aufgebrochen und Zweifel dazu gekommen. Suche dir Hilfe und am besten in einer Paar Therapie weil es wird besser gehen wenn du mit deinem Partner zufrieden bist und dir.Nur ein Tipp und der Weg liegt bei dir ihn zu gehen.Alles gute

12.05.2024 23:49 • #3


K
@Hilde77 vielen Dank für die Rückmeldung!
Leider habe ich des öfteren aus dem „Nichts“ Panikattacken etc, weil plötzlich wieder diese Bilder hochkommen und fühle mich dann erschlagen. Und leider ist es oft in meinem Kopf. Dabei will ich das nicht. An sich finde ich Sex etwas sehr schönes und ich würde mich sehr gerne einfach wieder fallen lassen können, aber dann kommt alles hoch und Pu..
Ich bin aber auf jeden Fall auch am überlegen in eine Paartherapie zu gehen. Mein Partner ist damit auch einverstanden
Ich hoffe, dass ich so lernen kann besser damit umzugehen

12.05.2024 23:56 • #4


K
@kikiundlena
Ganz vergessen:
Hinzu kommen auch noch Diagnosen wie Depressionen, ADHS, Borderline, PTBS und Panikstörung.
Falls das von Bedeutung sein sollte

13.05.2024 00:01 • #5


C
Guten Abend @kikiundlena

P. haben glaube ich für jede/jeden eine unterschiedliche Bedeutung. Ich bin kein Konsument von P. aber nicht dass ich das unanständig finden würde sondern weil P. in meinen Augen nur ein Schnipselchen der ero. zeigen und der große Teil vom Kuchen bildlich gesprochen gar nicht serviert wird. Ich lese lieber ero. Geschichten im Internet. Ich lebe zwar allein aber ich denke es hat nichts mit Untreue oder Missachtung zu tun, wenn das jemand in einer Partnerschaft tut. Was er oder sie der Partnerin oder dem Partner lieber nicht auf die Nase binden sollte sind Vorstellungen und Fantasien wie sie dein damaliger Freund hatte. Aber die Tatsache, dass dein derzeitiger Freund P. angeschaut hat, sagt gar nichts darüber aus wie er zu dir steht. Ich gehe mal davon aus, dass P. schauen unter meinen Geschlechtsgenossen ziemlich verbreitet ist.

Dein ehemaliger Freund ist einfach wenn ich das so direkt sagen darf ein Idiot gewesen. So etwas erzählt man nicht der Frau die man liebt.

13.05.2024 00:02 • #6


K
@Chris_ohne_BBBB
Hallo,
ja ich gebe dir vollkommen Recht damit, dass P. für jeden eine andere Bedeutung haben. Ich respektiere es auch absolut, wenn Paare Filmchen schauen. Sofern beide Parteien damit zufrieden bzw einverstanden sind, ist es auch absolut okay.
Leider kann ich es für mich so nicht mehr, weil ich durch die Geschichte (noch) zu sehr geschädigt bin.
Und ja, dass war auch einfach nicht gut was mein damaliger Partner gemacht hat. Ich hoffe sehr, dass ich irgendwann damit umgehen kann, denn diese Geschichte vom Anfang ist schon über 7 Jahre her

13.05.2024 00:13 • x 1 #7


C
@kikiundlena
Diese ziemlich üble Erfahrung von damals sollte dein Leben nicht beeinträchtigen. Leider kann man nicht einfach willentlich schlechte Erfahrungen aus dem Gedächtnis tilgen. Aber vielleicht hilft ja dein Lösungsansatz mit der Paartherapie dir und deinem Freund. Das dein Freund zur Paartherapie bereit ist, spricht doch sehr dafür wie wichtig ihm die Beziehung zu dir ist.

13.05.2024 00:23 • x 1 #8


G
Hallo @kikiundlena
Ich denke, es spielt nicht so eine grosse Rolle, ob die Situation Trauma genannt wird oder nicht. Wichtig ist, dass sie bis heute negativen Einfluss auf dein Leben hat und entsprechend ernst zu nehmen ist. Und ich denke, es ist schon einmal ein guter Schritt zu wissen, welche Situation dich so negativ beeinflusst. Wie hast du denn erfahren, was die Gedanken von diesem Typen beim Sex waren? Für mich klingt das nach etwas, was man nur sagt um jemanden zu verletzen. Sind diese Worte denn im Streit oder so gefallen? Und ich denke zudem, dass das, was ein 16-jähriger mit vermutlich noch nich soo viel sexueller Erfahrung denkt, nicht vergleichbar ist, mit dem was dein Freund in eurer längeren, reiferen Beziehung denkt. Offensichtlich liebt dich dein Freund so wie du bist, obwohl es beim Sex Probleme gibt. Und da sehe ich schon einen grossen Unterschied zur ersten Erfahrung mit dem Idioten. Da du die Beziehung sehr positiv beschreibst, geh ich davon aus, dass dein Freund intim mit dir sein möchte, weil er DICH liebt und DIR nahe sein möchte und nicht genug von DIR kriegt. Also nicht einfach nur Sex, sondern Sex mit dir möchte. Ich hoffe wirklich, dass euch die Paartherapie weiterhilft und du Vertrauen in die Beziehung gewinnen kannst. (:

13.05.2024 09:20 • x 2 #9


Timeless76
Hallo,

du wirst wohl keinen Mann finden, welcher nicht zumindest gelegentlich sich mal etwas ansieht. Unabhängig davon kann er ja auch ohne sich etwas anzusehen an andere Frauen denken. Man macht es ja nicht immer nur während man etwas ansieht. Schade für dich, dass du eigentlich eine schöne Sache mit so etwas negativem verbindest. Vielleicht versuchst du es mal mit einer Konfrontationstherapie in dem ihr gemeinsam einen anseht. Du solltest jedenfalls nicht verlangen, dass dein Partner sowas nicht macht. Das ist unrealistisch und schreit nach Enttäuschung.

Grüße

13.05.2024 10:12 • #10


K
@Timeless76
Hallo,

ich halt es für ein Gerücht, dass wirklich jeder Mann P. schaut. Aber das kann ich natürlich nicht zu 100% sagen und ist auch nicht das Thema.
Nur sage ich dir ganz ehrlich, dass ich einfach meine Grenzen ziehe und es nicht möchte, dass P. angeschaut werden in einer Beziehung. Daran ist nichts falsch! Ich kann deine Seite verstehen, dennoch kann ja jeder für sich selbst entscheiden, ob man es mitmachen möchte oder nicht. Ich verlange es weil ich, wie gesagt meine Grenze ziehe damit, aber keiner ist gezwungen mit mir zusammen zu sein!
Daher sage ich von Anfang an, wenn ich jemanden kennenlerne und es in eine ernste Richtung geht, dass ich das nicht möchte. Dann kann die Person ganz alleine entscheiden, ob sie das mitmachen möchte oder nicht.
Und zu sagen, dass das zu verlangen direkt unrealistisch ist und zu Enttäuschung führt, finde ich persönlich etwas hart.
Das ist MEINE Meinung. Vielleicht ist es bei dir so, weil du ohne nicht kannst, oder oder.
Aber es gibt genug Alternativen.
Zudem sind die Filmchen auch sehr oft derart unrealistisch und auch genug davon vermitteln ein falsches Bild vom Sex.
Aber ich respektiere deine Meinung und weiß, dass jeder hier schreiben kann und darf, was er möchte.
Ich danke dir für deinen Beitrag.

Grüße

13.05.2024 11:53 • #11


C
Da scheiden sich offensichtlich die Geister:

Manche finden P. (alleine) anzuschauen wenn man(n) in einer Beziehung lebt, ist daneben und andere wiederum finden das vollkommen normal alleine oder als Paar P. anzuschauen.

Ich glaube da gibt es kein richtig oder falsch. Das Wichtige ist doch Vertrauen zueinander zu haben und eine gegenseitige emotionale und sexuelle Anziehung. Dass die sexuelle Anziehung auch Höhen und Tiefen hat und gerade auch bei langen Beziehungen mit der Zeit abnimmt, ist natürlich.
Zitat:
Zudem sind die Filmchen auch sehr oft derart unrealistisch und auch genug davon vermitteln ein falsches Bild vom Sex.


Ja, in den P. verkommt der Sex teilweise zum Leistungssport. Perfekte Körper - anziehend und schön - sind so realistisch wie ein 6er im Lotto. Mit dem Unterschied, dass ich einen Lottogewinn gerne hätte, aber perfekte Körper weder in jedem Fall ero. noch im eigentlichen Sinn schön finde.

@kikaundlena
deine Meinung zu P. anschauen in einer Partnerschaft ist vollkommen verständlich. Ich bin mir aber nicht sicher ob es das Problem lösen würde, wenn dein Partner konsequent keine P. mehr anschauen würde. Es haben schon andere in Posts angedeutet, dass das Problem tiefer liegen konnte.

13.05.2024 12:25 • #12


A


x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag