Pfeil rechts
532

Dunkelbunte
Passt gut auf euch auf, wenn ihr hier aus eurer Kindheit erzählt erzählt. Das arbeitet in euch... Geht nicht spurlos vorüber
Ich erzähle keine momentan Details, weil ich viel Energie für das Jetzt brauche.

15.08.2023 13:01 • x 9 #81


Windy
@Beebi

Naja, du warst halt auch in einer völlig anderen Lebenssituation als sie. Heute kann ich schon verstehen, wie schwierig das für die Menschen früher war, weil sie ein unvergleichlich härteres Leben hatten, als wir heute. Wenn ich bedenke, meine Großeltern hatten nur einen kleinen Bauernhof, wo sie hart arbeiten mußten. Meine Eltern waren beide Arbeiter, die sich halbtot geschuftet haben, auch damit wir ein besseres, materielles Leben haben konnten.

15.08.2023 13:01 • x 1 #82


A


Hinternvoll in der Kindheit

x 3


Windy
Zitat von Dunkelbunte:
Passt gut auf euch auf, wenn ihr hier aus eurer Kindheit erzählt erzählt. Das arbeitet in euch... Geht nicht spurlos vorüber

Hast vollkommen Recht, kommt der ganze Mist wieder hoch, der sich eh nicht mehr ändern läßt. Manches besser ruhen lassen.

15.08.2023 13:02 • x 3 #83


E
@Windy

Tut mir leid windy, aber das kann ich so nicht verstehen. Dann hätte man keine Kinder kriegen dürfen. Heute ist das Leben auch schwer , nur anders.

15.08.2023 13:04 • x 5 #84


Windy
Zitat von Beebi:
Dann hätte man keine Kinder kriegen dürfen.

Sowas verstehe ich auch nicht. Wie kann man Kinder kriegen, wenn man sie nicht will und nicht mag? Heutzutage sind die Verhütungsmethoden doch gut ausgereift und wenn solche dann schwanger werden, gibt es auch noch den Abbruch oder die Pille danach. Besser so, als dann ein denen so lästiges und verhasstes Kind großzuziehen, daß keiner will und später zu nix mehr zu gebrauchen ist, weil es schon von Anfang an kaputt gemacht wird.

Früher konnten es sich die Frauen nicht aussuchen, seit es Verhütungsmittel gibt schon.

15.08.2023 13:07 • x 7 #85


-IchBins-
Zitat von Afraid1992:
Und so lange dieser Gedanke im Kopf der heutigen Erwachsenen ist, wird sich daran nichts ändern… die meisten übernehmen dieses Verhalten dann selber. Ich finde es schlimm.. auch eine Ohrfeige. Ein Schlag ins Gesicht auch noch.. das muss doch wirklich nicht sein.

Es kommt darauf an, ob es mit voller Wucht geschah oder eben nur eine Ohrfeige. Da gibt es Unterschiede. Ich habe nicht darunter gelitten, denn es kam in meiner ganzen Zeit so selten vor, dass ich es auch schon kaum noch weiß, wahrscheinlich nur ein oder zweimal, ein Klaps auf den Po ist kein Schlag auf den Po, das ist für mich auch ein Unterschied. Ein Unterschied ist auch, ob ich auf den *beep* Po mit Hilfsmitteln bekomme oder eben nur mit der Hand auf die Hose.
Das war es auch nur aus meiner Erfahrung, ich schrieb nirgends, dass ich das gut finde oder sonstwas.
MIR hatte es nicht geschadet. In meiner Familie hat niemand etwas übernommen.

15.08.2023 13:38 • x 1 #86


Big-Lothar
Schade
Mein Stiefvater lebt immer noch...

15.08.2023 13:42 • x 2 #87


Islandfan
Zitat von -IchBins-:
Es kommt darauf an, ob es mit voller Wucht geschah oder eben nur eine Ohrfeige. Da gibt es Unterschiede

Ein Schlag ist ein Schlag, egal ob ich mit voller Wucht oder nur leicht zuschlage. Das Kind ist immer der schwächere Teil und in einer Umgebung aufzuwachsen, in der ich Angst haben muss, dass es was setzt, ist schrecklich. Das ist auch mit nichts zu entschuldigen. Ich würde mein Kind bedingungslos lieben und wenn es schei ße baut, was im Leben auch dazu gehört, dann würde ich mit ihm darüber reden. Warum sollte ich es mit den Händen erziehen, das mache ich doch auch nicht in meinem sonstigen Umfeld.
Ich bin nie geschlagen worden, dafür emotional total vernachlässigt worden, wurde und werde auch heute nicht so akzeptiert, wie ich bin.
In meiner Jugend habe ich tw echt Mist gebaut, aber meine Eltern haben sich nie wirklich für mich interessiert. Hauptsache es sah nach außen perfekt aus.

15.08.2023 13:44 • x 8 #88


-IchBins-
Zitat von Islandfan:
Ein Schlag ist ein Schlag

Definitiv nicht für mich. Für MICH ist das ein Unterschied. Ein Klaps ist kein Schlag. Ein Schlag geschieht mit Wucht oder Kraft dahinter.

Geschlagen worden bin ich nicht.

15.08.2023 13:47 • x 1 #89


N
Zitat von -IchBins-:
Ein Klaps ist kein Schlag.


Aber was soll der Klaps bringen? Ein Klaps ist auch nur abgeschwächte Gewalt.

15.08.2023 13:52 • x 6 #90


Islandfan
Ein Klaps ist ein Zeichen, dass ich mich nicht mehr im Griff habe, selbst wenn er vielleicht körperlich nicht so weh tut, wie ein heftiger Schlag, zerstört er das Vertrauen und macht Angst, denn als Kind denke ich, was kommt als nächstes? Es macht so viel in der Seele kaputt.

15.08.2023 13:57 • x 8 #91


-IchBins-
Zitat von Ninalein:
Aber was soll der Klaps bringen? Ein Klaps ist auch nur abgeschwächte Gewalt.

Nein, ich wusste, dass ich an die Grenzen gegangen war und gut war's. Habe daraus gelernt. Das kam in meiner Kindheit (ich spreche hier von ungefähr 6 - 13) so selten vor, dass es mir eben nicht geschadet hat (ich glaube, ich schrieb es bereits drei- oder viermal - das ist nichts im Vergleich zu jenen, die wirklich mit Gewalt zu tun hatten wie ich finde.
Ich habe auch kein Gewaltpotenzial in mir, ebensowenig meine Eltern.

Ist für mich definitiv keine Gewalt. Viel schlimmer fände ich die emotionale Gewalt, die gab es bei uns nicht.
Ich bin leider zu überbehütet aufgewachsen und habe trotzdem Ängste und psychische Probleme entwickelt.
Das lag aber am Außen - da habe ich wirklich Gewalt erfahren.
Also heute hätte ich mir etwas mehr Stärke gewünscht, damit ich in manchen Dingen etwas gestärkter gewesen wäre, um im Außen eben mich nicht hätte verhauen lassen oder sonstwas.

Ich spreche hier nur aus meiner eignen Erfahrung. Ich habe noch nie jemanden verprügelt, hatte mich noch nicht mal gewehrt, heute würde ich das anders machen. Ich würde mich wehren.

15.08.2023 13:59 • x 2 #92


Afraid1992
Unfassbar, dass Gewalt von manchen so gerechtfertigt wird. Damit meine ich nicht so wie bei @Kara-velle , der es einmal passiert ist und die selber eingesehen hat, dass es nicht gut ist. Sondern dass man sich hier hinstellt und sagt „Das ist gar nicht schlimm, weil es wurde nicht so doll zugehauen, wie man als erwachsener eben hauen kann“. Fällt mir nichts zu ein..
Ich bin froh über jedes Kind, dem es erspart bleibt bei Eltern aufzuwachsen, die jegliche Form von Gewalt tolerieren, akzeptieren, oder verharmlosen.

15.08.2023 13:59 • x 8 #93


-IchBins-
Zitat von Afraid1992:
Das ist gar nicht schlimm, weil es wurde nicht so doll zugehauen, wie man als erwachsener eben hauen kann“. Fällt mir nichts zu ein..

Wo steht das?

15.08.2023 14:01 • #94


Afraid1992
Zitat von -IchBins-:
Es kommt darauf an, ob es mit voller Wucht geschah oder eben nur eine Ohrfeige.

Da

„Nur“ eine Ohrfeige. Na dann..

15.08.2023 14:01 • x 4 #95


N
Zitat von -IchBins-:
Habe daraus gelernt.


Und warum hätte da Reden nicht geholfen?

Wenn du für dich sagst, es hat dir nicht geschadet, ok.

Ich will auch niemandes Eltern schlecht dastehen lassen. Wie gesagt, niemand ist perfekt, schon gar nicht Eltern, die es vielleicht noch viel schlimmer hatten, aber so wird von Generation zu Generation vermittelt, ein bisschen Gewalt ist in Ordnung und das ist sie nunmal nicht.

15.08.2023 14:04 • x 4 #96


-IchBins-
Zitat von Afraid1992:
Da „Nur“ eine Ohrfeige. Na dann..

Ja genau, das schrieb ich. Du hast eine ganz andere Formulierung dargestellt.
Und es war ja MEINE, die eben nicht mit voller Wucht geschah. Es war MEINE Erfahrung und die empfand ich nicht als schlimm. Nochmal zum besseren Verständnis. Ich habe nichts verallgemeinert.

Übrigens schrieb ich nirgends, dass ich es gut finde.

15.08.2023 14:05 • #97

Sponsor-Mitgliedschaft

-IchBins-
Zitat von Ninalein:
Und warum hätte da Reden nicht geholfen? Wenn du für dich sagst, es hat dir nicht geschadet, ok. Ich will auch niemandes Eltern schlecht dastehen lassen. Wie gesagt, niemand ist perfekt, schon gar nicht Eltern, die es vielleicht noch viel schlimmer hatten, aber so wird von Generation zu Generation vermittelt, ein ...

Wahrscheinlich weil ich dauernd weiter gemacht habe. Es ist schon zu lange her, als das ich wüsste, was damals genau vorgefallen war.

Und in meinem vorigen Text schrieb ich, dass es innerhalb ungefähr 7 Jahren nur drei- oder viermal vorkam. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, ob genau dreimal oder viermal. Mehr war es jedenfalls nicht und wenn ich mich schon gar nicht mehr daran erinnern kann, hat es mir auch nicht geschadet.

15.08.2023 14:09 • x 1 #98


Afraid1992
@-IchBins- das stimmt, du hast nicht geschrieben, dass du es gut findest. Der Text bezog sich auch nicht nur auf dich, sondern war allgemein gehalten.
Du hast jedoch geschrieben, dass eine Ohrfeige für dich keine Gewalt ist.

15.08.2023 14:09 • x 3 #99


-IchBins-
Zitat von Afraid1992:
Du hast jedoch geschrieben, dass eine Ohrfeige für dich keine Gewalt ist.

Ich schrieb, dass es Unterschiede gibt, ich nicht mit voller Wucht bekam innerhalb von vielen Jahren und das ich die für mich nicht als schlimm empfand. Wenn ich genau bin, war es eher eine auf den Wangen gewesen, nicht aufs Ohr direkt, wenn ich das berichtigen darf. Oft sagt man Ohrfeige und es war eigentlich die Wange.
Wenn natürlich jemand mit voller Wucht ins Gesicht schlägt, ist das für mich wieder eine ganz andere Schiene. Da gäbe es auch kein gut oder schön reden. Aber so hatte ich das nicht erfahren. Vielleicht hätte ich vorher genau das so beschreiben sollen, damit hier nichts falsch verstanden wird. Aber niemand ist perfekt.

15.08.2023 14:12 • x 1 #100


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag