Pfeil rechts
6

Hallo Zusammen!

Habe wahrscheinlich eine bipolare Störung und bin gerade in einer stark depressiven Phase. Eigentlich bin ich nicht besonders negativ, sondern mein Antrieb läuft auf Sparflamme, dass ich meinen Alltag kaum auf die Reihe bekomme. Liege die meiste Zeit nur im Bett und schaue irgendwelche Videos, um meinen Zustand und die innere Unruhe halbwegs zu ertragen.

Was macht ihr, um aus eurem Tief wieder herauszukommen? Wie kann ich meinen Antrieb wieder finden?

Hoffe es geht euch etwas besser!
Wäre für jeden Tipp dankbar

Liebe Grüße

22.06.2020 10:26 • 23.06.2020 #1


9 Antworten ↓


Grüße dich erstmal wenn du eine bipolaren Störung hast bist du doch sicher in einer Therapie ?
Die ultimative Lösung für eine Depression und Lustlosigkeit gibt es nicht weil jeder anders damit umgeht.
Bin immer noch in Therapie und habe vieles gelernt,ich habe eine ausgeprägte Angststörung, doch es gibt immer wieder Tage von Traurigkeit und Antriebslosigkeit...das bleibt auch!
Ablenkung ist die beste Medizin, viel Glück!

22.06.2020 10:43 • #2



Bipolare Störung - stark depressive Phase

x 3


Danke erst einmal für deinen Zuspruch!
Ja ich habe heute auch einen Termin bei meinem Therapeuten...
Was hast du denn z.B. gelernt? Dachte ich könnte vielleicht noch Tipps bekommen oder Anregungen, wie andere mit solchen Situationen umgehen, oder womit andere sich ablenken...

Wünsche dir auch viel Erfolg dabei, deine Ängste zu besiegen!

22.06.2020 11:09 • x 1 #3


Habe gelernt mit den Ängsten umzugehen sprich Panikattacken,ich weiß das nichts Schlimmes passiert.
Da gibt es aber kein Rezept was für die Allgemeinheit gut ist,jeder muss da seine eigenen Strategien entwickeln.
Wünsche dir Glück,du musst aber geduldig bleiben soetwas braucht Zeit und festen Willen.
Es gibt immer wieder Rückschläge darauf solltest du vorbereitet sein und dich nicht entmutigen lassen.
Liebe Grüße

22.06.2020 11:21 • x 1 #4


Ina2509
Mir hilft zb feste Rituale, d,h. Nie im Bett liegen bleiben egal wie schlecht es mir geht ich stehe auf und gehe duschen mach mich fertig auch wenn ich nicht rausgehen muss. Spazieren zu gehen, höre dabei Musik oder mal ein Hörbuch

22.06.2020 14:58 • x 1 #5


Mylenix
Mir Hilft Kaffee und Tee ein wenig oder ein Bad/Dusche.
Ab und zu geh ich nach draußen zu meinen Lieblingsbäcker um mich etwas zu bewegen, Bewegung und Körperhaltung ist wichtig, das versuche ich mir schon anzugewöhnen, Sonnenlicht ist auch gut wegen Vitamin D, leider ist meine Bude sehr verdunkelt und kaum Licht scheint rein, deswegen bin ich Tagsüber sehr träge, ich hab da viele Ideen, die ich selber zu selten umsetze, ich warte da auch noch auf meine Erleuchtung.

22.06.2020 21:21 • x 2 #6


Danke für Eure Anregungen!
Werde es täglich versuchen.
Momentan fällt es mir besonders schwer, mich aufzuraffen...selbst die einfachsten Dinge sind anstrengend.
Manchmal denke ich, dass es vielleicht auch durch die Schilddrüse bedingt sein könnte.
Wenn ich dann an den damit verbundenen Ärztemarathon denke, fehlt mir dafür die Kraft.

Wünsche Euch viel Kraft bei Euren Hürden!

23.06.2020 16:27 • #7


Mylenix
Hallo, vielleicht sollte ich dazu sagen, dass ich auch eine Schilddrüsen Erkrankung habe, ich kriege zwar Medikamente, aber es scheint nicht auszureichen. Und dann entsteht da auch wieder dieser Teufelskreis, dass man nicht die nötige Kraft, entsprechende Schritte einzuleiten, die helfen würden.
Wünsche dir auch viel Kraft, dass du wieder auf die Beine kommst!

23.06.2020 16:38 • x 1 #8


Vielleicht können wir uns gegenseitig ermutigen doch zum Arzt zu gehen. Morgen habe ich vor, nochmal zum Hausarzt zu gehen und mir Blut abnehmen zu lassen.

Muss mich eben nur morgen früh motivieren...das wäre dann der erste Schritt.
Vielleicht sollten wir eher daran denken, was durch unser Handeln erreicht werden könnte.
Ich hatte auch mal Phasen, in denen ich mich recht normal gefühlt hatte, da würde ich gerne wieder hin...

Oder ich verspreche jetzt hier, dass ich morgen zum Hausarzt gehe! Ggf. motiviert mich das

Bin ohnehin morgen noch krank geschrieben, aber von meinem Psychiater aus. Was mich immer nervt, dass man da sich selbst schlau machen muss bzw. man vom Arzt nicht von Anfang an darauf hingewiesen wird, dass es hormonell bedingt sein kann bzw dass es eine Rolle spielen kann.

23.06.2020 18:41 • #9


Mylenix
Okay, ich werde dann morgen nochmal fragen ob du beim Arzt warst. Ich muss auch morgen nochmal in die Stadt für neue Rezepte, ich habe ja jetzt meinen neuen City Roller, den kann ich morgen dann ausprobieren, das motiviert mich alleine schon.
Wenn du es schaffst, gibt es einen virtuellen leckeren Keks für dich
Ich hatte fast noch nie normale Phasen, ich war immer irgendwie träge und motivationslos, aber das liegt wohl einfach an den Depressionen.

23.06.2020 20:22 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag