Pfeil rechts

J
Liebes Forum,

momentan stehe ich vor der Frage, ob ich Opipramol nehmen soll oder nicht...

Ich habe die Tabletten (50 mg am Tag) vor ein paar Jahren schon mal genommen, da haben sie mir gut geholfen.

Im Moment geht es mir wieder schlechter. Das Problem ist allerdings, dass meine Angst sehr unregelmäßig da ist, hauptsächlich in unbekannten oder für mich brenzlichen Situationen, in denen ich nicht weg kann (oder denke, dass ich nicht weg kann): Autobahn, Zug, Reisen, Verabredungen, die weiter weg sind...

Ansonsten fühle ich mich eigentlich gut, wenn ich Zuhause bin, würde ich fast sagen, dass ich zu ruhig bin, schnell erschöpft, müde und so.

Jetzt die Frage: Die Opis würden mir bestimmt für meine Angst Situationen gut helfen, aber in den anderen Situationen, in denen ich mich eh schon erschöpft und müde fühle, habe ich Angst, dass sie mich noch mehr dämpfen.
Was meint ihr?

13.07.2016 09:36 • 13.07.2016 #1


1 Antwort ↓

laribum
Das musst du selbst entscheiden ob du jetzt ohne medikamente klar kommst oder nicht. Die opis sind ja nur eine Krücke die aber NICHT die Ursache bekämpfen. Dazu ist die Psychotherapie ( in deinem Fall Verhaltenstherapie ) zuständig. Klar werden die nochmal dämpfen aber jedes Medikament hat nun mal sein für und wieder.

13.07.2016 09:56 • #2





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf