Pfeil rechts
3

Hallo,

nehme seit ca 1 Woche Laif900 Balance gegen meine Panikattacken und Angstzustände.
In den ersten 4 Tagen morgens genommen, aber danach war ich den ganzen Tag komplett neben mir.
Nehme sie jetzt seit 2 Tagen Abends. Müde bin ich am nächsten Tag nicht mehr ganz so schlimm, aber ich habe dafür jetzt teilweise einen ziemlichen Schwindel. Nicht so, dass ich umfalle oder mich irgendwo festhalten muss, aber trotzdem sehr unangenehm.
Gibt sich das noch? Was kann ich gegen den Schwindel tun? Hatte da an Vertigoheel gedacht. Apotheker wusste nicht, ob es Wechselwirkungen gibt. Sollte es einfach ausprobieren. Er meinte nur, ich solle das Laif dann absetzen.
Bisher hilft es mir auch kaum.
Was sind mögliche Alternativen? Neurexan hat bei mir gar nichts gebracht.

13.04.2022 14:37 • 13.04.2022 #1


3 Antworten ↓


AlexF
Zitat von goldy12:
Neurexan hat bei mir gar nichts gebracht

Das half bei mir auch so gar nicht.
Ich hab davon aber auch nicht viel gehalten, da homöopathisch. Hab mir aber einen kleinen Placeboeffekt erhofft, der ausblieb.

Was du noch probieren könntest, rezeptfrei:
- Lavendel (zB Lasea)
- Baldrian
- 5HTP

Das Lasea half mir ganz okay, Baldrian merkte ich zwar, half aber nicht.
Mit 5HTP probiere ich grad rum.

Wenn das nichts hilft, gibt es aber noch genug Medikamente auf Rezept. Dazu am besten einen Psychiater kontaktieren und vorstellig werden.

Ansonsten haben Angst und Panik auch irgendwo einen Ursprung. Solltest du noch nicht in therapeutischen Händen sein, begib dich bitte in Therapie. Das ist mMn sogar wichtiger als auf Medikamente zu setzen, da die Therapie langfristig und nachhaltig wirkt. Medikamente wirken unterstützend/dämpfend, beseitigen aber nicht die Ursache.
Auch kann Bewegung da wahre Wunder wirken. Regelmäßiger Ausdauersport wie zB Joggen. Meditation um Ruhe zu finden.
Bücher für Laien sind ein guter Anhaltspunkt. Die gibt es zu Hauf mit vielen wichtigen Tipps und Anleitungen. Verzicht auf Koffein, Reduktion von Nikotin, Verzicht auf Alk. bewirken auch eine Besserung der Angstzustände und Panikattacken. Regelmäßige Mahlzeiten, um den Blutzucker nicht absacken zu lassen.

13.04.2022 15:12 • x 2 #2



Laif900 Vertigoheel

x 3


@Alex93
Danke dir ️
Beim Psychologen bin ich schon in Behandlung, bekam innerhalb von 2 Wochen einen Termin zum Erstgespräch. 2. Sitzung nach weiteren 2 Wochen. Jetzt muss ich 4 Wochen warten bis er wieder für mich Zeit hat.
Habe eine Agoraphobie mit Angststörung. Aber mittlerweile tritt die Angst auch schon zu Hause auf ️
Zusätzlich noch Nackenprobleme und generell fehlende Muskulatur und Haltungsprobleme.
Physiotherapie mache ich schon, genauso wie 1-2x die Woche Ergometer + 1-2x die Woche ein kurzes Kraftworkout.
Beim Autofahren bekomme ich mittlerweile nicht nur die Angst, sondern auch schon Probleme mit dem Schwindel und der Konzentration.
Stehe jetzt beim Neurologen auf der Warteliste.

13.04.2022 15:56 • #3


AlexF
Naja gut 4 Wochen ist echt lang.
Hast du denn Lektüre zum Thema, gerade um die Zeit ein wenig zu überbrücken?
https://www.amazon.de/Panikattacken-and...110sr=8-7
Sowas zB ist gut bewertet und sicher mal einen Blick wert.

13.04.2022 16:02 • x 1 #4




Dr. med. Andreas Schöpf