24

Cathy79
Ich melde mich mal wieder...

bin jetzt seit knapp 3 Wochen bei 60 mg und denke langsam es ist nicht das richtige

Ich werde zwar ruhiger und kann etwas besser schlafen aber die Panikattacken sind nach wie vor immer noch da.

Oder sind 3 Wochen auf 60 mg noch zu kurz für die richtige Wirkung? Man liest ja schon mal 4-6, aber die hab ich insgesamt ja schon überschritten, allerdings ja mit nur 15 mg angefangen.

09.11.2018 12:31 • #61


Vielleicht reicht es einfach nicht.
Ich selbst bekomme ja Lyrica und seitdem ist Ruhe mit Angstzuständen oder gar Panik.

Lyrica (Wirkstoff Pregabalin) ist halt ein ganz anderes Medikament,kannst ja mal googeln.

Die Einschleichphase ist anstrengend (wie bei den meisten Medikamenten) aber ich habe seitdem keine Angstzustände oder Panikattacken mehr.

Ich habe allerdings davon sehr zugenommen,das muss ich fairerweise sagen.

09.11.2018 12:42 • #62



Hallo Flame,

Amitriptylin Erfahrungen - wer kennt sich damit aus?

x 3#3


Cathy79
Lyrica geht bei mir nicht wegen Wechselwirkung mit anderem Medi was ich noch nehmen muss.

Vielleicht brauch ich auch ne höhere Dosis vom Amitriptylin. 60 mg sind ja noch nicht allzu viel. Und das Citalopram will ich auch ausschleichen bzw zumindest reduzieren denn für mich wirkt das quasi gar nicht mehr. Hab ja bald wieder Termin beim Neurologen, dann spreche ich noch mal drüber.

09.11.2018 12:51 • #63


O.K,dann halte uns auf dem laufenden.

09.11.2018 13:11 • #64


Cathy79
Ja das mache ich.

09.11.2018 14:48 • #65


Cathy79
Ich bins mal wieder, sorry dass ich mich nicht mehr gemeldet habe aber der Arzttermin wurde verschoben.

Ich war jetzt dort, soll nun morgens auch noch was vom Ami nehmen, insgesamt am Tag dann 75 mg.

Muss noch mal fragen nahm das jemand auch morgens und abends? Kommt man dann einigermaßen über den Tag? Habe keine Lust zum Zombie zu mutieren...

13.01.2019 11:00 • #66


Ich würde die Erhöhung am Wochenende machen um auszuprobieren,ob es Dich zu müde macht.

13.01.2019 11:26 • x 1 #67


Cathy79
Da ich ja nicht arbeite ist es wurscht ob Wochenende oder unter der Woche.

Die 50 mg am Abend machen mich ja auch nicht wirklich müde also nicht mehr als sonst auch.

Werde sowieso wieder mit 1/4 Tablette beginnen, da hab ich ja auch beim einschleichen die Besten Erfahrungen mit gemacht.

13.01.2019 11:29 • #68


Zitat von Cathy79:
Die 50 mg am Abend machen mich ja auch nicht wirklich müde also nicht mehr als sonst auch.


Dann wird es denke ich kein Problem sein,auf 75 mg zu erhöhen.

13.01.2019 12:20 • x 1 #69


11.07.2019 16:58 • #70


Schlaflose
25mg reichen nicht für die dauerhafte Einnahme. Das ist die Anfangsdosis. Man müsste auf mindestens 50-75mg steigern, um eine dauerhafte positive Wirkung zu erzielen. Die Höchdtdosis, die man ambulant nehmen darf sind 150mg. Die positive Wirkung entfaltet sich erst nach ca. 3 Wochen, wie bei allen Antidepressiva.

11.07.2019 18:24 • x 1 #71


Habe nun seit 2 Tagen Amitriptylin auf 75mg erhöht. Ist es normal, dass man sich erstmal wieder schlechter fühlt? War das bei euch auch so wenn ihr die Dosis erhöht habt?

Liebe Grüße,
Andy

17.08.2019 17:07 • #72


Lotta1983

23.02.2020 14:18 • #73


Akinom
@Lotte exakt diese Dosierung nehme ich auch,es hat ca. 6 Wochen gedauert und Anfangs viele Nebenwirkungen,dies geht aber wieder fort. Liebe Grüße

PS. Nehme zusätzlich ab und an Amitriptylin Tropfen(1Tropfen)

23.02.2020 14:27 • #74


Lotta1983
Zitat von Akinom:
@Lotte exakt diese Dosierung nehme ich auch,es hat ca. 6 Wochen gedauert und Anfangs viele Nebenwirkungen,dies geht aber wieder fort. Liebe GrüßePS. Nehme zusätzlich ab und an Amitriptylin Tropfen(1Tropfen)


Welche NW hattest du? Ich habe auch noch Tropfen. Du nimmst dann 1. Tropfen?

Ist es noch zu früh um zu urteilen? Ich finde das es mir echt richtig schlecht geht. Habe auch vermehrt Panik aktuell.

Du nimmst aber noch Citalopram dazu?!

LG Lotta

23.02.2020 15:50 • #75


Akinom
Hallo Lotta,
Die Nebenwirkungen haben schon eine Zeit angehalten,doch wenn du sie gar nicht verträgst halte Rücksprache mit deinem Arzt. Ja ich nehme morgens zusätzlich einen Tropfen,da ich sie auch gegen chronische Schmerzen / Fibromyalgie nehme.liebe Grüße

23.02.2020 17:44 • x 1 #76


Lotta1983
Huhu @Akinom

das Problem ist das ich immer stark reagiere. Welche Nebenwirkungen hattest du denn?

Also Tropfen habe ich ja auch noch. Aber ob das was bezweckt?!

Ich halte ja immer Rücksprache mit dem Doc.

Interessant das es bei Schmerzen helfen soll. Ich habe seit dem Rückenschmerzen;(

LG Lotta

23.02.2020 19:35 • #77


Akinom
Besser ist schon Absprache mit dem Arzt,meine Nebenwirkungen waren: Herzklopfen,Übelkeit,Schwindel. Liebe Grüße

23.02.2020 19:38 • x 1 #78


Lotta1983
Danke!

Ich rede immer mit dem Arzt. Vielleicht ist es auch noch zu früh für ein Urteil. Er meint das wir ggfs. auf 100 mg müssen. Alles nicht so einfach ;(

Hab jetzt schon einiges probiert. Verzweifle langsam.

Ich danke dir fürs Scheiben. Vielleicht haben ja noch ein paar mehr Erfahrungen.

LG Lotta

23.02.2020 19:48 • #79


Pusteblume83
Hallo Lotta,
tut mir sehr sehr leid, dass dein Vater gestorben ist. Habe deinen anderen Thread still mitgelesen. Es ging ja leider jetzt doch sehr schnell...

Fühl dich umarmt
Pusteblume

23.02.2020 20:44 • x 1 #80




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf