Pfeil rechts
4

D
Ich erzähle euch jetzt mal eine Geschichte aus meinem Leben. Jahre lang wurde ich von einem Mitarbeiter übelst gemobbt und ich konnte mich nicht dagegen wehren aufgrund meiner sozialen Phobie.
Dann beschloss ich etwas dagegen zu tun. Ich nahm eine Tavor aus meiner Hosentasche und schluckte diese. Nach ca. 30 min spürte ich die Wirkung und ich wurde total cool. Dann hab ich den Mitarbeiter zur Rede gestellt und ihm ziemlich direkt mitgeteilt, dass es in Zukunft so nicht mehr laufen wird. Danach bin ich zum Chef und hab gesagt, wenn sich nichts ändert geh ich noch eine Etage höher.
2 Wochen später war der Mitarbeiter weg vom Fenster, und ich hatte meine Ruhe.

Tavor das werd ich dir nie vergessen

27.11.2013 15:57 • 28.11.2013 x 1 #1


16 Antworten ↓


Peppermint
Das hãttest du auch ohne geschafft.....

27.11.2013 16:00 • #2


A


Eine Tavor kann das ganze Leben verändern

x 3


P
Öhm ja und wenn dir jetzt irgendeiner auf´n Trichter geht, holst du jedes mal ne Tavor raus in der Hoffnung, dass sich so unliebsame Leute aus dem Weg räumen lassen?!

27.11.2013 18:57 • #3


F
Sorry, falscher Ansatz. Mach dich nicht abhängig, ganz egal, wovon.

Die Überschrift erscheint mir geradezu gefährliich!

27.11.2013 19:01 • #4


D
Ich nehm die Tavor ja nur, wenn was wichtiges ansteht: Meeting, MRT, Flugzeug, usw.
Jetzt mach ich wieder 3 Tage Pause. Verteufelt die Benzos nicht immer so, die sind verdammt gut, wenn man damit umgehen kann.

27.11.2013 19:10 • #5


I
Ich finde sie auch für Notfälle gut und nehme so etwa 3-6 mal eine im Jahr.
ABER: Dein Thread wirkt hier fast wie Werbung für dieses Medikament und das finde ich nun auch nicht richtig. Vor allem wird es wahrscheinlich wieder eine Endlos-Diskussion auslösen.
Man sollte Tavor nicht verteufeln (leider tun das auch viele, nur weil manche damit nicht umgehen können), aber auch nicht verharmlosen. Auf das richtige Verhältnis kommt es an und ein leichtsinniger Umgang muss unterbunden werden.

27.11.2013 19:23 • x 1 #6


A
...okay die Überschrift scheint ungünstig gewählt, dennoch denke ich das damit nur die eigene persönliche Erfahrung gemeint ist

Lg Nancy

27.11.2013 19:31 • #7


D
Ich möchte hier auf keine Fall Werbung für ein Medikament machen!

Es ging hier nur um meinen speziellen Fall, wo mir eine Tablette sehr viel Leid erspart hat. Ohne diese Tablette hätte ich es nicht geschafft, denn wenn man eine Ansage macht und entschlossen rüber kommen will, ist es vielleicht kontraproduktiv wenn man schwitz, knallrot im Gesicht ist, Stimme versagt und ängstlich wirkt.

27.11.2013 19:36 • #8


H
Ich finds ne coole Story !

27.11.2013 20:10 • #9


M
Ich finde es auch ok, in Notsituationen eine Tavor zu nehmen.

Bin selbst vermutlich schon abhängig von 1 mg Tavor.
Ohne Tavor kriege ich vor Angst zusätzlich Körperschmerzen.
Es ist kein Leben ohne Tavor.

Im Moment geht es bei mir nicht anders.
Obwohl die Ängste auch nicht komplett weg sind.
Nehme ja nur eine kleine Dosis.

27.11.2013 20:14 • #10


K
Ich halte mich da raus.

27.11.2013 22:20 • #11


Christl2000
katerchen.. du bist doch sonst kein feigling .... ich wäre wohl auch ohne meine Xanor schon in der geschlossenen.... was tun, wenn sonst nix hilft?............
lg
christl

27.11.2013 22:53 • #12


F
gut! Bäm! Krieg ich ja den total motivationsschub! toll gemacht!

27.11.2013 23:11 • #13


Peppermint
Klar hört sich Super an.....nimmt man eine Tablette und alles ist wieder rosarot...
Aber so wird man ja im Endeffekt seine Probleme nicht los...man sollte schon lernen sie ohne zu lösen...

28.11.2013 08:51 • #14


M
Wenn ich das höre:

...man sollte lernen, ohne Tabletten die Probleme lösen...

Was machst du denn Peppermint, wenn du gar kein Leben mehr hast durch eine generalisierte Angst.
Also Angst von morgens bis abends.

So was hält doch kein Mensch aus.

Ich habs monatelang aushalten müssen.
Das ist so ein Stress. Das Adrenalin immer auf 180. Schmerzen.

Nein Danke. So was halte ich nicht aus.

Dann lieber eine Low-Dose-Abhängigkeit in Kauf nehmen.

28.11.2013 14:52 • x 1 #15


Peppermint
Wer redet denn hier von dir ? Wenn du eine Abhängigkeit für dich in Kauf nimmst dann wird es seine gründe haben ?

Aber bei sozialen Ängsten Tavor nehmen ? Nur um seinen Mund aufzubekommen bei Mobbing ?
Nein das geht mit Sicherheit auch ohne.....Selbstbewusstsein und duchsetzungsvermögen kann man lernen...

28.11.2013 19:48 • #16


T
Du sprichst hoffentlich aus Erfahrung!

Ich persönlich finde, dass es bestimmt nicht ungesund ist, wenn man mal keinen psychischen Druck erleben muß. Wenn das dann mit einem Medikament geht....warum nicht? Immerhin kriegt man das Zeug von einem Arzt verschrieben und von denen sind auch nicht 95 % schlecht....in Wirklichkeit sind es nur 90 % (...kleiner Scherz..)

Das Postitive an der Geschichte ist in der Tat, dass Sie dem Kollegen die Meinung gesagt hat und vielleicht lernt Sie Selbstbewußtsein, wenn sie sich in der Situation selbstbewußt erlebt!

Schönen Tag noch!

28.11.2013 19:59 • x 1 #17


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf