Freakazoid

Freakazoid

174
19
Hallo,

ich leide seid 4 Monaten nun an Panikattacken. Da ich sehr jung bin (17) meinte mein Arzt das wir da unbedingt handeln müssen. Ich bin beim Neurologen in Behandlung und dieser hat mir Cipralex verschrieben. Anfangs war ich sehr skeptisch da ich es eigentlich gerne ohne Medikamente probieren wollte aber ich habe doch zu den Medikamenten gegriffen.

Da viele Angst davor haben Medikamente zu nehmen dachte ich mir schreibe ich mal ein kleines Tagebuch wo ich immer reinschreibe wie die Einnahme bei mir verläuft.

Achja wer im Forum ein wenig sucht findet auch meine Vorgeschichte wodurch die Panikattacken bei mir ausgelöst wurden etc.

Zitat:
Tag 1:

Ich steige direkt mit 10mg Cipralex ein. Ich war sehr nervös und wartete nur auf jede kleinste Nebenwirkung. Am Abend ging es mir dann total schlecht. Plötzliche Übelkeit, starker Schwindel, Kopfschmerzen etc. Das volle Programm. Ich dachte das überlebe ich nicht aber ich habe mich aufgerafft und mit Entspannungsübungen etwas beruhigt. Am Abend ging ich extrem müde und kaputt ins Bett.

Tag 2:

Die Nacht war leider nicht so toll. Ich wurde mehrmals wach und lag ca. 15-30 Mins. und starrte die Wand an. Mir ging es schlecht aber ich wusste das ich das durchalten muss. Vormittags schluckte ich meine zweite Cipralex. Den Tag über lag ich nur auf der Couch da ich total erschöpft war. Ich nahm Baldrian Tropfen und schlief Mittags dann ca. 2 Stunden. Am Abend war es soweit ok nur hatte ich ein leichtes "Unwirklichkeitsgefühl". Abends ging ich auch wieder müde und kaputt zu Bett.

Tag 3:

Die Nacht war wieder nicht der Burner. Wurde wieder wach und lag für ca. 15 Mins. jeweils wach. Aber es ging es war auszuhalten. Vormittags nahm ich wieder meine Cipralex. Heute hatte ich mir vorgenommen mit meinem Vater einkaufen zu fahren was ich auch machte. Leider wurde ich permanent von einem sehr sehr starken "Unwirklichkeitsgefühl" heimgesucht was die Sache ziemlich schwer machte. Letztendlich habe ich durchgehalten. Abends merkte ich das die Symptome nachlassen. Die Angst wurde seit der ersten Einnahme auch weniger. Ich legte mich kaputt aber dennoch zufrieden ins Bett.

Tag 4:

Die Nacht war für die Verhältnisse richtig super! Ich wurde zwar 2-3 mal wach aber nur kurz. Ich schlief direkt wieder ein. Morgens als ich aufstand lachte mir die Sonne ins Gesicht und ich merkte das ich in dieser Nacht endlich mal wieder entspannen konnte. Das "Unwirklichkeitsgefühl" ist fast komplett weg und ich fühle mich immer mehr wie "der Alte". Ich habe wieder Lust Dinge zu machen und das Leben hat wieder mehr positive als negative Aspekte. Momentan bin ich sehr froh Cipralex zu nehmen. Hätte nicht gedacht das es so wirkt!

Positive Wirkung von Cipralex:

- Weniger Angst
- Antriebslosigkeit verschwindet
- Lust am Leben
- Man wird wieder "der Alte"

Negative Wirkung von Cipralex:

- Nebenwirkungen am Anfang
- Wenig Hunger (Für mich allerdings gut habe eh Übergewicht)
- Keine Lust auf Sex momentan
- Wirkt bei jedem Körper anderst


Ich werde das Tagebuch in diesem Post immerwieder aktualisieren und auf den neusten Stand bringen. Ich hoffe ich kann damit dem ein oder anderen Helfen!

Danke das es dieses Forum und vorallem euch gibt!

LG Jan

08.02.2008 13:08 • 08.02.2008 #1


1 Antworten ↓

Dr. Rolf Merkle

Dr. Rolf Merkle


269
33
2
Hallo Freakazoid

die Idee find ich gut und möchte dich darin bestärken, uns deine Erfahrungen weiterhin mitzuteilen.

Alles Gute für dich Robbie
Admin

08.02.2008 15:17 • #2



Dr. med. Andreas Schöpf