40

survivor3
Hallo Kodi,ich sehe es aus der Ferne so...

Ihr habt eine Wochenendbeziehung ohne finanzielle Verpflichtungen.
Wuerde sie ausziehen,bzw sich scheiden lassen steht sie mit wesentlich weniger da und muesste sich wieder bei den Eltern bzw eigene Whg anmelden.
Sie kommt also von einer Abhaengigkeit in die naechste ohne eine Phase der Selbststaendigkeit dazwischen.
Ich kann mir vorstellen,dass das ihre Entscheidung doch etwas beeinflusst.
Moechte sie wirklich selbststaendiger werden, um zu einer freien Entscheidung kommen zu koennen,muesste sie das mMn sobald es geht in die Wege leiten.Solange sie noch mit ihrem Mann zusammenlebt und dieser auch nicht die Scheidung einleitet ist ja fuer sie und ihr Kind gesorgt.
Ich hoffe meine Worte sind nicht zu hart und gibt evt einen Denkanstoss fuer euch.

17.04.2020 14:33 • #21


Hoffnungsblick
Hallo Kodi, ich habe zwar Verständnis dafür, dass du einen Menschen, den du liebst, nicht aufgeben willst.

Vielleicht kannst du zumindest mal eine Pause einlegen, die du mit ihr vereinbarst. Dann spürt sie auch deutlicher, was du ihr bedeutest und kommt vielleicht eher zu einer Entscheidung. Du kannst ihr doch auch mitteilen, dass du nach so einer Pause eine klare Entscheidung willst.

Was ich mich auch frage ist, ob das gut sein kann, wie deine Freundin mit dem Vater ihres Kindes umgeht. Missbraucht sie ihn lediglich als Geldgeber? Aber das steht hier nicht zur Diskussion, sorry.

18.04.2020 19:03 • x 1 #22


Erstmal vielen Dank an alle für eure vielen Denkanstösse, es hat zumindest mir geholfen, mit ihr einmal mehr Klartext zu reden. Nicht dass ich ein Problem damit hätte, wie schon erwähnt können wir über alles reden. Bereits am Donnerstag hatte ich ein Gespräch mit ihr, bei dem es dann auch recht gut geknallt hat, zumindest für unsere Verhältnisse. Am Schluss haben wir uns dann dazu geeinigt, dass wir das jetzt mit einem fixen Termin angehen werden und just letztes Wochenende konnten wir das dann auch besprechen.
Mir ist schon lange klar, dass es nichts bringt, wenn man das alles ohne einen fixen Zeitpunkt auf sich zukommen lässt. Ich habe das mal witziger weise mit dem Besuch beim Zahnarzt verglichen, was bei näher Betrachtung auch gar nicht mal so weit hergeholt ist. Ich empfinde einen Besuch beim Arzt immer als sehr unangenehm und wenn der mir dann sagt "Kommen sie mal so in einem halben Jahr wieder" dann wird das mit Sicherheit mehr als nur ein halbe Jahr. Habe ich aber einen fixen Termin, dann halte ich mich auch daran und genau auf diese Art und Weise, versuchen wir das jetzt, was bei ihr auch sehr gut ankam.

Bei dem Telefonat habe ich sie auch mehrmals darauf angesprochen, ob da nicht doch noch was ist zwischen ihr und ihrem Mann, ob da nicht doch noch Gefühle sind oder eine gewisse Nähe noch vorhanden ist. Sie hat alles verneint und mir immer wieder versichert, dass all ihr Gefühle wirklich nur bei mir sind. Auch wenn sich das kitschig anhört, aber auch kann nicht mich mit einem Menschen nicht auf Nähe einlassen, wenn nicht die richtigen Gefühle da sind. Und wenn ich Gefühle für einen gewissen Menschen habe, dann kann ich mir auch keinen Ersatz, von irgendeiner anderen holen. Wir sind in diesen Dingen sehr ähnlich, von daher bin ich mir sicher, dass sie mich dahingehend nicht anlügt. Ich glaube auch nicht, dass das funktionieren würde, denn zum einen kann ich in Ihr lesen wie in einem Buch und würde sofort merken, wenn was nicht stimmt und zum Zweiten glaube ich nicht, dass man jemanden über einen so langen Zeitraum etwas vor machen kann, zumindest nicht ohne dass sich mal irgendwo ein Fehler einschleicht.

Auch wenn der fixe Termin jetzt noch etwas hin ist, habe ich zumindest jetzt mal einen Punkt auf den ich hinarbeiten kann. Den Termin haben wir deswegen genommen, weil der Kleine Anfang Mai Geburtstag hat und danach haben wir nochmal einen gewissen Zeitraum eingeräumt um alles vorzubereiten. Ich hoffe natürlich jetzt, dass das auch alles jetzt mal klappt, aber ich bin sehr zuversichtlich, da auch sie sehr gut darauf reagiert hat und sie will ja schließlich auch ein Leben mit mir, worauf wir auch schon seit langer Zeit hinarbeiten und sie ja auch sehr viel investiert hat.

21.04.2020 08:33 • x 1 #23


NIEaufgeben
Ich habe dein ganzes Thema durchgelesen
Und meine klare Antwort lautet,du hast eine dermassen rosarote brille auf das du die Realität gar nicht mehr wahrnehmen kannst oder willst...

Keine Frau,bleibt bei ihrem Mann über eine so lange Zeit wenn keine Gefühle oder Interessen dahinter stecken....

Sie hält dich hin solange es für sie bequem ist..

Das ist meine Meinung
Und es tut mir sehr leid für dich das du das nicht sehen kannst oder willst...

Alles gute

21.04.2020 10:08 • #24


Danke NIEaufgeben, für deine ehrliche Meinung. Trotzdem wage ich mal zu behaupten, dass ich keine rosarote Brille mehr auf habe. Es ist für mich nur ein Unterschied, ob ich eine 0815 Beziehung beende, oder eine Beziehung, bei der ich genau weiß, was ich dann verliere. So wie wir zusammen sind, werde ich definitiv nicht mehr erleben können, da wir wirklich auf allen Ebenen perfekt zusammen funktionieren. Das wirft man nun mal nicht einfach über Bord.

Ich will jetzt hier nicht ins Detail gehen, das steht mir einfach nichts zu. Ich kann nur soviel sagen, dass vieles mit ihrer eigenen Kindheit zu tun hatte. Sie war zwar kein Scheidungskind, war aber durch den Verlust ihres Vaters in einer ähnlichen Lage als ihre Mutter wieder geheiratet hat. Zusätzlich war ihre Mutter von Anfang an mit der Situation total überfordert, was sich dann meistens sehr zum Nachteil meiner Freundin entwickelt hat. Heute würde man diese Kinder Ihren Müttern wegnehmen, damals hat das nicht wirklich jemanden Interessiert. Meine Freundin wollte so eine Situation niemals für ihren Sohn und auch wenn es nicht dasselbe ist, kann man ihre Gedanken darum durchaus nachvollziehen.

Auch wenn das jetzt überzogen klingt, aber genau wie es Frauen gibt, die sich ohne Probleme gleich jeden Mann an den Hals werfen, so gibt es eben auch Frauen, die eben genau das Gegenteil sind und das kann ich mit Recht von ihr behaupten, dafür kenne ich sie eben schon mehr als lang genug und wenn 30 Jahre nicht genug sind, dann weiß ich auch nicht. Es ist ja auch nicht so, dass ich mich an irgendetwas festkralle, was nicht wirklich da ist, denn sie will es ja genauso wie ich. Auch sie geht an dieser Situation, es ist eben einfach ihre Vergangenheit und natürlich hängt der Kleine auch ziemlich an seinem Papa, was ihre Entscheidung dann auch nicht leichter macht. Und mal davon abgesehen, sie hat bisher fast 4000 Euro in diese Beziehung gesteckt, wer macht das denn bitte schön? Niemand steckt soviel Geld in eine Beziehung, von die er oder sie dann am Ende doch nicht wirklich was hat. Man kann eben auch nicht alle Menschen in ein Schublade stecken und wenn man glaubt, dass ich nur eine rosarote Brille auf habe, kann ich glaube ich mit dem bisschen Erfahrung wohl klar behaupten, dass es nicht so ist, mir ist eben nur vollkommen klar was ich dann aufgeben bzw. verlieren würde und dass ich eben sowas nicht nochmal wiederfinden würde. Vieles kann man eben leider nur verstehen, wenn man selber in so einer Lage gesteckt hat.

Aber nichts desto trotz verstehe ich all eure Meinungen und werde sie mir auch zu Herzen nehmen und prüfen wie ich weitermachen werde. Wie gesagt gibt es jetzt einen fixen Termin für uns und ich hoffe dass sie ihn einhält. Sollte das nicht sein, werde ich mir wirklich Gedanken darüber machen müssen, ob es dann tatsächlich nicht besser ist, wieder mein eigenes Leben zu leben.

21.04.2020 14:17 • #25


Sorry, ich bin raus.
Das ist mir echt zu hoch

21.04.2020 14:31 • x 2 #26


survivor3
Kodi,der Mann deiner Frau ist auch ein Mann.
Glaubst du wirklich ,dass da nichts mehr laeuft?
Wuerde deine Freundin dir das sagen,wuerdest du sofort Schluss machen?
Die beiden leben als Familie zusammen.

Warum reicht der Ehemann deiner Freundin nicht die Scheidung ein?
Wie er sich wohl fuehlt?
Sie hat 4000 Euro in eure Beziehung gesteckt? Da sie nicht berufstaetig ist,wessen Geld war das denn?

21.04.2020 15:26 • x 3 #27


JollyJack
Zitat von Kodi:
. Trotzdem wage ich mal zu behaupten, dass ich keine rosarote Brille mehr auf habe. ...


Hello,

ich melde mich doch noch ein letztes Mal:
Genau das, was Du schreibst, ist die berühmte rosarote Brille!

Da hier keiner Deine Holde kennt, ist sowieso alles Spekulation, aber ich finde ihr Verhalten doch mehr als merkwürdig. Ich zitiere nur ungern uralte Beiträge, aber irgendwer (Survivor3, glaub' ich) schrub vor geraumer Zeit mal, dass Du nur der "Typ fürs Wochenende" bist. Deal with it!
Du bist -laut Profil- 44 Jahre alt und lässt Dich gerade vorführen wie ein Backfisch, sorry. Ich persönlich glaube nicht, dass da etwas Gutes draus erwächst (für Dich nicht und den Kleinen schon mal gar nicht!).

Ich wünsch' Dir trotzdem gutes Gelingen (bei was immer Du eigentlich vorhast und speziell, wo das überhaupt mal endet....).

JJ

21.04.2020 17:39 • x 2 #28


survivor3
Ich bin in meiner Wortwahl ja eher sehr bedacht,deshalb finde ich klare Worte von Forumsmaennern @cube_melon und @JollyJack hilfreicher ....

Ich denke, nach so langer Zeit ist Kodi's Freundin und ihr Ehemann ein eingespieltes Team.
Wenn der Ehemann ueber ihr "Fremdgehen" mit Kodi Bescheid weiss,dann sieht er im Moment wohl keinen Handlungszwang bzgl Trennung/Scheidung.(evtl haben die beiden auch ein Arrangement und er pflegt auch aussereheliche sexuelle Beziehungen,was deren Privatsache ist und uns nichts anzugehen hat...)

Weiss er noch nicht Bescheid,dann wird er ,hoffe ich bald aufwachen.Das wuerden wir auch jeder betrogenen Frau raten.

Ich hoffe,du @Kodi ,kommst zu einer dir zutraeglichen Entscheidung mit deiner Freundin.
Bedenke,dass du nur wenig Druck ausueben kannst
Denn :
a) machst du es ja schon lange mit
b)sie hat ja ihren Mann,der hinter ihr steht

Alles Gute,du verdienst eine Frau ,die ganz fuer dich da ist.

21.04.2020 17:57 • x 3 #29


Hallo Kodi,

Ich hab nun auch den gesamten Beitrag durchgelesen, und ich verstehe die Schreiber als auch dich, der eine "glückliche" Beziehung vorher nicht kannte.

Ich kann deine Thematik sehr gut verstehen, immer wieder Pech gehabt, zwischendurch liefs wieder dann kam wieder Pech hinzu, dann kommt die alte Jugendliebe um die Ecke...

Erst mal zu mir, zum Verständnis... auch ich habe mich von Beziehung zu Beziehung geangelt immer wieder mit Pausen dazwischen... es kam auch mal eine dürre von 6 Jahren ohne sexuellen Kontakte, dann hatte ich wieder Glück nach einer Liebesreise nach Paris kam das Pech und aus der Beziehung.

Dann lernte ich eine Frau kennen alleinerziehend, geschieden, Kinder und Verständnis. Für mich eine neue Erfahrung. Im Laufe der Zeit viele Gefühle, viele Diskussionen, wo sich die Liebe mehr und mehr gefestigt hatte. Ich glücklich zu jener Zeit. Dann bekam ich ein Angebot über ein Haus, dass für unsere kleine Familie und mir als Unternehmer ausreichend Platz bot, natürlich habe ich das Haus gekauft, teilrenoviert und wir konnten einziehen.

Perfekt es läuft alles.

Nein, dann nahm die Pechsträhne ihren Lauf, die Kinder hatten ihre Mutter voll im Griff. Es kamen mehr und mehr Dinge auf wie Haushaltsführung, Kindserziehung und das Thema Ausgaben und was man doch alles wegwirft weil dies und das. Ich verlor immer mehr das Vertrauen, da sie mir Sachen sagte was mir Nachbarn nie so bestätigen konnte wie Sie. Es kam zu Diskussionen.Was dann von Ihrer Seite aus die Trennung mit sich brachte. Sie hatte eine andere, sie hat sich nicht mehr zu mir bzw zu Männern nicht mehr hingezogen gefühlt. Mittlerweile ist sie verheiratet aber siehe da nicht mit Frau sondern mit einem Mann. Nach mir kam eine Frau und ein Mann und der jetzige Ehemann.

Nun saß ich da mit einem großen Haus viel Platz und war wieder mal allein!

Nun aber zur eigentlichen Antwort, eine Mutter hat immer die stärkste Bindung zu ihren Kindern. Kinder spüren es mMn auch wenn es der Mutter gut oder schlecht geht. Die Mutter versucht immer das Beste für ihr Kind zu erreichen.
So wie du es beschreibst hab ich es auch erlebt leider. Du schreibst ihr seid perfekt, der kleine mag bzw. Liebt dich und akzeptiert dich auch als Papa. Doch was ich ganz und gar nicht verstehe wenn alles so toll und ihr wir eine tolle, glückliche Familie zu sein scheint, gibt es einen Puzzleteil der egal wie man es dreht nie passen wird. D

Dieser Grund kann leider mit ihr, mit dir, ihrem Mann und dem kleinen zusammen hängen.

Es gibt für euch keinen fixen Termin, du hast in dir fixiert und ihr auch kund getan, doch wenn dieser Termin verstreichen wird mit Versprechungen etc. Die Sie dir macht oder machen wird dann schiebt ihr es weiter und weiter. Wie eine Besprechung beim Zahnarzt vor dem Eingriff, um erst zu informieren und Risiken aufzuzeigen. Dann das Vorgespräch zur Narkose, dann erst folgt die Behandlung.

Was daraus folgt liegt einzig und allein an Dir, sry entweder Du machst Dich zum Esel wie ich mich einst, oder Du möchtest einfach dass es Tatsachen regnet sie sich bei deinen Eltern ja eh schon angemeldet hat um den Kita Platz nicht zu verlieren. Es gibt nur noch eines und das ist die Bindung innerhalb einer Familie die unter der Woche toll und auch anstrengend sein kann. Am Wochenende möchte man dann aber doch was erleben und da kommst du gerade recht.
Schön dass du ihr so blind vertrauen kannst, ich könnte es nach all deinen Erfahrungen nicht, nur weil ich die Person 30 Jahre kenne und vieles passt ist das kein Vertrauen! Meine beste Freundin kenne ich seit dem Kindergarten, wir verstehen uns, können gemeinsam heulen gemeinsam lachen aber eine Beziehung zwischen uns käme nie in Frage warum, weil uns die Freundschaft mehr bedeutet Liebe macht vieles schön und kann noch viel mehr zerstören und auch Hass bedeuten.

Du musst für dich entscheiden was für dich richtig ist, es gibt den perfekten Partner aber den richtigen Weg zu ihm kann dir keiner beschreiben. Wir können alle richtig liegen mit unseren Aussagen.
Dass entscheidende aber ist was du aus all diesen Erkenntnissen und Meinungen machst und auch bereit bist den unangenehmen Schritt zu machen und zu sagen am Wochenende erstmal nicht, bring sie sie mal dazu dich zu vermissen geh raus, geh zur männerrunde etc. Dass sie merkt auch du hast noch ein Leben dass nicht nur am Wochenende ihr gehört... egal.

Tu das was du für richtig hältst, wir können alle zusammen nur abschließend sagen die rosarote Brille.

Ich hab sie selber damals auch nicht gesehen und hab es bitter bereut nicht auf Freunde Bekannte und der Familie zuhören, aber wahre Freunde verurteilen dich nicht sondern sind nach wie vor da.

Grüße aus Stuttgart

22.04.2020 06:38 • x 2 #30


NIEaufgeben
Man kann sich das leben auch selber schwer machen..

Aber seinen stolz sollte man doch immer bewahren..

Dein stolz ist unter den Füssen,und du hast das zugelassen und lässt es immernoch zu...

Schade...

22.04.2020 09:22 • #31


Ich habe mir in letzter Zeit viele Gedanken gemacht und auch viele Aussagen von euch, gehen mir dann doch immer wieder durch den Kopf. Trotzdem habe ich das Bedürfnis, das eine oder andere hier nochmal nieder zu schreiben. Ich kann verstehen, dass viele von euch geschrieben haben, dass Sie mich nur hinhalten will oder ihre Sicherheit bei ihrem Mann nicht aufgeben kann. Ich würde wahrscheinlich jedem anderen hier auch nichts anderes schreiben, wenn ich sowas lesen würde. Für viele sieht es auch so aus, als würde ich immer noch die rosarote Brille aufhaben und auch wenn das für euch eher nicht so aussieht, kann ich euch versichern, dass es nicht so ist. Zum einen, habe ich in meiner Vergangenheit schon mehr als genug miterlebt und zum anderen haben wir auf Grund der Situation auch schon schlechte Tage hinter uns. Das alles tut unseren Gefühlen aber keinen Abbruch.

Was sie angeht, kann ich nur sagen, dass Vieles mit ihrer eigenen Vergangenheit zusammenhängt. Sie hat mit jungen Jahren ihren geliebten Vater an Krebs verloren, da war sie 4 oder 5. Ihre Mutter war alles andere als eine Mutter für sie. In den ersten Jahren wurde sie nur bei Familie und Freunden zwischen geparkt, was alles andere als angenehm für sie war. Sogar das Wort Misshandlung ist da schon gefallen. Sie hat sich auch erst sehr spät dazu entscheiden ein Kind in die Welt zu setzen, mit 38. Der Kleine war grade 15 Monate alt, als wir wieder Kontakt aufgenommen hatten, was sich daraus entwickelt hat, konnten wir beide nicht mal ahnen. Die Beziehung zu ihrem Mann tat dann ihr übriges. Zum einen war er immer nur auf Nachtschicht, zum anderen veränderte sich sein Verhalten ihr gegenüber. Es war einfach mehr Distanz da, seitdem der Kleine auf der Welt war. Für sie war immer schon klar, dass sie das, was sie erlebt hatte, nie für Ihren Sohn haben wollte. Auch wenn das vielleicht für den einen oder anderen sehr weit hergeholt klingt, steckt da sehr viel mehr dahinter. Zudem weiß man, dass sich Mütter, die schon etwas älter sind, auch etwas mehr Gedanken machen.

Natürlich ist das immer noch kein Grund, dass sie das solange hinauszögert oder schiebt, aber man muss eben auch akzeptieren, dass es Menschen gibt, die eine Entscheidung nicht leichtfertig treffen wollen oder eben können. Sie ist ein Familienmensch, wahrscheinlich grade auch deswegen, weil sie nie so wirklich eine Familie hatte und das bis heute. Natürlich kann ich auch verstehen, dass ihr mir nur helfen wollte oder Ratschläge geben wollt, aber ich schreibe ja hier auch nicht rein, wenn es mir gut geht, sondern versuche mir Rat oder Ideen zu holen, wenn es mir eben nicht so gut geht. Ich kann einfach nur betonen, dass es schon etwas sehr Besonderes ist zwischen uns, denn wenn das Alles nicht so wäre, hätte ich diese Beziehung auch schon längst beendet, genau wie Sie. Es ist nun mal einfach sehr schwer zu verstehen, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Auch dessen sind wir uns bewusst. Wir sind beide Realisten und auch zum Teil sehr Selbstkritisch, reflektieren auch sehr viel, von daher glaube ich schon, dass wir nach über 3 1/2 Jahren, schon einen sehr klaren und gesunden Blick auf diese Situation werfen können. In 2 Wochen steht der Start unserer Zukunft an und im Gegensatz zu früher, habe ich diesmal nicht das Gefühl, dass es wieder scheitern könnte. Aber ich werde euch natürlich gerne ein Update geben.

08.05.2020 09:06 • x 3 #32


Hoffnungsblick
Hallo Kodi, ich wünsche euch die richtige Entscheidung zum Wohle aller Beteiligten.

08.05.2020 10:54 • x 1 #33




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag