2

noname99

1
1
Hallo liebes Forum,

es ist für mich das erst mal das ich in solch einem Forum nach Ratschlägen und Meinungen suche, bezüglich meiner Probleme.
Daher versuche ich so kurz es geht meine Situation zu schildern.

Kurz über mich:

Ich bin 21 Jahre alt und jemand der in seiner Entwicklung ( verglichen mit dem Bekannten- & Freundeskreis ) schon sehr weit ist.
Ich komme aus einem Elternhaus wo "Arbeiten" und "Verantwortung übernehmen" sehr groß geschrieben wird, daher habe ich schon früh angefangen die Arbeitswelt zu entdecken. Ich habe zum Glück einen Beruf gefunden der mir Spaß macht. Seit dem ich 19 bin arbeitete ich schon Vollzeit als Mediengestalter in einem Betrieben. Ausgezogen bin ich mit 20 und eine feste Freundin habe ich seit fast 3 Jahren.

Jetzt zum Wendepunkt (Problem):

Von Zeit zu Zeit wurde ich unzufrieden mit meiner Arbeitsstelle, viel Arbeit und Stress ohne Anerkennung. Darauf folgte Frust und Demotivation. Der Abteilungsleiter kaum da und trotz mehreren Gespräche gab es keine internen Änderungen. Durch viel Verantwortung und wenig Berufserfahrungen kam es natürlich auch dazu, dass einige Projekte nicht so gut liefen.

Kurz gesagt ich war Überfordert und Frustriert.

Die Lage spitzte sich immer mehr zu und ich kündigte kurzfristig. Von da an ging es nurnoch Berg ab . ich habe meinen Resturlaub eingereicht und einen Auflösevertrag unterschrieben. Meine Eltern wussten zu der Zeit nicht das ich gekündigt habe. Ich hatte Angst davor Sie zu enttäuschen. Also log ich sie an mit dem Gedanken erst die Sache aufzuklären, wenn ich eine neue Arbeitstelle gefunden habe.

Leider ging mein Plan nicht auf - nach 1 Monat immernoch kein Job und die Eltern haben es herausgefunden. Die Enttäuschung ist groß und der Gedanken einen Fehler gemacht zu haben ist da. Ich muss meine Miete, Versicherung, etc. bezahlen und habe vor lauter Verzweiflung einen Kredit aufgenommen von 2000Euro, da ich auch kein Anspruch auf Arbeitslosengeld habe.

Seit dem bin zweifellos in ein Loch gefallen. Ich hänge seit Wochen unmotiviert zu Hause rum. Die Beziehung zu meiner Freundin leidet ebenfalls. Ich habe angefangen das große Geld im Online Cas. zu sehen. und damit die Kontrolle verloren und meinen Kredit verzockt. Der Selbsthass ist groß und der Konflikt immer länger mit mir selbst.

Der 3. Monat kommt. Zu meinen montalichen Ausgaben kommt jetzt noch die Kreditrate dazu, die ich nicht bezahlen kann.
Hab das Geld wie beschrieben verprasst. Freundin und Eltern wissen von nix. Ich denke ich habe derzeit leichte Depressionen und weiß einfach nicht wie ich mit der Situation umgehen soll.

Soll ich die Bombe platzen lassen oder ist es möglich aus der Situation noch heile raus zu kommen?
Ich habe Angst meine Eltern und meine Freundin zu enttäuschen . ich habe wohl zu viel Angst davor die Wahrheit zu sagen.
Ich weiß nicht mehr weiter.

27.08.2019 17:20 • 27.08.2019 #1


1 Antworten ↓

FeuerWasser

FeuerWasser


1035
880
Da hast du dich in eine schwierige Situation manövriert die, das muss man sagen, hausgemacht ist. Unüberlegt und kurzfristig den Job hinzuwerfen ohne das man einen neuen Job in der Hinterhand hat das ist nie ein guter Ratgeber und dann arbeitslos einen Kredit aufnehmen schon zweimal nicht. Was hast du dir dabei gedacht? Wie wolltest du die Raten an die Bank zurückzahlen?

Das man nach 4 Wochen keinen neuen Job hat und Arbeitgeber einem 19-jährigen Berufsanfänger nicht den roten Teppich ausrollen das ist selbsterklärend.

Ich kann dir nur dringendst anraten, besser heute als morgen, mit deinen Eltern und deiner Partnerin zu reden damit ihr gemeinsam eine Lösung finden könnt. Das du da noch im Alleingang heil raus kommst davon ist nicht auszugehen andernfalls hättest du in einem Zeitraum von 3 Monaten bereits Lösungswege gefunden. Das ist auch ein Lernprozess: Verantwortung übernehmen für das eigene Handeln. Das Gespräch wird sicher nicht angenehm aber ist notwendig.

27.08.2019 18:16 • x 2 #2