Pfeil rechts
50

Soma
Guten Morgen Zusammen!

Seit gestern belastet mich zu meinen ganzen psychosomatischen Beschwerden auch noch eine Thema, das meine Familie bzw. meinen sechsjährigen Sohn betrifft.
Es gibt da eine andere Familie im Ort, die unsere Erziehungsmethoden nicht nur nicht als sinnvoll ansehen, sondern mit Dritten darüber unschön sprechen. Man muss dazu sagen, dass unser Sohn von uns seine Grenzen aufgewiesen bekommt, aber dennoch versuchen wir in frei zu erziehen, was seine Persönlichkeitsentwicklung betrifft. Er darf mehr als der Junge dieser anderen Familie und das sehen diese als in ihren Augen keine adäquate Erziehung. Deren Sohn darf so ziemlich gar nichts und bekommt auch in der Öffentlichkeit eine Ohrfeige, wenn es die Eltern als nötig empfinden.
Wir haben nun bemerkt, dass sie mit vielen versuchen ihren Sohn von unserem fern zu halten. Das größte Problem war allerdings eine verbale Auseinandersetzung zwischen uns Eltern, aufgrund des Umgangstons des Vaters der anderen Familie, der offenbar aus uns unersichtlichem Grund bereits einen Groll auf uns aufbaute. Seither ist der Kontakt gänzlich abgebrochen, was auch wohl, wie wir über Dritte hörten, ganz im Sinne der anderen Familie war und ist. Für uns stellte das auch kein großes Problem dar, da uns der Umgang schon eine Weile eher belastete, obwohl wir Ihnen noch ein klärendes Gespräch anboten, das sie nicht angenommen hatten. Wir wollten einfach nochmal Unstimmigkeiten aus der Welt schaffen, hauptsächlich unseres Sohnes wegen, der sich mit seinem Kindergartenfreund eigentlich ja gut verstand.
Nun ist es aber so, dass wir wieder über Dritte erfahren haben, dass es wohl für diese Familie noch nicht genug ist und sie versuchen zu intrigieren und unseren Sohn bei anderen schlecht zu machen. Sie erzählen, er hätte keine Erziehung und keinen Anstand und wenn es so weitergehe, er bestimmt in eine Förderschule müsse. Das hat uns gestern sehr empört und ratlos gemacht, weil sie nun versuchen uns auf die Kosten unseres Sohnes, der nächstes Jahr eingeschult wird, weiterhin schlecht zu machen. Unser Sohn ist von seiner Entwicklung her ganz normal und von seiner Auffassungsgabe und Intelligenz eher weiter, als man es in diesem Alter ist.
Da ich diese Personen bereits seit sechs Jahren kenne und gut einschätzen kann, ist es gut möglich, dass sie aufgrund ihrer Gehässigkeit uns gegenüber weiter solche Dinge über unseren Sohn verbreiten, die einfach nicht der Wahrheit entsprechen.
Nun bin ich erstmal ratlos und weiß nicht, wie wir da nun als Familie damit umgehen sollen. Habt Ihr vielleicht einen Rat? Wäre sehr dankbar über Antworten! LG

13.11.2018 08:54 • 14.11.2018 x 1 #1


29 Antworten ↓

Soma
...es ist so schwer damit umzugehen, weil es meinen kleinen Sohn betrifft. Das tut einfach sehr weh...

13.11.2018 09:13 • #2


A


Üble Nachrede/Verleumdung

x 3


ichbinMel
Ich an deiner Stelle würde ein einziges Mal die Familie persönlich zur Rede stellen und dann muss der Typ sich ja äußern .In meinen Augen kann er nur eine ganz arme Wurst und ein Versager sein, wenn er sein Kind Ohrfeigt und das auch noch in der Öffentlichkeit.DU weißt, das bei euch alles tutti ist und du musst niemanden was beweisen .Lass die reden,spätestens wenns in die Schule geht ,wird der Spinner ja sehen das mit deinem kleinen alles ok ist .Vielleicht ist das auch nur Neid, weil wer sein Kind schlägt ist sehr hilflos und schwach .Für deinen kleinen ist es schade aber manche Dinge sind eben nicht zu ändern .Wie verhält sich denn von denen der Sohn ist der komisch oder spielen die noch zusammen ? Man kann Kindern keine Freundschaften verbieten im Kindergarten in der Schule werden die immer Möglichkeiten finden Kontakt zu haben ( was ich auch gut finde ) Wie gesagt -suche das Gespräch --zeig guten Willen ,bleibe sachlich und ruhig .Kommt dabei nichts raus dann hake die Leute endgültig ab .Sowas habt ihr nicht nötig.
Je lockerer du damit umgehst je mehr verliert der Vogel die Lust sich das Maul zu zerreißen ...

13.11.2018 09:26 • x 4 #3


Soma
Ja Du hast recht. Das Gespräch hatten wir gesucht, aber es wurde abgeblockt. Allerdings hab ich Angst, dass sie das auch im Kiga und an der Schule erzählen. Sie versuchen immer und überall nach Kontakten und schleimen sich ein. Andere erkennen die intrigante Art aber leider erst spät... oder gar nicht.

13.11.2018 10:10 • #4


Luna70
Ich denke, ruhig bleiben ist erstmal das Beste. Wenn es nur um die Erwachsenen gehen würde, wäre es vielleicht angezeigt, energisch gegen die Leute vorzugehen wenn sie Unwahrheiten verbreiten. Aber euer Kleiner muss es dann womöglich ausbaden und er hat ja gar keine Möglichkeiten sich gegen sowas zu wehren.

Es gibt Menschen, die müssen scheinbar immer jemanden haben, über den sie sich das Maul zerreißen können. Diese Familie scheint diese Sorte zu sein. Auch wenn es schwer ist, solange es nur dieses Geschwätz ist, würde ich es ignorieren und abwarten, ob die von alleine aufhören. Ihr seid euch doch sicher, dass eure Art den Kleinen zu erziehen, richtig ist. Und es ist ja nicht gesagt dass sich andere Eltern überhaupt davon beeindrucken lassen, was diese Leute erzählen.

Vielleicht wäre ein Gespräch mit der Kindergarten-Leitung sinnvoll. Nicht, damit diese eingreift, sondern einfach dass die Leiterin informiert ist, sollte es Schwierigkeiten zwischen den Kindern geben.

13.11.2018 10:18 • x 1 #5


G
es ist für Euch eine sehr schwierige Situation, auf die Ihr scheinbar keinen Einfluß mehr habt, wenn von der Gegenseite, von der der Ärger ja ausging, noch zusätzlich abgeblockt wird. Ich habe selbst auch ähnliche Streitereien und Aggressionen in der Nachbarschaft erlebt. Und erkennen müssen, dass es Menschen gibt, mit denen man absolut nicht friedlich zusammenleben kann, und das wollen und können die auch gar nicht. Und zweitens kannst Du nichts dagegen tun, außer vielleicht juristisch, wenn Zeugen da sind, aber will diesen Ärger und Aufwand wirklich jemand noch zusätzlich? Du kannst nur versuchen - ich weiß, das ist schwer - sie zu ignorieren.

13.11.2018 10:21 • x 1 #6


F
Zitat von Labidochromis:
Ja Du hast recht. Das Gespräch hatten wir gesucht, aber es wurde abgeblockt. Allerdings hab ich Angst, dass sie das auch im Kiga und an der Schule erzählen. Sie versuchen immer und überall nach Kontakten und schleimen sich ein. Andere erkennen die intrigante Art aber leider erst spät... oder gar nicht.


Ich kann da deine Angst verstehen. Bei euch gibt es bestimmt mehrere 1. Klassen. Würde versuchen zu schauen, dass dein Sohn nicht in die gleiche Klasse kommt und auch wenn es schwer ist darauf zu vertrauen, dass es Eltern gibt, die sich ihres eigenen Verstandes bedienen und sich selbst eun Bild machen. Ich bin jmd. ich glaube generell keine Labergeschichten.....

13.11.2018 10:22 • x 1 #7


ichbinMel
Zitat von Labidochromis:
Andere erkennen die intrigante Art aber leider erst spät... oder gar nicht.

Besser spät als nie---und die die es nicht merken ,sind vielleicht zu feige bzw haben Angst was passiert wenn sie sich gegen solche Leúte stellen --dann gerät man nämlich auch schnell selbst ins Visier.Die meisten lassen das über sich ergehen,ich persönlich würde mich davon fernhalten.Und die Schule Bzw Kindergarten werden schon merken wer der Troublemaker ist .Lass dich nicht verunsichern.Du hast dir nichts vorzuwerfen.Bleib bei deiner Linie und wenn die Leute nicht völlig dumm sind werden die vielleicht sogar die sein die bei euch wieder angekrochen kommen .Das brauch Zeit .Konzentrier dich auf dich und deine Lieben und versuche die Machenschaften zu ignorieren.

13.11.2018 10:25 • x 3 #8


Hotin
Hallo Labidochromis,

Deinen Ärger kann ich verstehen.

Zitat:
Wir haben nun bemerkt, dass sie mit vielen versuchen ihren Sohn von unserem fern zu halten.


Dagegen kannst Du kaum etwas tun. Auch wenn sie über Euch, bzw. über Deinen Sohn schlecht sprechen, gibt es
kaum ein Mittel, dagegen einzuschreiten.

Ist dies denn überhaupt nötig?
Du schreibst, wie es Dich belastet. Wie reagiert Dein Sohn? Was erzählt er euch
darüber?


Zitat:
Für uns stellte das auch kein großes Problem dar, da uns der Umgang schon eine Weile eher belastete, obwohl wir Ihnen
noch ein klärendes Gespräch anboten, das sie nicht angenommen hatten. Wir wollten einfach nochmal Unstimmigkeiten
aus der Welt schaffen, hauptsächlich unseres Sohnes wegen, der sich mit seinem Kindergartenfreund eigentlich ja gut
verstand.


Wenn ihr ein klärendes Gespräch angeboten hattet, dann habt ihr der anderen Familie eigentlich doch schon gezeigt,
dass dies für euch ein Problem darstellt. Warum sagst Du hier, es stelle kein Problem dar?
Was sollen die anderen Eltern denn nun tun? Sich von euch belehren lassen?
Du beschreibst sie als wenig selbstbewusst. Also werden sie sie sich nie von eurer
Sichtweise etwas Positives abnehmen.
Zitat:
Nun ist es aber so, dass wir wieder über Dritte erfahren haben, dass es wohl für diese Familie noch nicht genug ist und
sie versuchen zu intrigieren und unseren Sohn bei anderen schlecht zu machen. Sie erzählen, er hätte keine Erziehung
und keinen Anstand und wenn es so weitergehe, er bestimmt in eine Förderschule müsse.


Schön ist so etwas nicht. Keine Erziehung und keinen Anstand sind aber eher Meinungen
und keine üble Nachrede.

Darauf würde ich erst einmal nicht reagieren.

Zitat:
Das hat uns gestern sehr empört und ratlos gemacht, weil sie nun versuchen uns auf die Kosten unseres Sohnes,
der nächstes Jahr eingeschult wird, weiterhin schlecht zu machen.


Worum geht es Dir denn hauptsächlich?
Befürchtest Du, dass Dein Sohn Schaden nimmt?
Oder befürchtest Du, dass Du mit Deiner Frau in ein schlechtes Licht gerückt wirst?
Mit Deiner Frau zusammen brauchst Du ja wohl keine Angst davor zu haben. Ihr seid doch schon
erwachsen und braucht vor solch einem dummen Gerede wohl kaum Angst zu haben.

Zitat:
Unser Sohn ist von seiner Entwicklung her ganz normal und von seiner Auffassungsgabe und Intelligenz eher weiter,
als man es in diesem Alter ist.


Dann seid froh und zufrieden.
Zitat:
Nun bin ich erstmal ratlos und weiß nicht, wie wir da nun als Familie damit umgehen sollen.


Wie hier schon geschrieben wurde. Bleibt erst einmal ruhig. Wenn Du nun anfängst,
mit anderen darüber zu reden, wie schlimm das Verhalten der anderen Eltern doch ist, gießt Du nur Öl ins Feuer.

Kinder verstehen sich auch oft sehr gut, obwohl sich die Eltern nicht gut verstehen.
Daran kann man sehen, das Kinder häufig selbstbewusster sind, wenn sie allein entscheiden dürfen,
wann sie mit welchem Kind Kontakt haben.

Viele Grüße

Bernhard

13.11.2018 10:58 • x 2 #9


Miami
Zitat von ichbinMel:
sind vielleicht zu feige bzw haben Angst was passiert wenn sie sich gegen solche Leúte stellen --dann gerät man nämlich auch schnell selbst ins Visier.Die meisten lassen das über sich ergehen,ich persönlich würde mich davon fernhalten.... die werden schon merken wer der Troublemaker ist .Lass dich nicht verunsichern.Du hast dir nichts vorzuwerfen.....Das brauch Zeit .Konzentrier dich auf dich und deine Lieben und versuche die Machenschaften zu ignorieren.

Die Erfahrung hab ich auch gemacht.
Nach außen sehr beliebtes Ehepaar (ständig am schlecht über andere reden) hat es geschafft ein ganzes Wohnviertel zu zersplitten. Keiner hat mehr mit dem andere geredet.

Ich hab mich auch von den Unruhestiftern vollreden lassen bis mir wer sagte das dieses über sich ergehen lassen (aus Höflichkeit!) von denen als Zustimmung gewertet wird.
Auf die Idee wäre ich nie gekommen!

Beim nächsten Überfall stoppte ich es mit Ich finde diese Leute sehr sympatisch, habe kein Problem mit ihnen und mag mir das auch nicht mehr anhören. Wenn Sie ein Problem haben klären sie es bitte persönlich.

Und dann wurde ich ins Visier genommen!

Das war übel aber besser als mir weiter die Hasstiraden anhören zu müssen.

Das war wirklich Psychoterror, eine Nachbarin von mir hat das jahrelang mitgemacht und war fix und fertig.

Wir sind dann weggezogen was alle anderen nicht konnten/wollten weil es Eigentum war.

Als dann das besagte Ehepaar weggezogen ist gab's ein Wunder, kaum waren sie weg machten alle anderen ein Strassenfest!

Das zeigt das die meiste sehr wohl erkannt hatten WER der Unruhestifter ist.

Und auf die, die alles was irgendwer sagt glauben, kannst Du sicher gut verzichten.

Das was Du erzählst werden die nicht nur schlecht über Euch reden, die SIND so.

Alles Gute Euch!

13.11.2018 11:28 • x 3 #10


ichbinMel
Zitat von Miami:
Das zeigt das die meiste sehr wohl erkannt hatten WER der Unruhestifter ist.

So ist es auch .Ich hatte auch mal so eine Nachbarin .Die kannte mich nicht, aber machte mich überall schlecht ,vor allem meine Kinder mochte sie nicht .Ich bin bald zerbrochen hab damals mitbekommen das die wildfremden Leuten Geschichten erzählt hat.Manchmal kam sie auch hoch um sich lautstark aufzuregen.Ich war alleine mit den Kindern -alleinerziehend.Ich hab das damals den Vermieter erzählt der hat mir damals gesagt das er mit der Person kein Wort wechselt das macht er alles über ihren erwachsenen Sohn der auch mit da unten wohnte .Einmal kam sie hoch und fing an zu spinnen das meine Kinder Kakao aus dem Fenster geschüttet hätten u.s.w..Sie hatte ihr Lockenwickler noch drin und kam keifend die Treppen rauf.Ich hab ganz ruhig die Tür aufgemacht und ihr gesagt sie kann wieder runtergehen das mich ihre Lügen nicht interessieren und sie mich gefälligst nicht belästigen soll.Sie brüllte dann nur noch das sie den Vermieter anruft und ich hab gesagt tu dir keinen Zwang an .Der kam dann auch und ich kam mit dem super aus .Nach ein paar Monaten rief mich der Vermieter an ( Türke übrigens) und sagte mir Frau x. zieht aus ,nur der Sohn und der Lebensgefährte bleiben hier .Ich hab geheult vor Freude .Es gibt schon widerliche Kreaturen .Aber bei mir wars ne Nachbarin--nur bei dem TE ist das noch extremer ,weil da noch viel mehr Leute reingezogen werden.Da muss man echt abschalten .Alles kommt mit der Zeit .Echt traurig das es solche Leute gibt und ich glaube die gibt es reichlich .

13.11.2018 11:39 • x 3 #11


enten
Zitat von ichbinMel:
Echt traurig das es solche Leute gibt und ich glaube die gibt es reichlich


Ja,habe leider auch so ein Exemplar hier.
Über alles und jeden am reden,andere durch den Dreck ziehen usw.
Nachdem ich gesagt habe, dass mich dieses (ihr ) Gerede nicht interessiert, bin ich nun dran.
Mache das nur noch eine begrenzte Zeit mit und dann kann mein Anwalt weiter machen.
Dafür fehlt mir die Lust und die Zeit.
Blöd ist tatsächlich das solche Personen ihren Mist überall verteilen und andere teilw. mitmachen oder still sind, weil sie selbst nicht in die Schusslinie geraten wollen. (wie Mel schon schrieb)
Und die Mitläufer geben ihren Senf auch noch dazu und schon wird das ganze zum flächendeckenden Mobbing.
Armselige Wichte die ihr eigenes Leben nicht gebacken bekommen und versuchen andere ihre Sicht aufzuzwingen.
Wer nicht mitmacht wird zum nächsten Opfer ... manche Menschen haben leider Pech beim Denken.

13.11.2018 12:12 • x 4 #12


Soma
Vielen Dank Euch allen für Eure Worte. Ja wir versuchen diese Leute so gut es geht zu ignorieren, was schwer ist, wenn sie auf unserem Sohn rumreiten.
Dass ich mit meiner Frau vielleicht schlecht da stehen könnten, das ist nicht das Problem. Ich möchte nur nicht, dass mein Sohn von allen Seiten dann irgendwann voruteilshaft beäugt wird, nur weil die sowas überall erzählen.

Nur weil ich ein klärendes Gespräch angeboten habe, heißt das ja nicht, dass ich ein Problem damit habe, dass diese Familie uns ignoriert. Ich mag es nur gar nicht, wenn etwas ungeklärt bleibt. Und wenn sie uns tatsächlich ignorieren würden, dann wäre das auch gegessen für uns.

Die beiden Jungs verstehen sich nach wie vor und wir schreiben unserem Sohn sicher nicht vor, mit wem er spielen oder sich gut verstehen darf.

Und ja, das sind solche Leute! Wir sind nicht die erste Familie, mit denen sie sich anlegen und versuchen zu hetzen. Sie haben andere schon als geisteskrank und minderintelligent hingestellt.

Den Tipp mit der Kindergartenleitung werde ich annehmen, denn ich denke es ist gut, wenn der Kiga bescheid weiß, was da läuft. Danke.
Denn gerade dieser Vater versteht es sich zunächst überall unglaublich beliebt zu machen, indem er dem Kindergarten Gebäck mitbringt, sich für Vorlesestunden anbietet und bereits zweimal den armen Bettler beim Martinsumzug ehrenamtlich spielte. Er ist ja so toll wisst Ihr!?!

Es ist einfach ein belastendes Thema. Vielen Dank an Euch alle nochmal!

13.11.2018 12:14 • x 3 #13


ichbinMel
Zitat von Labidochromis:
Die beiden Jungs verstehen sich nach wie vor und wir schreiben unserem Sohn sicher nicht vor, mit wem er spielen oder sich gut verstehen darf.

Und im Endeffekt ist das das einzigste was wirklich wichtig ist --das die Kinder glücklich sind ...daran können sich manche Eltern echt ein Beispiel nehmen .Die Kinder streiten sich mal und dann spielen sie wieder miteinander ,weil sie nicht nachtragend sind ....einfach schön .

13.11.2018 12:19 • x 3 #14


Soma
Zitat von ichbinMel:
Und im Endeffekt ist das das einzigste was wirklich wichtig ist --das die Kinder glücklich sind ...daran können sich manche Eltern echt ein Beispiel nehmen .Die Kinder streiten sich mal und dann spielen sie wieder miteinander ,weil sie nicht nachtragend sind ....einfach schön .


Ja genau. Und durch das angebotene Gespräch dachten wir, dass man wie erwachsene Menschen darüber reden und Unstimmigkeiten beseitigen könnte. Aber genau das wollen sie offensichtlich nicht - Unstimmigkeiten beseitigen. Im Gegenteil.

13.11.2018 12:29 • x 2 #15


ichbinMel
Zitat von Labidochromis:

Ja genau. Und durch das angebotene Gespräch dachten wir, dass man wie erwachsene Menschen darüber reden und Unstimmigkeiten beseitigen könnte. Aber genau das wollen sie offensichtlich nicht - Unstimmigkeiten beseitigen. Im Gegenteil.


Was für Idioten...die passen in das Format von Rtl 2

13.11.2018 12:31 • x 1 #16


Hotin
Zitat von Labidochromis:

Ja genau. Und durch das angebotene Gespräch dachten wir, dass man wie erwachsene Menschen darüber reden
und Unstimmigkeiten beseitigen könnte. Aber genau das wollen sie offensichtlich nicht - Unstimmigkeiten beseitigen. Im Gegenteil.


Dann habt ihr die Familie nun ein wenig besser kennen gelernt.
Ihr wisst nun, wo ihr dran seid.

Zitat:
Nur weil ich ein klärendes Gespräch angeboten habe, heißt das ja nicht, dass ich ein Problem damit habe, dass diese
Familie uns ignoriert. Ich mag es nur gar nicht, wenn etwas ungeklärt bleibt
,

Ich versuche Dir mal zu sagen, was Dein Satz Ich mag es nur gar nicht, wenn etwas ungeklärt bleibt.
eigentlich bedeuten könnte.
Dieser Satz wird dafür stehen:
Ich mag nicht, wenn jemand über mich redet.
Ich fühle mich schlecht, wenn mich jemand kritisiert.
Warum ist diese Welt nur so ungerecht zu mir?
Und weiteres.

Könnte das sein?

13.11.2018 12:38 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Luna70
Meine feste Überzeugung ist, dass es Menschen gibt, die wollen gar keine Klärung. Klärung würde ja heißen, dass man sich mit dem eigenen Anteil an einem Konflikt auseinander setzen muss und das ist halt anstrengend. Dann machen sie das, was vermeintlich einfacher ist und schieben die Schuld auf die anderen und rechtfertigen sich damit. Und damit es auch gar keinen Zweifel gibt, wird das Thema noch unter die Leute gebracht, schließlich tut Bestätigung ja so gut.

13.11.2018 14:08 • x 4 #18


Soma
Zitat von Luna70:
Meine feste Überzeugung ist, dass es Menschen gibt, die wollen gar keine Klärung. Klärung würde ja heißen, dass man sich mit dem eigenen Anteil an einem Konflikt auseinander setzen muss und das ist halt anstrengend. Dann machen sie das, was vermeintlich einfacher ist und schieben die Schuld auf die anderen und rechtfertigen sich damit. Und damit es auch gar keinen Zweifel gibt, wird das Thema noch unter die Leute gebracht, schließlich tut Bestätigung ja so gut.


Du triffst es. Sie suchen immer nach Bestätigung. Das ist der Grund, warum sie so engagiert sind im Kindergarten und der Gemeinde. Dabei geht es nämlich nicht darum, den Kindern was Gutes zu tun, sondern selbst gut dazustehen.
Und gerade habe ich erfahren, dass sie nun verstärkt versuchen privat mit anderen Familien in Kontakt zu kommen, mit denen auch wir Kontakt haben. Höchstwahrscheinlich um es unter genau diese Leute zu bringen, wie unmöglich wir sind.

13.11.2018 16:12 • #19


Soma
Zitat von Hotin:

Dann habt ihr die Familie nun ein wenig besser kennen gelernt.
Ihr wisst nun, wo ihr dran seid.

,

Ich versuche Dir mal zu sagen, was Dein Satz Ich mag es nur gar nicht, wenn etwas ungeklärt bleibt.
eigentlich bedeuten könnte.
Dieser Satz wird dafür stehen:
Ich mag nicht, wenn jemand über mich redet.
Ich fühle mich schlecht, wenn mich jemand kritisiert.
Warum ist diese Welt nur so ungerecht zu mir?
Und weiteres.

Könnte das sein?


Wer mag es denn, wenn über einen schlecht geredet wird? Wer mag gerne negative Kritik? Was hat das mit der Gerechtigkeit der Welt zu tun?

Diese Ableitung ist mir etwas zu abgedroschen. Sorry. Nicht böse gemeint. Ich möchte nur normal und ohne Rivalitäten in meinem Ort leben. Als ich das Gespräch angeboten hatte, dachte ich, dass man das was jetzt passiert abwenden könnte. Es war nur vorausschauend und in absoluter Voraussicht geplant.

13.11.2018 16:42 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag