Pfeil rechts
71

-IchBins-
Bei meinem Hausarzt darf jeder kommen, wann er will. Als ich noch arbeitete, war das egal und jetzt in Rente ist es auch egal.
Wenn möglich, würde ich den Arzt wechseln.

15.02.2021 10:31 • x 1 #41


kritisches_Auge
Ich finde nach wie vor, dass das Verhalten der Ärztin sehr wenig Empathie zeigt, Orion nimmt Medikamente und ist morgens alles andere als fit, darauf könnte sie doch Rücksicht nehmen.

15.02.2021 11:01 • x 2 #42



Ich fühle mich von meiner Hausärztin ungerecht behandelt

x 3


-IchBins-
Gerade, wenn jemand so krank ist, könnte sie Rücksicht nehmen. Manchmal frage ich mich, warum ein Mensch Arzt wird, des Geldes wegen oder weil er den Menschen helfen will....

15.02.2021 11:06 • x 1 #43


kritisches_Auge
Ich würde nur die Hoffnung nicht aufgeben, jemand überzeugen zu können.
Ich an deiner Stelle @ orion würde ihr einen Brief schreiben, deine Gründe nicht vormittags kommen zu wollen noch einmal genau erklären, wenn sie dann immer noch nicht einlenkt, könntest du dir jemand anders suchen.

Den Brief würde ich vielleicht meinem Bruder mitgeben, dann bekommt sie ihn direkt in die Hand.

15.02.2021 12:51 • x 1 #44


Schlaflose
Zitat von -IchBins-:
Bei meinem Hausarzt darf jeder kommen, wann er will.


Bei meinem im Prinzip auch, sogar ohne Termin. Aber da es eine Praxisgemeinschaft mit 3 Ärzten ist, ist nicht jeder Arzt jeden Tag da. Wenn ich spontan hingehe und "mein" Arzt ist gerade nicht da ist, gehe ich eben zu dem, der die Vertretung hat. Wenn ich unbedingt zu meinem Arzt will, muss ich mich an die Zeiten halten, an denen er da ist. Ich kann nicht verlangen, dass er mittwochs da ist, wenn ich meinen freien Tag habe und es mir besten passt.

15.02.2021 14:04 • #45


-IchBins-
@Schlaflose
das ist gut, wenn mehrere Ärzte im Haus sind in deinem beschriebenen Fall. Bei mir ist nur der eine, aber bis jetzt haben die Termine immer gepasst. Das bedeutet, ich passe mich an, an den Termin, der mir vorgeschlagen wird, außer, ich habe gerade einen anderen Arzttermin. Heute war es so, dass ich eigentlich um 14:00 Uhr einen Termin hätte, da ich aber nur die Stadtbusse heute noch nur alle Stunde fahren und die Bahnen nicht, habe ich angerufen und gefragt, ob ich auch um 14:30 Uhr kommen darf, weil der Bus um 14:12 Uhr fährt, das hat dann auch gepasst. Ich hätte den Termin auch verschieben können, aber ich hatte ihn schon einmal verschoben und nun wird's Zeit. Das nur als Beispiel.

15.02.2021 14:11 • #46


kritisches_Auge
Die Bindung an den Hausarzt ist sehr wichtig, jedenfalls mir.
Ich habe heute Nacht von ihm geträumt, dass er wegen Besuches nicht kommen könnte.
Heute habe ich ihm den Traum erzählt und wir meinten, dass er damit zu tun haben könnte, dass noch jemand in seiner Praxis halbtags ist, sie sind dann zu dritt.

Wir haben gelacht und er sagte, dass die Betreffende immer dienstags und jeden zweiten Freitag da wäre, aber man könne ihn erreichen.

15.02.2021 14:19 • x 1 #47


portugal
Zitat von kritisches_Auge:
Ich finde nach wie vor, dass das Verhalten der Ärztin sehr wenig Empathie zeigt, Orion nimmt Medikamente und ist morgens alles andere als fit, darauf könnte sie doch Rücksicht nehmen.


Du hast ja immer die Methode, am Ball dran bleiben.
Das geht aber nicht immer.

Alle Ärzte sind momentan völlig ausgelastet und überfordert.

Was würde die Dame denn machen, wenn ihre Ärztin bald in den Ruhestand geht oder wegzieht?
Es sieht doch eh danach aus, dass sie ihrem Mann bald folgen wird ....

15.02.2021 14:26 • x 1 #48


kritisches_Auge
Orion ist ein Mann.

Verstehst du worum es ihm geht, es geht ihm nicht darum, dass die Ärztin nicht mehr da ist, das kann immer passieren, alle Ärzte hören einmal auf. Gut ist es, wenn der Patient das rechtzeitig weiß und sich darauf einstellen kann, Zeit zum Überlegen hat.

Dass die Ärztin lieber Berufstätige nachmittags in ihrer Sprechstunde sieht, ist in Ordnung, aber sie sollte dazu fähig sein zu differenzieren, zu sehen, dass Orion zwar nicht berufstätig ist, aber andere Gründe hat die es verhindern, dass er vormittags kommt.

15.02.2021 16:04 • x 1 #49


portugal
Zitat von orion:
Ja, es ist schon ein Skandal, denn hier werden Patienten nach ihrem beruflichen Status aussortiert und ausgegrenzt.


Er ist doch nicht der Einzige, den das trifft. Insofern von Ausgrenzung zu sprechen, ist nicht richtig.

15.02.2021 16:08 • #50


kritisches_Auge
Ich verstehe das nicht, die anderen haben doch wohl keine gewichtigen Gründe unbedingt nachmittags kommen zu müssen. Orion hat einen gewichtigen Grund.

15.02.2021 16:14 • x 1 #51


portugal
Ich verstehe auch vieles nicht aber versuche es zu akzeptieren.

Meine Ärztin hatte seit einem Jahr keinen Urlaub mehr, ich bin dankbar, wenn mich überhaupt ein Arzt zurück ruft und mir hilft.
Also ehrlich.

15.02.2021 16:21 • x 1 #52


Acipulbiber
Wie soll das gehen, wenn jeder Patient seine Wünsche erfüllt haben möchte.

Trotzdem kann ich mir vorstellen, daß ein Arzt auch bereit ist, wenns gar nicht anders geht, eine Lösung zu finden.
Voraussetzung wäre für mich allerdings, daß freundlich um Hilfe gebeten wird.

Er schreibt von Skandal. Da stelle ich mir den Gesprächsverlauf nicht wirklich positiv vor.

15.02.2021 16:41 • x 1 #53


Private Dinge wie z.B. beruflicher Status geht eine Praxis nicht im Geringsten etwas an. Wichtig ist nur die Versichertenkarte und dass man zum Termin erscheint. Alles Weitere geht eine Praxis nun mal nichts an. Hier geht es um die Gesundheit des Einzelnen und nicht um irgendwelche Dinge wie Karriere etc.. Ich muss mein Privatleben keiner Praxis gegenüber offenbaren geschweige denn etwas rechtfertigen. Hier wird der Pfad der Medizin verlassen und hat mit gesundheitlicher Versorgung nicht mal ansatzweise noch etwas zu tun. Wenn ich Menschen nur noch nach ihrem beruflichem Status Termine vergebe, findet hier automatisch eine Sortierung statt. Diese Ansicht werde ich weiterhin vertreten. Mir ist es dabei relativ egal, ob man mir hier zustimmt oder nicht. Wie ich ja schon sagte, bin ich davon betroffen und habe nicht mehrere Hausärzte im Gegensatz zu vielen anderen hier und lebe auch in keiner Großstadt. Wir leben hier auf dem Land und haben deshalb nur sehr begrenzte Möglichkeiten. Sollte sich die Sache nicht ändern, werde ich mich eben nach einer Praxis umschauen. Man muss als Patient keineswegs alles akzeptieren, denn wir sind hier die Geldgeber. Es ist ja nicht so, dass sie uns kostenlos versorgen würden. Die werden dafür durchaus gut bezahlt und führen relativ ein gutes Leben.

@kritisches_auge , naja ich schaue mir das jetzt noch eine Weile an und wenn ich sehe, dass alles nichts mehr bringt, wechsle ich die Praxis eben aus. Mein Bruder spricht mit ihr darüber, dass ich wieder hin kann, aber die Gespräche fruchten nicht so richtig. Sie lenkt nicht ein und bleibt sturr. Vielleicht handelt es sich um eine vorläufige Entscheidung oder aber auch nicht. Die Idee mit dem Brief ist durchaus eine sehr gute Idee, die man machen könnte. Die Emotionen, wie man sich fühlt, kann man nicht in Worte fassen. Man weiß auch nicht mehr so recht, was man überhaupt noch dazu sagen soll. Sortierung nach beruflichem Status in einer Arztpraxis. Was soll man auch dazu noch sagen. Es macht mich halt einfach sprachlos und auch wütend. Da ist es sehr schwierig einen kühlen Kopf zu bewahren. Das aufgebaute Vertrauen ist so nicht mehr vorhanden und ich weiß nicht, ob ich mich überhaupt noch mit ihr verstehen würde. Ich weiß es wirklich nicht.

@-IchBins- , ich glaube da gibt es unterschiedliche Gründe, wieso jemand Arzt wird. Ein Teil dieser Leute wollen wohl in erster Linie viel Geld und Aufmerksamkei haben. Ein anderer Teil interessiert sich tatsächlich um die Gesundheit des Menschen und wollen irgendwie nur helfen. Wenn man sich aber die meisten Ärzte mal so anschaut, gewinnt man den Eindruck, dass es sich bei den meisten weniger um die Gesundheit geht, sondern vorranging um Geld und Aufmerksamkeit. Und ja, möglicherweise werde ich die Praxis wechseln müssen. Ich weiß wirklich nicht, ob ich mit ihr überhaupt noch verstehen würde. Bis ich eine neue Praxis gefunden habe, tue ich halt nur meine Rezepte holen und so weiter. Mein Vertrauen zu ihr ist schon ziemlich zerstört muss ich sagen. Ich meine, was soll man da auch noch großartig tun außer sich nach einer anderen Praxis umzuschauen. Da hat man wirklich nur sehr wenige Optionen.

15.02.2021 21:41 • x 2 #54


kleinpübbels
Ist nur meine bescheidene Meinung :
Ich rede mit meinem Hausarzt auch über private Dinge, weil die halt eine Rolle bei meiner Angsstörung spielen.
Oder berufliche Sachen.
Ich habe mich mal, bis zur Kündigung, krank schreiben gelassen, wegen Mobbing.
Hab da auch alles erzählt und wurde deshalb aus dem Verkehr gezogen.

Aber wenn das Verhältnis nicht mehr passt zwischen euch, ist das keine gute Basis. Dann solltest du wirklich mal gucken.

15.02.2021 22:01 • x 1 #55


kritisches_Auge
https://www.vdk.de/deutschland/pages/th...les_wissen

Ja, es wäre eine interessante juristische Frage ob der Hausarzt den Patienten dazu zwingen kann zu einem bestimmtem Termin zu kommen.

15.02.2021 22:42 • x 1 #56


Hallo orion,

Du wirst die Ärzte für Dich im Leben suchen müssen, die dir die nötige Aufmerksamkeit schenken können. Damit meine ich nicht unbedingt Zeit- es reicht auch einfach Empathie oder das Gefühl willkommen zu sein. Wenn das fehlt , dann wird es Zeit weiter zu suchen und das eilt auch nicht. Du kannst weiterhin deine Rezepte holen und einfach im Sommer schauen. Vielleicht ist es einfach auch, Zeit zu gehen.
Ich finde es sehr unsensibel, wie sie es formuliert hat (glaube kaum, dass sie es empathisch rübergebracht mit einem Lächeln). Vielleicht hat sie auch einen schlechten Tag gehabt , doch du kennst sie seit Jahren und daher vertraue deinem Gefühl.

15.02.2021 22:43 • x 1 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

@kritisches_auge , danke für den interessanten Link. Der 'Lebenslauf' des Einzelnen geht keine Praxis etwas an. Wir sind Patienten und keine Bewerber. Ich sagte ja am Anfang, dass mich auch die juristische Seite durchaus interessieren würde. Kann mir nicht vorstellen, daß man sich als Patient einer Praxis gegenüber offenbaren und Dinge erklären müsste. Das ist und bleibt das Private des Einzelnen und das geht weder den Arzt noch die Helferin etwas an. Eigentlich sehr dünnes Eis..

@blue1979 , und dabei bin ich insgesamt über 20 Jahre Patient in dieser Praxis. Man meint einen Menschen zu kennen und doch stellt man fest, dass man sie überhaupt gar nicht kannte. So ist das halt und naja als Patient hat eigentlich nur noch die Möglichkeit zu wechseln. Ja, ich hole hier nur noch meine Rezepte und werde mich nach einer anderen Praxis umsehen. Ich glaub, viele tun das. Da bin ich mit Sicherheit nicht der Einzige. Fehlt ja nur noch, daß die Praxis nach dem Lebenslauf fragt..

15.02.2021 22:55 • x 1 #58


kritisches_Auge
Ich habe noch einmal nachgedacht, gefragt wurde ich schon ob es bei mir auch vormittags ginge, vielleicht noch mit der kleinen Bemerkung, dann bekäme ich schneller einen Termin.
Das finde ich in Ordnung.

15.02.2021 23:02 • x 1 #59


Schlaflose
Zitat von kritisches_Auge:
Die Bindung an den Hausarzt ist sehr wichtig, jedenfalls mir.

Mir nicht. Der einzige Grund, warum ich so lange wie möglich zum gleichen Arzt bzw. in die gleiche Praxis gehe, ist, weil die schon alles von mir wissen und ich nicht alles von vorne erzählen muss.

15.02.2021 23:07 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag