Pfeil rechts
12

@calima,
hast Du Yogaerfahrung und wie hat sich das auf deinen Rücken ausgewirkt? Bin langsam verzweifelt seit dem Zahnarztbesuch vor 2 Jahren nur noch HWS /BWS Probleme.
Definitiv sind die Kopfgelenksbänder überdehnt und der Physiotherapeut macht da keine Hoffnung. Immerhin habe ich keine Rückenbeschwerden unten =)
Osteopathie usw hat alles nicht geholfen, meine Schutzspannung ist einfach zu hoch, seitdem ich "mental wach" werde. Ich hoffe, du verstehst so ungefähr was ich meine. In der Zeit wo ich neben mir war/Depression/ Angst usw. habe ich nie meinen Rücken gespürt und hatte keine chronischen Schmerzen. Seitdem ich wacher werde , spüre ich negativ meinen Körper- Schmerzen ,jedes Zipperlein wird zum Nervschmerzen. Also wieder neue Probleme.

Habe nun Rücken DVD/Pilates für Unbewegliche gekauft und ich fang jetzt nach langer Pause sehr langsam an. Ich weiss auch nicht, ob ich nächste Woche nochmals zum Trainer gehen soll. Er kann sich die Schmerzen nicht bei diesen "harmlosen" Übungen nicht vorstellen. War halt ein Versuch.

28.08.2020 17:26 • #21


Calima
Zitat von blue1979:
hast Du Yogaerfahrung und wie hat sich das auf deinen Rücken ausgewirkt?


Ich habe vor zwei Jahren ernsthaft mit Yoga angefangen.Zuvor hatte ich immer mal wieder Videos probiert, bin aber nie wirklich warm damit geworden. Dann hat mich ein Kollege mit zu seinem Yogakurs geschleppt und nachdem ich den ersten Frust überwunden hatte, dass anscheinend alle außer mir biegsam wie Gerten sind, wurde es richtig gut.

Es ist halt wie bei allen Sportarten: Man braucht Regelmäßigkeit und fortwährende Übung. Nur dann hilft es auch. Muskeln müssen sich aufbauen und dann wollen sie erhalten werden. Faszien wollen gedehnt und trainiert sein. Das tut am Anfang schon auch mal weh - besonders, wenn man mit Schmerzen kommt, wird aber sukzessive immer besser.

Man darf nur nicht so schnell aufgeben und muss dran bleiben. Ein paar Stunden ab und zu bringen nichts.

28.08.2020 17:56 • x 1 #22



Joggen und Ausdauersport bei Burnout / Depression

x 3


Schlaflose
Ich habe Yoga 8 Wochen lang in der Reha unter fachlicher Anleitung gemacht. Die sportlichen Elemente fand ich gut, aber immer diese Atem-und Entspannungselemente zwischen jeder Übung fand ich ätzend. Yoga gilt ja auch nicht als Sport sondern zählt zu den Entspannungsmethoden.

28.08.2020 18:36 • x 1 #23


Ich denke, mir fehlt die Regelmässigkeit. Ich gebe dem Fitnesstudio eine Chance und werde den Trainer fragen, ob er mit mir zusammen 2mal 30 Min die ersten Wochen "trainiert" und mich korrigiert. Vielleicht mache ich alle Übungen falsch und kann die Bewegung nicht koordinieren.

Entspannung fehlt mir seit Jahren...Ich würde mich gern einwenig (nicht zu anstrengend) auspowern aber Fitnessboxen ist mir zu schwer (habe schon zugeschaut und da waren nur durchtrainierte Männer und paar Frauen) und überlege AROHA. Keine Ahnung ob es mir gefällt aber wenigstens war ich schonmal im Studio und kenne die Lehrerin. Ich glaube, ich rufe einfach mal an und probier mehrere Sachen aus. Ich will ja mehr raus gehen..mein Körper macht zu oft dicht.

28.08.2020 21:39 • #24




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag