Pfeil rechts
59

KiraStuttgart26
@SchwarzeLilie
Dass heute jeder egoistisch ist , ist doch Quatsch …
Das sind doch so pauschale Schutzaussagen um sich nicht einlassen zu müssen oder ?
Es gab und wird immer die ganze Palette geben , die Kunst ist doch auch die Kontakte raus zu fischen , die einem gut tun .
Das halte ich in der Tat für schwierig weil man halt das Wesen des Gegenübers erst wirklich durch einen längeren Prozess erkennt.
Das ist für mich der Grund weshalb ich mich auf neue Kontakte auch schwer einlasse , es ist mir zu mühsam und zu langwierig , das kennenlernen …
Bei den Freundschaften aus Kindertagen weiß man woran man ist , obwohl man sich auch da täuschen kann…

01.11.2023 05:33 • x 1 #41


Luce-oBrian
ob heutzutage alle egoistisch sind, ist meiner Meinung mit ja zu beantworten, weil wir letztlich Menschen sind.
Jede/r will glücklich sein, oder wenigstens Mal wieder an einem Tag lachen können...
Das Hemd steht einer/m nun mal näher als die Jacke.

Und wie KiraStuttgart26 sehr richtig bemerkt, es ist die Kunst, die Menschen zu finden, die einer/m gut tun...

auch in diesem Forum, ist genau diese Kunst gefragt und gewiss mit Glück verbunden.

Wir ticken eben alle (etwas) anders...

02.11.2023 18:49 • x 1 #42


A


Wer von euch hat keine sozialen Kontakte ?

x 3


S
Hallo, gut geschrieben, ich kenne das alles schon über Jahre, irgendwann hangelt man sich durch die Programme ohne Interesse an dem vielen Gerede. Vielleicht wird das irgendwann ganz oben mal besser, man weiss es nicht, aber man erhofft es...Aber bis dahin muss man noch durchhalten, allerdings mit der Fragestellung ob es dass Wert ist!

05.11.2023 19:32 • x 1 #43


Levkoje22
@SchwarzeLilie ich habe auch kaum Kontakte und die sind auch eher oberflächlich.Ich habe hier und da versucht mit Menschen in Kontakt zu kommen,aber habe auch gemerkt,dass ich so sehr engen Kontakt gar nicht möchte,fühle mich schnell eingeengt und möchte mich auch nicht rechtfertigen müssen,wenn ich Zeit für mich brauche,oder einfach nur Ruhe haben möchte.Oft wurde dann gefragt,warum ich keine Zeit hätte usw.Dem möchte ich mich nicht aussetzen.Mir wird auch schnell alles zu viel,manche reden nur von sich und ganz am Ende wird dann mal beiläufig gefragt,wie gehts dir eigentlich?Habt ihr das auch erlebt?

06.11.2023 11:22 • x 3 #44


Oxuz
@Levkoje22 mich fragt man auch wieso ich keine Zeit hätte, aber ich sage ganz offen und ehrlich das ich an Depressionen leide und es mir schwer fällt. Jetzt wird garnicht mehr nach mir gefragt. Besser so. Jetzt weiß ich wer in meinen schwierigen zeiten bei mir ist und wer nicht.

06.11.2023 12:24 • x 1 #45


SchwarzeLilie
@Levkoje22 ich kannte das auch und habe sogar Vorwürfe bekommen

07.11.2023 16:34 • x 1 #46


Silver07
Hallo, leider habe ich auch sehr wenig soziale Kontakte. Erst in wirklich schwierigen Zeiten merkt man auch welche Personen wirklich hinter einem stehen.
Nur wenn die etwas brauchen dann kennen die einen…
Es gab zb. eine Person welcher ich vertraut habe, als ich angesprochen habe das ich seit vielen Jahren an Depressionen leide hat die Person leider ihr wahres Gesicht gezeigt.

Depressionen ? Gibt es nicht ! Nimm Nahrungsergänzung und hör nicht ständig auf die Ärzte….

23.12.2023 17:01 • x 2 #47


Monolog
Zitat von Levkoje22:
manche reden nur von sich und ganz am Ende wird dann mal beiläufig gefragt,wie gehts dir eigentlich?Habt ihr das auch erlebt?

Ich hätte mich gefreut, wenn man mich wenigstens das einmal gefragt hätte.

Stattdessen habe ich stundenlange Monologe, die letzten Jahre von einem Bekannten und aktuell von einem anderen Bekannten mit Wiederholungen in Endlosschleife - wie bei einer Waschmaschine immer schön im Kreis herum - erlebt. Jetzt habe ich fast alle Kontakte - bis auf den Letztgenannten und den werde ich auch noch los - gekillt, weil es mir regelmäßig beschissen hernach ging.
Ziemlich brutal für die Seele 6 Leute aufeinmal gehen zu lassen, aber wenn es toxische Menschen sind, die man sich da herangezogen hat, dann ist es gesünder, ihnen wieder die Freiheit zu schenken.
Ich habe mich zeitweise mit denen einsam, vor allem aber unverbunden und komplett nicht verstanden gefühlt.

Aufgrund meiner Biografie habe ich die für mich falschen (schädlichen) Leute angezogen und werde das vermutlich auch mein Leben lang tun. Ich möchte nicht mehr gegen meine Probleme ankämpfen müssen. Das habe ich lange genug versucht, irgendwann muß man eben akzeptieren, daß es so ist, wie es ist.
Lieber ohne Menschen, als mit den falschen zusammen. Ich hatte bis vor einem Jahr eine 6jährige toxische Beziehung, die auch fast nur aus Monologen von einer Seite - warum auch immer?! - bestand. Nun habe ich zu meiner angegriffenen Psyche und einer chronischen Erkrankung auch noch 2 Autoimmunerkrankungen dazubekommen. Ich brauche echt nichts mehr! Die Wenigsten können es verstehen, wie es ist 3 chronische Erkrankungen aufeinmal und den psychischen sch. (PTBS) noch dazu, zu haben.
Ich verlasse mich lieber auf mich selbst, denn ich kann mich nicht verlassen und bin mein ganzes Leben mit mir zusammen.
Leute, mit denen ich wirklich gemeinsame Interessen teilen kann/konnte habe ich gefühlt - bedingt durch einen Umzug - seit meinem 10 Lebensjahr nicht mehr. Das ist jetzt 37 Jahre her. Mit meinem Ex und der Gruppe, die ich hatte, waren keine Gemeinsamkeiten vorhanden. Im Nachhinein ist mir aufgefallen, daß allesamt egoistisch, z.T. sogar egozentrische waren.

27.12.2023 20:47 • #48





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler