Pfeil rechts
59

F
Zitat von ThE-Joker:
Warum ist er froh deswegen?

weiß ich auch nicht

24.09.2023 19:36 • #21


Izzy86
Außer meine Eltern, meine Arbeitskollegen, meiner Tochter habe ich keine Freundinnen und Freunde

27.09.2023 14:06 • x 1 #22


A


Wer von euch hat keine sozialen Kontakte ?

x 3


Vampirin
Ich für meinen Teil habe keinerlei Freunde mehr. Mein Sozialleben tendiert gegen Null.
Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden und kämpfe im Gegensatz zu früher nicht mehr dagegen an.

07.10.2023 00:30 • x 3 #23


Romy11
Ich habe auch keine Freunde mehr. Dachte immer man gewöhnt sich daran, aber mittlerweile macht es mich sehr traurig, ich würde es gern ändern, aber ich hab keine Ahnung wie.

11.10.2023 17:25 • x 3 #24


E
Hilfe ich fühle mich auch einsam ich suche ein Lebenspartner und freunde
ich habe nicht mal jemanden mit dem ich mal reden kann
ich würde gerne mal wieder mit jemanden im cafe treffen wollen und reden am besten wärs natürlich wenn ich eine beste Freundin oder ein besten freund hätte
ich bin 30 jahre alt und wünsche mir auch endlich mal eine Familie zu gründen
ich mache nur derzeit mein führerschein aber das wars dann auch

13.10.2023 17:35 • x 4 #25


Levkoje22
@nismo hallo Nismo,ich kenne das schon mit dem Alleinsein,ich hatte solche Momente schon als Kind,hatte immer wieder Phasen von Einsamkeit,auch wenn ich mit Menschen zusammen war,z.B in meiner Ehe fühlte ich mich einsam.Hab auch manchmal das Gefühl,nicht dazuzugehören oder sich völlig Fehl am Platze zu fühlen,daher kann ich dich gut verstehen..

23.10.2023 17:50 • #26


Peter61
Zitat von Frage_85:
als ich noch freunde hatte und wo man sich gegenseitig besucht hat, gespielt, filme geschaut hat. im erwachsenen alter ist es ja alles anders.

Nee, es ist nicht anders, es ist genau SO.
Ich muss dabei sagen das ich vier Freunde habe und einige Kumpels.
Und bei uns ist es genau so wie du schreibst.
Wir besuchen uns gegenseitig, Kniffeln und Quasseln.
Wir grillen oft zusammen (auch im Winter) und in der Gruppe sind wir mit 10 Männern. (Freunde und Kumpels)
Mit einer anderen Gruppe fahren wir alle paar Jahre im Urlaub und da sind wir zu fünft.
Und ich bin in einer Männergruppe zu Zehnt, wo wir öfter essen gehen. (damalige Arbeitskollegen)
Die verschiedenen Gruppen haben nichts miteinander zutun.

Worauf ich hinaus will, warum soll man als Erwachsener nicht genauso Flausen mit dem Freunden im Kopf haben wie früher. Übrigens kenne ich meine Freund alle min. 40 Jahre. Wobei ich mein besten Freund sogar noch aus dem Sandkasten kenne.
Aber dafür muss man auch was tun.
Freundschaften wollen gehegt und gepflegt werden sonst gehen sie ein wie eine Primel.

24.10.2023 14:25 • x 2 #27


boomerine
Nur da müssen alle an einen Strang ziehen.

Einer alleine schafft das nicht @Peter61

24.10.2023 17:11 • #28


Othello
Zitat von Romy11:
Ich habe auch keine Freunde mehr. Dachte immer man gewöhnt sich daran, aber mittlerweile macht es mich sehr traurig, ich würde es gern ändern, aber ich hab keine Ahnung wie.

Dann waren es wohl ,keine echten Freunde ...........

24.10.2023 17:13 • x 1 #29


Oxuz
Heutzutage denkt jeder nur noch an sich selbst. Menschen/Glaubensbrüder, wo ich mir sicher war, dass sie mich in jeder Angelegenheit unterstützen sind nun weg. Ich leide an wiederkehrenden Depressionen und keiner von denen hat je mal nach mir gefragt geschweige ist mal vorbeigekommen. Menschen die unter psychischen Problemen leiden, sind doch diejenigen die diese Zuneigung und Unterstützung besonders benötigen. Leider findet genau das Gegenteil statt. Daher bin ich der Meinung, dass der/die Lebensgefährte/in der beste Freund/in einer Person ist. Der Rest ist nur oberflächlich und nur trügerischer Schein. Wenn Ihr so jemanden habt, dann schätzt dieses Geschenk.

24.10.2023 19:54 • x 2 #30


Luce-oBrian
Glaub' hier könnt' ich richtig sein...
schon in meiner früheren Heimat (deshalb in , weil ich nach dieser suche) hatte ich wenige Kontakte.
In der hiesigen, hab' ich keine mehr...

Gewiss hab' ich meinen Beitrag dazu geleistet, jedoch (will)/kann ich nicht einsehen, dass die ganze Schuld bei mir liegt.

Und auch Lebensgefährten/-in ist nicht die Lösung!

25.10.2023 19:24 • x 1 #31


KiraStuttgart26
Geht ja nicht um Schuld oder ?
Interessant ist doch nur ob man es so hinnehmen kann / will oder eben Anschluss möchte …
Am Ende muss man selbst aktiv werden , rennt einem ja keiner die Bude ein vor lauter Kontaktfreude …
Ist doch , gerade unter Menschen des jüngeren und mittleren Alters auch n Tabuthema . Einsamkeit … betrifft viele aber man versucht es bei den ersten , sich bietenden Gelegenheiten zu kaschieren oder ?
Versucht die Bedürftigkeit zu verstecken und am Ende erkühlen die Chancen weil man vielleicht zu stolz war um etwas voranzutreiben.
So zumindest meine Erfahrung .
Ich habe schon immer wenige gute Kontakte vorgezogen , die zum Glück bis heute da sind . Ich finde mich auch schwer zurecht in dem Gewühl an Fremden.

26.10.2023 04:38 • x 2 #32


Luce-oBrian
da hab' ich wohl zu oft eingebaut bekommen, das ich Schuld bin...

zugegeben, bin auch kontaktscheu und soziophobisch...

weniger Kontakte, die dafür Festigkeit haben, ist stark von Vorteil.
Und solche Zeiten hatte ich auch.

Inzwischen hat sich das alles erledigt.

27.10.2023 18:50 • x 1 #33


KiraStuttgart26
Und wie gehts für dich weiter ?

Möchtest du etwas unternehmen um wieder in Kontakt zu kommen oder hat sich dies für dich erledigt ?

27.10.2023 20:50 • #34


Luce-oBrian
Gute Frage, wie geht's weiter...

Und in Punkto soziale Kontakte, bin ich... ja, was?

Vielleicht unentschieden/-entschlossen?

Weil einerseits bin ich ganz froh, dass da niemand ist der/die zu Nahe kommen kann.
Anderseits vermiss ich's...

28.10.2023 18:27 • #35


F
Zitat von Peter61:
Nee, es ist nicht anders, es ist genau SO. Ich muss dabei sagen das ich vier Freunde habe und einige Kumpels. Und bei uns ist es genau so wie du schreibst. Wir besuchen uns gegenseitig, Kniffeln und Quasseln. Wir grillen oft zusammen (auch im Winter) und in der Gruppe sind wir mit 10 Männern. (Freunde und Kumpels) ...

Ja, das ist ja schön, das Du das hast - nur hat das nicht jeder. Ich hätte auch sehr gerne Freunde aus meiner Kindheit bis heute.

Aber leider hatte ich in meiner Kindheit nur Kontakt während der Grundschule, als er zum Gymnasium ging, verlor der Kontakt. Und bei einem anderen Kontakt war es ein Streit (nicht von mir ausgelöst) und dann wars eben auch so.
Aber eine gute Beziehung /Freundschaft zu pflegen, kommt nicht von alleine, sondern es müssen sich alle dran beteiligen.
Ich war immer der jenige der viel gegeben hat und von anderen kam nichts zurück. Ist halt so.

29.10.2023 00:33 • x 3 #36


F
Zitat von Frage_85:
Ja, das ist ja schön, das Du das hast - nur hat das nicht jeder. Ich hätte auch sehr gerne Freunde aus meiner Kindheit bis heute. Aber leider hatte ich in meiner Kindheit nur Kontakt während der Grundschule, als er zum Gymnasium ging, verlor der Kontakt. Und bei einem anderen Kontakt war es ein Streit (nicht von ...


Ich hatte mir auch immer einen guten Freund gewünscht. Vorallem in der Jugend. Die Jugend war die schlimmste Zeit in meinem Leben. Da ich da niemanden hatte.

Ich hatte einen Wellensittich. Das war im Grunde mein Freund, dem ich alles erzählte, anvertraute und wenn ich traurig war.

Hatte mir aber immer jemanden gewünscht, mit dem man gleiche Interessen/ Hobbys teilt.
zB traf ich in diesem Jahr mal einen guten Bekannten aus dem Internet zum ersten mal und wir tranken zusammen ein B.. Fand das schön, da ich noch nie mit jemanden ein B. getrunken hatte. Ich war mein Lebenlang nur unter Frauen (Mutter, 2 Tanten, Oma) die mich nur manipuliert hatten.

29.10.2023 01:03 • x 2 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

SpiritTiger127
Ich habe auch keine sozialen Kontakte außer meinen Freund, der Rest sind nur bekannte und davon auch nicht viele…

29.10.2023 02:00 • #38


dirkfonso
Ich habe zum Glück 5 oder 6 gute Freunde, das ist auch
so mein Kreis an sozialen Kontakten und klar meine Freundin.

30.10.2023 11:44 • #39


SchwarzeLilie
@nismo
Ich denke da bist du nicht alleine.
Ausser meinen Eltern und meinem Partner habe ich genauso wie du Niemanden.
Es ist schwierig für mich Kontakte zu knüpfen ... Und wenn dann habe ich Angst jemanden zu sehr an mich ran zu lassen. Heute ist es so das jeder Egoistisch ist und eher an sich denkt und von anderen Profitieren möchte.
Ich gehe arbeiten aber dort ist es so das jeder über jeden herzieht und schlecht macht ... Da habe ich sowieso keine Lust irgendjemanden an mich ran zu lassen wenn ich diese Falschheit von menschen sehe. Vorne machen die auf nett und hinten machen die dich fertig.
Ich wünsche mir auch jemanden mit der oder dem ich reden kann und auch mal Zeit verbringe , Hobbys teilen kann aber das habe ich aufgegeben. Ich versuche den Gedanken an Einsamkeit in die Ecke zu drängen in dem ich mich ablenke. Zocken , serie und auch was im Haushalt mache.

Aber sich der Einsamkeit hingeben ist für mich keine Option weil das leben viel zu bieten hat.
Lg

01.11.2023 00:18 • x 3 #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler