Pfeil rechts
3

Zitat von where.there.is.light:
Ich fänd das auch besser, wenn man auch sowas über Email machen könnte, aber gerade solche Anlaufstellen bieten das nicht an, und zwingen immer einen zum Telefonieren. Find ich total kontraproduktiv von denen.


Ach ja, und das ist noch völlig harmlos im Gegensatz zu einigen Psychologen-Spezies, welche man 4, 5 Monate jeden Monat persönlich (unbedingt persönlich, alles andere wird nicht entgegengenommen!) anrufen und um einen Ersttermin betteln soll, bevor man einen kriegt, angeblich um zu zeigen, dass man auch wirklich um eine Therapie kämpft und sie selber machen will und blabla!
Mein ehemaliger Therapeut hat solchen Quatsch zum Glück nicht veranstaltet. ^^

27.04.2013 00:37 • #41


Ich meinte bei dem Verstehen nicht, dass du andere Leute und deren Verhalten verstehen lernen sollst, sondern dein eigenes. Deine Reaktionen, deine Gefühle, dich selber. ^^

27.04.2013 13:15 • #42



Sozial isoliert, trotzdem irgendwie ein Leben führen?

x 3


Zitat von where.there.is.light:
Ich meinte bei dem Verstehen nicht, dass du andere Leute und deren Verhalten verstehen lernen sollst, sondern dein eigenes. Deine Reaktionen, deine Gefühle, dich selber. ^^

In dieser Hinsicht stehe ich völlig auf dem Schlauch... weil ich die meisten Reaktionen und Gefühle an mir für ganz normal (natürlich) halte. Ich kenne es halt auch nicht anders. Und größtenteils handelt es sich dabei um Dinge, die ich einfach abgrundtief verabscheue, kaum akzeptieren oder mit ihnen sympathisieren könnte. Womit ich grundsätzlich nichts zu tun haben möchte.

Okay, so stark beeinträchtigen lassen sollte ich mich davon nicht, ich bin es ja, die dann darunter leidet...
Ich glaube, hier könnte wirklich nur ein sehr fähiger Therapeut weiterhelfen. Hmmm...

27.04.2013 15:57 • #43


Merkst was^^ Ich halte meine Reaktionen und Einstellungen auch für normal. Und klar, wäre meine Umwelt nicht, würde vieles davon auch nicht zum tragen kommen. Leider aber ist die Umwelt wie sie ist. Und mit meinen Reaktionen, Gedanken, Einstellungen mach ich es mir da natürlich zum Teil selber schwer. Vorallem mit denen die logisch betrachtet kein Sinn ergeben. Wie die Agoraphobie bei mir. Es ist ja nichts schlimmes dran im Supermarkt an der Kasse zu stehen zb oder dort einzukaufen. Und trotzdem, reagier ich, wohl aus gewissem Eigenschutz, so, dass es mir letztlich eher zusetzt als das es mir nutzt. Nur um mal eins von vielen Beispielen zu nennen.
Natürlich gibt es Reaktionen die bestimmt angemessen sind, auch bei dir, aber wenn du von bestimmten Reaktionen selber schon sagst, dass sie dich stören, du ein Problem mit ihnen hast, dann können die nicht mehr zu den normalen, angemessenen Reaktionen zählen.

27.04.2013 16:29 • #44


Dubist
Sabbah, mal ganz einfach um bei der Realität zu bleiben? Wo, wie und wann findet man Kontakte, am ehesten in der schulzeit oder im Beruf, oder wenn man vielleicht jahrelang im selben Ort lebte und über Familie, schwestern immer die gleichen Leute um sich hat(te).
Das schafft von alleine Symphatie, ach kennst du dem seine schwester, oder die Frau soundso, achja. oder eine gewisse vertrautheit, oder ein Interesse.
Mit sozusagen hergelaufenen kann der Mensch oft nichts anfangen, weil alle drei Sachen nicht sofort gegegeben sind, vielleicht ist sogar Symphatie da, auf jeden fall oft auch keine antipatie und dann sind aber die Punkte die dagegensprechen, man kenn sich nicht, also interessiert man sich auch nicht für Frau soundso, oder Gui....
Vertrautheit ist somit auch keine da, wie soll man denjenigen einschätzen, man weiß es nicht, man kennt sich nirgends her.
genauso schwierig könnte es sein, wenn eine Frau die nicht ganz dumm ist. singel einen mann im internet kennenlernt, sie weiß gar nichts von ihm. Selten das eine Frau so einen mit nach hause nimmt und wenn, dann stimmt ja auch meistens was mit der Frau nicht.

Es liegt nicht an dir, du bist draußen, beruflich wie schulisch, erstmal udn wo soll man dann jemand kennenlernen, der Zug ist im Moment erstmal ab?


Beispiele kann ich trotzderm nennen wo man wieder ausser schule und Beruf jemand kennenlernen kann,
Eine Gruppe wo Frauen jeden Freitagabend basteln. Wird vielelicht nicht sofort enge Freundschaften dabei herauskommen, aber das schafft schon ein wenig Vertrautheit, wenn man sich da regelmäßig sieht.

Menschen, jungen die zusammen in einer Wg wohnen, man lernt sich automatisch kennen!

Kur, man sitzt jeden Morgen mit den selben Menshen am tisch, verabredet sich vielleicht mal zu einem Strandspaziergang oder einem Stadtbummel.


Manchmal reicht es nicht, entweder ist da kein Interesse, oder keine Vertrautheit, oder eine Antipatie da.


Und wenn schon eines nicht passt, springt dein Gegenüber ab.

Vertrautheit ist auch oft gar nicfht zu entwickeln, selbst wenn man einmal pro woche immer in den selben malkurs gehen würde.
Denn oft ist es dann nur so, da geht man hin und geht dann auch wieder.
Oft haben die auch schon ihr netz und haben kein Interesse. Symphatie ist oft da, auch eine gewisse Vertrautheit.,
ABer dann stimmt wieder ein Punkt nicht, durch das die leute selber genug kontakte haben, brauchen sie keinen neuen kontakt und haben kein interesse.
Das alle drei Punkte eintreffen ist selten,
in der schulzeit entsteht vertrautheit, Interesse und sympathei automatisch.
Denn man ist von Anfang an mit den Leuten zusammen.
Meistens findet man in der schulzeit jemand der einem sympathisch ist, auch einen der einem nicht so sympatisch ist.
Interesse ist da, weil man als junger Mensch einfach noch nicht so verbraucht von enttäuschungen und absagen ist, es ist ganz normal auf Menschen zuzuzgehen.
Und vorallendingen ist es auch der Rahmen wo man ohne voruteile auf andere zugeht.
Man muss lernen.
Aber Orte wo man hingehen muß, um nicht alleine zu sein, das ist eben auch nicht so einfach.
Weil man insgeheim weiß, man geht dahin,. weil man leute braucht.

27.04.2013 20:14 • #45


Zitat von where.there.is.light:
Natürlich gibt es Reaktionen die bestimmt angemessen sind, auch bei dir, aber wenn du von bestimmten Reaktionen selber schon sagst, dass sie dich stören, du ein Problem mit ihnen hast, dann können die nicht mehr zu den normalen, angemessenen Reaktionen zählen.

Nee, das stimmt. Zumindest nicht im norm-konformen Sinne, dem man sich nun einmal anpassen und aushalten muss, weil alles bleibt wie es ist und man nur sich selbst ändern kann. Ob man kann & will, oder nicht.


@Dubist
Was Du geschrieben hast, sehe und empfinde ich ganz genauso, da hast Du mit allem recht.
Gedanken meinerseits dazu wären bloß, dass
1. auch nicht wenige "alte" Freundschaften zerbrechen oder sich verlieren, weil die Interessen oder Wege sich trennen, und
2. dass heutzutage so viele Menschen durch die Quere ziehen wegen Arbeit oder Familie (Partnerschaft) und wieder neu anfangen müssen. Ja, nur mit dem Unterschied, dass sie meistens schon irgendwo "landen" (Uni, Arbeit etc.) können und der Rest sich mit der Zeit von allein ergibt.
Wenn man hingegen gar keinen Ansatzpunkt (mehr) hat... Naja, das erschwert es auf's äußerste, ist klar. (Wobei auch arbeitenden Menschen dieser Ansatzpunkt fehlen kann, wie ich hier gelesen habe.)

Zitat von Dubist:
Und wenn schon eines nicht passt, springt dein Gegenüber ab.

Finde ich auch nicht schlimm, das ist okay und jedem sein freies Recht, welches ich mir auch rausnehme, wenn etwas überhaupt nicht passt. Mit jemanden, der für einen selbst unangenehme Charaktereigenschaften hat, muss man sich nicht umgeben. Aber ich persönlich finde so etwas heraus, anstatt ihn direkt anhand von oberflächlichen Fakten wie Gesundheitszustand, Krankheitsbilder, Bildungs- und Berufstand zu beurteilen oder auszusortieren.

27.04.2013 23:30 • #46


Dubist
Genau die meisten landen dann irgendwo. Nicht immer im Beruf, oft haben sie wenigstens auch einen gewissen Halt in der eigenen Familie. Eltern, oder Geschwister.
Andere kommen super mit Kollegen aus.
Die sind nicht auf andere dann sooo angewiesen.


Ist leider auch so, Menschen die nicht mithalten können, beruflich oder gesundheitlich werden schnell mal aussortiert.
Wie war denn deine damalige Beziehung so? Nicht gesund?
Du mußt nicht viel schreiben darüber, aber auch daran könnte man ablesen wo du Heilung brauchst?



Ich glaub schon das man sich posetiv verändern kann, stärker werden kann.
Man bekommt dann doch eine andere Austrahlung, zieht andere Menschen ins Leben oder kann zumindest eine berufliche Rolle gut erfüllen wieder die einen ausfüllt.


Vielleicht kannst du dich liebe sabbah einfach mal hinsetzen und aufschreiben, wann du mal glücklich warst in welchen MOmenten oder phasen?
Was du gerne tust?
Wo deine gaben udn stärken liegen, innerlich sowie äusserlich?



Ich wünsche dir einen schönen Tag!
Dubi

28.04.2013 09:24 • #47


Zitat von Dubist:
Wie war denn deine damalige Beziehung so? Nicht gesund?
Du mußt nicht viel schreiben darüber, aber auch daran könnte man ablesen wo du Heilung brauchst?

In der Beziehung bin ich von jemandem, der sich selber als den ehrlichsten und aufrichtigsten Menschen der Welt darstellte, grundlegendst belogen worden und daran ist es letztendlich zerbrochen. Wenn mich jemand in der Kennenlernphase schon über sich selbst belügt und ich die Wahrheiten nicht einmal durch "Beichte" seinerseits, sondern später ganz eigenständig heraus finde, kann ich demjenigen einfach nicht mehr trauen und vollständig respektieren. Obwohl ich es bei meiner Liebe noch eine Weile versucht hatte, mit den Lügen und mit den somit "neuen" Tatsachen umzugehen.
Darin erkenne ich im Moment bloß, dass ich lernen sollte, gewisse Dinge besser niederlegen zu können. Dass sie nicht immer und immer wieder hochkochen und mich kaputtmachen wollen, während ich versuche zu verzeihen. Dass ich dieses Bild einer Mauer wegbekomme - ein Mensch, der gravierende Fehler macht, klettert folglich über diese Mauer und landet drüben auf der anderen Seite, kommt nicht mehr zurück auf die andere Seite (wo er vor den Fehlern war) und kaputt zu kriegen ist die Mauer auch nicht. So spielt sich das in meinem Kopf ab. Einmal die Mauer komplett überschritten heißt, vorbei mit meiner Vergebung und meinem Wohlwollen. Ich akzeptiere keine Zwischendinger und keine Spielchen, sowas sollte man sich vorher überlegen, wenn man mich nicht dauerhaft verjagen will. Selbst habe ich mich in solchen Hinsichten doch auch im Griff - zuerst hinterfragen und dann handeln.

Zitat von Dubist:
Vielleicht kannst du dich liebe sabbah einfach mal hinsetzen und aufschreiben, wann du mal glücklich warst in welchen MOmenten oder phasen? Was du gerne tust? Wo deine gaben udn stärken liegen, innerlich sowie äusserlich?

Okay, die Zeit werde ich mir auf jeden Fall mal nehmen... Man beschäftigt sich viel zu viel mit den Gegenteilen davon. ^^

Danke, dir wünsch' ich einen guten Start in die neue Woche.

28.04.2013 22:18 • #48


Dubist
Danke, der start in der woche macht mir schon wieder ein bißchen Angst!


Also wurdest du belogen und betrogen?
Wenn dem so ist, die meisten Männer leugnen dann was das Zeug hält und Treue ist schwer zu finden in der heutigen Zeit.
Aber ich hab da innerlich gedacht, du scheinst eine starke Frau, bei der sich ein Mann keine Spielchen und Lügen erlauben kann. Du brauchst einen starken Mann der sich im Griff hat, und dem man vertrauen kann.
Welche Frau will das nicht?
Du duldest keine Lügen und man kann nicht alles mir dir machen.
Nicht gerade Opferverhalten, sondern das Gegenteil.

Genau, beschäftige dich mal mit den Zeiten wo es dir mal gut ging, auch wenn es schon länger her war und wo deine Gaben und stärken liegen.
lg

29.04.2013 08:37 • #49


@Dubist, ich hoffe von Herzen, Deine Angst (bezüglich dem Beginn der neuen Woche) hat sich bislang nicht bestätigt, und dass es auch so bleibt!

Bei mir ging der Tag (bis auf's verschlafen, dann Hektik, und die obligatorischen Toilettensitzungen, bevor ich etwas auf dem Plan habe) prima los, ich war viel entspannter als letzte Woche und das zog sich über mehrere Stunden dahin (draußen! ). Ich konnte die ganze Zeit richtig ruhig bleiben. Dann passierte etwas, das nicht hätte passieren sollen, wovon ich so lange gehofft habe, es würde niemals passieren. Wenn ich heute nicht allgemein so gelassen drauf gewesen wäre, hätte ich garantiert einen Aussetzer ohnegleichen bekommen... mein Glück. Konnte die Situation gut bewältigen, auch wenn ein Ausraster wahrscheinlich besser (für mich!) gewesen wäre. Arrgh, wie blöd bin ich denn nur. Könnte ausflippen darüber, aber insgesamt bin ich immer noch ziemlich ruhig, es belastet mich nur ungemein. Nenene!

Nein, also bezüglich der Treue wurde ich zum Glück noch nie betrogen, sondern "nur" eben heftig belogen in anderen Hinsichten. Wenn das reale Gefühl sich manifestiert hat, dass zum Betrug nicht mehr viel fehlt, ist bei mir sowieso Sense. Aber es ging hauptsächlich um andere, gravierende Lügen. Welche das Vertrauen nach und nach auf vergleichbare Weise zerstört haben.

Ja Du hast recht, welche Frau will das nicht, und auf der einen Seite tut es mir weh, wenn ich höre, dass eine Frau (oder auch ein Mann, kommt ja ebenfalls vor) ihre / seine Grenzen total überschreiten lässt, sich permanent damit herumquält und es trotzdem nicht schafft, ihre / seine Konsequenzen zu ziehen. So gesehen ist es eine Stärke, resolut sein zu können und sich an nichts Aussichtslosem festzukrallen. Manchmal wundere ich mich, woher ich diese Fähigkeit (schon immer) eigentlich habe.

Andererseits bewundere ich Menschen, die dennoch stark bleiben können - ohne sich zurückzuziehen. Menschen die kämpfen und zum Beispiel innerhalb einer Partnerschaft neu anfangen können, oder wenigstens verarbeiten. Und zusammenhalten (solange die Fehler nicht immer und immer wieder vorkommen.) Das geht bei mir nicht. Die Grenzen in meinem Kopf sind sehr empfindlich angesetzt, vor allem wenn schon einmal etwas vorgefallen ist, komme ich darüber nicht hinweg.

Und das zieht sich halt auch durch viele andere Lebensbereiche, was noch viel problematischer sein kann, als eine Partnertrennung.


Liebe Grüße

30.04.2013 03:20 • #50


Dubist
Super das es dir so gut ging, schön zu hören!
Aber was ist passiert? Was nicht hätte passieren sollen? Und du wärst normalerweise ausgerastet? Ausraster wär besser für dich gewesen? Das glaub ich nicht, warum?
Hab das nicht so recht verstanden, was du damit gemeint hast?

30.04.2013 07:17 • #51


Ich kann gerade nicht darüber schreiben, auch wenn ich es nur zu gerne würde (schon versucht hab). Wäre mir zwar nicht unangenehm, darüber zu reden, und ist auch gar nichts Schlimmes in dem Sinne, aber was das betrifft, bin ich immer noch viel zu unsortiert und frustriert im Kopf. Naja, erstmal langsam wieder runterfahren und in den nächsten Tagen hoffentlich ein paar andere Dinge meistern, darauf kommt's erstmal viel mehr an.



Liebe Grüße

01.05.2013 15:41 • #52


Dubist
Wie geht es dir? Ich nehme mal an, du bist mit jemand anderem zusammengerasselt oder ein Missverständnigs. Hoff du gehst jetzt neue kleine Schritte und fängst neu zu leben an.
Man kann immer neu anfangen
Mir geht es auch besser,

02.05.2013 10:39 • #53


Danke ich kriege immer noch nichts auf die Reihe, so wie ich mir das vorgestellt / vorgenommen hatte, aber ansonsten geht es mir zumindestens nicht allzu schlecht momentan. Ich muss halt viel, viel mehr Geduld mit mir haben, als ich eigentlich übrig habe - würde viel lieber direkt durchstarten, einfach loslegen ohne viel nachzudenken, das schaffe ich leider nicht.

Yop, bin tatsächlich mehr oder weniger mit jemandem zusammen gerasselt, aus heiterem Himmel, sodass ich nicht so reagiert habe, wie ich es dieser Art von Menschen gegenüber normalerweise getan hätte. Das mit dem "Aussetzer" wäre ein klares Grenzensetzen gewesen, stattdessen bin ich vor lauter Überrumpelung und Verwirrung ganz ruhig und freundlich geblieben... Gar nicht gut, weil das leicht falsch gedeutet werden kann. Inzwischen bin ich trotzdem froh darüber, nach außen hin so ungerührt gewirkt zu haben, denn folglich habe ich wenigstens nicht durchblicken lassen, was wirklich in mir vorgeht, das war schon gut wie es war, auch wenn ich innerlich geköchelt hab. So langsam langsam beruhige ich mich immerhin wieder, was das betrifft, und bin relativ zuversichtlich.

Seufz... und nun wieder Wochenende, und danach wieder eine kommende Woche, für welche man sich einiges vornimmt, wovon man innigst hofft, es diesmal zu schaffen... und immer so weiter...

Liebe Grüße

03.05.2013 11:01 • #54


Dubist
Super, es geht vorwärts bei dir, wenn auch langsam, aber freut mich echt zu hören.
Nun bin ich natürlich ganz neugierig, was der derjenige sich erlaubt hat bei dir?
Aber freundlich bleiben auch wenn einem nicht danach ist, ist sogar oft ne nicht ganz schlechte Alternative,
das nächste mal wäre auch ignorieren oder was gutes sagen, nicht schlecht.

03.05.2013 11:12 • #55


Ich schreib's Dir nachher gleich mal per PN (muss erstmal kurz weg vom Rechner), will mich aber nicht ausheulen und habe auch nicht mehr das Bedürfnis, die Sache auseinander zu klamüsern, denn für mich ist es erstmal gegessen - doch beantworten um der Neugier willen kann ich es natürlich trotzdem.

03.05.2013 11:21 • #56


Dubist
Danke, du mußt natürlich nicht.


Genau, lass das hinter dir und denk nicht mehr dran, besser so, mußt die Story echt nicht mehr schreiben.
Wenn es ok ist und es dir besser geht, nicht mehr dran zu denken.



DAs Leben ist ein ständiges LERNEN



schönen Tag, mach jetzt Essen

03.05.2013 12:23 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Okay... Danke Dir ebenfalls und guten Hunger

03.05.2013 12:29 • #58


Dubist
Wir waren wieder weg ein bißchen und haben frische Luft getankt.

03.05.2013 14:41 • #59


Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe alles mitgelesen. Für meine Gedanken und Gefühle werde ich ein eigenes Thema eröffnen, möchte mich hier damit nicht störend einklinken, obwohl mir Sabah so aus der Seele spricht. Was ich jedoch unbedingt hier kurz sagen möchte ist, dass es mir auffällt wie unheimlich konstruktiv und aufeinander eingehend hier miteinander geschrieben wird und auf was für einem hohen Niveau ihr euch alle ausdrücken könnt, wow.

Ich tummel mich viel in facebookgruppen rum (hat man wenigstens den Einruck eines gefakten sozialen Umfelds), aber ein solches Niveau der "gewaltfreien" und aufeinander eingehenden Kommunikation ist mir dort nicht begegnet. Das war es schon, musste mal eben meiner Begeisterung spontan Luft machen. Es ist sehr spät geworden beim Lesen, gute Nacht

12.05.2013 01:59 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler