2

balarama

44
3
16
Hallo ihr da draußen!

Ich hoffe euch geht es besser, als es mir im Moment geht. Ich nehme euch mal mit in meine aktuelle Situation: mein Mann ist arbeitslos und hat Depressionen, ich bin Erzieherin in vollzeit und aufgrund der Arbeitsverhältnisse als gruppenleitung momentan am äußersten Limit. Ich habe Akne und Unverträglichkeiten die mir zusetzen, zusätzlich haben wir seit 2 Jahren einen Kinderwunsch, der sich nicht erfüllt. Vor zwei Jahren hatte ich einen saftigen Burnout mit panikattacken, essstörung, depersonlierung, anpassungsstörung usw. Da bin ich zum Glück wieder raus.. Zumindest denke ich das. Finanziell geht es uns schlecht und außerdem sind wir von Freunden weitgehend isoliert. Meine Familie kann ich im Moment nicht mehr besuchen, zu emotional ist es für mich. Ich bin nur am weinen wenn ich dort bin. Heute ist muttertag und ich bin einfach zu gar nichts fähig, sitze nur weinend auf der Coach. Ich habe einen großen Glauben an Gott, sonst wäre ich warscheinlich nicht mehr hier. Ich frage mich nur, wann dieser Albtraum grade aufhört.

Lg

12.05.2019 11:42 • 12.05.2019 #1


1 Antworten ↓

tuffie 01


1669
6
1259
Hallo,

In deinem Leben sind mehrere Krisen die dich krank machen.
Du kannst nur dein Leben aufräumen und einen Sinn geben ,dass heißt ,du bist für die Gesundheit deines Mannes nicht zuständig.
Krisen konnen auch ein Lichtblick sein indem wir es zu lassen mit der Krise zu leben aber daraus lernen.
Was kann und wie kann ich mein Leben ändern dass es weniger leidig ist.
Krisen kam man als Chance sehen

12.05.2019 11:53 • x 2 #2



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser