» »


200825.03




2
1
Hallo, ich bin 28 Jahre und seit 2 Monaten in Psychologischer behandlung, da bei mir Depressionen festgestellt wurden! Es ging mir zeitweise anfangs recht gut, doch seit 2Tagen, sitze ich in einem Tief, bin nur am heulen, mache mir über alles Gedanken, was ich nur falsch gemacht habe, und bin mir nicht mehr sicher wer nur mitleid mit mir hat oder wem wirklich was an mir liegt! Fühle mir leer und einsam! Hat vielleicht jemand so ähnliche Erfahrungen durchgemacht, die ich gerade erleide? Würde mich freuen, wenn sich jemand bei mir melden würde!

Lg Lilo



167
12
Ruhrgebiet
1
  25.03.2008 22:33  
Hallo Lilo,

diese Leere in dir kann Erschöpfung sein. Eine Therapie ist anstrengend und da kann man schon mal in ein Loch fallen. Meist lässt man ja die Sachen die besprochen werden nicht bei der Therapie, sondern denkt zu Hause auch noch drüber nach.
Ein bißchen fertig sein darfst du dann. Wenn das länger anhält, solltest du es aber mal in der nächsten Sitzung ansprechen. Vielleicht geht ihr zu schnell vor, oder es ist grade ein heikles Thema dran.
Falsch gemacht hast du bestimmt nichts. Du hast ja nicht gesagt: " ich möchte unbedingt, dass es mir schlecht geht". Wir sind krank, und da gibt´s dann leider auch mal Rückschläge, obwohl es die Tage davor super lief.
Bei der Sache mit dem Mitleid weiss ich auch nicht weiter. Ich glaube, du wirst mit der Zeit merken, wer es ernst meint und versucht Verständnis aufzubringen.

LG Gobi





2
1
  25.03.2008 23:01  
Hallo Gobi76!

Danke für deine Antwort! Es kann schon gut sein, das mir ein heikles Thema bewußt wurde und ich das zur sprache brachte! Was zur Zeit in mir genau vorgeht kann ich nicht einmal beschreiben, es fühlt sich so seltsam an, sowie wenn sich die ganzen Gefühle immer wieder in kurzen abständen vermischen würden! Es ist ziemlich schwer für mich das alles zu begreifen, und mein Verhalten zu ändern. Es ist mir anfangs gelungen mir über so manches klar zu werden und mich zusammen zu nehmen, um was ändern zu wollen! Doch seit 2 Tagen spinn ich total, mir leuchtet überhaupt nichts mehr ein und ich habe etwas von meinem altem Verhaltensmuster wieder angenommen! Einerseits weiß ich das es falsch ist und andererseits mache ich es trotzdem! Verstehe mich selbst nicht, warum ich so bin und warum ich jemanden zwingen will mich gern zu haben! Ich nehme mir immer vor, das ich keine sms mehr schreibe und er aus meinem Leben verschwinden soll, da er mir schon genug angetan hat, und ich das auch genau weiß, kann ich für diesen Menschen keinen Hass empfinden, bzw. empfinde ich zur Zeit nichts, und schreibe ihm trotzdem sms! Warum ich so konträr gegen mich selbst handle weiß ich nicht, ich hoffe nur das ich bald damit aufhören kann und verstehe warum ich diesen Menschen nicht los lassen kann! Finde mein Verhalten selbst eigenartig und blöd!

Lg Lilo


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser

« Gute Tage . schlechte Tage . Seit der Kindheit Depressionen - Ratschläge und... » 

Auf das Thema antworten  3 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Depressionen



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

ich bin schon wieder verzeifelt,mal auf mal ab

» Agoraphobie & Panikattacken

9

552

10.08.2008

verzeifelt :( Angst und Panikstörung

» Agoraphobie & Panikattacken

3

425

14.04.2013

Was ist nur los mit mir? Depressionen?

» Depressionen

6

3280

07.02.2015

hab ich depressionen?

» Depressionen

10

1724

05.01.2011

Hat er Depressionen?!

» Depressionen

4

292

14.08.2018


» Mehr verwandte Fragen anzeigen