1

pferd123

pferd123

272
39
34
Suche Bücher zum Thema Depressionen, die auch in akuten Phasen helfen können.
Hat jemand welche gelesen und kann etwas empfehlen?

18.08.2017 19:42 • 20.08.2017 #1


7 Antworten ↓


patriot

patriot


473
3
88
Hallo dieses Buch fand ich gut!

Eva Lohmann „Acht Wochen verrückt“

»Der Tag, an dem ich in die Klapse komme, ist ein Donnerstag« – so beginnt Eva Lohmanns autobiografischer Roman: Ihre Heldin Mila ist müde, unendlich müde und traurig. Dabei ist sie noch keine dreißig. Aber der Job frisst sie auf, und der Sinn ihres Daseins ist ihr aus dem Blick geraten.

Mit Depression und Burn-out wird sie in eine psychosomatische Klinik eingewiesen, auch wenn das bei ihren ambitionierten Eltern alles andere als populär ist und nicht nur bei ihrem Freund eine gewisse Beängstigung auslöst. Denn niemand von denen, die an einen solchen Ort kommen, ist doch normal, oder? Aber wie verrückt ist Mila eigentlich? Und kann man unter lauter Kranken überhaupt den Weg zurück ins richtige Leben finden? – »Acht Wochen verrückt«, der so unverstellte wie pointierte Roman über das Verrücktsein in normierten Zeiten. Von einer Erzählerin, deren scharfe Beobachtungsgabe niemanden verschont.

Zusatzinfo: Autorin ist selbst an Depressionen erkrankt

Neupreis 8,99 Euro + Taschenbuch + 224 Seiten + Piper Verlag + ISBN 978-3-492-27468-5 + ET: Juli 2012 + auch als Ebook und Hörbuch erhältlich

19.08.2017 03:57 • #2


juwi

juwi


11072
10
7566
Darf es etwas Englisches sein? (Vielleicht gibt es das Buch auch auf Deutsch):

Martha Manning: Undercurrents - A Life Beneath the Surface.
Geschrieben von einer Psychologin, die selbst depressiv wurde. Aus dem Klappentext: "Undercurrents pioneers a new literature about women and depression that offers a vision of action instead of victimhood, hope instead of fear."

Ich fand es so passend, wie sie Depression beschreibt:
Depression is such a cruel punishment. There are no fevers, no rashes, no blood tests to send people scurrying in concern, just the slow erosion of self, as insidious as cancer. And like cancer, it is essentially a solitary experience; a room in hell with only your name on the door.

19.08.2017 10:52 • #3


pferd123

pferd123


272
39
34
Danke für die Empfehlungen. Englisch geht natürlich auch

19.08.2017 20:48 • #4


Karma30

Karma30


28
1
5
Jemand Erfahrung mit dem buch: angstfrei leben?
Überlege mir das zu kaufen..

19.08.2017 20:52 • #5


Mutexia

Mutexia


300
7
166
Zitat von Karma30:
Jemand Erfahrung mit dem buch: angstfrei leben?
Überlege mir das zu kaufen..


Der Titel klingt schon unseriös. Niemand wird jemals angstfrei leben, denn dann wären wir alle schnell tot. Bei der Angst hat sich die Evolution was gedacht. Lediglich wie wir mit Angst umgehen und wie wir sie bewerten ist veränderbar.

19.08.2017 22:01 • x 1 #6


juwi

juwi


11072
10
7566
„Zwischen Schein und Sein – Mein Weg aus der Depression“, geschrieben von Thomas Klein, ist mir jetzt noch eingefallen. Ist wie das von Martha Manning eine Autobiographie.

20.08.2017 11:22 • #7


sonnengruß

sonnengruß


73
2
47
Depression abzugeben von Uwe Hauck

20.08.2017 11:31 • #8



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag