» »

201726.11




96
2
64
Hallo Ihr lieben,
ich muss euch wirklich danken. Bisher habe ich zwar noch keinen Thread geschrieben (nur 10 verfasst und dann nicht abgesendet, aus Angst vor den Reaktionen) dennoch wurde mir hier beim lesen geholfen. Ich habe irgendwo eine Persönlichkeitsstörung gelesen, den Namen nicht verstanden und danach gesucht... dabei bin ich auf eine Liste mit Störungen und wie sie sich auswirken gestoßen. Eine davon hat sich gelesen wie meine Biografie, als hätte jemand alles was ich getan und gefühlt habe, präzise und eiskalt niedergeschrieben. Im ersten Moment war es wirklich ein Schock, dieser Spiegel. Borderline Persönlichkeit. Als ich alles zuende gelesen hatte, war ich jedoch erleichtert, fast euphorisch.

Ich selbst finde es jetzt im nachhinein unbegreiflich, das ich all diese Dinge getan habe ohne den Zusammenhang zu sehen, das Muster zu erkennen und die Verknüpfung herzustellen. Es ist alles so logisch, trotzdem war es für mich einfach unmöglich das zu erkennen. Es ist nicht so das ich mir nicht mühe gegeben hab rauszufinden, was mit mir nicht stimmt, ich hab nur nicht begriffen wie das alles zusammenhängt. Bisher bin ich davon ausgegangen das ich einfach zu nichts zu gebrauchen bin. Als Statist vielleicht (als Baum im Hintergrund) aber nicht als "richtig funktionierender" Mensch. Wie ich rede, wie ich denke, wie ich mich bewege, wie ich aussehe, einfach alles MUSSTE falsch sein, ansonsten würde mich ja jemand mögen. Nicht nur als Bekannte oder Arbeitskollegin, sondern als Freundin oder Partner. Aber für so einen "hohen Posten" war ich einfach nicht würdig und nicht gut genug. Anders kann ich es jetzt im nachhinein nicht beschreiben.

Was dort stand zum Thema Beziehung war ungefähr, man idealisiert jemanden, gibt sich selbst auf und sobald der andere unweigerlich irgendetwas tut was man als Schlecht einsortiert hat, schlägt das ganze in das Gegenteil um und Emotionen fahren Achterbahn.
Das beschreibt meine Beziehungen eigentlich sehr gut. Natürlich gibt es da ausnahmen. Wenn zb. jemand Fremd geht, dann werde ich das weiterhin niemals akzeptieren ohne Diskussion. Und wenn zwei Lebensstile von Grund auf nicht zueinander passen und man unterschiedlich ist wie Tag und Nacht, dann werde ich mir das ebenfalls nicht noch mal antun.

Kurz und gut, Rückblickend gibt es zum Glück keinen Partner bei dem ich sage, oh Gott hätte ich diese Erkenntnis doch bloß eher gehabt. Das liegt aber wohl zum einen dadran, das ich meine Selbstzweifel mit den Jahren schon soweit in den Griff gekriegt habe, das ich ohne Partnerschaft "sehr glücklich mit einschränkungen" war. Und zum anderen dadran, das es momentan einen Menschen gibt der glaube ich mit mir flirtet (ich bin mir nicht sicher) und den ich ebenfalls sehr sympathisch finde. (Genau deshalb hatte ich ursprünglich Panik und wollte hier schreiben.)
Das gute ist jetzt jedenfalls, das ich nicht in euphorische Begeisterung verfallen werde. Ein wohliges Kribbeln wenn er den Raum betritt werde ich mir aber nicht verbieten. Jedoch alles im Rahmen und mit dem Gedanken im Hinterkopf, das ich in meinem schwarz/weißen Tuschkasten einen Platz für grau habe und anfangen muss zu mischen, anstatt die Pinsel durch den Raum zu pfeffern.

Und als Leitsatz nehme ich den der am Ende der Beschreibung stand. "Wann Sie gesund sind? Wenn Sie verstehen, dass Sie der Wert sind, den Sie außerhalb von sich suchten."

Ich wünsch euch allen einen schönen Abend.

Auf das Thema antworten
Danke4xDanke


90
3
Köln
35
  27.11.2017 22:30  
Ich freue mich, dass du für dich eine Antwort und ein Leitbild gefunden hast. :)

... viel Erfolg und Geduld bei der Umsetzung! <3

Danke1xDanke


2167
175
1404
  28.11.2017 09:31  
Mehr auch hier:

kummerforum-f31/beziehung-mit-borderline-persoenlichkeitsstoerung-t85603.html

mitgliedervorstellungen-f58/borderline-und-partnerschaft-t46593.html

beziehungsaengste-bindungsaengste-f64/borderline-persoenlichkeitsstoerung-t78336.html

Danke1xDanke




96
2
64
  10.12.2017 18:23  
Hallo Ihr lieben,
ich brauch bitte mal eure Hilfe.
Ich hab ja geschrieben, das jemand mit mir flirtet, es hat sich herausgestellt das es tatsächlich eindeutig so ist (ich hab gefragt ob wir flirten und er sagte ja, noch deutlicher geht es dann ja nicht...)
Leider ist das jetzt auch genau das Problem. Ich hab bei einer Kollegin der ich sehr vertraue das Thema ein wenig angeschnitten und als sie den Namen hörte sagte sie entsetzt, der ist doch verheiratet. Ich war vollkommen geschockt.
Er hat in den ganzen Gesprächen ein/zwei mal etwas von einer Ex-Frau fallen lassen und den Ring den er mal rechts, mal links, mal gar nicht trägt hätte ich niemals als Ehering angesehen.
Um es gleich klar zu stellen, ein verheirateter Mann kommt für mich nicht in Frage ohne Diskussion. Für mich steht fest das ich weder weiter mit ihm flirte, noch sonst irgendwas. Am liebsten würde ich überhaupt gar nicht mehr mit ihm reden. Da wir aber beruflich Kontakt haben müssen, wird das nicht umsetzbar sein.. ich werde zumindest dienstlich freundlich sein müssen.
Mein Dilemma ist jetzt, wie gehe ich die Sache nun an? Ich will auf keinen Fall meine Kollegin irgendwie in die Pfanne hauen und sagen ich hab gehört, er kann sich dann sofort denken wer das war. Ich will nicht mal ansatzweise riskieren das sie irgendwelche Nachteile dadurch haben könnte, denn sie hat nun wirklich nichts damit zu tun.
Eine Idee von mir wäre abzuwarten..
Also ca. eine Stunde bevor ich das ganze erfahren habe, hatte ich zufällig gerade mit ihm geklärt, das mir der private Kontakt auf der Arbeit nicht passt und ich es wieder dienstlicher haben will, er hat zugestimmt und gesagt wir trennen das. (Somit ist das dienstliche schon mal geklärt oder vielleicht sogar schon alles?)
Nun war es die ganze Zeit so das er immer den Kontakt aufnimmt, nicht ich. Jetzt könnte ich abwarten ob er tatsächlich nach einer Privat Nummer fragt und dann sagen, dafür musst du mir aber erst deinen Beziehungsstatus verraten. Und dann geschockt tun wenn er es zugibt... Die Idee bereitet mir in sofern Bauchschmerzen, weil ich es ja schon weiß! Ich hasse es zu lügen, aber es ist mir lieber als meine Kollegin da rein zu ziehen.
Und was mir noch Kopfschmerzen bereitet, was wenn er einfach nein sagt? Dann bleibt mir nur "ich hab aber gehört... " und es wäre durchaus möglich das ich das vor Schock einfach sagen würde. (Habt ihr eine andere Idee wie in dem Fall noch reagieren könnte?)
Ich mein, vielleicht hab ich ja auch glück und er fragt nicht weiter und es verläuft sich im Sande... und hoffentlich fragt er wenn dann nur per Mail, dann hab ich Zeit meine Reaktionen zu planen.. von Angesicht zu Angesicht wo ich spontan reagieren muss, weiss ich nicht ob ich da nicht sowieso einfach nur irgendwie reagiere ohne sinn und verstand...
eine Erdspalte die sich auftut und in die ich reinfalle wäre jetzt toll... fühl mich gerade zum einen richtig mies und dreckig, das ich mit jemandem geflirtet hab, der verheiratet ist und zum anderen bin ich stinksauer das ich in so eine Situation rein gezogen wurde, weiß aber auch nicht ob ich das irgendwie hätte voraussehen/ahnen/merken können..

Ein paar fremde Gedanken zu dem ganzen wären für mich jetzt wirklich Hilfreich. Nur um entweder Sicherheit für mich selbst zu gewinnen, das ich das ganze richtig mache oder um gewarnt zu werden falls ich hier gerade Bockmist verzapfe... oder überhaupt irgendeinen der irgendwas dazu sagt. Bitte. :?



657
453
  10.12.2017 20:17  
Du hast jetzt zur Sache vieles geschrieben aber nirgendwo nur einen Satz ob die "Diagnose" zwischenzeitlich vom Facharzt gesichtert wurde und was du aktiv dafür tust das eine Besserung eintritt.

Danke1xDanke




96
2
64
  10.12.2017 21:24  
Hallo FeuerWasser,
nein die Diagnose wurde nicht von einem Facharzt gesichert.
Meine Probleme bestehen nur noch beim Thema Beziehungen, da ich keine habe, kann ich aktuell natürlich nicht ausprobieren ob meine Vorsätze genügen werden um auch da alles in den Griff zu kriegen. Was ich aktiv tue ist meine Umwelt bewusster zu erleben, zu begreifen das ich schon sehr viel geschafft habe (auch das "grau" denken klappt in normalen täglichen Situationen), das ich ein Selbstbewusstsein besitze (was enorme Auswirkungen auf die extremen Schwankungen hat). Und das ich dieses Selbstbewusstsein behalten muss, sollte es noch einmal zu einer Beziehung kommen.. denn genau das verschwindet dann. Auch da ist es nicht mehr so schlimm wie früher, das ich mich selbst verletze oder suizid Gedanken habe, ich verliere mich nur und komme dann in den Kreislauf der Überreaktionen, sabotiere alles und setze dem ganzen dann ein Ende, wenn er es nicht macht.
Ich bin guter Dinge das ich es hin bekomme, nur die Situation die jetzt aktuell der Fall ist, da hab ich mir einfach ein paar andere Gedanken erhofft. Vielleicht hätte ich es nicht unter diesen Thread schreiben sollen.





96
2
64
  10.12.2017 22:41  
Ich weiss nicht ob es dein Plan war FeuerWasser, aber während meiner heißen Dusche habe ich gerade über meine eigene Antwort nachgedacht und es hat *klick* gemacht... die Nachbarn haben bestimmt das laute "Oh Man!" gehört. Selbstbewusstsein nicht verlieren.... im gleichen Moment purzelt es fröhlich draussen durch den Schneesturm und ist gar nicht mehr bei mir.
Also nochmal. Ich hab eigentlich gerade gar kein Problem. Ein verheirateter Mann hat mit mir geflirtet, ich war mir dessen nicht bewusst und es gab auch keine Hinweise darauf. Jetzt wo ich es weiss steht meine Entscheidung fest. Ich werde ihn, sollte er nochmal Kontakt suchen damit konfrontieren und nach seinem Beziehungsstatus fragen. Sollte er nicht ehrlich sein, werde ich sagen das ich es weiß. Woher und ob er es raus findet ist egal, denn sie hat nur die wahrheit gesagt und nichts schlimmes. Es gab keinerlei abkommen, das ich darüber mit niemanden reden durfte und es hätte auch einfach so jemandem auffallen können, er war ja nicht gerade diskret.
Je nachdem wie er reagiert werde ich ihm dann offen meine Meinung sagen, schließlich bin ich weder auf den Mund noch auf den Kopf gefallen und hab meine eigenen Ansichten zu dem ganzen.
Puh, das tut gut.
Neue aktive Tätigkeit für meine Besserung - immer wieder aufs neue kontrollieren ob mein Selbstbewusstsein sich nicht schon klammheimlich wieder davon gemacht hat um ohne mich Schneemänner zu bauen. :D
Danke und ich wünsche eine gute Nacht.


« Ängste, Bindungsprobleme, Sorgen, Fragen, Zwang... Mein Freund ist komisch » 

Auf das Thema antworten  7 Beiträge 

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Beziehungsängste & Bindungsängste


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Beziehung mit Borderline Persönlichkeitsstörung

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

9

248

05.11.2017

Mann hat ADS und Borderline - Trennung der Beziehung

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

8

1147

27.12.2017

Borderline-was ist das

» Beziehungsängste & Bindungsängste

8

1511

16.06.2012

Ist das Borderline?

» Agoraphobie & Panikattacken

6

1506

17.06.2012

Borderline und Partnerschaft

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

20

7109

20.11.2012







Partnerschaft & Liebe Forum