31

Kathi 1970


Na dann bete mal, dass das Amt nicht kommt und dich zu 900 Euro Vollzeit verdonnert.

Das haben die nämlich drauf.

Nebenjob hin oder her.

Oder wenn das Geld noch raus muss in eine Umschulung stecken usw....

20.09.2017 01:13 • x 3 #21


Intimidator


Und wieder einmal hat es ein Arbeitgeber geschafft, dass ich von nun an weitestgehend seelenlos und demotiviert arbeite und Dienst nach Vorschrift schiebe.

25.09.2017 15:54 • #22


YesItsMe0

YesItsMe0


411
1
258
Zitat von Intimidator:
Und wieder einmal hat es ein Arbeitgeber geschafft, dass ich von nun an weitestgehend seelenlos und demotiviert arbeite und Dienst nach Vorschrift schiebe.


willst deine Wut loswerden hier im Forum. Hilft normalerweise

25.09.2017 15:56 • x 1 #23


Eduard


498
5
265
Zitat von Intimidator:
Und wieder einmal hat es ein Arbeitgeber geschafft, dass ich von nun an weitestgehend seelenlos und demotiviert arbeite und Dienst nach Vorschrift schiebe.


Dann würde ich immer einen Blick darauf haben ob die Vorschrift auch mit dem Gesetz komform ist. Vor allem Zeitarbeitsfirmen mögen keine denkenden Skla. die auf ihre Rechte bestehen...

Aber ist es wirklich eine so schlimme Arbeit?

25.09.2017 16:02 • #24


Flocke37


Zitat von Intimidator:
Und wieder einmal hat es ein Arbeitgeber geschafft, dass ich von nun an weitestgehend seelenlos und demotiviert arbeite und Dienst nach Vorschrift schiebe.

Am Anfang, als du vor 3 Jahren die Stelle gewechselt hast, dachte ich h ja noch:
"Ok, der Kyro muss seine Erfahrungen machen und wird vllt jetzt lernen das nicht alles so läuft wie er das für richtig erachtet."

Dann kam dein nächster Bruch mit deinem Arbeitgeber. Deine Affinität zum Klageweg. Deine völlig paranoide Rechthaberei.

"Ok, Kyro ist völlig beratungsresistent. Manche Menschen müssen mehrmals auf die Schnauze fliegen."

Dann kam wieder ein Bruch und verhältst dich exakt genauso rechthaberisch und resistent. Alle böse - außer Kyro.

WARUM CHECKST DU ES NICHT?

Du bist doch nicht plemplem

25.09.2017 16:14 • x 4 #25


Schlaflose

Schlaflose


18582
6
6640
Wie? Kyro=Intimidator?

25.09.2017 16:24 • #26


Flocke37


Zitat von Schlaflose:
Wie? Kyro=Intimidator?

Jepp.
Ich nenne ihn immer Kyro. Denn so hab ich ihn kennen gelernt und noch hat er nicht mit mir geschimpft deswegen

25.09.2017 16:26 • #27


Icefalki

Icefalki


14384
11
11268
Zitat von Schlaflose:
Wie? Kyro=Intimidator?



Klaro, wusstest du das nicht?

25.09.2017 16:27 • #28


Schlaflose

Schlaflose


18582
6
6640
Zitat von Icefalki:
Klaro, wusstest du das nicht?


Nein, das ist mir entgangen

25.09.2017 16:35 • #29


Intimidator


Zitat von Flocke37:
Am Anfang, als du vor 3 Jahren die Stelle gewechselt hast, dachte ich h ja noch:
"Ok, der Kyro muss seine Erfahrungen machen und wird vllt jetzt lernen das nicht alles so läuft wie er das für richtig erachtet."

Dann kam dein nächster Bruch mit deinem Arbeitgeber. Deine Affinität zum Klageweg. Deine völlig paranoide Rechthaberei.

"Ok, Kyro ist völlig beratungsresistent. Manche Menschen müssen mehrmals auf die Schnauze fliegen."

Dann kam wieder ein Bruch und verhältst dich exakt genauso rechthaberisch und resistent. Alle böse - außer Kyro.

WARUM CHECKST DU ES NICHT?

Du bist doch nicht plemplem


Alles vollkommen falsch. Du schätzt mein Verhalten und die Lage gerade vollkommen falsch ein. Ich sehe es dir aber nach. Du kennst ja nur mein früheres Reden und ich bin nicht verwundert, dass mir nun niemand hier glaubt.

25.09.2017 18:26 • #30


Intimidator


Yeah. Heute gab es offiziell die Weisung, dem Kunden gegenüber eine Show abzuziehen und ihn zu blenden was die Softwarequalität angeht.

Das mit dem Vorwurf, wegen Notlügen generell als Lügner abgestempelt zu werden ist da ja wohl haltlos. Die ziehen doch eine einzige Notlügenshow ab.

25.09.2017 18:34 • #31


Intimidator


@Flocke
Schon mal etwas von Zivilcourage gehört? Würdest du etwa in anderer Hinsicht mit zweierlei Maß messen und z. B. gegen über dem Vergewaltiger sagen "och, ist doch alles halb so wild, du wolltest doch nur speilen, du must nicht ins Gefängnis"?

Genau genommen bin ich sogar gesetzlich verpflichtet, die Missstände anzuzueigen, um dem Arbeitgeber die Chance zur Nachbesserung zu geben. Wenn ich es nicht tue und etwas passiert, kann das im Zweifelsfall zu meinen Lasten ausgelegt werden. Das die Dinge rechtlich anzugehen in aller Regel nicht gut ist, weiß ich ja, Leider hört nur nie jemand auf anderem Wege.

25.09.2017 18:43 • #32


Flocke37


Et bringt nix. Du bist ein hoffnungsloser Fall.
Wenigstens schadest du dir selbst am allermeisten.
Und wenn du noch ein paar Betriebe durchrockst, werden die AG dich schon vom Hören sagen her kennen.
Welches Bundesland wäre denn was für dich?

25.09.2017 19:30 • x 1 #33


Intimidator





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag