7

hypo

96
16
3
Habe heute Abend bei einer Freundin eine Nachspeise gegessen. Die Nüsse schmeckten irgendwie wässrig/zitronig. Meine Nachbarin meinte sie habe sie nicht geröstet und ein Blick auf die Packung ergab die Haltbarkeit Anfang 2011!
Ich hab's ja nun gegessen und mache mir jetzt Gedanken.
Was würdet ihr machen?

01.12.2013 23:46 • 03.12.2013 #1


36 Antworten ↓


hypo


96
16
3
Bitte sagt mir kurz ob es berechtigt ist sich darüber Gedanken zu machen!

02.12.2013 00:14 • #2


Gina68


1490
25
116
Was würde ich machen? Nichts... iss ja nun mal drin, das Zeug! Ich bin auch so ein "Abgelaufen dann in den Müll schmeißen"- Typ! Nur wenn es halt mal passiert, dass man was ungenießbares gegessen hat, dann hilft sich schon der Körper. Ich trinke dann halt drei Gläser Wasser für den eventuellen Notfall, dass ich mich später noch übergeben muss.

02.12.2013 10:45 • #3


krausix


428
4
59
Von wem sonst könnte diese Fragen kommen als von dir

02.12.2013 10:50 • #4


Jess-Phillip


673
21
95
Hallo Hypo!

Wie geht es Dir denn?

Ich denke nicht, daß Du was schlimmes zu befürchten hast. Wenn man eine Lebensmittelvergiftung hat, dann merkt man das innerhalb der nächsten 12 Stunden durch starke Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.
Ich würde einfach abwarten und wenn die wirklich ranzig waren, dann endet es vielleicht in Durchfall. Ich denke nicht, daß die Nüsse stark mit Schimmeltoxinen durchsetzt waren, denn sonst hätte man den Schimmel vor der Verarbeitung in den Dessert gesehen und nicht mehr verwendet. Du wirst ja sicherlich auch keine große Mengen gegessen haben.

Meistens werden Nüsse dann nur ranzig, also das in ihnen enthaltene Fett zersetzt sich. Das merkt dann schon vom Geschmack und wenn man zuviel davon gegessen hat, setzt Durchfall ein.
Ich würde mir erst einmal keine große Sorgen machen und einfach nicht mehr daran denken. Oft passiert auch gar nichts, weil die Magensäure und Darmbakterien ja schon etliches an Keimen töten.

Also wartet erst mal ab und mach Dir einen schönen Tag !

LG Jess

02.12.2013 13:01 • x 1 #5


hypo


96
16
3
Danke für eure Antworten.

Das es jetzt kein Weltuntergang ist weiß ich schon. Wer weiß wieviele Arten von Schimmel da drin waren. Es ist ja nicht so das ich mir das Gegessene einbilde, ich habe Nüsse gegessen die drei Jahre abgelaufen waren.

Ich denke auch das meine Sorgen nicht ganz unbegründet sind jedoch bewerte ich zu stark und kann mich davon nicht so schnell lösen

@krausix: stelle nur ich so fragen?

02.12.2013 14:09 • #6


hypo


96
16
3
Aber ihr würdet doch auch nicht einfach egal sagen oder? Was wäre eure Reaktion?

02.12.2013 14:19 • #7


Beobachter


11375
31
379
Ich würde mir ein Beispiel an den Eichhörnchen nehmen.

Weil, denen ist das so egal, dass sie noch nicht einmal
ein Verfallsdatum auf ihre gesammelten Nüsse schreiben.

02.12.2013 14:26 • x 2 #8


islandfan


Zitat von Beobachter:
Ich würde mir ein Beispiel an den Eichhörnchen nehmen.

Weil, denen ist das so egal, dass sie noch nicht einmal
ein Verfallsdatum auf ihre gesammelten Nüsse schreiben.




Genau. Dein Körper verkraftet das schon. Ich habe vor kurzem auch eine Scheibe Toastbrot gegessen und als ich mir noch eine machen wollte, sah ich, dass die anderen Scheiben voller Schimmelflecken waren. Da waren auf alle Fälle auch schon Schimmelsporen an der Scheibe, die ich gegessen hatte. Und es ist gar nichts passiert, noch nicht mal Bauchgrummeln. Daher mach dir keinen Kopf. Es ist sicher nicht das gesündeste ranzige Nüsse zu essen, aber davon wird man so schnell auch nicht krank.

02.12.2013 14:30 • #9


Jaspi

Jaspi


959
96
104
Zitat von Beobachter:
Ich würde mir ein Beispiel an den Eichhörnchen nehmen.

Weil, denen ist das so egal, dass sie noch nicht einmal
ein Verfallsdatum auf ihre gesammelten Nüsse schreiben.


Das war gut

Mach Dir darüber keinen Kopf. Der Magen hält wirklich einiges aus, ich bin therapiert was sowas betrifft nachdem ich mal aus Versehen offene Sprühsahne gegessen hatte sie seit (einem Jahr!) offen und auch abgelaufen war. Mir ist absolut nichts passiert, mir war nur kodderig als ich das Datum gelesen hatte.

02.12.2013 14:30 • #10


krausix


428
4
59
Ja ich würde mir keinerlei Gedanken machen. Wenn ich es im Nachhinein feststellen würde, dass die Dinger schon 3 Jahre abgelaufen sind, dann würde ich drüber lachen, dass ich es nicht schmecken konnte und was ich doch für ein Feinschmecker sei

02.12.2013 14:35 • #11


hypo


96
16
3
aber drei Jahre für Nüsse die in der verschlossenen Packung 6-7 Monate haltbar sind.....Aflatoxine?

02.12.2013 15:36 • #12


krausix


428
4
59
Hypo, ich weiß nichtmal was Aflatoxine sind und ich will es auch nicht wissen. Ich habe in meinem Leben bestimmt schon viel Müll gefressen und trotzdem stehe ich noch. Und wenn du doch mal was falsches erwischst, dann bekommst halt Durchfall oder musst dich übergeben.

Was befürchtest du denn? Was ist das Schlimmste, was Toxine mit dir machen können. Erzähl mal.

02.12.2013 15:41 • #13


hypo


96
16
3
Toxine mit nachgewiesener kanzerogenen Wirkung auf Nieren und Leber, sehr starkes natürliches Toxin, das ist meine Angst
Da hilft auch nicht die Magensäure...

02.12.2013 15:48 • #14


krausix


428
4
59
Was du befürchtest?

02.12.2013 15:57 • #15


pumuckl


Wenn die Nüsse dermaßen schlecht gewesen wären, wären sie ungenießbar gewesen.

02.12.2013 16:12 • #16


hypo


96
16
3
Krebs

02.12.2013 16:39 • #17


krausix


428
4
59
Hypo, hast du eigentlich auch Waschzwänge? Fasst du z. B. am Bahnhof ein Treppengeländer an? Würdest du den Kaffeelöffel eines Freundes z. B. benutzen, nachdem er oder sie diesen schon im Mund gehabt hat?

02.12.2013 16:51 • #18


krausix


428
4
59
Achso, du hast Angst vor langfristigen Folgen...ok das habe ich so nie interpretiert.

Bestimmt ist es gut, sich Gesund zu ernähren und auf sich zu achten. Aber du wirst hier nie glücklich werden, wenn du in allem ein Krebsrisiko siehst. Aber das weißt du ja...ich kann jetzt besser verstehen vor was du Angst hast.

02.12.2013 16:52 • #19


Beobachter


11375
31
379
Mein Tipp : Bienenhonig

Bienenhonig ist unbegrenzt haltbar. Man hat in Ägypten
über 4000 Jahre alte Amphoren mit Honig gefunden, der
noch uneingeschränkt zu geniessen war.

02.12.2013 17:15 • #20




Dr. Matthias Nagel