Pfeil rechts
18

petrus57
Habe gerade gelesen dass etwa 80% aller Infarkte gar nicht bemerkt und daher übersehen werden. Die findet man auch nicht mit einem EKG.

Also warum den Kopf darüber zerbrechen, wenn wir höchstwahrscheinlich gar nichts davon bemerken.

15.07.2017 13:36 • #21


Tittopatti
Hi genau das was du beschreibst hatte ich auch ganz schlimm. Ich wohnte jahrelang im 5 Stock. Nach jeder 3-4 Stufe musste ich Pause machen. Ich wollte einfach diese Herz pochen und Herzrasen nicht. Körperliche Anstrengung habe ich so gut gemieden wie ich konnte. Nach etlichen EKG Untersuchungen, Herzultraschalle, Langzeit Blutdruck etc habe ich es aufgegeben. Natürlich auch bei mir alles tip top mit dem Herzen. Bin übergewichtig und laut 2 Ärzte habe ich nen Sportler Herz :/ Einer davon fragte, sie haben früher Ausdauer Sport getrieben oder!? Ich baff und ähm neiiin xD. Trotz allem blieb der Gedanke, vielleicht übersehen die einfach nur was. Irgendwann war ich es leid von Arzt zu Arzt zu rennen und habe aufgegeben. Ach ja Puls und Blutdruck messen bestimmt 20 mal am Tag. Hatte sogar ne Zeitlang immer nen Gerät im Rucksack wenn ich unterwegs war. Jedenfalls ich habs aufgegeben. Belaste mich wieder ganz normal. Ich spüre mein Herz auch kaum noch, selbst wenn es mal etwas rast. Du musst einfach aufgeben. So bin ich das irgendwann los geworden. Ab und zu ist der Gedanke noch da aber es geht. Dafür habe ich wiederum andere Probleme bekommen die auch alle wieder Psychisch sind bzw sein sollten.

15.07.2017 14:08 • #22



Herzneurose , Herzrasen , Herzstolpern, Herzenge,

x 3


petrus57
Zitat von Tittopatti:
Ach ja Puls und Blutdruck messen bestimmt 20 mal am Tag.


Das mache ich heute auch noch. Früher waren es aber schon mal um die 100 mal. Das hat meinen Blutdruck dann noch zusätzlich hochgejagt.

15.07.2017 14:13 • #23


Die Psyche kann mehr als du glaubst.
Du warst bei soviel Ärzten wegen einer Sache. Da solltest du vertrauen haben.
Und vllt mal googlen was die Psyche alles mit einem machen können. Vllt verstehst du dann das die Psyche für all deine Symptome verantwortlich ist und dann kann man die Psyche bekämpfen. Aber wichtig ist zu verstehen das alles die Psyche ist.

Als ich Angst vor einem hirntumor hatte war mir Dauer schwindelig und ich war müde. Nach dem MRT war alles weg. Seit ich über Bauchspeicheldrüsenkrebs lese habe ich Magenschmerzen und ständig Hunger. Müde bin ich auch 24/7.
vor 2 Wochen hatte ich Angst vor einer Thrombose und Beinschmerzen. Als ich vom Facharzt wieder kam waren alle Beschwerden weg.
Ich hoffe das es auch so mit meinem Magen ist aber da kannst du mal sehen was die Psyche alles mit einem anstellt

15.07.2017 14:23 • x 1 #24


Ja es ist halt sehr sehr schwer dran zu glauben was die Psyche alles machen kann , und ich selber brauche immer die Bestätigung, weil wenn ich sie habe dann gehts mir komischer weise immer super aber so richtig ! Warum

16.07.2017 13:41 • #25


Simone 2016
Glaub ich gehöre auch dazu obwohl die Angst erst nach dem Schmerz kommt .hatte jetzt tage keine Probleme. Heute jedoch war das so das ich gemütlich am Tisch saß mich unterhielt als plötzlich zwei zuckungen oder schläge an der linken Brust hatte .dann tat mein linker arm weh nicht lang .nun liege ich im Bett und habe so ein kaltes gefühl links an der rippe .kann ja auch ein nerv sein aber ich denke da sofort ans Herz .bin auch sehr verspannt .kennt das jemand und kann mich beruhigen. .

17.07.2017 01:01 • x 1 #26


Zitat von Simone 2016:
Glaub ich gehöre auch dazu obwohl die Angst erst nach dem Schmerz kommt .hatte jetzt tage keine Probleme. Heute jedoch war das so das ich gemütlich am Tisch saß mich unterhielt als plötzlich zwei zuckungen oder schläge an der linken Brust hatte .dann tat mein linker arm weh nicht lang .nun liege ich im Bett und habe so ein kaltes gefühl links an der rippe .kann ja auch ein nerv sein aber ich denke da sofort ans Herz .bin auch sehr verspannt .kennt das jemand und kann mich beruhigen. .

Was schlimmes kanns nicht sein bist ja noch da hoffe ich. Und Verspannung und die Psyche können genau das Auslösen ....
Hab das auch oft. Sitze oder liege irgendwo und dann sticht mein Herz so extrem. Aber ich ignoriere es immer. Weils nix ist ... also mach dir keinen Kopf

17.07.2017 02:14 • #27


Ich bin heut auch wieder am Ende. Schon beim Aufwachen Puls von 90, der geht den ganzen tag nicht runter. Sobald ich aufsteh um nur in die Küche zu gehen wummert es los. Das kann doch nicht gut sein.

Kann nicht mal ruhig nen Film gucken oder so weil immerzu das Herzklopfen ablenkt. Ich habe echt keine Lust mehr.

17.07.2017 03:20 • x 1 #28


Zitat von croco_dil:
Ich bin heut auch wieder am Ende. Schon beim Aufwachen Puls von 90, der geht den ganzen tag nicht runter. Sobald ich aufsteh um nur in die Küche zu gehen wummert es los. Das kann doch nicht gut sein.

Kann nicht mal ruhig nen Film gucken oder so weil immerzu das Herzklopfen ablenkt. Ich habe echt keine Lust mehr.

Was genau soll das schlimme an Herzklopfen sein ?
Seindoch froh das es schlägt. Wenn ich aufwache wegen einem Albtraum oder so hab ich auch nen hohen Puls das ist normal.

17.07.2017 03:26 • #29


Simone 2016
Es ist ja Do das die ganze linke Seite weh macht ..Bis runter zum Fuß und ständig wache ich auf ...messe den Blutdruck und der ist gut ...Wenn was am herz wäre würde man es am Blutdruck eigentlich sehen ?..Bei Frauen ist das ja anders ...oder ...fühle mich unwohl unsicher .im März hatte ich erst Belastungsekg das war gut .

17.07.2017 03:37 • #30


Weil ich weiß dass mein Herz permanent zu schnell schlägt..da kann ich mich nicht drüber freuen, weil erstens ein zu hoher dauerhafter Puls zu Herzschwäche führen kann und außerdem ein hoher Ruhepuls auch mit Herzinfarkt in Verbindung gebracht wird...

Außerdem macht es total unruhig...

17.07.2017 03:50 • #31


Angor
Wieso hat der Arzt Dir kein Medi verordnet, wenn es von der Psyche kommt? Bevor ich Escitalopram genommen habe, war mein Körper im Dauerstress, und meine Nerven zum Zerreissen gespannt.

Durch innere Unruhe und die ständige Angst das was passieren könnte, bekam ich noch zusätzlich Panikattacken.
Nach der letzten mit einem BD von 230 hab ich dem Arzt gesagt, ich kann nicht mehr, ich war nur noch ein nervliches Wrack.

Jetzt geht es wieder aufwärts, und ich habe die Ruhe, daran zu arbeiten, dass diese Ängste nicht mehr auftauchen, damit ich das Medi irgendwann wieder ausschleichen kann.

Natürlich ist ein Medi nicht die Lösung, denn es muss auch der Ursache auf den Grund gegangen werden, warum, weshalb, weswegen...
Aber durch ein Medi kommt man erst mal aus dieser Angstspirale raus.

Wichtig ist erst mal: Aufhören ständig den Blutdruck und den Puls zu messen, durch die Angst, dass es wieder zu hoch ist, geht alles automatisch höher.

Dann bewegen, damit sich das Adrenalin abbaut, und nicht ständig in sich reinhorchen, Du schürst selber ständig Deine Angst udn kommst so nie zur Ruhe.

Und mal abchecken, ob Vitamine oder Mineralstoffe fehlen, auch das kann auf den Kreislauf gehen.(Aber lies gleich nich die schweren Symptome, Du hast nichts organisches!)
http://www.focus.de/gesundheit/ernaehru ... 79199.html
http://www.vitaminb12.de/mangel/
http://www.vitamind.net/mangel/symptome/
http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer ... naemie.php usw.

Ausserdem ist es sehr wichtig, ausreichend zu trinken

Sprich doch mal mit Deinem Arzt, ob Du wenigstens vorübergehend ein Medi bekommen kannst , wenn Du nichts chemisches möchtest, kannst Du es mit etwas pflanzlichem wie Baldrian oder Lasea versuchen.

Vielleicht hab ichs überlesen, aber hattest Du schon eine 24 Stunden BD Messung? Sollte das Gerät ständig einen zu hohen BD anzeigen, ist vielleicht eine Gabe von Betablockern angebracht.

LG Angor

17.07.2017 05:55 • x 3 #32


Danke für deine lange Antwort. Einen Betablocker bekomme ich schon niedrigdosiert. Allerdings ist das Problem, dass ich sehr niedrigen Blutdruck habe, auch in Stressphasen. Da geht nur der Puls durch die Decke, Blutdruck maximal 130/90, sonst immer 90/60.

Vitamin B12 Mangel hab ich eigentlich immer, leider auch Eisenmangel und Schilddrüsenunterfunktion...

Da hast du mich jetzt dran erinnert, das mal wieder abkläre zu lassen wie es damit steht.

Danke für deine Antwort.

LG

17.07.2017 07:20 • x 1 #33


---Jessy---
@Angor
Ich finde es immer wieder echt toll, was für Artikel du ins Forum stellst.
Mich beruhigt es doch sehr, das zu lesen.
Gerade was herzstolpern angeht, hast du sehr beruhigende Texte verlinkt.
Wollte dir das einfach mal sagen

17.07.2017 07:24 • x 2 #34


Angor
Danke Jessy

17.07.2017 07:35 • x 1 #35

Sponsor-Mitgliedschaft

Angor
Zitat von croco_dil:
Danke für deine lange Antwort. Einen Betablocker bekomme ich schon niedrigdosiert. Allerdings ist das Problem, dass ich sehr niedrigen Blutdruck habe, auch in Stressphasen. Da geht nur der Puls durch die Decke, Blutdruck maximal 130/90, sonst immer 90/60.

Vitamin B12 Mangel hab ich eigentlich immer, leider auch Eisenmangel und Schilddrüsenunterfunktion...

Da hast du mich jetzt dran erinnert, das mal wieder abkläre zu lassen wie es damit steht.

Danke für deine Antwort.

LG


Das wäre natürlich superwichtig, einen Mangel auszugleichen.

Wie ist denn Dein Trinkverhalten? Wenn man zu wenig trinkt hat man das Problem, dass durch den geringeren Flüssigkeitshaushalt und dadurch bedingt "dickeres" Blut das Herz versucht, schneller zu pumpen, um den Flüssigkeitsmangel auszugleichen.

Das mit dem niedrigen Blutdruck wusste ich vorher nicht, sonst hätte ich vorhin geschrieben, dass es normal ist, dass wenn man mit niedrigem Blutdruck aufsteht, dass Herz schneller schlägt, um den Kreislauf anzuregen.

Normalerweise hält dieser "Ausgleich" so ca 10 Minuten an, wo einem neben Herzklopfen auch mal schwindelig sein kann. Ich bin jetzt mit dem Tablet on und zu doof damit zu verlinken, aber das kann man auch im Netz nachlesen, mir fällt dieser Fachausdruck dafür jetzt im Moment nicht ein.

Wenn man dann noch Angst bekommt wegen dem schnellen Puls, befindet man sich leider wieder in der Angstspirale und hat Stress, was den Adrenalinspiegel oben hält.

17.07.2017 07:49 • #36


Simone 2016
Trinken ist echt wichtig und auch mal die Wirbelsäule anschauen lassen gerade der Brustwirbel. Da laufen viele Nervenbahnen durch die auch für das Herz verantwortlich sind.Unterfunktion ist auch dafür verantwortlich. Vitamin 12 wichtig aber gutes .schau bei einem Heilpraktiker vorbei

17.07.2017 08:16 • x 1 #37


Zitat von croco_dil:
Weil ich weiß dass mein Herz permanent zu schnell schlägt..da kann ich mich nicht drüber freuen, weil erstens ein zu hoher dauerhafter Puls zu Herzschwäche führen kann und außerdem ein hoher Ruhepuls auch mit Herzinfarkt in Verbindung gebracht wird...

Außerdem macht es total unruhig...

Hää deine Angst löst diesen erhöhten Puls doch aus.
Versuch dich abzulenken oder noch besser mach Sport. Das ist gut fürs Herz und dannach fehlt dir die Energie für eine unnötige Herz Angst

17.07.2017 10:35 • #38


Momentan schwierig, ich schlafe nicht mehr als zwei Stunden jede Nacht und hab schon beim Aufrichten wie gesagt Herzrasen und Kreislaufprobleme.

Klar kommt der Puls auch durch die Anspannung aber die schlechte körperliche Verfassung spielt wohl auch mit rein leider...
Vielen Dank nochmal @Angor für deine tollen links, habe ich mir eben angeschaut

17.07.2017 20:47 • #39


Hiny
 jemand das von euch.
Ich habe seit 1 Woche das Problem das nachdem ich spazieren gehe mein Herz immer heftig und extrem dolle schlägt gegen meine Brust. Dabei war ich nur ganz gelassen spazieren. Mein Körper reagiert total nervös darauf um das schnelle Herzschlagen zu kompensieren wie z.b. Zähne knirschen manchmal zitter ich auch. WAS IST DAS? Es ist total unangenehm. Während ich spazieren gehe ist alles gut danach nachdem ich zur Ruhe komme und stehen bleibe schlägt es so heftig das ich es richtig spüre und es gar nicht runter kommt

18.07.2020 22:00 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel