Pfeil rechts
4

MiniMami30
Hallo.
Bei mir wurde eine magenbesiedelung mit dem helicobacter pylori diagnostiziert mit einer magenschleimhautentzündung und einer leichten entzündung im Dünndarm.
Wer hatte das auch und welche symptome hattet ihr ?

20.07.2021 06:48 • 05.08.2021 #1


18 Antworten ↓


Schlaflose
Das ist sehr verbreitet und überhaupt nichts Schlimmes. Es kann mit Medikamenten gut geheilt werden.

20.07.2021 07:30 • x 1 #2



Helicobacter pylori

x 3


AniS91
Hatte ich auch im Januar. Lässt sich wie schlaflose schon schrieb medikamentös gut behandeln. Ich persönlich hatte starke Übelkeit und Sodbrennen gehabt

20.07.2021 08:36 • x 1 #3


Ich hatte das auch, Symptome ständiger Magendruck
Habs nachweislich alternativ wegbekommen

20.07.2021 10:07 • #4


marialola
@Die püppi kannst du bitte erklären, gerne per PN, wie man das ohne Antibiotika wegbekommt.
Das würde mir sehr helfen.

22.07.2021 17:20 • #5


MiniMami30
Zitat von marialola:
@Die püppi kannst du bitte erklären, gerne per PN, wie man das ohne Antibiotika wegbekommt. Das würde mir sehr helfen.

Hast du den keim auch?

22.07.2021 19:37 • #6


MuMPiTz11
Zitat von die püppi:
Ich hatte das auch, Symptome ständiger Magendruck Habs nachweislich alternativ wegbekommen

Würde mich aich interessieren wie

22.07.2021 21:21 • #7


MiniMami30
Zitat von MuMPiTz11:
Würde mich aich interessieren wie

Hast du ihn auch?

22.07.2021 22:41 • #8


Zitat von marialola:
@Die püppi kannst du bitte erklären, gerne per PN, wie man das ohne Antibiotika wegbekommt. Das würde mir sehr helfen.

Mit Brokkoli... Da ich Brokkoli nicht mag habe ich mir mir hochwertige Sulphoraphan ( Wirkstoff des Brokkoli) gekauft, sind nicht ganz billig und man muss sie minimum ein paar Monate nehmen.
Mein Hausarzt war erst skeptisch hat dann aber recherchiert und behandelt jetzt auch seine Patienten zumindest die die kein AB nehmen möchten.

Wenn du magst kann ich dir dir gerne mehr Infos zukommen lassen

23.07.2021 14:09 • #9


@MiniMami30
Jetzt nicht mehr

23.07.2021 14:22 • #10


marialola
Danke für den Tipp, werde es mal versuchen.
Ich habe Angst vor dem HP, weil ich vermute, dass meine Ma den hatte. Sie hatte, solange ich mich erinnern kann, immer Magen und Zwölffingerdarmgeschwüre. Aber damals war der Keim als Ursache noch nicht entdeckt. Sie ist 1987 verstorben und die Entdeckung, für die es den Nobelpreis gab, war zwei Jahre später. Nein, sie ist natürlich nicht an dem HP gestorben.
Nun habe ich gelesen, dass die Übertragung von den Eltern auf das Kind wahrscheinlich ist und das lässt mir keine Ruhe.
Allerdings haben über 60% der Deutschen den HP, ohne Beschwerden zu haben.
Ein Bluttest hat beim Hausarzt ergeben, dass ich wohl mal mit dem Keim zu tun hatte, aber die Werte sind derart niedrig, dass nichts für eine akute Infektion spricht. Insofern wäre eine Magenspiegelung, die ich auch nicht möchte, nicht angemessen und man würde auch keine Antibiotika anwenden.
Daher würde es mir sehr helfen, auf sanften Wege, vielleicht rein prophylaktisch und zu meiner Beruhigung, zu versuchen, mir zu helfen. Schaden kann es ja nur meinem Geldbeutel.
Danke.

26.07.2021 11:13 • x 1 #11


MiniMami30
Eine Frage. Ist es normal dass man da am Tag mehr stuhlgänge hat ?

26.07.2021 17:58 • #12


Hedwig
Zitat von MiniMami30:
Eine Frage. Ist es normal dass man da am Tag mehr stuhlgänge hat ?

Ja. Auch der Darm kann mal etwas aktiver sein.

26.07.2021 19:50 • #13


MiniMami30
Zitat von Hedwig:
Ja. Auch der Darm kann mal etwas aktiver sein.

Also ich meine mit dem Antibiotika Pylera

26.07.2021 20:29 • #14


Hedwig
Zitat von MiniMami30:
Also ich meine mit dem Antibiotika Pylera

Na dann auch, oder eher erst recht. Viele Antibiotika führen ja sogar zu Durchfall und das ich auch normal

26.07.2021 22:12 • #15


Mondkatze
Zitat von die püppi:
Mit Brokkoli... Da ich Brokkoli nicht mag habe ich mir mir hochwertige Sulphoraphan ( Wirkstoff des Brokkoli) gekauft, sind nicht ganz billig und man muss sie minimum ein paar Monate nehmen. Mein Hausarzt war erst skeptisch hat dann aber recherchiert und behandelt jetzt auch seine Patienten zumindest die die kein AB ...


Mit Brokkoli?
Interessant.
Kann mir das gar nicht vorstellen, davon habe ich noch nichts gehört oder gelesen.
Ich kenne nur folgenden Ablauf:
Beschwerden
Magenspiegelung
Gewebeprobe entnehmen
Diagnose
Bei Befall von H.P. Muß ein Antibiotikum eingenommen werden.
Danach Kontrollmagenspiegelung, ob der Keim total abgetötet ist.

Ich hatte gehofft, dass man, wie eine Zeitlang auch üblich war, auch bei mir einen Atemtest durchführt um festzustellen, ob ich den Keim habe.
Aber diese Methode wird leider nicht mehr durchgeführt.


Wurde denn bei dir mit einer Magenspielung kontrolliert, ob das Bakterium weg ist?
Ich meine, dass einfach nur eine Blutuntersuchung nicht ausreicht.

Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Denn ich muß demnächst auch zur Magenspiegelung.
Das würde ich mir gerne sparen.

26.07.2021 23:53 • #16


marialola
Soweit ich es verstanden habe, sagt der Bluttest nur, dass man im sich im Leben schon einmal mit dem Bakterium auseinandergesetzt hat. Das ist ebenso bei Erregern wie Borrelien und vielen anderen. Man hatte damit Kontakt und das Immunsystem hat sich damit auseinandergesetzt.
Das bedeutet nicht, dass man akut erkrankt ist.
Mein Arzt sagte, die Werte seien in so niedrigem Bereich, dass keine akute Erkrankung vorliegt.
Sehr viele Menschen, fast jeder Zweite, in der Dritten Welt noch deutlich mehr, tragen den HP in sich und auch bei diesen Menschen fällt der Bluttest positiv aus, ohne dass sie erkranken.
Erst wenn weitere Faktoren hinzu kommen, die die Schleimhaut schwächen, kann es zu einer Entzündung der Magenschleimhaut oder später einem Geschwür kommen.
Solange keine Beschwerden vorliegen, die auf ein akutes Geschehen hindeuten, würde man auch nicht handeln.
Man muss da abwägen, wie hoch der Nutzen gegenüber den Nebenwirkungen der AB Behandlung ist.
Zum Beispiel bei einem Patienten, wo in der nächsten Familie Magenkrebsfälle vorliegen, würde man auch ohne eine Erkrankung den Keim eradieren. Also mit AB ausrotten.
Bei Menschen ohne familiäres Risiko, die keine Beschwerden haben, neigt man eher dazu, nicht zu handeln.

27.07.2021 10:47 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@Mondkatze
Als ich das das hatte wurde zur Diagnose eine Magenspiegelung gemacht. Zur Kontrolle dann der Atemtest gemacht.. Da war alles gut

Das alles ist jetzt ca 7 Jahre her, mir geht's gut. Allerdings nehme ich auch immer noch kurweise Sulphoraphan .

Alles Gute für die Spiegelung, da kommt man nicht drum rum.
Ich hab die ohne Betäubung gemacht und es war eher spannend als schlimm. Nur der Arzt war ein menschliches Desaster

27.07.2021 16:13 • x 1 #18


MiniMami30
Die was den Keim hatten, hattet ihr auch gewichtsverlust?

05.08.2021 20:05 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel