Pfeil rechts

R
Zitat von Dragonlady_s:
Raupy, es gibt nur 2 Möglichkeiten, entweder akzeptieren, oder auf Untersuchung bestehen.

Ach und noch eins, hör mit dem Fieber messen auf, das macht dich nur kirre

kennst du das auch als normal temeratur?

29.10.2011 13:31 • #21


Dragonlady_s
Kann ich dir nicht sagen, ich messe nur Fieber wenn ich das Gefühl habe Fieber zu habem und das ist bei mir mehr als selten der Fall

29.10.2011 13:37 • #22


A


Angststörung wie entsteht Sie? Diagnose vom Arzt?

x 3


L
Zitat von Dragonlady_s:
Na ich hab doch gestern schon geschrieben, dann bestehe darauf untersucht zu werden.

Ich habe das damals auch gemacht, aber kaum war eine Krankheit ausgeschlossen, kam die nächste an die Reihe. Nicht dass es dir dann genau so geht...



genau so siehts nämlich aus!! Die Angst ist eigentlich ganz wo anders verwurzelt. Mit dem Ausschluß einer Krankheit ist es nicht getan, dann kommt die nächste dran. So war es bei mir damals auch, ein Kreislauf ohne Ende.

29.10.2011 13:44 • #23


Dragonlady_s
Leuchtfeuer danke für die UNterstützung.

Du hast auch sämtliche Ärzte damals abgeklappert?

29.10.2011 13:47 • #24


R
es ist so schwer:(

29.10.2011 14:19 • #25


Dragonlady_s
Ich weiß. Mir fällt es auch sehr schwer aber ich zwinge mich einfach dazu.
Das musst du auch, sonst wird es immer schlimmer, glaub mir das.

Trete dich in den Ar.

29.10.2011 14:32 • #26


R
Zitat von Dragonlady_s:
Ich weiß. Mir fällt es auch sehr schwer aber ich zwinge mich einfach dazu.
Das musst du auch, sonst wird es immer schlimmer, glaub mir das.

Trete dich in den Ar.


mein gewicht wiege ich auch ständig
habe gerade gemerkt das ich 2 kilo abgenommen habe...ist auch bei krebs so...
man ey

29.10.2011 14:41 • #27


Dragonlady_s
Bitte mach dich nicht verrückt.

Weißt du wieviele Leute abnhemen und nicht an Krebs erkrankt sind.

Und ganz ehrlich was sind schon 2 Kilo? Ich habe in den letzten Tagen mit Sicherheit auch abgenommen, aber nur weil ich kaum noch esse.

Man kann auch durch Stress abnehmen. Und wie gesagt2 Kilo, da würd ich mich nicht verrückt machen.

29.10.2011 15:04 • #28


R
Zitat von Dragonlady_s:
Bitte mach dich nicht verrückt.

Weißt du wieviele Leute abnhemen und nicht an Krebs erkrankt sind.

Und ganz ehrlich was sind schon 2 Kilo? Ich habe in den letzten Tagen mit Sicherheit auch abgenommen, aber nur weil ich kaum noch esse.

Man kann auch durch Stress abnehmen. Und wie gesagt2 Kilo, da würd ich mich nicht verrückt machen.

habe ja auch die letzten 2 tage nicht wirklich gut gegessen.....

29.10.2011 15:11 • #29


Dragonlady_s
Na siehst du, schon hast du die Lösung.

Du musst dein Denken umstellen. Und dich nicht wegen jeder Kleinigkeit verrückt machen!

Du hast doch ein Kind, oder?

29.10.2011 15:19 • #30


R
Zitat von Dragonlady_s:
Na siehst du, schon hast du die Lösung.

Du musst dein Denken umstellen. Und dich nicht wegen jeder Kleinigkeit verrückt machen!

Du hast doch ein Kind, oder?

ja,einen 4 jährigen sohn:)
aber so schnell kann man doch nicht 2kioabnehmen:(

29.10.2011 15:27 • #31


Dragonlady_s
Ach Raupi, Du möchtest aber auch nichts annehmen, oder?

29.10.2011 16:14 • #32


R
Zitat von Dragonlady_s:
Ach Raupi, Du möchtest aber auch nichts annehmen, oder?

doch,sehr gerne sogar...aberes ist alles so schwer...denkenur noch daran krank zu seinund daran bald zusterben:(

29.10.2011 16:25 • #33


Dragonlady_s
ja schau mal, immer wenn ich etwas schreibe, kommst du gleich mit einem Gegenargument.

Wenn du Hilfen nicht annimmst, weiß man nicht was man noch machen soll.

29.10.2011 16:30 • #34


R
Zitat von Dragonlady_s:
ja schau mal, immer wenn ich etwas schreibe, kommst du gleich mit einem Gegenargument.

Wenn du Hilfen nicht annimmst, weiß man nicht was man noch machen soll.

trotzdem danke

29.10.2011 16:35 • #35


L
Zitat von Dragonlady_s:
Leuchtfeuer danke für die UNterstützung.

Du hast auch sämtliche Ärzte damals abgeklappert?



Nein, bei mir war es ein bißchen anders. Ich war zwischen 14 und 19 Jahre, als ich die schlimmsten Ängste hatte. Ich bin zu keinem Arzt gegangen, weil ich viel zu viel Angst hatte. Ich habe damals noch gar nicht darüber nachgedacht, ob es sich um irgendwelche Ängste o. ä. handeln könnte, es gab auch noch kein Internet, wo man sich so austauschen und informieren konnte wie heute. So hab ich also immer allein abgewartet und getastet und gefühlt, ob ich vielleicht einen Tumor spüre, und hab mich quasi verkrochen, bis die Angst vorüber war. Bald darauf folgte aber die nächste Angst, vor einer anderen Krankheit. Das zog sich so einige Jahre hin, ohne dass allzu viele davon wußten.

29.10.2011 16:39 • #36


A


x 4





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier