488

06.03.2015 00:59 • #81


Butterfly77
Hallo,

es gibt unendlich viele harmlose Gründe, die ein Druckgefühl im Bauch entstehen lassen. Unter anderem auch "Ängste" und du hast ja defintiv eine große Angst in Dir.

Ich bin da genau wie Du. Bei mir ist auch jede Art von Beschwerden gleich Krebs und ich sehe dann auch immer gleich das Szenario, dass meine Kinder ohne Mutter aufwachsen müssen.

Ich würde an Deiner Stelle zum Hausarzt/einem Arzt Deines Vertrauens gehen und mit ihm über Deine Ängste offen und ehrlich zu sprechen. Lass nochmal alles abchecken.

Wichtiger wäre dann aber, dass Du Dir auch psychologische Hilfe suchst. Durch ein solches Erlebnis (Tod des Opas) können irrationale Ängste ausgelöst werde. Warte nicht erst, bis sich diese manifestieren.

Lass Dich nicht von den Ängsten beherrschen, denn dann haben die Kids auch nichts von ihrer Mama. Meine Ängste sind teilweise auch so groß, dass ich kaum noch was hinkriege und das ist für die Kinder auch nicht besser.

Es wird alles gut sein!

06.03.2015 09:44 • #82


Hallo,

Bevor du mit Kanonen auf Spatzen schießt lass doch erstmal alles andere was deine Beschwerden noch verantwortlich sein könnte abklären.
Magenschleimhautentzündung,Gallensteine,Reizdarm es gibt so vieles das auch Schuld sein kann aber einen nicht gleich umbringt
Wenn man dann nix findet und du glaubst,da steckt mehr als nur Angst dahinter,kannst du ja immer noch ein CT machen lassen.
Leider wird dich das dann nicht lange beruhigen und du wirst immer und immer wieder auf weitere Untersuchungen bestehen...
Ich hab das leider auch durchgemacht und fast 2000 Euro für sinnlose Untersuchungen verballert
Was dann wirklich geholfen hat war eine Therapie gegen meine Ängste mit Paroxetin.
Es müssen aber nicht immer Medikamente sein,eine Psychotherapie kann dir ebenfalls viel bringen.
Aber wie gesagt,lass erstmal alles organische abklären was für deine Beschwerden verantwortlich sein könnte und dann kann du immer noch etwas gegen deine Angst unternehmen.

LG

06.03.2015 09:53 • #83


chrissyMpunkt

06.12.2015 18:17 • #84


Vergissmeinicht
Hey chrissy,

nun, es ist bekannt, das Stress auf den Magen schlägt. Würde leichte Kost zu mir nehmen und entsprechende Tees trinken und andererseits natürlich Dinge wie Zig., Alk., fette Speichen etc. vermeiden.

Du wirst, wenn ich Deine Zeilen lese, nicht umhin kommen den Stress zu reduzieren.

06.12.2015 19:58 • #85


Icefalki
Evtl. liegt es am fremden Essen in deinem Urlaubsort.

Und wenn du viel Stress hattest und jetzt zur Ruhe kommst, meldet sich dein Körper eben.

Und heute hat sich das Gespräch getriggert. Logisch, dass du jetzt auf diese Idee kommst.

06.12.2015 20:00 • #86


chrissyMpunkt
Übel ist mir seit einigen Wochen. Das hat nix mit dem Ort zu tun - ist nur 3h von meiner Heimat weg und das Essen ist das gleiche..
;((
Ich komm einfach nicht runter heute.. Kennt das jemand mit der Übelkeit? Oder kennt jemand Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs?
Ich hasse das.. ;(

06.12.2015 20:51 • #87


Teddyb
Diabetis sind eines der ersten den die bauchspeicheldrüße regelt den zucker

06.12.2015 21:01 • #88


Vergissmeinicht
Hey chrissy,

bist Du evtl. schwanger?

06.12.2015 21:45 • #89


Falkenauge

22.01.2016 20:23 • #90


Vergissmeinicht
Hey Falkenauge,

begrüße Dich ganz herzlich hier bei uns.

Nun, medizinisch wird dies Dir hier keiner erklären können, da wir eher alles Betroffene sind. Daher geht es eher um die psychische Ebene.

Zuerst bin ich über Dein Gewicht als Mann gestolpert. Las dann aber, das Du exsessiv Sport betreibt und Dir da eine Bestätigung suchst. Erfüllen Dich die anderen Bereiche Deines Lebens eher nicht?

Trotz alles top, scheint was aus dem Ruder gelaufen zu sein. Auch muss ich Dir schreiben, das auch ich habe vieles untersuchen lassen damals; Du übertriffst mich bei Weitem. Sprich; mehr geht nicht.

Daher suchst Du in Deinem Leben nicht wirklich nach Krankheiten, sondern nach etwas ganz anderem. Eine Idee, was fehlt?

22.01.2016 22:31 • #91


Icefalki
Hallo Falkenauge, dann herzlich willkommen bei uns.

Wenn wir irrationale Ängste haben, stellt sich doch die Frage, warum haben wir die?

Sich in den Symptomen zu verlieren, bringt ja rein logisch nichts. Also, wenn du rational denken kannst, bist du in dieser Richtung schon fündig geworden?

Wer hat dir das Vertrauen in dich und die Ärzte genommen? Warum ist dein Glas halbleer und nicht halbvoll?

Bist du therapieerfahren?

22.01.2016 22:32 • #92


Zitat von Falkenauge:
Meine Gedanken kreisen ständig um das eine Thema. Wie eine Sucht.



Genau das ist es auch ! Der Körperscanner läuft fast permanent mit und jedes noch so kleine Zwacken wird übersteigert. Das kenne ich auch. Es ist kräftezehrend und der Körper leidet physisch darunter.

Wenn es BSDK wäre, hättest Du ganz sicher deutlich abgebaut , hast Du aber nicht. Dennoch ist es auch nicht immer ratsam zuviele ärztliche Untersuchungen machen zu lassen. Man vertraut nachher nicht mehr. Und wir "ängstlichen" gehen wegen der Angst zum Arzt nicht wegen der Symptome.

Ich habe immer Angst vor Ergebnissen, kann mich nicht beruhigen und sehe im Grunde die Diagnose schon vor mir. Man ist nicht mehr objektiv.

Und ja, man sucht immer Bestätigung ob bewusst oder unbewusst. Der Körper muss funktionieren und das IMMER. Menschen, die damit ihren Frieden haben und eine evtl. Krankheit annehmen leben wesentlich besser, auch mit einer Krankheit (es muss ja nicht immer Krebs /MS / ALS usw sein )

23.01.2016 08:08 • #93


Falkenauge
Danke für eure netten Rückantworten. Bin dankbar für jeden Kommentar

Vergissmeinicht:
Kann ich mir kaum vorstellen, da ich sowohl privat als auch beruflich sehr erfüllt bzw. zufrieden bin. Das kann es kaum sein. Denke eher an angeborene oder vererbte Hypochondrie, die in mir schlummert und manchmal ausbricht. Meine Mutter hat ähnliche Tendenzen.

Icefalki:
Wer mir mein Vertrauen genommen hat? ..... Da muß ich mal meinen Kopf fragen. Der veranstaltet ja diesen Unsinn mit mir Spaß beiseite. Ich bemühe mich immer um ein halbvolles Glas, klappt aber nicht immer.

Images2:
Das mit der Bestätigung ist sehr richtig. Ahhh .... ist ja alles gut und funktioniert auf hohem Niveau. Diese Bestätigung hält aber leider nicht unbedingt lange. Und klar: mit einer vernünftigen Objektivität hat das nichts mehr zu tun.

... to be continued

Falkenauge

23.01.2016 08:46 • #94


Angstmaus29
Habe auch gerade diese ALS Angst und das ganz schlimm

23.01.2016 08:49 • #95


petrus57
Ich habe auch oft ein Ziehen in den Flanken und in der Genitalgegend und der Leiste. Kommt bei mir vom Rücken.

23.01.2016 08:58 • #96


Icefalki
Hallo Falkenauge,

Wenn dir das deine Mutter so vorgelebt hat, macht es irgendwie Sinn.

Ich kenne Krankheitsängste nicht, dafür PA und die Depression. Letztendlich sind beide, PA und Hypochondrie ein Ausdruck von Unsicherheit in uns selbst. Rein logisch nämlich unlogisch.

Wobei Krankheitsängste schwieriger sind, denn es könnte ja evtl. doch was sein. Und genau gegen diese Logik ist es dann schwer, anzugehen.

Kennst du das Stoppschild? Kommen blöde Gedanken, fährt man das innerlich hoch. Stopp, immer und immer wieder. Man konzentriert sich dann auf das innere visuelle Stoppschild.

Krebsangst? Stopp.

Naja, vielleicht hilft es ein bisschen.

23.01.2016 11:38 • #97


fortune7

24.04.2016 15:33 • #98


Vergissmeinicht
Ab zum Physio und Blockaden lösen lassen.

24.04.2016 17:35 • x 1 #99


fortune7
Du denkst also nix mit Tumor und so? :s

24.04.2016 17:57 • #100





Dr. Matthias Nagel