2

Ja ich kenne das, man denkt, man verliert den Verstand. Aber auch da sagte mir die Therapeutin, dass es noch keinen Menschen gab, der seinen Verstand tatsächlich verloren hat. Es fühlt sich eben nur so an, ist aber eine vollkommen normale Schutzreaktion des Körpers.

13.12.2019 18:44 • x 1 #121


Geht mir momentan genauso. Denke auch immer ich hab eine psychose oder so.
@littlegirl19, wie biast du da raus gekommen?
Ich hab ne mega komische wahrnehmung. Auch wenn ich was anfasse oder so, ist irgendwie mega komisch.

13.12.2019 21:42 • #122



Hallo Sara21,

Angst verrückt / schizophren zu werden - Schizophrenie Panik

x 3#3


Geht mir auch so aber ich bin mir zu 1000% sicher das wir uns das selber einbilden heb mal dein Fuß und mach kreis Bewegungen und setzt deinen vollen Fokus drauf du wirst merken das es sich komisch anfühlt und auch komisch aussieht. Es liegt einfach daran das wir uns das vorstellen, nim mal eine Tasse Bewusst in die Hand und konzentrier dich darauf merkst direkt wie es sich komisch anfühlen wir.

13.12.2019 21:46 • x 1 #123


Also ich war damals tatsächlich nur noch in der Wohnung und ncht mehr draußen unterwegs, weil es so schlimm war für mich. Ich habe dann eine Therapie gemacht (ambulant) und je öfter ich dort war, umso mehr Stunden am Tag gab es dann mal, an denen dieses Gefühl weg war. Dann gab es auch mal einen Tag oder Zwei, wo es verschwand. Und dann folgten auch wieder mal 3 Wochem am Stück damit.
Ich bin dann, mehr oder weniger gezwungen von meinem Papa, mit ihm in seine Firma gegangen - erst wenige Stunden und dann auch mal länger und habe dort kopiert oder ähnliches. Dann wurde es, je mehr ich wieder auf meine Außenwelt konzentriert war, allmählich mal besser. Es gab keinen Tag, an dem es plötzlich weg war.. es ist nach und nach einfach immer besser geworden und irgendwann habe ich nicht mehr darauf geachtet und es auch nicht mehr wahrgenommen.

Tatsächlich ist es so, dass man sich auf alle Symptome, die dauerhaft da sind, so fokussiert, dass sie gar nicht mehr weggehen können.

Zitat von Mrknow:
Geht mir auch so aber ich bin mir zu 1000% sicher das wir uns das selber einbilden heb mal dein Fuß und mach kreis Bewegungen und setzt deinen vollen Fokus drauf du wirst merken das es sich komisch anfühlt und auch komisch aussieht. Es liegt einfach daran das wir uns das vorstellen, nim mal eine Tasse Bewusst in die Hand und konzentrier dich darauf merkst direkt wie es sich komisch anfühlen wir.


Genau das ist der Punkt - das Gefühl ist so unangenehm, dass wir uns darauf konzentrieren und es weg haben wollen, was es aber letztendlich nur noch schlimmer macht. Irgendwann, wenn die Angststörung sich durch Therapie bessert, verschwinden auch diese dauerhaften Symptome.

Bei mir ist es derzeit so ein Enge - bzw. Würgegefühl im Hals, was dauerhaft da ist. Und wenn ich zum Beispie abgelenkt bin, wie hier beim Schreiben, nehme ich es gar nicht wahr - und wo ich jetzt eben das Wort "Würgegefühl" geschrieben habe, war es plötzlich wieder da. Eine richtige Strategie habe ich da auch nicht momentan, wie man damit umgeht... ich versuche dann mich einfach nicht sooo sehr darauf zu fokussieren. Tatsächlich hilft bei mir schreiben am PC - da muss ich mich konzentrieren.

13.12.2019 21:57 • x 1 #124


Zitat von littlegirl19:
Also ich war damals tatsächlich nur noch in der Wohnung und ncht mehr draußen unterwegs, weil es so schlimm war für mich. Ich habe dann eine Therapie gemacht (ambulant) und je öfter ich dort war, umso mehr Stunden am Tag gab es dann mal, an denen dieses Gefühl weg war. Dann gab es auch mal einen Tag oder Zwei, wo es verschwand. Und dann folgten auch wieder mal 3 Wochem am Stück damit. Ich bin dann, mehr oder weniger gezwungen von meinem Papa, mit ihm in seine Firma gegangen - erst wenige Stunden und dann auch mal länger und habe dort kopiert oder ähnliches. Dann wurde es, je mehr ich wieder auf meine Außenwelt konzentriert war, allmählich mal besser. Es gab keinen Tag, an dem es plötzlich weg war.. es ist nach und nach einfach immer besser geworden und irgendwann habe ich nicht mehr darauf geachtet und es auch nicht mehr wahrgenommen.Tatsächlich ist es so, dass man sich auf alle Symptome, die dauerhaft da sind, so fokussiert, dass sie gar nicht mehr weggehen können. Genau das ist der Punkt - das Gefühl ist so unangenehm, dass wir uns darauf konzentrieren und es weg haben wollen, was es aber letztendlich nur noch schlimmer macht. Irgendwann, wenn die Angststörung sich durch Therapie bessert, verschwinden auch diese dauerhaften Symptome.Bei mir ist es derzeit so ein Enge - bzw. Würgegefühl im Hals, was dauerhaft da ist. Und wenn ich zum Beispie abgelenkt bin, wie hier beim Schreiben, nehme ich es gar nicht wahr - und wo ich jetzt eben das Wort "Würgegefühl" geschrieben habe, war es plötzlich wieder da. Eine richtige Strategie habe ich da auch nicht momentan, wie man damit umgeht... ich versuche dann mich einfach nicht sooo sehr darauf zu fokussieren. Tatsächlich hilft bei mir schreiben am PC - da muss ich mich konzentrieren.



Ich hatte es auch früher schon mal nach einer PA.
Ist aber dann immer besser geworden nachdem ich weiter gemacht hab mit meinem Alltag etc.
Aber zurzeit hatts mich wieder, und das nicht schlecht.
Bin aber auch immer müde, kaputt schwindel , denkstörungen, antriebslos und und und......

13.12.2019 22:05 • #125


Hallo! Habe vor 2 Tagen einen ähnlichen Beitrag verfasst falls er dich interessiert. ,,Schön" zu lesen dass es auch andere Menschen mit so komischen Gedanken gibt. Alles Gute für dich

14.12.2019 13:08 • #126


16.12.2019 18:47 • #127


Hahaha, ich hatte das letzte Nacht auch. Meine Tante hat was gesagt, genau in ihrer Tonlage . Am Anfang hat mich das richtig erschreckt, aber mittlerweile ist es sogar ganz lustig für mich, wenn man Donald Duck bei seinem Vater hört, also in der Tonlage. Es hat aber nichts mit schizophren zu tun, wirklich nicht.

16.12.2019 18:57 • x 1 #128


Ok, vielen dank. also mich erschreckt das manchmal, plötzlich liegt man im bett und hat einfach irgendwie einen gedanken, in einer völlig anderen tonlage und man denkt huch was war das den jetzt. Aber wenn das halb so wild ist, dann bin ich mal wieder beruhigt. Es ist einfach so sch.

16.12.2019 19:02 • #129


Das ist echt blöd, aber ich hab das auch öfter. Ganz ekelig finde ich ja, wenn jemand schreit. Hattest du das auch schon? Und ich denk im ersten Moment immer: Kam das von draußen?

16.12.2019 19:12 • x 1 #130


So ganz laut im kopf meinst du?als würde dich einer anbrüllen? Ja, den sch. kenne ich und das ist echt ekelhaft aber das habe ich nur ganz ganz ganz ganz selten.


Ps: also ich weiß immer, dass das halt nur irgendwie im kopf ist, dass ich jetzt denke, kam das von draußen habe ich nicht, also ich weiß halt irgendwie, dass das nur gedanken sind, deswegen fand ich das nie so bedrohlich, weils ja wieder weg geht aber wenn man grad einfach verunsichert ist, sind halt auch eben die "normalen" sachen ein fluch für einen

16.12.2019 19:15 • #131


Ja, genau das mein ich. Total komisch. Hatte ich zuletzt vor ein paar Monaten, und bin immer noch nicht schizophren. Also alles gut ^^ Keine Ahnung, woher das kommt, aber scheint bei einigen so zu sein. Evtl. wenn man Stress hat?

16.12.2019 19:17 • x 1 #132


Schwierig zu sagen,ich hab das wie gesagt nur ganz selten manchmal jahre gar nicht und dann knallts dir um die ohren. Wenn ich das mal wieder habe müsste ich das mal analysieren

16.12.2019 19:20 • x 1 #133


Mach ich auch mal. Ich hab auch keine Ahnung, woher das kommt.

16.12.2019 19:39 • x 1 #134


Schlaflose
Zitat von Student1995:
Z.b wenn ihr an euren Chef denkt oder ähnliches, dass ihr dann z.B. in seiner Tonlage denkt bzw so wie er in echt redet?


Das ist bei mir immer so.

17.12.2019 07:35 • x 1 #135


3autx

27.01.2020 17:03 • #136


Schlaflose
Nein, du bist nicht schizophren. Was du erlebst, nennt sich Derealisation/Depersonalisation und ist sehr oft eine Begleiterscheinung bei Ängsten. Es gibt hier im Forum massenweise Beiträge dazu. Kannst ja mal ein bisschen danach suchen.

27.01.2020 17:59 • x 1 #137


@3autx gabs denn vll nen bestimmten auslöser bevors vor 8 jahren begann oder kams einfach so?

27.01.2020 19:29 • #138


3autx
Zitat von Bluezone:
gabs denn vll nen bestimmten auslöser bevors vor 8 jahren begann oder kams einfach so?


In der zeit, wurde ich in der schule gemobbt.. Meine Mutter und Meine Tante hatten einen sehr heftigen streit, und ich hatte das gefühl ich wäre daran schuld gewesen. Meine Tante und Mutter hatten vor meinem Geburtstag streit, deswegen wollte meine Tante nicht zur feier kommen sondern an einem bestimmten Tag wenn meine Mutter nicht da ist, aber ich bestand darauf das sie zur Feier kommt. Dann Paar tage später haben die 2 sich geschlagen....
Dazu ist wurde mein Vater immer handgreiflich gegenüber mir (man kann schon sagen er verprügelte mich), dazu kommt noch das er mich Beleidigt, ich wäre nichts wert, aus mir wird nie was werden usw. und als 16-18 Jährige ist das schon eine große belastung, ich denke es hat mit alldem was zutun.

War damals auch in Therapeutischer behandlung.

27.01.2020 19:39 • #139


@3autx ok versteh, des tut mir leid :/ ja des prägt einen natürlich, des braucht zeit darauf klarzukommen und des alles zu verarbeiten

Hast du inzwischen paar leute mit denen du drüber reden kannst, freundin, freund, bekannte oder so, des würd ich denk ich helfen

27.01.2020 19:51 • #140




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier