Pfeil rechts

Hallo!

Ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass mein Herz sehr schnell schlägt, wenn ich dabei bin einzuschlafen.
Das Herzrasen taucht erst unmittelbar vor dem Einschlafen auf, also nicht in der Phase gleich nach dem ins Bett gehen. Mein Herz schlägt ruhig, ich dämmere Weg und plötzlich ist das Herzrasen da.
Wenn ich versuche ruhig zu bleiben, wird es schlimmer. Darum stehe ich dann meist wieder auf, mache mir eine Milch mit Honig, lege mich wieder ins Bett und schaue Fernsehen, um mich abzulenken. Wenn ich mich wieder beruhigt habe, gelingt es mir häufig trotzdem nicht zu schlafen, weil das Herzrasen (wie oben beschrieben) wieder anfängt.
Beim Arzt konnte keine körperliche Ursache festgestellt werden.
Ich hatte schon immer Probleme mit dem Einschlafen und damit habe ich auch gelernt zu leben, aber dieses Herzrasen ist neu.

Vielleicht haben Sie einen Ideee, was ich tun kann. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, da ich wirklich verzweifelt bin.

Stephanie

24.01.2008 13:18 • 31.01.2008 #1


1 Antworten ↓

Hallo Stefanie,

ein Herzrasen kurz vor dem Einschlafen macht es Dir natürlich schwierig, in einen guten Schlaf hinein zu kommen, so als wolltest Du Dich nicht dem Schlaf überlassen (die Kontrolle aufgeben?).
Kommt es zu vielem Nachdenken oder Grübeln vor dem Einschlafen? Resultieren daraus vermehrt emotionale Reaktionen, die sich auch körperlich durch Erregung ausdrücken? Oder beobachtest Du Dich sehr in Bezug auf Deinen Herzschlag? Dies könnte auch eine verstärkte Wahrnehmung und damit Steigerung Deines Herzschlages erklären?

Du siehst, dass hier noch mehr Aufklärung wichtig wäre. Deshalb ein paar allgemeine Ideen dazu:
- Um festzustellen, was wirklich in der Einschlafphase in Deinem Körper geschieht, würde ich Dir einen Besuch in einem Schlaflabor vorschlagen, wo man Deine Einschlafprobleme am genauesten untersuchen könnte. Dies kann heute z.T. bei spezialisierten HNO Ärzten oder in Kliniken mit Schlaflabor gemacht werden. Da kann Dir sicherlich auch Deine Krankenkasse mit Adressen weiterhelfen.
- Falls Du grübelst, schreibe Dir außerhalb des Bettes alle Gedanken auf. Du vergisst dann nichts Wichtiges und kannst Dich am nächsten Tag damit auseinandersetzen. Wenn Grübeln wieder auftaucht, trainiere ein STOP - Ich habe ja alles aufgeschrieben und werde jetzt schlafen. Achtung: Das klappt nicht auf Anhieb, sondern nur nach einigem Üben!
- Erlerne oder benutze ein Entspannungsverfahren - abends im Bett - um damit direkt in den Schlaf überzuleiten. Auch hier ist Übung wichtig. Ich würde Dir Progressive Muskelentspannung empfehlen (z.B. Tiefenentspannung nach Jacobson aus dem PAL Verlag - Kassette oder CD). Wenn diese Vorgehensweise nicht weiterhilft, dann könntest Du auch Autogenes Training erlernen.


Ich wünsche Dir bald wieder einen guten Schlaf und grüße Dich herzlich

Bernd Remelius

31.01.2008 21:20 • #2